Home

  Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2012    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining


Tagebuch 12


Laufblog

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe 12

Gästebuch

Kontakt aufnehmen

Letzte Änderungen 


Bürgermeister Piott hatte gut lachen. Nach Blitz, Donner, Regen konnte er doch noch den Startschuss für den großen Traditionslauf des Lauftreff Fichtenaus abgeben! Und es war wieder eine tolle Veranstaltung! Das läßt sich der Bürgermeister nicht entgehen!  
 


Auch die Bushäuslesbrunser von der Gemeinde Michelfeld sind nach Lautenbach gekommen!   



Die Ausschilderung beim Crosslauf ist einmalig!


Eine Läuferandacht vor dem Crosslauf das gibt es auch nicht überall


Die St. Antoniuskapelle - Platz der Stille und des Gebetes. 



Laufkalender 2012 von Hobbylauf.de - klick für alle Termine - alle Termine aus der Region und auch Überregional! Laufen, Walking, Skating, Duathlon, Rennrad, MTB und Triathlon


Berlin-Marathon - Marathonreise 2012


Marathon Trainings-
plan unter 3 Stunden


Hier geht es zu den Rennradreisen und Trainingslager von Launer-Reisen Wört - klick

Klick auf den Button für die Rennrad-
Trainingslager

Mit dem Rennrad über die Karpaten ans Schwarze Meer! 

 

16. Seefestlauf und Crosslauf Fichtenau - Lautenbach - Samstag, 07.07.2012

Zuerst hatte es nicht gut ausgesehen in Fichtenau-Lautenbach. Ein schweres Gewitter zog drohend über Lautenbach! Doch dann hatte Petrus Einsicht und die Sonne und dazu bestes Sommer- u. Laufwetter erfreute die vielen Läuferinnen und Läufer, die zum Seefestlauf kamen.    



Das hat es auch noch nicht gegeben in Lautenbach beim Seefestlauf. Leere Bänke, strömender Regen! Die Verantwortlichen konnten den Lauf bei Blitz, Donner und Unwetter nicht starten! Glücklicherweise dauerte das Gewitter nur eine halbe Stunde. Der Start war somit nur um 30 Minuten verzögert. 

  Der Zieleinlauf sah dann wieder ganz anders aus! Ein Dankeschön für diese wunderbaren Fotos geht an Walter Lehnert aus Crailsheim.  

Im letzten Jahr konnte ich nicht dabei sein, da ich mich mit dem Rennrad in den Pyrenäen herumtrieb! Aber dieses Jahr war fest in meinem Terminkalender der Seefestlauf Lautenbach vermerkt. Nur 5 Kilometer von Wört entfernt ist es für mich der Lauf, der am nächsten liegt. Da muss man hin. Und dazu ist dieser Lauf einer der schönsten Cross- und Landschaftsläufe in unserer Region! Da passt alles: Der Rahmen, die Strecke, die Ausschilderung, die liebevoll vom Lauftreff-Fichtenau gemacht wird und vor allem auch die vielen Läufer, die nach Lautenbach kommen. Die ganze Gemeinde ist da und feiert mit.  In Lautenbach trifft man sich, freut sich, spricht miteinander und es ist wie eine große Familie! 

Ralf Throm aus Bernhardsweiler z.B. erklärte mir wie er zu seinen guten Laufzeiten kommt: Nebenbei trägt er die Tageszeitung aus und da kommen schnell mal 10 bis 15 Kilometer zusammen und die werden natürlich gejoggt, so dass er in einer guten Stunde fertig ist. So hat er jeden Tag von Montag bis Samstag sein Training..... Im letzten Jahr benötigte er für diesen Lauf noch an die 50 Minuten. Heuer lief er durchs Ziel in 44 Minuten! 

Roland Klie, schon Jahrelang in der Läuferszene vorne mit dabei erzählte mir, dass er in der Woche, wenn alles gut läuft max. 70 Kilometer läuft. Und das sind dann im Schnitt 240 Kilometer im Monat. Das reicht ihm um vorne mit dabei zu sein! In diesem Jahr war er Gesamtfünfter in 38:04 Minuten.

