Home

   Wettkämpfe 07    zurück zu Wettkämpfe 2007    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Tagebuch 07

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen






























 

 








 

 

  
9. Herrieder Stadtlauf mit 1. Altmühlhalbmarathon  - Sonntag, 20.05.2007 
Bruno Schumi vom KLC gewinnt klar den Hauptlauf über 10 km und Paul Sichermann von der LG Ansbach sorgt für Überraschung mit dem 1. Platz beim 1. Altmühlhalbmarathon 

Spruch des Tages von Paul Sichermann - Sieger beim 1. Altmühlhalbmarathon 2007: "Um ein guter Läufer zu sein braucht man eine verständnisvolle Frau, damit man viel trainieren kann!"

Der 9. Herrieder Stadtlauf war ein Lauf der Superlative. über 950 Teilnehmer, Tausende von Zuschauern und Kaiserwetter. Ja fast zu viel des Guten vom Wetter wurde uns Läufer geboten. Denn es war eine kleine "Hitzeschlacht" im schönen Monat Mai. Temperaturen an die 30 Grad machten den Athleten schwer zu schaffen. Dennoch hat es in Herrieden viel Spaß gemacht. Die Organisation war Top und die Stimmung bestens. 

Beim 10-Kilomter Hauptlauf ließ Bruno Schumi vom KLC überhaupt nichts anbrennen. Er wurde mit 34:28 souverän erster. Zweiter wurde Herbert Sandwieser vom HSV Melk (Österreich). Bis kurz vor den Toren Wiens sind Läufer nach Herrieden gekommen. Dorian Wagner vom SC Roth wurde mit 36:56 Dritter. Schnellste Frau beim Zehner wurde Carolin Gläser vom Apoldaer LV. Petra Prießnitz vom TSV Oettingen wurde mit 38:57 zweite. Angela Rothenberger von der LG Kreis Ansbach sorgte dafür, dass der 3. Platz in der Region blieb. Sie finishte mit 42:47.

Beim 1. Altmühlhalbmarathon sorgte Paul Sichermann (1:12:47) für eine kleine Überraschung. Er ließ den 2.-Platzierten Florian Holzinger (1:15:13) keine Chance. Dritter wurde Jürgen Hauber von der DJK Ellwangen. Der Ex-Triahtlon-Profi zeigte beim Marathon immer noch seine Stärke, obwohl er kaum trainiert hatte, so Jürgen Hauber. Die schnellste Frau beim Halbmarathon war Silke Bittel. Sie lief in 1:34:43 über die Ziellinie. Ute Zenker-Kiehnlein von der Synergy Sports DJK Pleinfeld ist mit 1:41:41 die 2-schnellste Frau gewesen. Ihre Leistung ist herausragend, da Sie mit W 50 natürlich auch hier den 1. AK-Platz belegte. Lea Mader war mit 1:46:08 die drittschnellste Frau. 

Das Startfoto vom Jedermannslauf über 5 Kilometer
Das Startfoto vom Hauptlauf über 10 Kilometer und über 21,1 Kilometer. 
Die Führungsgruppe: Paul Sichermann Startnummer 1002 ließ gleich von Anfang an nichts anbrennen. Dahinter Jürgen Hauber, Dorian Wagner und Herbert Sandwieser.
Die Verfolgergruppe schlief aber auch nicht. Vorne weg Paul Launer von Hobbylauf.de und Uwe Scholz Startnummer 46.
Jörg Behrendt von der LG Kreis Ansbach. Mit Kamera "bewaffnet" und "verschmitzten" Blick kam er natürlich nach Herrieden. 

Ja das sind die Leute, die wir brauchen. Er berichtet ständig und immer aktuell auf seiner Laufsportseite www.joergbehrendt.de . . 

Jörg hat beim Hauptlauf über 10 Kilometer glatt den 1. Platz in seiner Alterklasse M45 gemacht. Dazu gratuliere ich herzlichst.

Einen weiteren Bericht und Bilder kann man auf seiner Internetseite www.joergbehrendt.de nachlesen.

Jörg hat auch noch eine schöne Bildergalerie.

Klicke hier: Bilder

Interview mit dem Sieger Paul Sichermann vom Halbmarathon:

"Wie kann man so schnell laufen, wenn man im Krankenhaus im Schichtbetrieb arbeitet? Hat man da überhaupt Zeit zum trainieren?"

