Home

  Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2008    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining


Tagebuch 08

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Seefestlauf Fichtenau 2008

Gästebuch

Wettkämpfe 08

Kontakt aufnehmen



Die Ausschilderung beim Crosslauf ist einmalig!


Wann geht es endlich los? Wir wollen laufen....









 



.











 

 

  
12. Seefestlauf - Crosslauf Fichtenau-Lautenbach - Samstag, den 12.07.2008
Schönster Landschaftslauf weit und breit!
- Eichenprozessionsspinner zwingt Läufer zu 60 m Umweg! 

Kay-Uwe Müller aus Ilshofen gewinnt den Crosslauf souverän. Den Jedermannslauf gewinnt Martin Erhardt vom TSV Hüttlingen

Bei der Begrüßung der Läufer wurde schon darauf hingewiesen. Dieses Jahr treibt der Eichenprozessionsspinner gerade auf der Laufstrecke sein Unwesen. So hat man vor Bernhardsweiler den beliebten Kurs etwas abändern müssen. Zum Schutz der Läufer wurde auf eine Wiese umgelenkt. Die sehr feinen Brennhaare der Raupe, welche ein Eiweißgift enthalten, können beim Menschen eine schwere Allergie hervorrufen. Von Atemnot über Hautreizungen bis "Herzstillstand" wurde durch die harmlos aussehende Raupe bereits prognostiziert. So war klar - der Umweg war für die Sicherheit der Läufer notwendig. 

Wer ist den Kay-Uwe Müller - so die vielen Fragezeichen in den Gesichtern der Zuschauer und des Veranstalters? Erster Platz in 35:42! Schneller - trotz Umweg und etwas schwierigeren Verhältnissen als im letzten Jahr Jürgen Fischer vom TSV Crailsheim. 

Doch nun erst mal der Reihe nach. Nachdem Jürgen Fischer - der Vorjahressieger nicht zum Start erschien schauten wir so in die Runde! Favorit war heute eindeutig Roland Klie von der WGL Schwäbisch Hall aber auch Helmut Bauer vom TSV Gerabronn. Doch der Verlauf des Laufes belehrte uns eines besseren. Im Ziel - und da musste Karl-Heinz Fohrer erst mal in der Liste kramen lief beim 10er Kay-Uwe Müller aus Ilshofen als schnellster Mann mit einer Super-Zeit ein. Jetzt nach dem man im Internet nachschauen konnte wissen wir wer Kay-Uwe ist. Er ist von Beruf Schreiner und läuft gerne und viel. Beim Trollinger Marathon 2008 in Heilbronn ist er im Rahmen der "Internationalen Handwerksmeisterschaft" beim Halbmarathon kurz mal eine Zeit von 1:17:17 gelaufen. Oder beim Halbmarathon in Stuttgart dieses Jahr lief er trotz großer Hitze 1:19:56! Im Naturpark Hochtaunus beim Landschaftsmarathon Weiltalweg lief er die Königsdisziplin "Marathon" in 2:43:11! So - jetzt wissen wir wer Kay-Uwe Müller ist. Und wir hoffen, dass er nächstes Jahr wieder kommt.

Der ewige Zweite - lieber Roland du magst es mir verzeihen, wenn ich so berichte - war nun dann wieder Roland Klie mit einer ausgezeichneten Zeit von 36:25 (Vorjahr 36:16). Hier kann man schon die totale Ausgeglichenheit und stets konstante Form von Roland Klie erkennen. Dritter wurde wieder Helmut Bauer vom TSV Gerabronn 36:54. 

Bei den Frauen war klar. Anne Zanzinger am Start - das wird wohl auch der Sieg für die für den TSV Crailsheim laufende Ausnahmesportlerin sein. Und in der Tat mit 39:25 (Vorjahr 40:00) zeigte Anne Zanzinger, dass sie in diesem Jahr in Bestform ist. Trotz Umweg war sie um über eine halbe Minute schneller. Zweitschnellste Frau war eine mir nicht unbekannte und erstklassige Läuferin aus Vellberg. Gabi Schirmer, die für den TSV Sulzdorf startete lief mit 41:38 und Gesamtrang Platz 15 ein sagenhaftes Rennen. Nun die Gabi ist schon ein "Urtier" - sie mag es mir verzeihen, wenn ich sie so "liebevoll" nenne. Aber wer im Jahr zwischen 15000 und 20000 Kilometer Rennrad fährt und im letzten Jahr das P & G Running Team für den Frankfurt-Marathon betreute, (Hobbylauf.de war von Anfang an redaktionell dabei), "der" muss schon was drauf haben. Deshalb hier an dieser Stelle - meine Gratulation für den tollen 2. Platz bei den Frauen! Und ich bin Dir auch überhaupt nicht böse, dass Du mich bei Kilometer 5 einfach überholt hast.....

