Home

   Wettkämpfe 07    zurück zu Wettkämpfe 2007    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen



















 

 








 

 

  
1. Wilburgstettener Hobbylauf  - Sonntag, 25.03.2007 
Damentrio vom TSV Dinkelsbühl "räumt" beim Hauptlauf über 10 Kilometer ab - "Feuertaufe" überstanden

Der 1. Wilburgstettener Hobbylauf ist Geschichte. Die sogenannte Feuertaufe ist geschafft. Nahezu perfekt hatten die Sportsleute um das Orgateam mit Regine Rieß, Klaus Walter, Günter Peter, Beatrix und Uwe Vaas den Lauf vorbereitet. Keine Spur von Aufregung vor, während und nach dem Lauf. Alles verlief so wie man es eben bei einem Lauf gewohnt ist. Die Anmeldung bzw. Nachmeldung verlief professionell. Die Stimmung war bestens und das Sportgelände mit genügend Umkleideräumen, WCs und Duschräumen ist ein idealer Standpunkt für einen Volkslauf dieser Größe. Denn fast 150 Teilnehmer konnten die Wilburgstetter bei ihrem ersten Lauf bereits begrüßen. Und das ist außerordentlich. Besonders lobenswert sei hier auch erwähnt, dass auch die Walker bzw. Nordic-Walker und "Spaziergänger" animiert wurden mitzumachen! Jawohl! Es ist besser 4 oder 10 Kilometer durch eine schöne heimatliche Landschaft zu spazieren als "faul" auf dem Sofa herumzuliegen. Das finden wir gut und schicken deshalb einen ganz großen Pluspunkt nach Wilburgstetten hinüber.  

Bereits der erste Lauf ließ Spitzenleistungen verlauten. So sind zum Beispiel beim Schülerlauf über 1,5 km bereits klasse Zeiten gelaufen worden. Christian Leister aus Rühlingstetten, dem Nachbarort von Wilburgstetten setzte mit 8min25sec bereits einen Glanzpunkt mit dem 1. Platz. Aber auch Wayne Jaenich (2. Platz 8:31 aus Wilburgstetten) und Theresa Heller (3. Platz 8:49 - TSV Dinkelsbühl) waren super schnell unterwegs. 

Beim 4 Kilometerlauf siegte erwartungsgemäß das Jungtalent Thomas Czeniky vom TuS Feuchtwangen mit einer tollen Zeit von 17:55. Sein Vereinskollege Moritz Weissmann lief mit 18:36 über die Ziellinie. Den 3. Platz belegte Wolfgang Lausenmeier vom TSV Wilburgstetten und "rettete" somit die Ehre des Hausherrn.  Beim Hauptlauf über 10 Kilometer ging es dann richtig zur Sache. Hier konnte sich Tomas Hofmann vom TSV Weiltingen mit 37:36 auf dem welligen Kurs vor Franz-Josef Kisch vom LG Stadtbergen 37:48 knapp durchsetzen. Den 3. Rang belegte hierbei erwartungsgemäß Rainer Kirsch vom TSV Dinkelsbühl mit einer Zeit von 38:00. Schnellste Frau beim 10-Kilometerlauf war Marina Schenk vom TSV Dinkelsbühl mit einer Zeit von 44:42. Die Zweitschnellste Frau, ebenfalls TSV Dinkelsbühl, war Bianca Schreck mit 58:36. Claudia Stark komplettierte das TSV-Damen-Spitzentrio mit einer Zeit von 58:36. 

Nicht minder waren die Leistungen der Nordic-Walker. Hier ließen 5 Wilburgstetter Frauen überhaupt nichts anbrennen und zeigten klar wer hier "Frau" im Revier ist. Frau Barbara Berner Ehrm., Anita Berner-Köhler, Dagmar Bleicher, Brigitte Pflanz und Sigrun Glocke walkten die 10 Kilometer in einer sagenhaften Zeit von 1:20:55.  Das sind bereits 8,35 km/h. Sicherlich hätten die 5 Athletinnen bei einem großen Volkslauf den einen oder anderen Jogger ohne Stock locker überholt. Alle Achtung!
 

