Home

  Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2009    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining


Tagebuch 09


Laufblog

Trainingsplan Marathon unter 3 h

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Seefestlauf Fichtenau 2009

Gästebuch

Wettkämpfe 09

Kontakt aufnehmen



Die Ausschilderung beim Crosslauf ist einmalig!


Eine Läuferandacht vor dem Crosslauf war dieses Jahr ebenfalls zum ersten mal im Programm. Schön, dass auch Gottes Segen an dieser Veranstaltung nicht zu kurz kommt.


Die St. Antoniuskapelle - Platz der Stille und des Gebetes. 


Wann geht es endlich los? Wir wollen laufen....









 



.











 

 

  
13. Seefestlauf - Crosslauf Fichtenau-Lautenbach - Samstag, den 11.07.2009
In Lautenbach ist man halt "daheim". Der schöne Landschaftslauf war wieder das Ereignis im 10-Kilometerbereich der Region!
 Und Gottes Segen ist mit dabei!

Kay-Uwe Müller aus Ilshofen verteidigt seinen Titel souverän. Den Jedermannslauf gewinnt in diesem Jahr Thomas Czernicky von der TuS Feuchtwangen

Zum Seefestlauf nach Fichtenau - da muss man einfach hin. Auch wenn die Beine und Muskeln vom letzten Wettkampf (Ironman Frankfurt - European Championship - klick drauf und Du kommst zu meinem Wettkampfbericht von Frankfurt) noch schwer sind und etwas weht tun. Lautenbach ist ein Muss! Trifft sich hier im Schnittpunkt von Ostwürttemberg - Hohenlohe und Mittelfranken doch so ziemlich alles was Rang und Namen hat. So hat "Hohenlohe" mit dem Vorjahressieger Kay-Uwe Müller, der jetzt für den TSV Ilshofen startet und Günter Seibold vom TSV Crailsheim gleich 2 schwere "Geschütze" aufgefahren. Aber auch der Ostalbkreis bzw. Ostwürttemberg war mit Andy Wolpert aus Ellwangen einem starken Sportler vertreten. So auch Heinz Hämmerer, der jedes Jahr vom Heidenheimer Sportbund in der Klasse M 65 seine besondere Topform als "Ostwürttemberger" unter Beweis stellte. 

Ganz stark waren natürlich die Mittelfranken aufgestellt. Beim 10-Kilomterlauf war der ewig 4.-Platzierte Rainer Kirsch mit dabei - und natürlich hat er seinen 4. Platz "tapfer" verteidigt und auch Michael Lutz ebenso TSV Dinkelsbühl hat wieder mit Platz 5 ein klasse Ergebnis eingefahren.  

Bei den Frauen gibt es in Fichtenau wenig Änderung beim 10-Kilometerlauf. Hier "thront" Anne Zanzinger vom TSV Crailsheim nach wie vor "unverrückbar" auf Platz 1. Sie hat ein absolut starkes Rennen gemacht und ist als Gesamtsiebte mit 39:23 auf dem doch anspruchsvollen Kurs von Lautenbach eine Top-Zeit gelaufen. Ebenso natürlich Sandra Rollbühler vom TSV Crailsheim. Sie ist als 2.-schnellste Frau mit 44:14 eingelaufen. Sandra läuft unter anderem auch in der Laufgruppe Multisport Jürgen Hauber und Andy Wolpert in Ellwangen mit. Klar, dass Sandra so schnell ist....

Beim 5-Kilometerlauf hatte in diesem Jahr Thomas Czernicky die Nase vorn. Der für den TuS Feuchtwangen startende Läufer hatte noch eine Rechnung mit dem Jungstar Martin Erhardt aus Hüttlingen zu begleichen. So hatte Thomas bei einem Wettkampf im Bayerischen auf der Bahn gegen Martin Erhardt, der fast jedes Jahr den Lauf in Lautebnach gewonnen hat, das Nachsehen. Martin war allerdings durch eine leichte Verletzung etwas geschwächt, so konnte Czernicky den Lauf mit 18:45 knapp vor Lukas Holl vom TSV Crailsheim für sich entscheiden. 3. wurde dieses Jahr Martin Erhardt vom TSV Hüttlingen. Auch Franz - Josef Heller vom TSV Dinkelsbühl zeigt in seiner Klasse M40, dass er immer für einen Sieg gut "genug" ist. Bei den Frauen gewann Elena Holl vom TSV Crailsheim mit 2 Sekunden Vosprung vor Susanne Rothermundt den Fünfer.  Als "W45er" hat sie es den jungen Mädels und Frauen alle mit ihrem 2. Platz gezeigt! Super Leistung Susanne!

Ja und so könnte ich natürlich noch jede Menge an Namen und Leistungen erwähnen, die beim Seefestlauf eine klasse Leistung hinlegten. Das könnt Ihr aber auf der Ergebnisliste - weiter unten selber nachlesen. 