Peter Wörle, der mit mir bei der DJK-Ellwangen trainiert sagte, dass es dieses Jahr schon sein 3er Zehner wäre. Da weiß man langsam, wie man die schnellen Dinger laufen muss. Und  Stefam Haider vom FC Dombühl aus Dentlein schaut schon lange nicht mehr auf seine Zeiten, obwohl er immer vorne mit dabei ist. Michael Lutz aus Dinkelsbühl, der wieder seine Zeit aus den Vorjahren verbesserte, legt auf Qualität beim Training wert. Er macht viel auf der Bahn und läuft viel in Intervallen. In den letzten Jahren ist Michael beim TSV Dinkelsbühl zu den Top-Läufern herangewachsen. 

Auch Bürgermeister Bernhard Kisch von Wilburgstetten war heute unterwegs. Mit dem Jedermannslauf über 5,2 Kilometer startete er und war erfolgreich im Ziel mit Platz 3.  Auf meine Frage, warum er heute nur den 5er laufe teilte mir Kisch mit, dass er noch den Nebelhornlauf, Deutschlands höchsten Gipfelberglauf mit 1400 Höhenmeter auf 10 Kilometer in den Beinen hat. Dieser fand genau vor einer Woche statt. 

Und die Laufgruppe "10" von Uschi Herzog aus Dinkelsbühl hatten extra alle Startnummern mit roten Punkten gekennzeichnet. Somit wurden die "Probanten" wohl extra herausgestellt. Bei der Siegerehrung wurde die Laufgruppe extra erwähnt und natürlich die herausragende Leistung von Uschi Herzog, die viel tut für den TSV Dinkelsbühl.  

Dass die Bushäuslesbrunser aus Michelfeld Gnadenfeld bei vielen Läufen teilnehmen durfte ich ebenso erfahren. Aber dass Sie auch als Gemeinnütziger Verein als e.V. wohltätig unterwegs sind, das konnte ich auf der Gemeindeseite von Michelfeld online nachlesen. So haben die "Bushäuslesbrunser Gnadental e.V." im Dezember 2011 eine Spende über 500 EUR dem Förderverein der Klosterkirche Gnadental überreicht! Das finde ich toll. Die Bushäuslesbrunser kannte ich bis Dato noch nicht. Die wunderschöne Klosterkirche Gnadental ist mir natürlich als Touristiker bekannt. 

Nach dem Lauf konnte ich noch mit Günter Seibold sprechen, ein echtes Urgestein vom TSV Crailsheim. Günter freut sich über seine noch guten Leistungen. "Mit meinem Alter ist eben nicht mehr raus zu holen - aber ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung", so der Günter. Und das kann er wohl. Als Gesamt-Zweiter und natürlich Altersklassensieger in der M45 hat er es wieder vielen jungen Läufern gezeigt.  

So berichten mir viele Läufer, warum Sie gerne laufen und warum Sie auch nach Fichtenau kommen. Doch nun zum eigentlichen sportlichen Ereignis: 

TSV Crailsheim dominiert in Lautenbach - Kai - Uwe Müller gewinnt wieder zum 4. mal in Folge den Crosslauf. Den Jedermannslauf verteidigte Christian Munz - Schnellste Frau beim Crosslauf war Theresa Kett und beim Jedermannslauf lief Kathrin Lehnert als schnellste über die Ziellinie   

Zum 4. mal hat nun Kay-Uwe Müller in Folge den Crosslauf von Lautenbach gewonnen. 2008 habe ich hier auf dieser Webseite geschrieben: Wer ist in aller Welt Kay-Uwe Müller. Zwischenzeitlich läuft der damals noch vereinslose Kay-Uwe unter der Flagge vom TSV Crailsheim. Die Crailsheimer, die ebenso eine tolle Triathlon-Abteilung haben, trumpften dieses Jahr beim 10-Kilometerlauf mächtig auf:
Platz 1 Kay-Uwe Müller - TSV Crailsheim in 34:16
Platz 2 Günter Seibold - TSV Crailsheim in 34:57
Platz 3 Jürgen Fischer - TSV Crailsheim in 36:18  
Diese Erfolgsplatzierungen unterbrach mit Platz 4 Michael Lutz vom TSV Dinkelsbühl. Mit 36.54 hat er seine Bestzeit von Lautenbach wiederum um über 1 Minute verbessert. Somit war Michael die schnellste Vertretung aus dem Frankenland! Dann aber machte der TSV Crailsheim weiter. Mit Roland Klie Platz 5 und mit der schnellsten Frau Theresa Kett mit 40:29 auf Platz 7. 