Paul Sichermann: "Man braucht eine verständnisvolle Frau!"

Wie recht er hat - der Paul! Irgendwo her kenne ich das doch....

Paul Launer und Matthias Henninger beim Zieleinlauf. Super Stimmung in Herrieden. Es hat Spaß gemacht. 
Startnummer 1104: Paul Launer
Startnummer 1105: Matthias Henninger

Zufälle gibt es: Wir haben uns hintereinander angemeldet - sind die Strecke miteinander gelaufen und haben die gleiche Zeit erreicht.
Die Strecke vom Halbmarathon war interessant, weil sie 3 x durch die Stadt ging. Hier konnte man die zahlreichen Zuschauer schön genießen. Anschließend ging es hinaus auf weite Flur bis nach Aurach, wo wir durch einen Autohof liefen. Das habe ich bis jetzt auch noch nicht erlebt. Menschen, die beim Kaffee saßen oder gerade ihr Schnitzel verdrückten applaudierten uns Läufer zu, als wir durch die Gaststube liefen. Es hat nur noch das Weißbier gefehlt, dass man uns hätte einschenken können. 

Zum Lauf: Gibt es wenig zu sagen. Ich habe den Lauf als Trainingslauf genommen. Ich wollte minimum 1:45 laufen. 1:30 sind es geworden. Es hat Spaß gemacht. Was etwas schlecht war, war dass die erste Kilometerangabe erst bei KM 10 kam. Dann alle 2 Kilometer. Na gut - mir war es egal. Zwischen Herrieden und Aurach war die Getränkestationen etwas rar. Aber es ging so... Lustig war, dass ich so bei Kilometer 6 Matthias Henninger vom SV Schalkhausen kennen gelernt habe. Er lief recht flott. Als ich ihn fragte, was er denn laufen wollte teilte er mir mit, dass er mit einem Schnitt 4:30 laufen möchte. Schnell begriff ich, dass Matthias erheblich schneller unterwegs war, was mir sehr recht war. So sind wir beide schön miteinander im 4:15er den Lauf gelaufen. Auf dem Rückweg gab es kräftigen Gegenwind, den wir uns beiden mit Windschatten je zu Hälfte teilten. So war klar, dass wir gemeinsam auch ins Ziel liefen. Matthias teilte mir unter anderem noch mit, dass er am Vortag kurz mal 200 Kilometer mit dem Rennrad unterwegs gewesen sei. Da musste ich schon etwas schlucken. Aus dem kann noch was werden. Er ist ja mal gerade 20 Jährchen alt. Könnte ja glatt sein Vater sein. Also Matthias - ich wünsche Dir alles Gute und viel viel Erfolg in Deiner sportlichen Karriere.

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
9. Herriedener Stadtlauf mit dem 1. Altmühlhalbmarathon
Strecke/Veranstaltungsort: Schülerläufe sowie 10 km und HM: Asphaltierte Wege - flach - geringe Wellen.  
Veranstalter: Stadt Herrieden, SG Herrieden, Herrieder Auqathleten, Bikesport-Team Ansbach
Wetter: Temperatur rund 27 bis 30 Grad, leichter Wind  
Webseite: Und hier geht es zur Webseite vom Herrieder Stadtlauf: http://www.stadtlauf-herrieden.de 
Zeit: Meine Zeit war 1:30:35 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 13,98 km/h und entspricht einer Zeit von 4min 18 sec pro Kilometer. 
Durchschnittspuls: 151 - das ist zu hoch. Ich war jedoch überrascht, dass ich den hohen Puls gut halten konnte. Die langen Radeinheiten machen sich doch bemerkbar. 
Von 104 Läuferinnen und Läufer belegte ich den Gesamtrang 9/10. Damit kann ich zufrieden sein. In der AK 40 wurde ich 2er von 23 männlichen Läufer. Na jetzt bin ich doch sprachlos. Am Vortag wollte ich noch gar nicht starten. 
Und hier meine berühmte Statistik:

Gibt es nicht viel. 

10,00 KM 00:43:16
12,00 KM 00:51:52
14,00 KM 01:00:08
16,00 KM 01:08:48
18,00 KM 01:17:23
20,00 KM 01:25:58
21,10 KM 01:30:35 

Hier geht es zur Ergebnisliste für die 10 km klick 
Hier geht es zur Ergebnisliste für den Halbmarathon klick

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2007
zurück zur Laufseite
 

  © 2007 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2007-05-25