Das Startfoto in Wilburgstetten - Aufgenommen von Florian Holzinger mit der Kamera von Jörg Behrendt. Rainer Kirsch (158)  zeigt's dem "Joungster" Tomas Czerniky " (199) da ist die Startlinie" und nicht da vorne. Tomas gewann trotzdem die 4 Kilometer!  Knapp 150 Läuferinnen und Läufer, Walkerinnen und Walker, Spaziergänger und Spaziergängerinnen starteten beim 1. Hobbylauf in Wilburgstetten. Tolle Leistung!
Das Bild des Tages mit dem Namen - wohin?
Der 1. Wilburgstettener Hobbylauf ist vorbei. Dieses Foto auf der Strecke aufgenommen ca. 2 Kilometer vor dem Ziel habe ich mit dem Titel "Wohin?" getauft. Kein Schild, kein Streckenposten und 3 Richtungen! Da "freut" sich der Hobbysportler, der Bestzeit laufen will. Und da gab es Läufer die mit "Mofageschwindigkeit" also rund 16 km/h unterwegs waren. In Bruchteilen von Sekunden zu entscheiden "links, rechts oder geradeaus" das ist eine riesige Denkleistung. Man Bedenke, dass doch der meiste Sauerstoff in den Muskeln soeben verarbeitet wird und nicht im Hirn. Der Puls und das sogenannte "Adrenalin" - ein Stresshormon können da ganz schön hochgehen. Nun, alle auch ich haben es mit Humor genommen. Auch wenn der Uwe Vaas sich aufgeregt hat, dass eigentlich an den neuralgischen Punkten ein Streckenposten vorgesehen war. Uwe - cool bleiben - Euer Lauf war trotzdem super. Und nächstes Jahr bringe ich Euch ein paar Schilder mit. Versprochen.

Alles verlief prima. Anmeldung, Zeitnahme usw.
Christian Leistner aus Rühlingstetten läuft seinen Sieg im Schülerlauf entgegen.


Marvin  Jaenich "versägt" noch kurz vor dem Ziel Pilipp Klinge


Sonja Maric macht hier alles klar und wird Vierte im Jugendlauf!

Theresa Heller auf dem Weg zu Platz 3



Die Jugend läuft ein hier - Louise Jaenich 


Die Senioren laufen sich derweil für den Hauptlauf warm


Familie Heller war natürlich wieder voll erfolgreich vertreten:

Tochter Theresa Heller (linkes Bild) wurde 3. im Jugendlauf mit 8:49. Der kleine Bruder Tobias mit 8 Jahren und einer Zeit von 8:56 wurde in seiner Alterklasse ebenso 1. 

Na - bei einem solchen Papa, der immer bei den schnellsten ist. Franz-Josef Heller lief im Hauptlauf über 10 Kilometer 40:43 und wurde in seiner AK 35 zweiter. Das war übrigens Gesamtrang 7. 

Schilder gab es viele sie reichten jedoch nicht ganz aus.
Die Strecke war landschaftlich schön. Auch die freiwillige Feuerwehr war da und sicherte perfekt ab - wo es notwendig war.
Jörg Behrendt von der LG Kreis Ansbach. Mit Kamera "bewaffnet" und "verschmitzten" Blick kam er nach Wilburgstetten. 

Ja das sind die Leute, die wir brauchen. In Wilburgstetten lief er den 10er mit, ließ durch Florian Holzinger Fotos machen und fuhr nach dem Lauf sofort weiter nach Buttenwiesen bei Donauwörth um bei den Bayerischen Crossmeisterschaften 2007 als Redakteur für seine außerordentlich interessante Laufsportseite www.joergbehrendt.de zu berichten. 

Jörg war auch sehr am Erfolg des Wilburgstettener Laufs beteiligt. Dadurch, dass er den Lauf in seine Übersicht der aktuellen Läufe übernommen hatte, sind viele weitere Läufer aus dem Raum Dinkelsbühl/Ansbach/Feuchtwangen gekommen. 

