Home

  1. Kapfenburg Panoramalauf    zurück zu Wettkämpfe 2009    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining


Tagebuch 09


Laufblog

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine
1. Kapfenburger
Panoramalauf 09


Kontakt aufnehmen
neu - neu - neu
Gästebuch

letzte Änderung

Hallo liebe Lauffreunde!
Uwe Gebler, der erst letzte Woche den Hamburg-Marathon erfolgreich lief moderierte natürlich den  1. Kapfenburger Panoramalauf! 
n Die Jugendläufe waren gut besucht! Hier mit Diana Eitzenhöfer vom SV Lauchheim

Daniela Sinn aus Lauchheim 

Lothar Taferner (rots Trikot) und Georg Gruszka ganz entspannt vor dem Lauf 

eine der zahlreichen Streckenposten

Gian Paolo Bokchin aus Bopfingen freut sicht total auf den Lauf!

Helmut Ilzhöfer von den Einhörner locker und entspannt vor dem Lauf. Helmut gewann souverän seine Altersklasse M50 beim Hauptlauf!

Günter Maslo ebenfalls Einörner - total entspannt - sicherlich wusste er schon - den Lauf gewinne ich in der AK 55! Und er tat es auch! Respekt!

Wolfgang Schmidt aus Nördlingen war auch dabei!

Und wieder mal eine der vielen Helferinnen und Helfer! 

Reinhold Schmid unser Senior beim wöchentlichen Training in Ellwangen - marschiert ins Ziel mit Platz 2 in der AK 55. Herzliche Gratulation Reinhold! 

Roland Rieger und Paul Launer im Ziel. Roland hat mich total überrascht. Normalerweise fährt Roland nur Rad und das "sau schnell". Aber weil er mit dem Team Amiata 1738 dieses mal als Läufer startet hat er viel geübt. Und mich glatt stehen lassen! Saubere Leistung Roland. Übrigens hinter dem Namen Amiata verbirgt sich der höchste Berg der südlichen Toskana. Der Monte Amiata! Roland war mit mir beim Rennradtraining in der Toskana mit dabei! Hier wurde spontan das Team Monte Amiata gegründet! Ich drücke Euch die Daumen! 


Berlin - Marathon Marathonreise 2009

 

  

























 







 

 

 

 








 

 

  
1. Kapfenburger Panoramalauf 2009 in Lauchheim   - Samstag, 02.05.09 
Lothar Taferner von der LSG Aalen gewinnt erwartungsgemäß den Hauptlauf über 10 Kilometer und Robin Göhringer von der LG Staufen den Hobbylauf über 6 Kilometer - Schnellste Frau war Sarah Lang von den Einhörnern
Kurz vor dem Start des Hauptlaufes und Hobbylaufes des 1. Kapfenburger Panoramalaufes
Kurz vor dem Start des Hauptlaufes - im Vordergrund Rainer Kirsch (Startnummer 255) der Gesamtvierter wurde u. Paul Launer (Startnummer 268) 2. Platz in der AK 45

Die "Feuertaufe" hat bestens geklappt. Der 1. Kapfenburger Panoramalauf ist Geschichte. Bei bestem Läuferwetter - nun gut, etwas windig war es schon - sind über 200 Läuferinnen und Läufer der Einladung des Förderverein Städtische Wettkampfbahn Lauchheim e.V. und den fleißigen Helfern des SV Lauchheims gefolgt und an die Kapfenburg gefahren. Rund 80 Helferinnen und Helfer sorgten für einen schönen und fast reibungslosen Lauf. 

Erwartungsgemäß entschied der Wasseralfinger Lokalmatador Lothar Taferner den Hauptlauf für sich. Er ließ unserem Andy Wolpert vom Team Freesmile eigentlich keine Chance, auch wenn sich Andy auf der Strecke verlaufen hat und hier sicherlich wertvolle Sekunden verloren hat! Andreas Wolpert war aber am heutigen Tage so stark, dass er wiederum den drittplatzierten Stefan Beck von der LG-Donau-Ries keine Möglichkeit gab - trotz Irrlauf, der durch eine Reiterin auf der Strecke verursacht wurde, die Wolpert doch glatt in die falsche Richtung schickte - an ihm vorbei zu ziehen. Ja Streckenposten gab es viele auf dem herrlichen Panoramalauf. Nur scheint es ganz wenig Farbe gegeben zu haben. Nach 1,5 km war der erste Pfeil auf der Strecke zu sehen. Das hätten die Veranstalter leichter haben können. Ein paar Pfeile mehr auf der Strecke und das kleine Malheur wäre höchstwahrscheinlich nicht passiert. 