Zuletzt möchte ich das ganze Team vom Lauftreff Fichtenau stellvertretend mit Karl-Heinz Fohrer und Rudi Späth nur beglückwünschen für den tollen Laufevent. Und da kann Bürgermeister Piott schon sehr stolz auf seinen Sportverein sein, der eine der schönsten Laufveranstaltungen in der Region jedes Jahr hinzaubert. Und deshalb läßt es sich auch das Oberhaupt der Gemeinde nicht nehmen, die Läufer persönlich zu begrüßen und den Startschuss abzugeben. 

Und noch etwas sei hier erwähnt: Gottes Segen war anwesend. Es ist schön, auch "mutig" dazu zu stehen, dass erstmalig eine Läuferandacht in der dafür schön "herausgeputzten" St. Antoniuskapelle abgehalten wurde. Bis zum letzten Platz war das kleine Gotteshaus gefüllt und das Orga-Team lag also nicht schlecht mit Ihrem "Angebot" eine kleine Andacht abzuhalten. Im Psalm 121 wurde es auch auf den Punkt gebracht: "Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht". 

Psalm 121
"Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.

Siehe der Hüter Israels schläft und schlummert nicht.

Der Herr behütet dich; der Herr ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche, noch der Mond des Nachts.

Der Herr behüte Dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit. Amen." 

Doch nun schaut Euch einfach die vielen Bilder an, die ich während der Veranstaltung geschossen habe. Ein paar davon hat auch Frau Steeg meine ehemalige Lehrerin gemacht, die sich gleich bereit erklärt hat zu fotografieren, während ich auf der Strecke war. 

Euer Paul Launer


Bitte beachte die Bildergalerie von der Laufstrecke ganz unten.


Jedes Jahr gibt es besondere Highlights auf der Strecke. Die Beschilderung ist einmalig und so kurz vor dem Ziel durch die Rockmeile zu laufen bringt noch einmal richtig Aufschwung. Im Ziel durch eine große und begeisterte Zuschauermenge zu laufen ist in Lautenbach immer der Höhepunkt. Vor allem, wenn man von netten jungen Cheerleader begrüßt wird. Und die Kommentare von Karl-Heinz Fohrer ergänzen das Spektakel. 
Kurz vor dem Start. Man kennt sich, man plaudert und quatscht und freut sich auf den Lauf. So ist das halt in Lautenbach. Da macht es richtig Spaß!
Zum Lauf:

Ganz kurz: Eine Woche zuvor war ich in Frankfurt und habe dort meinen 4. Ironman gemacht. Klar, nach einer Langdistanz im Triathlon (3, 8 km schwimmen, 180 km Rad und 42,2 km laufen) ist man nach einer Woche noch nicht "ganz" hergestellt. Dennoch war für mich klar! Nach Lautenbach gehe ich hin. Und wenn ich nur "gemütlich" durchlaufe und ein paar Fotos mache... 

Doch wer mich kennt, der kennt auch den "Hitzkopf" Paul - und der würde nie so mal locker durchlaufen. Und da hat Rainer Kirsch schon recht. "Wenn ich zu einem Wettkampf gehe, dann gebe ich alles", so Rainer Kirsch aus Dinkelsbühl. Und ich habe alles gegeben in Lautenbach......

Die ersten Kilometer liefen ganz gut. Aber dann kam das, was in all den Jahren mir in Lautenbach bis jetzt immer passiert ist. Ich wurde immer langsamer! Bis Kilometer 6 ungefähr konnte ich mich an Reinhard Joas hinhängen und freute mich schon, dass der Rainhard mich dieses mal wohl nicht abhängen würde. Die Vorfreude war zu früh. Ab Kilometer 7 gab Reinhard einfach Gas - nein - Reinhard lief einfach das gleiche Tempo weiter, während ich immer langsamer wurde.... und so war klar, dass mein großer Wettkampf vor einer Woche doch einiges an Kraft mir gekostet hatte. Trotzdem habe ich gekämpft obwohl ich rund 3 Kilometer vor dem Ziel von einigen Läufern eingeholt bzw. überholt wurde. Als aber der Peter Wastensteiner vom TSV Dinkelsbühl ganz locker an mir vorbeizog, da war mir klar, das war bestimmt eines der Treppchen in meiner Altersklasse M45. Dennoch - ich habe den Peter angefeuert und er war weg. Und so habe ich mir gedacht: Oh weia - jetzt bin ich aber gespannt wer noch an mir vorbeizieht. Wird's doch wohl nicht der Wörles Peter sein, oder Ironman Thomas Wandl vom TSV Crailsheim, der stets hinter mir war....? Mir war alles egal. Alles hat weh getan und schlecht wurde mir auch fast noch vom hohen Tempo. Und wieder habe ich etwas vor mich hingemault: Die Zehner sind halt nichts für dich..... Im Ziel allerdings war alles vorbei. Hier wurde ich natürlich von Karl-Heinz Fohrer euphorisch als schnellster Busunternehmer Deutschlands begrüßt und alle Schmerzen waren wie weggeflogen. So ist das halt mit uns Läufern. Und als ich dann noch auf meine Uhr blickte und sah, dass meine Zeit in diesem Jahr besser war wie die vom letzten Jahr, dann war ich doch sehr überrascht und mit meiner Leistung wieder einmal sehr zufrieden. 