Schnellster Läufer der Fichtenauer war Frank Ehret von der Freiwilligen Feuerwehr Fichtenau. Frank kam in 40:01 und Gesamtrang Nr 6 ins Ziel.

Beim 5,2 Kilometerlauf konnte Christian Munz vom Team Elcometer in 18.07 seinen Vorjahressieg klar verteidigen. Vor dem Lauf hatte ich die Gelegenheit mit Christian kurz zu sprechen. Früher lief er noch im Verein, doch auch ihm fehlt die Zeit dazu. Sein Vater war mit dabei und war vor dem Lauf sehr besorgt aufgrund des starken Gewitters. Wir hatten alle im Festzelt Schutz gefunden, während es draußen nur so kübelte! 

Platz 2 belegte Benedikt Schurr vom TV Rot am See in 18.44 und auf Platz 3 kam Bürgermeister Bernhard Kisch vom TSV Dinkelsbühl mit 19:35 ins Ziel. Also so schlecht war das Ergebnis trotz Berglauf in der Woche zuvor auch nicht! Gratulation zu Platz 3 lieber Bernhard. 

Mit Michael Novak und Andre Nitzsche sendete der Nachbarverein SV Wört zwei sehr gute Nachwuchssportler nach Fichtenau. Michael kam mit 24:41 und einem 3. Platz in seiner Altersklasse super durch. Auch der Andre mit Platz 4 und 24.48 war super dabei! Auch unsere Deborah Körner hat es mit Platz 3 in der AK 12 zu einem super Ergebnis gebracht. Mit Julia Pohl und Leon Rensch war Wört also auch stark vertreten, was mich persönlich sehr freut. Auch David Bihlert, in Wört wohnend und für St. Raphael gestartet hat mit seinem Altersklassensieg in der M15 und einer phantastischen Zeit von 21:50 eine super Zeit hingelegt. David, das hat sich gelohnt, also Du mich bei Kilometer 3 überholt hast! Super - weiter so!

Zum Schluss sei den Verantwortlichen vom Lauftreff Fichtenau mit Karl-Heinz Fohrer und Rudi Spät und all ihren Hintermännern und Hinterfrauen ein großes Dankeschön ausgesprochen! Auch der Gemeinde Fichtenau, die mit der Tradition des Seefestes diesen Laufevent als Highlight am Samstag-Nachmittag unterstützen. Es hat wieder alles super geklappt und die Strecke war wieder perfekt ausgeschildert. 2 Verpflegungsstellen und beste Stimmung. Und was jetzt noch dazu kommt! Der Preis: 4 und 7 EUR ohne Nachmeldegebühr sucht seines Gleichen. Die riesige Teilnehmerschaft bestätigt wohl den sportlichen Hintergrund von Lautenbach. Denn mit 120 Finishern beim 5,2 km-Lauf und 123 Finishern beim 10-Kilometer-Crosslauf darf das Orgateam mit Stolz behaupten, einer der größten Läufe der Region zu sein. Ein Lauf für Läufer! Ohne Abzocke wie das leider an manch anderen Laufveranstaltungen zu erfahren ist.

Dass es einer der schönsten Läufe ist sage ich hier noch einmal!    