Lieber Uwe das nimm mir bitte jetzt aber nicht übel, denn Euer Lauf wurde einhellig von allen Läuferinnen und Läufern begeistert aufgenommen. Und in der Tat der Panoramalauf hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Da hatte Schirmherr Manfred Pawlita, der vorsitzende des Sportkreises Ostalb schon recht, als er uns Läufer viel Glück beim Start wünschte. Das brauchten wir - und vor allem eine gute Taktik! Aber woher nehmen, wenn kein Höhenprofil und Angabe der Höhenmeter weder im Internet noch in der Ausschreibung zu finden war. Waren es 300, 400 oder gar 500 Höhenmeter? Manche munkeln ja - es seien rund 500 Höhenmeter gewesen! 

Egal - es war ein super Panoramalauf mit sämtlichen Schwierigkeitsgraden. Vor allem war der Lauf hochkarätig besetzt denn die Zeiten des doch sehr welligen und anspruchsvollen Laufes sind ein Indiz dafür. Ganz besonders sei hier die  Zeit der schnellsten Frau, Sarah Lang erwähnt. Die ganz junge, talentierte und hübsche Läuferin, Sarah Lang zeigte somit, dass Sie Potential hat!  Die Deutsche Seniorenmeisterin im Gehen - Christine Sarembe-Stegmaier - war die zweitschnellste Frau und natürlich ebenfalls für die starke Besetzung des Laufes eine klasse Mitläuferin! Das Panorama mit ständigen Blick hinüber auf die Kapfenburg hat uns allen Freude bereitet. Wollen wir doch hoffen, dass sich der Förderverein Städtische Wettkampfbahn Lauchheim e.V. und seine fleißigen Helfer nicht unter kriegen lassen und den Lauf nächstes Jahr wieder veranstalten! Doch jetzt noch ein paar schöne Bilder!

Ganz unten findet Ihr auch die Ergebnislisten!

Da lässt es sich doch gut Laufen: "Läuferikonen" Georg Gruszka (Startnummer 270) und Volker Braun (Startnummer 272) "behüten" Ihr jüngstes "Einhörnchen" Sarah Lang, die mit 45:55 schnellste Frau wurde. 

Und hier mein persönlicher Wettkampfbericht zum 1. Kapfenburger Panoramalauf:

Es war klar, dass ich nach Lauchheim fahren würde. Aber es sollte "nur" ein Trainingslauf werden und meine Zeit, die ich anstrebte war völlig sekundär. Was aber natürlich unser Läufer ausmacht ist, so sagt es mir immer Rainer Kirsch, entweder laufe ich oder laufe ich nicht! Und wenn ich laufe, dann laufe ich einen Wettkampf volle Pulle! Und so bin ich natürlich - obwohl ich am Vortag 110 Kilometer Rad gefahren war und noch 5 Kilometer gelaufen bin - mit dieser Einstellung auch nach Lauchheim gefahren. Gefreut habe ich mich natürlich gleich als ich mit dem vertrauten "SERVUS" von Rainer Kirsch begrüßt wurde. Rainer wurde ja beim Lauf 4 und hat das Feld von hinten aufgerollt. Das könnt Ihr hier auf seinem Laufblog nachlesen!  Mit Rainer habe ich ja noch am Mittwoch hart und feste trainiert. Vor dem Start war dann gemütliches Einlaufen gesagt und vor allem Hallo hier und hallo dort .... Fotos machen - alle Landschaftsbilder sind vor dem Lauf und nach dem Lauf entstanden. Nicht dass noch der eine oder andere auf die Idee kommt, dass ich während dem Lauf noch fotografiert habe... 

Viele Bekannte Gesichter waren zu sehen und viele Gespräche im Vorfeld machen den Reiz einer Laufveranstaltung aus. Wenn ich jetzt alle aufzähle, mit denen ich "gelabert" habe, dann müsste ich fast die ganze Teilnehmerliste abschreiben. Einen möchte ich noch erwähnen: Helmut Wimmer - Nordic-Walking Weltmeister hat uns mit seinem Mountainbike den Weg gebahnt. Er schäkerte noch mit Lothar Taferner, in dem er ihm versprach, dass er immer schön 15 m Abstand zu Ihm halten werde! Man sollte dabei wissen, dass Helmut ein klasse Mountainbiker und Radfahrer ist! Er fährt den berühmt berüchtigten Alb-Extrem mit Mountainbike, und wird dann ab und zu von den gar übermütigen Rennradfahrern bemitleidet, weil er diese Strecke mit dem MTB fährt. Wenn's ihm dann zu blöd wird, dann läßt er die Rennradler nach 150 Kilometer einfach stehen und fährt an ihnen vorbei! So ist er halt unser Helmut! Oder in 2 Tagen an den Gardasee - Helmut macht's halt.

