Home

  Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2007    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen

Roland Klie

Jürgen Fischer

Katharina Kaufmann

Michael Lutz

Jürgen Hauber

Karl Hilsenbek aus Ellwangen

Wasilij Dusdal aus Stödlen

Harald Chrestin aus Wört

Paul Launer beim Zieleinlauf




 

 

  
6. Dinkelsbühler Stadtlauf - Sonntag, den 14.01.07
3 x mal um die Altstadt - 10 Kilometer - 

Roland Klie gewinnt klar - Katharina Kaufmann ebenso

Bei "frühlingshaften" Temperaturen traf sich die "Läuferschar" zum 6. Stadtlauf in Dinkelsbühl. Der Winterlauf wurde zum Frühlingslauf! Morgens um 8.00 Uhr sah es noch überhaupt nicht gut aus. Es regnete und dicke Wolken hingen über der Stadt. Gerade rechtzeitig hörte der Regen auf so dass nahezu optimale Laufbedingungen in Dinkelsbühl vorherrschten. Ab und zu blinzelte sogar die Sonne aus den Wolken. 

Neben dem amtlich vermessenen 10-Kilometerkurs (3 mal um die Stadt) wurde auch ein 1 Kilometer Jugendlauf sowie 4 Kilometer Hobbylauf angeboten. Das milde Wetter lockte daher auch viele Eltern mit Ihren Kindern zur TSV-Turnhalle nach Dinkelsbühl. Es dürfte sich daher um eine Rekordbeteiligung gehandelt haben. 

Bei der 10 Kilometer Strecke dominierte in diesem Jahr ganz klar Roland Klie von der WGL Schwäbisch Hall, der nahezu konkurrenzlos sein Rennen lief und somit den Siegtitel ins "Hohenlohische" entführte. Mit einer ausgezeichneten Zeit von 35:26 kam er vor Johannes Ruppert vom SC Roth, der mit 36:12 finishte ins Ziel. Dritter bei den Herren wurde Manuel Spieß vom TSV Ansbach. Bei den Damen hatte wie so oft Katharina Kaufmann vom TSV Oettingen die Nase wieder ganz vorne. Sie wurde mit 38:32 vor Anne Zanzinger (TSV Crailsheim), die mit 40:05 ins Ziel kam, erwartungsgemäß erste. Drittschnellste Frau beim Frühlingslauf, pardon Winterlauf war Monika Dinkelmeyer vom SC Roth. Fritz Edelmann verteidigte, trotz Sturz am Anfang, seinen Altersklassenplatz M 55 mit einer Zeit von 39:36. 

Rudi Späth (mit Zipfelmütze) vom LT Fichtenau sowie ?? waren ebenso wieder gekommen. Bis zum bekannten Seefestlauf in Fichtenau sind es ja auch nur noch 5 Monate und 24 Tage. Das kann man auf der Webseite www.lauftreff-fichtenau.de ganz genau nachlesen. Der Rudi machte mit einer Zeit von 43:41 in der Altersklasse M 55 immerhin noch Platz 5. Er zählt halt zu den alten Routiniers.  Start des Schülerlaufes über 1 KM um 9.30 Uhr.
Der Kurs ging rund um die herrliche Altstadt und war doch glatt schnee- und eisfrei in diesem Jahr! Hier zu sehen der berühmte Bäuerlinsturm. Immer schön der Stadtmauer entlang.
Beim Einlaufen... Der TSV Oettingen war ganz stark vertreten. Hier beim Einlaufen.
Kurz vor dem Start. Viele kamen aus dem Hohenlohischen. Kurz vor dem Start, der dieses mal vor dem Segringer Tor nach der Steigung statt fand. Ja - ja der Kurs war dieses mal "amtlich" vermessen - so Franz Josef Heller bei der Antrittsrede...
Karl Hilsenbek der schnellste Bürgermeister Deutschlands bestens drauf. Er finishte mit 40:41 und wurde glatt 2. in der AK 50. Hinter ihm bereits Harald Chrestin von Wört - der einen super Lauf machte. Harald kam mit 41:01 ins Ziel und war somit 3. in der AK M40. Gratulation Harald! Paul Launer - schnellster Busunternehmer Deutschlands - dieses mal nicht so gut drauf... Mit 41:54 ins Ziel. Platz 40 - na ja gutes Mittelfeld.....

..... fast schon in die Bedeutungslosigkeit....dieser Lauf

Walter Schüttler mit der Nr. 243 vom TV Weiltingen.   Wasilij Dusdal war gut drauf. Jeder Lauf eine neue Erkenntnis! Irgendwann knackt mich der Wasilij noch da bin ich mir ganz sicher.
Roland Klie schon nach der zweiten Runde alleine auf der Strecke! Tolle Leistung! Manuel Spieß (36:33) (links) Gesamtdritter und Johannes Ruppert vom SC Roth - Gesamtzweiter mit einer Zeit von 36:12. 
Jürgen Fischer vom TSV Crailsheim hat heute den unliebsamen 4. Gesamtrang erkämpft. Dennoch hat er mit seiner Zeit von 36:48 in der AK 30 erster gemacht. Herzliche Gratulation Jürgen! Jochem Karcher vom TSV Crailsheim wurde mit 38:24 in der Gesamtwertung 11er. In der Altersklasse M 40 war er heute erster!
Karl Rathgeb Nr. 11 von der DJK Ellwangen und Thorsten Seib Nr. 92 vom TSV Oettingen. 

