Home

  Rohrwanglauf 2008    zurück zu Wettkämpfe 2008    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining


Tagebuch 08

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine
Aalener
Rohrwanglauf


Kontakt aufnehmen
neu - neu - neu
Gästebuch

letzte Änderung


Marathon - Hamburg - Marathonreise 2009
Marathon Hamburg - Hamburg-Marathon - Marathonreise nach Hamburg - Hotel, Startplatz und Betreuung - alles aus einer Hand

 


















 







 

 

 

 








 

 

  
25. Aalener Rohrwanglauf 2008, Samstag, 15.11.2008 
Tolle Beteiligung -  Klasse Laufwetter - gute Stimmung beim 25. Rohrwanglauf
Christian Glatting gewinnt erwartungsgemäß den Hauptlauf bei den Männern und Lokalmatadorin Jutta Bidermann läßt nichts anbrennen! Reinhard Joas vom TSV Dinkelsbühl ein Senior der M60er-Klasse zeigt es furios den Jungen!


(Foto: www.schwaebische-Post.de Lothar Schell)

Das Wetter war spitze und die Beteiligung beim 25. Rohrwanglauf war ebenso sehr ordentlich. Auch wenn der VfR Aalen ebenso in der nicht einmal viertel voll besetzten Scholz Arena gegen Bremen einen halbherzigen 1:0 Sieg feiern konnte, auch wenn Jürgen Kohler, der VfR - Coach seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen verkündete, auch dann und gerade dann hat der MTV Aalen eine tolle Laufveranstaltung durchgeführt. Während in der Scholz-Arena "herumgegrölt" wurde war die Stimmung bei uns Läufern einfach freundlich, sachlich und sportlich ambitioniert. 

Ich war selber beherzter Fußballer (ab und zu spiele ich noch bei den alten Herren vom SV Wört), aber wenn ich heute am Sonntag von meinem Sohn Philipp erfahren durfte, dass ein B-Jugendspiel der Spielgemeinschaft Wört-Stödtlen-Ellenberg gegen Bopfingen auf Grund von 4 roten Karten gegen Bopfingen abgebrochen werden musste, dann höre ich heute noch das "Gebrülle" auf den Rängen in der Scholz - Arena, als ich ins Stadion vom MTV Aalen zum Schluss-Spurt ansetzte. Ja - ich freute mich über den so schönen Sport "LAUFEN" und es hat mir richtig Spaß gemacht die junge Ausnahmesportlerin Silke Fritz noch einmal anzufeuern und an mir vorbeiziehen zu lassen..... "Laufen macht Spaß" "Laufen verbindet und schafft Freunde"!

Der Sieg von Christian Glatting war natürlich Ehrensache (Zeit: 34:14). Sebastian Zundler von der LG Telis Finanz Regensburg hatte lange mit Gmünder Johannes Großkopf eine harte Nuß zum Knacken. Nur zum Schluss konnte sich Zundler gegen Großkopf mit einer Zeit von 36:12 durchsetzen. 

Besonders erwähnenswert ist der Altersklassensieg von Reinhard Joas vom TSV Dinkelsbühl .Joas hat mit 40:30 eine super Zeit in der Altersklasse 60 hingelegt. Dabei war Reinhard Joas schneller als die M 55er, M50er und M30er. Na wenn das kein tolles Ergebnis ist. 

Bei den Frauen war Jutta Biedermann die schnellste mit einer Zeit von 43:19. Jutta hat sich während dem Lauf langsam und stetig nach vorne gearbeitet. Während fast alle Läufer auf dem doch schwierigen und sehr welligen Kurs mit einigen Höhenmetern "hinten raus" abbauten ist Jutta Biedermann gleichmäßig wie ein Schweizer Urwerk den Wettkampf gegangen. Von Kilometer 5 bis 9 durfte ich selber auf der Höhe von Jutta mitlaufen. Doch dann musste ich beim letzten Aufstieg, ja da wo man die Tribüne der Scholz-Arena rechter Hand gesehen hat dem Tempo Tribut zollen. Ich musste die schnellste Dame ziehen lassen. Und als es ins Stadionrund vom MTV ging hat mich glatt noch Silke Fritz stehen lassen. 

Der Lauf war ein schöner gemütlicher und gut organisierter Event. Die Zeitnahme wurde sogar elektronisch mit Chip genommen, was ja nicht unbedingt für kleine Laufveranstaltungen üblich ist. 

Neben dem 10-Kilometerlauf gab es noch einen 5-Kilometerlauf und einen 1,6 Kilometerlauf für Jugendliche. 

Die Kilometermarken haben wohl nicht ganz gestimmt.... Die leere Tribüne in der Scholz - Arena...
Und hier zum Bericht in der Schwäbischen Post von Lotahr Schell:

Glatting gewinnt Hauptlauf
Über 190 Teilnehmer beim 25. Rohrwanglauf

„Gratulation an den MTV Aalen, wir haben eine glänzende Veranstaltung erlebt“, lobte Friedrich Beischroth vom Württembergischen Leichtathletik-Verband. 194 Läuferinnen und Läufer nahmen am 25. Rohrwanglauf teil.