Jörg ist für mich ein Unikum. Er lebt den Sport und ist ein Sprachrohr für den Breitensport. Ohne Leute wie ihm würde es wahrscheinlich in unseren Breiten nur eine Sportart geben. "Fußball". Der "Nationalsport" verdrängt nun fast die anderen Sportarten wie zum Beispiel das Laufen. Und so ist nur gut, dass auch der Laufsport immer beliebter wird.

Den Berichte über den Lauf in Wilburgstetten mit einer tollen Bildergalerie mit ganz vielen Fotos und über Buttenwiesen kann man schon nachlesen. 

Paul Launer - hobbylauf.de und Klaus Wachtel von der SV DJK Stödtlen kurz vor dem Lauf Rainer Kirsch vom TSV Dinkelsbühl - kurz vor dem Lauf
2 "Sport-Redakteure" 

Paul Launer 169 (www.hobbylauf.de)

und 

Jörg Behrendt 119(www.joergbehrendt.de

auf der Strecke.

Jörg war zum Schluss der erfahrenere und auch schnellere Läufer. Mit 40:43 und einem dem 8. Gesamtplatz hat er mich dann in der zweiten Hälfte des Laufes ziemlich abgehängt. 

Dennoch bin ich mit 41:55 und dem 9. Rang sowie 3. in meiner Altersklasse 40 sehr zufrieden.

Tomas Hofmann - Gewinner des Hauptlaufes über die 10 Kilometer und Tomas Czerniky - Gewinner des 4-Kilometerlaufes bei Kilometer 3 ungefähr. 

Dahinter kommt schon der Rainer angebraust...

Rainer Kirsch vom TSV Dinkelsbühl - Gesamtdritter auf der Strecke

 

Viele Bilder vom Lauf gibt es bei Jörg Behrendt. Wie bereits oben geschrieben.

Auch die Walkerinnen und Walker waren super unterwegs. 

Hier die Führungsgruppe bei den Walkerinnen. 

Die "sogenannten" Hausherrinnen. 

Babsi Launer und Michaela Lausenmeier - Klick für ein größeres Bild  

Babsi Launer (71) und Michaela Lausenmeier (80) sind miteinander gelaufen. Die Michaela ist heute zum ersten mal über die Distanz von 10 Kilometer gegangen. Super Leistung.

Klicke hier für ein großes Foto

Von der Michaela erfuhren wir nun auch, warum Wittenbach ein so großes Bus-Wartehäuschen hat.

Wissen Sie es? Nein? Damit am 1. Mai zum Maibaumfest so richtig gefeiert werden kann. Somit hat dieses Bushäuschen eine Doppelfunktion. Das hat mich natürlich als Busunternehmer zum schmunzeln gebracht.  

Auch Spaziergänger waren flott unterwegs Hannelore Bartsch aus Wilburgstetten
Im Ziel gab es eine tolle Verpflegung und für jeden Läufer eine nette Überraschung bei einer Startgebühr von nur  4 EUR.

Der Erlös aus der Veranstaltung ging zudem an die Grund- und Hauptschule Wilburgstetten, für die Instandhaltung bzw. Neuanschaffung von Schulsportgeräten. 

Pluspunkt nach Wilburgstetten

Regine Rieß vom Orga - Team
Uwe Vaas vom Orga-Team
Beatrix Vaas - beim Jugendlauf war Sie noch als Streckenposten unterwegs.

Beim Hauptlauf lief sie selber mit.

Auch sie ist im Orga-Team mit dabei und war für das Marketing zuständig.

Gut gemacht Trixi!

Florian Holzinger morgens als Fotograf in Wilburgstetten und am Nachmittag in Buttenwiesen als Läufer erfolgreich (Gesamtplatz Nr. 5 auf der Langstrecke über 7950 m mit einer sagenhaften Zeit von 25:42 bei den Bayerischen Landesmeisterschaften unterwegs. Hier geht es zum Bericht von Jörg Behrendt. )

Daneben seine Freundin Marina Schenk, die bei den Frauen den 1. Platz machte.