So weit so gut:

14:30 Uhr war dann gemeinsamer Start des Hobbylaufes über 6 Kilometer und des Hauptlaufes über 10 Kilometer. Manfred Pawlita zählte rückwärts und schon ging's es los. Und gleich mit der ersten Steigung! Eigentlich ging es am Anfang fast nur aufwärts. Rauf - rauf - schnauf - schnauf! Bereits bei Kilometer 1 kam von hinten eine vertraute Stimme: Auf geht's Paul. Etwas verdutzt nahm ich zur Kenntnis, dass jetzt schon ambitionierte Rennradfahrer an mir vorbeiziehen. Roland Rieger hatte seinen großen Spaß an mir vorbeigelaufen zu sein. Na warte - ich werde Dich schon noch kriegen, rief ich nach! Dummer weise habe ich mich von Roland verleiten lassen und mein Tempo angezogen. Das war natürlich mein größer Fehler! Und das sind sie dann die Momente! "Hey Paul - muss das sein?" "Du wanderst jetzt - Du bist schon platt! - wie kann man auch so blöd sein vor einem 10er noch am Vortag 110 Kilometer Rad zu fahren.....?!!" So ging das bei mir schon los bei Kilometer 3 als der Puls hämmerte und wirklich alles weh tat! Aber das ist normal! Hier bin ich dann aufgewacht, als ein Läufer rief, 6 Kilometer wohin? Und der Streckenposten zeigte links ab. Hoppla ich war nahezu mit nur 6 Kilometer-Läufern unterwegs. Jetzt war ich fast alleine auf der Strecke. Trotzdem ständige Begleiter waren Bernd Stecher von der TSG Backnang, Georg Gruszka aber auch Günther Wiche! Ja "heiligs Blechle" den "Schorsch" werde ich doch noch packen - so dachte ich mir. Und als es mal den Berg runter ging sah es auch gut aus. Da konnte ich an Gruszka dem M50er vorbeiziehen und meine gesamten "Schwergewichtsvorteile" ausspielen. Na das wäre ja mal geschafft, dachte ich mir. Weit gefehlt, die nächste Steigung kam und Georg war schon wieder da. Und weil der so frisch aussah musste ich Ihn und die vorher genannten Läufer echt ziehen lassen. Ja und diese Steigung nahm kein Ende. Oben angelangt kam dann eine Versorgungsstelle auf der Linken Seite. Schnell einen Becher und weiter. Hui da ist ja Kohlensäure drin....., so nahm ich nur einen Schluck - mehr wäre auch gar nicht gegangen, weil es steil abwärts ging und ich richtig Tempo aufnahm. (Lieber Uwe - beim nächsten Lauf empfehle ich: Im Anstieg die Getränkestation und Leitungswasser tut es für uns auch - nein ist eigentlich besser - so auch die Meinung von Rainer Kirsch, der mir das beim Auslauf bestätigte) Und so sind die Kilometer dann an mir vorbeigezogen. Bei Kilometer 7 ärgerte ich mich maßlos über mich, dass ich nichts mehr auflegen konnte. Es ging nur noch richtig bergab und ich schaffte nur noch 4er-Zeiten. So platt war ich. Hätte ich am Anfang besser mit meiner Kraft "gewirtschaftet" wären die letzten 3 Kilometer locker Zeiten mit 3:45 oder gar darunter geworden. Trotzdem bin ich locker ins Ziel gelaufen und im Ziel habe ich mich über meine Zeit sehr gefreut. Und es waren auch nicht viele Läufer da! Also muss es gar nicht mal so schlecht gewesen sein! Im Ziel ist immer alles vorbei! Alle sind wir Sieger! Alle sind wir Ausdauersportler super drauf und nett zueinander! JA das macht es aus, gerne auf einen Lauf zu gehen! Und die Schmerzen sind vorbei!
Und hier die ewige Statistik des Paul Launers:
01 km Zeit: 03:57 Gesamt 03:57 Puls 140
02 km Zeit: 04:33 Gesamt 08:31 Puls 152
03 km Zeit: 04:24 Gesamt 12:55 Puls 151
04 km Zeit: 04:08 Gesamt 17:03 Puls 150
05 km Zeit: 04:17 Gesamt 21:21 Puls 146
06 km Zeit: 05:30 Gesamt 26:51 Puls 144
07 km Zeit: 03:49 Gesamt 30:41 Puls 141
08 km Zeit: 04:06 Gesamt 34:48 Puls 143
10 km Zeit: 08:03 Gesamt 52:50 Puls 141

Der niedrige Puls lag daran, weil ich von den Vortagen etwas ausgepowert war. Mein Höchstpuls ist 162. Bei diesem Lauf war übrigens mein Durchschnittspuls 145. Der Höchstpuls lag bei 154. 650 Kalorien habe ich dabei verbrennt. 