Platz 3 bei den Frauen belegte ebenfalls eine Läuferin vom TSV Sulzdorf - nämlich Sigrid Gramm mit 45:19. 

Beim Jedermannslauf über 5260 m war es dieses Jahr sehr spannend. Wird es Martin Erhardt der junge Ausnahmesportler vom TSV Hüttlingen schaffen auch hier zu gewinnen. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Hüttlingen hat er das wenige Stunden zuvor beim 3000m-Lauf beeindruckend unter Beweis gestellt. Martin Erhardt gewann schließlich auch beim Jedermannslauf in 19:27 vor Johannes Redinger aus Uffenheim. Kurt Hartleb vom TSV Crailsheim wurde dritter. 


Bitte beachte die Bildergalerie von der Laufstrecke ganz unten.


Jedes Jahr gibt es besondere Highlights auf der Strecke. Die Beschilderung ist einmalig und so kurz vor dem Ziel durch die Rockmeile zu laufen bringt noch einmal richtig Aufschwung. Im Ziel durch eine große und begeisterte Zuschauermenge zu laufen ist in Lautenbach immer der Höhepunkt. Vor allem, wenn man von netten jungen Cheerleader begrüßt wird. Und die Kommentare von Karl-Heinz Fohrer ergänzen das Spektakel. 


Kurz vor dem Start. Man kennt sich, man plaudert und quatscht und freut sich auf den Lauf. So ist das halt in Lautenbach. Da macht es richtig Spaß!
Karl-Heinz Fohrer bringt die Startnummern Rudi Späth und seine Mannen in der Wettkmampfzentrale
Bürgermeister Piott begrüßt uns Läufer Karl-Heinz Fohrer schaut noch nach dem "Rechten"
Roland Klie ganz links - hinter ihm mit Mütze der Gewinner Kay-Uwe Müller
Die Cheerleader von Fichtenau
Besonders gratulieren möchte ich heute an dieser Stelle dem Micha Lutz, der sich ganz kurzfristig entschied mitzulaufen.

Mit seiner Zeit 37:56 hat er seine letztjährige Zeit von 40:00 um glatt 2 Minuten verbessert.

Somit war er mit Gesamtplatz 5 wieder ganz vorne für hobbylauf.de unterwegs.

 

Lobenswert ist: Jeder Teilnehmer erhält in Fichtenau Lautenbach eine Urkunde! Das ist doch einfach klasse!

Die Altersklassensieger 1, 2 und 3 werden mit Pokal bzw. Medaille geehrt! 

Auch das hat man bestimmt nicht bei jedem Lauf!

Hier die Medaille von Michael Lutz!
Na ja - die Urkunde von Paul.

 

Platz 2 - AK 40. In der AK 45 hätte ich "alt" ausgesehen...

Trotzdem - ich freue mich über Urkunde und Medaille.

Die Medaille von Paul Launer
Zum Lauf:

Ganz kurz: Dieses Jahr war ich doch viel beruflich unterwegs. So habe ich mir auch schon weniger Ziele vorgenommen als sonst. Und das hat sich auch beim Lauf gezeigt. Vor einer Woche musste ich mit einer leichten Sommerkrippe mich herumschlagen (Gliederschmerzen usw.) Und am Dienstag holte ich mir eine leichte Zerrung beim Training und überhaupt bin ich dieses Jahr halt nicht so gut drauf wie ich mir das vorstelle. Trotzdem war klar. Paul nach Lautenbach musst du gehen! Sehr gerne wäre ich auch beim Duathlon in Rosenberg gestartet. Aber nur 4 Kilometer Luftlinie vor meiner Haustüre einen der schönsten Läufe ausfallen zu lassen, das wäre eine Sünde! Nein eine Todsünde!

Schon mit dieser Einstellung - dass es wohl "nix gescheites" werden würde bin ich auch gestartet. Zuvor haben wir noch 5 Minuten vor Start für Michael Lutz eine Startnummer organisiert. Das ist halt auch nur in Lautenbach möglich. Großes Lob ans Orga-Team. Bürgermeister Piott begrüßte schon die Läufer und ca. 60 Sekunden vor Start standen Micha u. ich dann endlich in der Startreihe. Zwei - eins peng. Ich hielt Ausschau nach Karl Hilsenbek (Oberbürgermeister Ellwangen) um mich an ihm zu orientieren. Das ging auch ganz gut bis Kilometer 4. Und dann war Schluss. Karl lief einfach das angeschlagene Tempo weiter und der Paul konnte nicht mehr folgen. "Heiligsblechle", dachte ich mir - der Lauf am Donnerstag von Schrezheim nach Fachsenfeld über 12 Kilometer und 300 Höhenmeter in 60 Minuten und einigen Sprints steckte mir noch gewaltig in den Oberschenkeln. Ich konnte mir Mühe geben so viel ich wollte. "Paul - jetzt Hirn abschalten und durch - dachte ich mir" - dann tut es nicht so weh. Auch das brachte nichts. So wurde ich halt immer langsamer. Meine Splitzeigen unten zeigen es. So habe ich mich dieses Jahr nach dem auch bei Kilometer 5 ungefähr die Gabi Schirmer  und Reinhard Joas mich überholten so durchgewurstelt. Im Ziel war ich dann sehr froh, dass wenigstens keine 43 am Ende stand....