Mit sportlichen Grüßen
Paul Launer

Die Ergebnisliste vom 10-Km-Crosslauf  

Die Ergebnisliste vom 5,2-KM-Jedermannslauf 

Ganz tolle Bilder vom Lauf gibt es von Walter Lehnert aus Crailsheim 


Mein Wettkampfbericht ganz unten: 
 
Um 15.00 Uhr sah es nicht gut aus in Lautenbach.......  Der Lauftreff Dentlein war natürlich auch in Lautenbach 
Schwere Wolken über Lautenbach das wird schon noch... alle waren guter Hoffnung
Die Anmeldung war natürlich war natürlich wieder perfekt mit netten und hübschen Damen besetzt Die Bushäuslesbrunser Gnadental e.V. waren auch nach Lautenbach gekommen
Gottes Segen fehlt ebenso nicht in Lautenbach. Bei der Läufermesse in der kleinen Kapelle von Lautenbach gab es vom Pfarrer interessante Perspektiven alle waren super drauf.... und das Gewitter kam doch..... Mit Startnummer 272 ist Jürgen Ley und mit 312 Reinhold Winkhardt von den Burgberg Runners
Gott sei Dank hatten alle Läufer im Zelt unterschlupf bekommen als das Gewitter über Lautenbach zog... Das Wasser drohte ins Zelt zu laufen....
warten auf besseres Wetter Der Lautenbacher See im Regen.....
Nach 30 Minuten war der Spuk vorbei. Der Start konnte mit 30 Minuten Verspätung um 16.30 Uhr angesagt werden. Roland Münz vom SV Onolzheim lief sich gleich mal warm... Rudi Spät am Rechner! Rudi ein Uhrgestein beim Fichtenauer Lauftreff. ! 
Um 16.30 Uhr konnte der 16. Seefestlauf bei Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen starten Das Startfoto des Jedermannslaufes und des Crosslaufes. 
Nach der Ansprache von Karl-Heinz Fohrer und dem Grusswort von Bürgermeister Piott ging es endlich los! Im Ziel war dann wieder mächtig Stimmung... 
Nach dem Lauf hatte es schon wieder fast 30 Grad Uwe Vaas, der Macher vom Wilburgstettener Frühlingslauf - Glücklich im Ziel..... 
... im Ziel war es richtig warm....  Jürgen Fischer und Roland Klie im Gespräch nach dem Lauf - beide TSV Crailsheim
Günter Seibold hatte gut Lachen. Mit Platz 2 verteidigte er seinen Platz wieder eindrucksvoll

Der Lauf aus meiner Sicht: 
Mein Ziel war gut durchkommen und mindestens 45 Minuten ...
Es war klar, dass ich nach Lautenbach fahren werde. Ich freute mich darauf, obwohl mein Trainingsstand zur Zeit alles andere als "NORM" ist. Denn ich habe mich bis jetzt zurückgehalten. Mitte Juli werde ich erst richtig ins Training einsteigen und mich auf den Berlin-Marathon vorbereiten. Hier will ich es noch einmal wissen, ob es mir als langsamer 10-er-Läufer, aber als "Ausdauer-Künstler" und als Triathlet (5-facher Ironman) gelingt die 3-Stunden-Marke noch einmal zu knacken. Mal sehen....... 

Nach dem Startfoto habe ich mich sodann gleich in die 4. Reihe nach hinten verzogen, damit ich niemand ausbremsen sollte. Leider stürzte gleich beim Start vorne rechts eine Läuferin. Das habe ich mitbekommen. Aber dann bin ich den ersten Anstieg äußerst langsam hoch gelaufen. Mit dem ersten Kilometer den ich dann in 4.25 machte war ich sehr zufrieden. (Sonst habe ich hier stets unter 4 Minuten begonnen). Doch als es "flach" wurde nahm ich nochmals Tempo raus und lief meinen Trott. Ich konnte nicht schneller und wollte es auch nicht. Einfach genießen und dabei sein. Bei Kilometer 2 zog dann Peter Wörle mein Laufkollege von der DJK Ellwangen und Ex-Wörter an mir langsam vorbei. Auch David Bihlert, der den 5er machte "wagte" sich bei Kilometer 3 sachte an mir vorbei.... Er konnte es wohl gar nicht so recht glauben mich überholen zu dürfen! Oh ja David heute hättet Ihr mich auch beim 5er nass gemacht! Tolle Leistung von Euch. 