Es hat wieder viel Spaß gemacht. Und sicherlich bin ich wieder einmal dabei! 
Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Fichtenauer Seefestlauf - Crosslauf 
Strecke: 10,0 km (5,2 km)
Veranstalter: Lauftreff Fichtenau
Wetter: warm so um 23 bis 26 Grad, leichter Wind, etwas schwül optimales - gutes Läuferwetter. 
Meine Zeit war 00:41:59     
das entspricht einer Geschwindigkeit von 14,29 km/h.  
das entspricht einer Zeit von 4 Min. 12 sec pro Kilometer
Das ist Platz Nr.20 von 120 Läuferinnen und Läufer. Platz 4 in der Altersklasse M 45 von  21 Läufern. Fazit: Auch nach einem Ironman kann man noch ganz gut laufen. 

Bitte beachte die Bildergalerie von der Laufstrecke ganz unten- Diese Bilder habe ich vor ein paar Jahren aufgenommen. Die Strecke hat sich ja nicht geändert. 

Hier geht es zur Ergebnisliste für die 10 und 5 km. (ca. 150 KB - Achtung etwas Ladezeit) Und hier zur Seite des Lauftreff-Fichtenau

Meine Durchgangszeiten 2009

01 km: 3:56 150
02 km: 3:56 157
03 km: 3:59 156
04 km: 3:57 153
05 km: 4:25 155
06 km: 4:18 153
07 km: 4:26 151
08 km: 4:17 148
09 km: 4:18 148
10 km: 4:24 147 Endzeit: 41:59

Wenn ich mir die Splitzeiten
so ansehe, dann stelle ich fest:

ich habe mich nicht 
verschlechtert. Ich bin nur älter
geworden.....

Meine Durchgangszeiten 2008

01 km: 3:54 152
02 km: 3:54 156
03 km: 4:17 155
04 km: 4:06 152
05 km: 4:30 154
06 km: 4:20 154
07 km: 4:32 152
08 km: 4:08 151
09 km: 4:21 151
10 km: 4:09 152 Endzeit: 42:14

Meine Durchgangszeiten 2007

01 km: 3:56 141
02 km: 3:48 157
03 km: 3:55 157
04 km: 3:35 156
05 km: 4:26 156
06 km: 4:17 155
07 km: 4:27 155
08 km: 4:08 153
09 km: 4:10 155
10 km: 3:58 154 Endzeit: 41:00
Mein Durchgangszeiten 2005

01 km: 04:04: 04:04 Puls 158
02 km: 04:03: 08:08 Puls 158
03 km: 04:02: 12:11 Puls 159
04 km: 04:00: 16:11 Puls 157
05 km: 04:29: 20:41 Puls 157
06 km: 04:19: 25:00 Puls 157
07 km: 04:27: 29:28 Puls 158
08 km: 04:10: 33:39 Puls 155
09 km: 04:20: 37:59 Puls 156
10 km: 04:08: 42:07 Puls 157

Meine Durchgangszeiten 2006

01 km: 03:58: 03:58 Puls nicht gemessen
02 km: 03:58: 07:53 
03 km: 04:02: 11:53 Anhand der Durchgangszeiten 
04 km: 04:04: 15:57 kann man schön erkennen, dass
05 km: 04:28: 20:26 ich fast die gleichen Zeiten hatte wie
06 km: 04:24: 24:50 im letzten Jahr. Mal sehen, wenn ich
07 km: 04:31: 29:21 nächstes Jahr mal keinen Ironman eine
08 km: 04:13: 33:34 Woche davor gemacht habe, was dann
09 km: 04:26: 38:01 rauskommt. Da bin ich heute schon 
10 km: 04:09: 42:11 gespannt. 

 
Und so sieht die Strecke vom Crosslauf in Lautenbach aus. Die Strecke ist einmalig schön! Es lohnt sich wirklich nach Fichtenau-Lautenbach zu kommen.
Karl-Heinz Fohrer

Die Strecke ist wirklich schön. Alles ist dabei. Die Laufstrecke führt über asphaltierte Abschnitte, Schotterwege, durch den Fichtenauer Trimm-Dich-Pfad, Waldwegen und Wiesenböden. Herrliche Ausblicke und entlang von zahlreichen Seen, durch Wälder und Auen. Ein Genuss für den Läufer. Lob an Euch Fichtenauer. Gut gemacht!

Für eine größere Karte klicke hier: 

Das Profil ist deshalb doch sehr anspruchsvoll. Vom harten Asphalt, zum weichen Waldboden, dann ab und zu gleich eine gehörige Steigung - wie z.B. beim Start - sorgten doch für viel Abwechslung. 

Für ein größeres Profil klicke hier:

Zurück zu Wettkämpfe    Zurück zu Wettkämpfe 2008
zurück zur Laufseite
 

  © 2009 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2009-07-12