Es hat wieder viel Spaß gemacht. Und sicherlich bin ich wieder einmal dabei! 
Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Fichtenauer Seefestlauf - Crosslauf 
Strecke: 10,0 km (5,2 km)
Veranstalter: Lauftreff Fichtenau
Wetter: warm so um 26 Grad, leichter Wind, etwas schwül optimales - gutes Läuferwetter. 
Meine Zeit war 00:42:14     
das entspricht einer Geschwindigkeit von 14,21 km/h.  
das entspricht einer Zeit von 4 Min. 13 sec pro Kilometer
Das ist Platz Nr.18 von 105 Läuferinnen und Läufer. Platz 2 in der Altersklasse M 40 von  19 Läufern. Nun über den 2. Platz darf mich schon freuen - nur "rühmlich" ist der nicht. Da haben einige gute Läufer eben gefehlt. Fazit: Schlechter gelaufen und trotzdem gewonnen...

Bitte beachte die Bildergalerie von der Laufstrecke ganz unten.

Hier geht es zur Ergebnisliste für die 10 km. Und hier kannst Du nachlesen was die Hobbyläufer bei den 5,2 km machten. Klick. Und hier zur Seite des Lauftreff-Fichtenau

Meine Durchgangszeiten 2008

01 km: 3:54 152
02 km: 3:54 156
03 km: 4:17 155
04 km: 4:06 152
05 km: 4:30 154
06 km: 4:20 154
07 km: 4:32 152
08 km: 4:08 151
09 km: 4:21 151
10 km: 4:09 152 Endzeit: 42:14

Meine Durchgangszeiten 2007

01 km: 3:56 141
02 km: 3:48 157
03 km: 3:55 157
04 km: 3:35 156
05 km: 4:26 156
06 km: 4:17 155
07 km: 4:27 155
08 km: 4:08 153
09 km: 4:10 155
10 km: 3:58 154 Endzeit: 41:00
Mein Durchgangszeiten 2005

01 km: 04:04: 04:04 Puls 158
02 km: 04:03: 08:08 Puls 158
03 km: 04:02: 12:11 Puls 159
04 km: 04:00: 16:11 Puls 157
05 km: 04:29: 20:41 Puls 157
06 km: 04:19: 25:00 Puls 157
07 km: 04:27: 29:28 Puls 158
08 km: 04:10: 33:39 Puls 155
09 km: 04:20: 37:59 Puls 156
10 km: 04:08: 42:07 Puls 157

Meine Durchgangszeiten 2006

01 km: 03:58: 03:58 Puls nicht gemessen
02 km: 03:58: 07:53 
03 km: 04:02: 11:53 Anhand der Durchgangszeiten 
04 km: 04:04: 15:57 kann man schön erkennen, dass
05 km: 04:28: 20:26 ich fast die gleichen Zeiten hatte wie
06 km: 04:24: 24:50 im letzten Jahr. Mal sehen, wenn ich
07 km: 04:31: 29:21 nächstes Jahr mal keinen Ironman eine
08 km: 04:13: 33:34 Woche davor gemacht habe, was dann
09 km: 04:26: 38:01 rauskommt. Da bin ich heute schon 
10 km: 04:09: 42:11 gespannt. 

 
Und so sieht die Strecke vom Crosslauf in Lautenbach aus. Die Strecke ist einmalig schön! Es lohnt sich wirklich nach Fichtenau-Lautenbach zu kommen.
Karl-Heinz Fohrer

Die Strecke war wieder wirklich schön. Alles war dabei. Die Laufstrecke führte über asphaltierte Abschnitte, Schotterwege, durch den Fichtenauer Trimm-Dich-Pfad, Waldwegen und Wiesenböden. Herrliche Ausblicke und entlang von zahlreichen Seen, durch Wälder und Auen. Ein Genuss für den Läufer. Lob an Euch Fichtenauer. Gut gemacht!

Für eine größere Karte klicke hier: 

Das Profil war deshalb doch sehr anspruchsvoll. Vom harten Asphalt, zum weichen Waldboden, dann ab und zu gleich eine gehörige Steigung - wie z.B. beim Start - sorgten doch für viel Abwechslung. 

Für ein größeres Profil klicke hier:

Zurück zu Wettkämpfe    Zurück zu Wettkämpfe 2008
zurück zur Laufseite
 

  © 2008 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2008-07-13