Bei einem Wettkampf, wenn ich frisch bin, schaffe ich es schon ab und zu meinen Puls auf 158 zu bringen. Trotzdem: Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Da ich mich noch voll im Aufbau befinde kann ich wohl mit Gesamtplatz 19 und Platz 2 in der AK 45 sehr zufrieden sein. In der AK 40 wäre das wohl nur Platz 6 gewesen. Für den doch sehr anspruchsvollen Lauf habe ich eine Geschwindigkeit von 14,01 km/h erreicht. Das sind 4min17sec. pro Kilometer. Also nicht einmal mein Marathontempo! Aber hier sollte man wirklich das Profil des Laufes sehen. Fazit: Ich bin mit mir und natürlich mit dem Lauf sehr - sehr zufrieden! War toll in Lauchheim!!!!
Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
1. Kapfenburger Panoramalauf 
Strecke/Veranstaltungsort:  Lauchheim u. Teilorte
Veranstalter: Förderverein Städtische Wettkampfbahn e.V. Lauchheim 
Wetter: gutes Laufwetter - etwas windig - aber optimale verhältnisse
Strecke: Rundkurs durch Lauchheim mit Teilorten mit Bambinilauf, Schülerlauf, Hobbylauf (6km) und Hauptlauf (10 km) - Die Strecke war sehr anspruchsvoll! Herrliche Ausblicke und gut gewählt! Viele Streckenposten und beste medizinische Betreuung auf der Strecke durch zahlreiche Sanitäter! Eine Getränkestation
Webseite:  
www.sv-lauchheim.de

Ergebnislisten:  10 Kilometer Hauptlauf   Achtung der Fehlerteufel ist drin. Kathrin Hartmann angeblich Platz 5  ist den 6er gelaufen. Irgendetwas ist beim Zeitmesser schief gelaufen. 

                           6 Kilometer Hobbylauf

                         Schülerlauf                            Bambinilauf

Die Kapfenburg - 1. Kapfenburger Panoramalauf 2009 am Samstag, 2.5.2009


So sah die Ausschreibung aus:

Veranstalter: Förderverein Städtische Wettkampfbahn Lauchheim e.V.

Startnummernausgabe: ab 12:00 Uhr in der Alamannenhalle Lauchheim

Duschen/Umkleide: Alamannenhalle Lauchheim

Parkmöglichkeiten: Parkplatz Alamannenhalle

Start: 800 m-Bambinilauf 13:30 Uhr

1.600 m-Schülerlauf (gemäß DLO) 14:00 Uhr

6 km-Hobbylauf (nur M/W) 14:30 Uhr

10 km-Hauptlauf (gemäß DLO) 14:30 Uhr

Nachmeldung: bis 30 Minuten vor Start des jeweiligen Laufes

Nachmeldegebühr: 2,00 € (nur beim Hobbylauf und beim Hauptlauf)

Online-Anmeldung: www.laufsportmarketing.de

Voranmeldungen erleichtern die Organisation

Meldeschluss: 28. April 2009 (20:00 Uhr)

Kontaktadresse: Uwe Gebler, Isaak-Heß-Weg 12, 73466 Lauchheim Tel.: 07363-4195

Zeiterfassung: Elektronische Zeiterfassung mit Transponder-Antennensystem durch die Firma B. Businger + C. Baumann GbR, Laufsportmarketing. Der Transponder wird ohne Leihgebühr ausgegeben und muss nach dem Lauf zurückgegeben werden. Bei Nichtrückgabe werden 15,00 € zzgl. ges. MwSt. erhoben. Eigene Transponder/Chips können nicht verwendet werden. Ohne Transponder keine Zeitnahme und keine Wertung.



Bambinilauf ohne Zeitmessung

Startgebühren: Bambinilauf 2,50 €

Schülerlauf 3,50 €

Hobbylauf 7,50 €

Hauptlauf 8,50 €

Einmalige Einzugsermächtigung

Rücklastgebühren trägt der Kontoinhaber

Internet-Ergebnisse: www.laufsportmarketing.de

Homepage: www.sv-lauchheim.de

Siegerehrung: ab ca. 17:00 Uhr

Preise: Hauptlauf - Urkunden Platz 1-3 je AK

Hobbylauf - Urkunden Platz 1-3 (m/w)

Schülerlauf - Urkunden Platz 1-3 je AK

Bambinilauf - Urkunde und Medaille für alle

Sonstiges: Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt!

 

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2008 zurück zu Wettkämpfe 2009
zurück zur Laufseite
 



  © 2009 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2009-03-16