Mit der Nr. 98 hinter Karl Rathgeb ist Alexander Nitsche von der TSG-Schanitheim zu sehen. Mit 37:23 belegte Alexander den 6. Platz in der Gesamtwertung.

Paul Launer und Patriz Nager vom LT Fichtenau. Patriz hat nach dem Anstieg immer richtig angezogen und ist mir beim Endspurt doch glatt davon gelaufen. 

Seine Zeit: 41:42 - Herzliche Gratulation

Michael Lutz freut sich. Gerade hat er die schnellste Frau Katharina Kaufmann nach der Steigung überholt. 

Micha hat heute übrigens seine Bestzeit gelaufen. Mit 38:13 auf diesem Kurs - da kann der Hamburg-Marathon doch kommen. Er wurde gesamtzehnter und in der AK M35 belegte er Platz 3. Saubere Leistung. 

Auf einem flachen Kurs dürfte da 36 und x stehen.

Die sub 3 beim Marathon sind quasi schon in der Tasche....

Jürgen Hauber (Team Multisport) auf der Strecke. Jürgen nahm den Lauf als Trainingslauf. Er hat schon wieder einen Top-Event auf Lager. Der www.megathlon-germany.de am 16. Juni 2007 in Ellwangen wird eine Wahnsinnsveranstaltung werden.

1,2 km Schwimmen im Kressbachsee 
10  km Nordic Walking - Nordic Running
35  km Mountain Bike
70  km Rennrad.
21  km Lauf

im Team oder auch als Einzelstarter möglich! Da ich dieses Jahr keinen Ironman mache liebäugle ich doch sehr mit dieser grandiosen Veranstaltung, die einmalig in Deutschland sein wird! Infos gibt es auf der Webseite: www.megathlon-germany.de

Karl Rathgeb aus Ellwangen und Alexander Nitsche von der TSG Schnaitheim kurz vor dem Ziel bei KM 9. Paul Launer kurz vor der Ziellinie.
Franz Josef Heller war auch dieses Jahr wieder am Mikro. Ohne Franz Josef geht da gar nichts! Natürlich ist er die 4 KM ebenso noch kurz mitgelaufen. Er kennt nahezu alle Läufer persönlich und durch seine "verschmitzte" und sympathische Art hat er das Publikum und die Läufer wieder prächtig bei Laune gehalten! So das muss auch mal gesagt werden! Michael Henning und Svenja Schaupp in der "Zielgeraden"..
Dietmar Walter aus Langenau (Gesamt 8.), Michael Lutz aus Dinkelsbühl, Wasilij Dusdal aus Stödtlen und Paul Launer aus Wört nach dem Lauf. v.l.n.r. Frohes Miteinander nach dem Lauf in der TSV-Halle.
Nach dem Lauf traf man sich noch in der TSV-Turnhalle zur Preisverleihung und zur Stärkung. Es gab gute "Sachen" zu essen und zu trinken. Ein Lob an die ganze Mannschaft des TSV Dinkelsbühl, die sich wieder viel Mühe gegeben haben.  Joerg Behrendt nach dem Lauf. Bei einer guten Suppe überlegte er bestimmt schon wie sein Bericht auf seiner Laufsportseite www.joergbehrendt.de ausfallen wird. Es lohnt sich immer bei Jörg vorbeizuschauen. Vor allem hat er immer viele - viele Bilder! Bei dieser Gelegenheit grüße ich Dich ganz herzlich und gratuliere zu Deiner guten Zeit von 39:51.
Das ist das Höhenprofil aus einer Stadtrunde von ca. 3 Kilometern. Gemessen ab der TSV-Turnhalle. Ab hier geht es dann gleich mächtig runter. Dann geht es unten schön flach an der Stadtmauer entlang über die Schwedenwiese bevor dann der Anstieg nach dem Rothenburger Weiher Richtung Segringer Tor wieder kommt. Es sind zwar nur ca. 30 m Höhenunterschied pro Runde - aber das kostet mächtig Kraft. 
Und hier meine persönliche Statistik....ja ja
Mein Durchgangszeiten 