Die Strecke war interessant und vielseitig. Alles war dabei. Steigungen, Teerstraßen, Wiesen, Waldwege, Schlamm, Wasser, schöne Aussichten, überdimensional große Bushäuschen und vieles mehr! Gut gewählt! Meiner Meinung nach war die Strecke anspruchsvoll. Das zeigen auch die Einlaufzeiten. Wenn Läufer wie Hofmann und Kisch nicht über eine 37 hinauskommen, ist das ein "Indiz" dafür. Was auch fehlte - lieber Uwe - waren Kilometerangaben. Nicht jeder Läufer ist mit GPS ausgestattet. 

Der 10er wird nie meine Lieblingsdisziplin werden.....

Zum Lauf: Um 4.00 Uhr morgens bin ich mit meiner Babsi ins Bett gekommen. Nun, nach über 20 Jahren konnte es schon mal wieder ein Tänzchen sein. So sind wir mit vielen Wörtern bis morgens um 3.00 Uhr in der Tanzmetropole Neustädtlein gewesen. Hat Spaß gemacht. Meine Babsi freute sich riesig, dass Sie ihren "Tanzmuffel" mal wieder überreden konnte. Zu allem "Unglück" wurde heute Nacht noch auf Sommerzeit umgestellt. So kam es mir heute morgen um 8.30 Uhr vor, als wäre es mitten in der Nacht. Gemütlich gefrühstückt haben wir dennoch. Dann ging es nach Wilburgstetten. Die Nachmeldung klappte prima. Viele - viele bekannte Gesichter getroffen. Dann um 10.30 Uhr Start. Die ersten 5 Kilometer bin ich mit Jörg Behrendt gelaufen. Ich glaube sogar, er hat etwas für mich gebremst. Bei Kilometer 5,5 ungefähr musste ich Jörg ziehen lassen. Ein komisches Gefühl im Magen machte sich breit und irgendwie war ich nicht ganz fit. Der Gedanke an die "lange Tanznacht" und die "blöde Uhrumstellerei" ließ mich etwas resignieren. So habe ich den Lauf genossen und an den einzelnen Wegkreuzungen gerätselt ob wohl links oder rechts ab. 2 mal bin ich stehen geblieben und auch kurz falsch gelaufen. Der Läuferinstinkt brachte mich dann glücklich ins Ziel. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Wilburgstettener Hobbylauf  
Strecke/Veranstaltungsort: 1,5 km, 4 km und 10 km - Laufstrecke mit mehreren Wellen. Asphaltierte Wege, Waldwege, Wiesen usw. Die Strecke war ordentlich mit Streckenposten organisiert bzw. abgesichert. Die Ausschilderung ließ etwas zu wünschen übrig, aber das habe ich ja schon berichtet. Es war kein Beinbruch deshalb. Beim nächsten Lauf klappt auch das bestimmt. 
Veranstalter: TSV Wilburgstetten – Abteilung Lauftreff 
Wetter: Temperatur rund 5 Grad am Anfang - später kam die Sonne noch, so dass die Temperatur auf über 10 Grad anstieg. Optimales Laufwetter für die Jahreszeit. Etwas windig, dennoch beste Voraussetzungen. 
Webseite: Und hier geht es zur Webseite vom TSV Wilburgstetten: http://www.tsv-wilburgstetten.de 
Zeit: Meine Zeit war 41:55 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 14,31 km/h und entspricht einer Zeit von 4min 11 sec pro Kilometer. 
Durchschnittspuls: gibt es dieses mal keinen. Ich bin diesen Lauf ohne Pulsuhr gelaufen. Nur zum Training. 
Von 53 Läuferinnen und Läufer belegte ich den Gesamtrang 9. Damit kann ich zufrieden sein. In der AK 40 wurde ich 3er von 8 männlichen Läufer.
Und hier meine berühmte Statistik:

Kommt noch.....

Hier geht es zur Ergebnisliste für die 10 km klick 
Hier geht es zur Ergebnisliste vom Schülerlauf über 1,5 km - klick
Hier geht es zur Ergebnisliste vom 4-Kilometerlauf - klick
Hier geht es zur Ergebnisliste vom 10 Kilometerlauf der Nordic-Walker - klick
Hier geht es zur Ergebnisliste vom 4-Kilometerlauf der Nordic-Walker - klick

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2007
zurück zur Laufseite
 

  © 2007 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2007-03-25