Die Rohrwangmeile (1,6 Kilometer) war wieder einmal eine reizvolle Herausforderung, welche die Schülerinnen und Schüler gerne annahmen. Und hier wurde natürlich auf dem Weg zum Burren und zurück gleich von Anfang an Tempo gebolzt. Sehr eng waren die Abstände. Eine beachtliche Zeit fuhr Christoph Wallner (Jahrgang 1997) von der LSG Aalen mit 6:03 Minuten ein. Bei den Schülerinnen B tat ihm dies Leila Emmenecker (MTV Aalen) mit derselben Zeit nach. 53 Nachwuchsathleten hatten die Rohrwangmeile in Angriff genommen.
Am dünnsten besetzt war der 5-Kilometer-Lauf mit 27 Teilnehmern. Ein tolles Duell lieferten sich bei der männlichen Jugend A Joachim Krauth vom MTV Aalen und Viktor Angstenberger von der LSG Aalen. Das packende Duell entschied schließlich der MTV-Athlet mit 18:15 Minuten vor Angstenberger, der sieben Sekunden später den Zielstrich passierte.

Bidermann mit Bestzeit
Absoluter Favorit bei der Streckenwahl war für die Athletinnen und Athleten die 10-Kilometer-Strecke, die die Schönheit und das Auf und Ab des Rohrwangs in allen Facetten beinhaltete. Christian Glatting, der deutsche Spitzenläufer vom TV Wattenscheid, nützte seinen Heimatbesuch zum Training beim Rohrwanglauf und absolvierte den Hauptlauf mit der Bestzeit von 34:14 Minuten. Hoch überlegen zeigte sich bei den Jutta Bidermann (W50), die beiden Frauen mit 43:19 Minuten Tagesbestzeit lief.

Über 190 Teilnehmer
Die Veranstaltung ging wieder einmal reibungslos über die Bühne. Das anschließende Lob von Friedrich Beischroth nahmen die Veranstalter gerne entgegen. Die über 190 Teilnehmer an der Rohrwang-Veranstaltung sahen dies ähnlich.

Zum Lauf ein paar persönliche Eindrücke:
Es war für mich ein Lauf nach vielen Wochen, gar Monaten. Der letzte Wettkampf war der Triathlon in Ellwangen im Juli. So war es natürlich ein Fitnesstest. Ich war wirklich gespannt, wie ich meine "ungeliebte" Disziplin 10er wegstecken würde. Und als ich dann meine ersten Splitzeiten auf meiner Stoppuhr erblickte wollte ich es gar nicht glauben, was ich da sah: 3:41, 3:46 gar 3:29 pro Kilometer.....Wow und das auf dem welligen Kurs. "Mensch Paul - bist Du heute gut drauf!", dachte ich mir. Und dabei habe ich mich ab Kilometer 5 schön mit Jutta Bidermann abgewechselt. Mal war sie vorne mal ich. Eigentlich wollte ich zumindest mit ihr ins Ziel laufen. Das hat nicht geklappt, weil sie einfach stärker war. Aber einer 40er oder gar 39x - Zeit war immer noch möglich, dachte ich mir. Mit dem Kilometer 9 kam dann die Ernüchterung! Fast sieben Minuten!!! Jetzt war mir klar, dass die Kilometer zuvor alle wohl nicht ganz richtig gesetzt waren. Nichts desto trotz habe ich mich durchgewurstelt und kam zufrieden mit 43:29 ins Ziel. 

Meine Statistik, wen es interessiert: 

Kilometer 01: Zeit: 3:41 - Gesamtzeit: 03:41 - Puls 156
Kilometer 02: Zeit: 3:46 - Gesamtzeit: 07:28 - Puls 154
Kilometer 03: Zeit: 4:00 - Gesamtzeit: 11:29 - Puls 154
Kilometer 04: Zeit: 3:29 - Gesamtzeit: 14:58 - Puls 153
Kilometer 05: Zeit: 3:54 - Gesamtzeit: 18:53 - Puls 153 (ich hätte doch glatt den 5er gewonnen....?!!)
Kilometer 06: Zeit: 4:19 - Gesamtzeit: 23:12 - Puls 152 
Kilometer 07: Zeit: 4:40 - Gesamtzeit: 27:53 - Puls 152
Kilometer 08: Zeit: 4:11 - Gesamtzeit: 32:04 - Puls 151
Kilometer 09: Zeit: 6:52 - Gesamtzeit: 38:56 - Puls 151
Kilometer 10: Zeit: 4:33 - Gesamtzeit: 43:29 - Puls 150 
Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Rohrwanglauf Aalen 2008
Strecke/Veranstaltungsort: ca. 10,02 km oder 6 Kilometer oder eine Rohrwang-Meile über 1,6 km
Veranstalter: MTV Aalen 1846 e.V. - Abt. Leichtathletik
Wetter: optimales Laufwetter - ca. 10 bis 13 Grad - 
Strecke: bestens ausgeschildert - herrliche Runde durch den Rohrwang - sehr wellig - also schwierig
Webseite: Und hier geht es zur Webseite vom Rohrwanglauf bzw. des MTV Aalen: http://www.mtvaalen.de/ 
Zeit: Meine Zeit war 43:29 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 13,80 km/h und entspricht einer Zeit von 4min 21 sec pro Kilometer. 
Durchschnittspuls: 152 - das ist für diese Strecke für meinen schlechten Trainingsstand o.k. Ich bin zufrieden.
In der AK 40 wurde ich 7er von 18 männlichen Läufer.  Na ja ein bescheidenes Ergebnis - aber ich bin dennoch zufrieden. Da es auch keine Einlaufliste gibt, habe ich mir auch nicht die Arbeit gemacht auszurechnen, welchen Gesamtrang ich erzielt habe. Das ist ja auch wahrlich so ziemlich egal. 
Ergebnisliste 10 KM-Lauf             Ergebnisliste 5 KM-Lauf            
Ergebnisliste 1,6 KM-Lauf (Rohrwangmeile)
Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2008
zurück zur Laufseite
 



  © 2008 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2008-11-16