Im Startbereich unterhielt ich mich noch mit Bernd Heiß vom Gemütlichkeitsverein, der seinen Spezi nach einer Zigarette fragte. Als dieser dann bei Kilometer 7 an mir vorbeizog staunte ich schon einwenig. So bin ich gemütlich in einem Puls unter 140 (vor Jahren lief ich hier 155 - Höchstpuls ist 162) die wunderschöne Runde gelaufen. Ich freute mich jeweils auf die Verpflegungsstellen. Bei der ersten Stelle ist mir der Becher runtergefallen. Das hat ein Läufer mit vollen Becher erkannt und mir sodann seinen noch halbvollen Becher gereicht! Herzlichen Dank dafür - eine tolle Geste! Bei der 2. Verpflegungsstelle war ich bedeutend gemütlicher unterwegs so dass mir das ein 2. mal nicht passieren sollte. Und so habe ich dann den Lauf gemütlich beendet. Selbst den schnellen Schluss-Spurt von Eslikizi Seydan vom TSV Triathlon Crailsheim konnte ich nicht mehr stand halten. Nun das "Junggemüse" setzte 30 m vor der Ziellinie an. Wäre es etwas weiter oben gewesen, hätte ich's wohl wissen wollen, denn ich hatte noch genügend Kraft, die ich beim Lauf eingespart hatte.... :-) 

Meine Splitzeiten nur für die "ewige Statistik...":
KM 01 - 04:25 - Gesamt 04:25
KM 02 - 04:12 - Gesamt 08:37
KM 03 - 04:24 - Gesamt 13:02
KM 04 - 04:14 - Gesamt 17:16
KM 05 - 04:46 - Gesamt 22:03
KM 06 - 04:49 - Gesamt 26.52
KM 07 - 05:01 - Gesamt 31:54
KM 08 - 04:29 - Gesamt 36:24
KM 09 - 04:51 - Gesamt 41:16
KM 10 - 04:19 - Gesamt 45:35


Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Fichtenauer Seefestlauf - Crosslauf 
Strecke: 10,0 km (5,2 km)
Veranstalter: Lauftreff Fichtenau
Wetter: Nach dem Gewitter - Optimales Sommer Laufwetter. Mit rund 28 Grad schon einwenig warm - aber mit der Hitzeschlacht aus dem Jahre 2010 nicht zu vergleichen.  
Meine Zeit war 00:45:35 
das entspricht einer Geschwindigkeit von 13,16 km/h.  
das entspricht einer Zeit von 4 Min. 34 sec pro Kilometer
Das ist Platz Nr.24 von 123 Läuferinnen und Läufer. Platz 6 in der Altersklasse M 45 von 20 Läufern. Fazit: Ein toller Trainingslauf für mich mit viel Spaß beim Sport! Bis zum nächsten Jahr!  


Die Ergebnisliste vom 10-Km-Crosslauf  

Die Ergebnisliste vom 5,2-KM-Jedermannslauf

Ganz tolle Bilder vom Lauf gibt es von Walter Lehnert aus Crailsheim 


Wer von der Strecke noch mehr Bilder sehen möchte, der beachte bitte meinen Bericht aus dem Jahr 2010

Hier nun mit dem Dank an Walter Lehnert aus Crailsheim noch ein paar wunderschöne Fotos! 

Die Sieger vom Crosslauf: v.l.n.r. Platz 2 Günter Seibold, Platz 3 Jürgen Fischer und Platz 1 Kay-Uwe Müller (alle TSV Crailsheim)
So sehen Sieger aus: Kathrin Lehnert vom TSV Crailsheim - schnellste Frau beim Jedermannslauf über 5,2 km
Felix Neuppert mit Papa Bernhard Neuppert aus Wäldershub haben auch den 5er geschafft!
Christina Bachmann aus Feuchtwangen freut sich riesig im ziel zu sein! 
Lachend ins Ziel zu laufen ist für mich eine große Freude!  Paul Launer
Uschi Herzog "Urheberin" der Laufgruppe Lauf 10 vom TSV Dinkelsbühl im Ziel! Sie gilt als Urgestein der mittelfränkischen Laufszene und ist durch ihr besonderes Engagement sehr beliebt! 
Die Siegerehrung vom Seefestlauf, Crosslauf und Jedermannlauf 2012 in Lautenbach - Fichtenau!
Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2012
zurück zur Laufseite
 

  © 2012 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2012-07-08