00,0 bis 01,0 km - 03.56 - 00:03:56 - Puls 146   
01,0 bis 02,0 km - 03.57 - 00:07:54 - Puls 155  
02,0 bis 03,0 km - 04.28 - 00:12:22 - Puls 154 
03,0 bis 04,0 km - 03.51 - 00:16:13 - Puls 150 
04,0 bis 05,0 km - 04.12 - 00:20:25 - Puls 150 
05,0 bis 06,0 km - 04.35 - 00:25:01 - Puls 150 
06,0 bis 07,0 km - 03.51 - 00:28:53 - Puls 147 
07,0 bis 08,0 km - 04.14 - 00:33:08 - Puls 149 
08,0 bis 09,0 km - 04.34 - 00:37:42 - Puls 149 
09,0 bis 10,0 km - 04.10 - 00:41:53 - Puls 148 

 

meine Durchgangszeiten von 2005:

00,0 bis 01,0 km - 03.27 - 00:03:27 - Puls 148 (Gefälle)  
01,0 bis 02,0 km - 03.53 - 00:07.21 - Puls 158  
02,0 bis 03,0 km - 04.14 - 00:11:35 - Puls 159 (Steigungen)
03,0 bis 04,0 km - 03.34 - 00:15:09 - Puls 159 (Gefälle)
04,0 bis 05,0 km - 04.05 - 00:19:15 - Puls 158 
05,0 bis 06,0 km - 04.39 - 00:23:54 - Puls 157 (Steigungen)
06,0 bis 07,0 km - 03.33 - 00:27:28 - Puls 154 (Gefälle)
07,0 bis 08,0 km - 04.16 - 00:31:44 - Puls 155 
08,0 bis 09,0 km - 04.54 - 00:36:38 - Puls 155 (Steigungen)
09,0 bis 10,0 km - 03.55 - 00:40:33 - Puls 156 (Einlauf zum TSV-Stadion)

Wenn man zu einem Lauf fährt, dann rechnet, hofft und denkt man, dass es bei optimalen Voraussetzungen ja ganz gut klappen könnte! Nun das Wetter war prima und die örtlichen Voraussetzungen ebenso. Nur der "Paule" war irgendwie richtig lahm. Da fehlte das "Feuer" - die "Power" und der "Biss"! Jawohl! Schon bei der ersten Runde "fluchte" ich wieder in mich hinein. Diese sch.... Zehner! Und das schon nach 3 Kilometer. Da war mir sehr schnell klar, dass das heute "nix gscheites" wird. So habe ich mich dann mehr oder minder nur "geplagt". Und als der Harald Chrestin mit seinen 1,95 und 95 Kilogramm so ganz locker in der 2. Runde an mir "vorbeitänzelte" war der "Ofen" volle aus. Harald ich gratuliere Dir zu Deiner klasse Leistung. Nun Du läufst ja für den TSV Dinkelsbühl - und da muss man auf "heimischen" Boden schon alles geben! Nicht war? Tja und so habe ich dann mit "91 Prozent" diesen Lauf durchgezogen. Erfreulich sind dennoch meine Pulswerte und meine Zwischenzeiten. Und wenn ich z.B. die Splitzeit von KM 8 auf 9 der letzten 2 Jahre vergleiche, so läßt es mich hoffen, dass irgendwann der Winterschlaf vorbei ist. Doch jetzt muss erst einmal der "Winterspeck" weg. Im letzten Jahr startet ich in DKB mit 78 KG - heute waren es satte 82 kg. 8 Pfund mehr auf der Rippe, das muss weg. Stell Dir doch mal vor. Du läufst einen Lauf mit einem 4 kg schweren Rucksack. Na da kannste doch nicht so gut sein! Oder? Das lässt mich hoffen. Ich sehe es aber gelassen. Und noch etwas. Ich bin sogar zufrieden! Und es war wieder schön in Dinkelsbühl. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
6. Dinkelsbühler Stadtlauf
Strecke/Veranstaltungsort: 10000m (amtlich vermessen) 3 mal rund um die Altstadt - anspruchsvoller - welliger Rundkurs mit anschließenden Einlauf im TSV-Stadion
Veranstalter: TSV 1860 Dinkelsbühl.
Wetter: Temperatur rund 12 Grad ca. Optimales Laufwetter für die Jahreszeit sehr mild. Der Winterlauf wurde zum Frühlingslauf. Professionelle Handhabung. Die Strecke war ordentlich ausgeschildert und mit Streckenposten gut organisiert..
Webseite: Und hier geht es zur Webseite vom : TSV 1860 Dinkelsbühl
Zeit: Meine Zeit war 00:41:53 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 14,33 km/h und entspricht einer Zeit von 4min 20 sec pro Kilometer. 
Durchschnittspuls: 150 - eigentlich optimal, da nur ca. 91% abgerufen. Verbrauchte Kalorien: 674 CAL
Von x Läuferinnen und Läufer wurde ich xer. Damit kann ich zufrieden sein. In der AK 40 wurde ich xer von x Läuferinnen und Läufer. Der schnellste Mann war Roland Klie - Die schnellste Frau war wieder Katharina Hauptfeld.

Hier geht es zur Ergebnisliste für die 10 km und auch für den Jugend- und Hobbylauf - klick 

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2007
zurück zur Laufseite
 

  © 2007 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2007-01-14