Home

   Wettkämpfe 07    zurück zu Wettkämpfe 2007    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Tagebuch 07

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen

Hilde Saup - Foto von aaleninfo.de
Hilde Saup, die Chefin ist halt überhall dabei. Und wenn es nur mal darum geht eine Startnummer richtig anzubringen. 

Das THW sicherte die runde bestens ab. muss auch mal gesagt sein.


Das sieht zwar kraftvoll aus. Dennoch taten mir die Bandscheiben vom Fußballspiel des Vortages richtig weh. Jetzt darf ich schön pausieren bis zum Swiss Alpine in Davos.


Karl Rathgeb war wieder ganz stark unterwegs. Platz 2 AK 40


Sabrina Scheffold von der LSG Aalen gewann bei den Frauen mit 42:35 


Das sieht einfach stark aus. Katharina Kaufmann war schnellste Frau an diesem Tag.



Die Oettinger Damen räumten schwer ab beim 21. Aalener Stadtlauf. 1. u. 2. Platz gingen an Kati Kaufmann und Petra Priessnitz. 


Lothar Taferner und Jochen Strohbeck nach dem Lauf. Beide sichtlich zufrieden.

Sportredaktion Schwäbische Post und Gmünder Tagespost mit dabei bei der Rennradreise Jakobsweg 2008! Infos hier! Klick!
Sportredaktion dabei! Rennradtour auf dem Jakobsweg 2008! Das Event für Radsportler.






























 

 








 

 

  
21. Aalener - Stadtlauf über 10 Kilometer Samstag, 21.7.2007
Marco Winkler gewinnt bei den Männern den Stadtlauf - Katharina Kaufmann aus Oettingen ist klar schnellste Frau
Spruch des Tages: "Lieber hätte ich 10 Grad mehr gehabt - dann hätte ich ihn noch geschnappt" - von Lothar Taferner - souveräner 2. Platz



Der 21. Aalener Stadtlauf ist Geschichte. Bei optimalen Wetter gab es wieder einen Teilnehmerrekord. Zumindest sind wieder viele Bambinis und Schulgruppen gelaufen. Der Hauptlauf über erstmals amtlich vermessene 10 Kilometer war jedoch in diesem Jahr etwas schwächer besucht. 

Um noch einmal auf das Wetter zu kommen. Schöne 22 oder 23 Grad - ein leichter Wind waren sicherlich optimal. Im letzten Jahr war es viel drückender und deshalb auch schwerer für die Läufer. Dennoch gibt es auch Athleten, die ihre Stärken in der Hitze haben. So hätte Lothar Taferner lieber 10 Grad mehr gehabt. Das sind halt die ganz harten Kerle. Die meisten von uns waren jedoch froh, dass die Temperaturen für die Jahreszeit angenehme "kühl" waren.

Erster bei den Männern wurde Marco Winkler, der für das Team "Fitness u. Reha Weizmann" lief. Er kam in einer flotten Zeit von 33:46 ins Ziel. Zweitschnellster wurde Lothar Taferner. Lothar, der für die LSG Aalen läuft knackte ebenfalls die Schallmauer unter 34 und kam mit 33:57 ins Ziel. Als mich Lothar überrundete (ich war noch in der 6 Runde!!) waren Marco und er nur 20 Meter auseinander. Meine Anfeuerungsrufe halfen nichts mehr. Marco Winkler war unbändig stark am heutigen Tag. Ich gratuliere beiden Läufer für die klasse Leistung. Ebenso legte der Stefan Berleb (LSG Aalen) einen sauberen Wettkampf hin. Er war drittschnellster Läufer in der Zeit von 36:01. Dadurch sicherte er sich den ersten Platz in seiner Altersklasse M30.  

Bei den Frauen wurde Katharina Kaufmann vom TSV Oettingen (sie läuft auch für die LG Domspitzmilch Regensburg) erwartungsgemäß erste. Die mehrfache bayerische Seniorenmeisterin siegte ohne "großen" Stress in einer guten Zeit von 38.00 Minuten. Klasse Leistung und sie hat nicht einmal voll Gas gegeben. Die Katharina legt bei wichtigen Meisterschaften ne 35er Zeit hin. Zweitschnellste Frau wurde ihre Vereinskollegin Petra Priessnitz in einer Zeit von 40:14. Jutta Biedermann - Lokalmatadorin aus Aalen zeigte es wieder allen. Sie wurde mit einer Zeit von 42:01 dritte und hat beachtlich in der AK 50 gewonnen. 

Einen weiteren schönen Bericht findet Ihr auf der Internetseite: www.aaleninfo.de Hier hat Chefredakteur Dieter Geissbauer wieder einen schönen Bilderbericht erstellt. Diesen Bericht gibt es hier - klick  Auch er lobte die Veranstaltung - ließ aber auch kritische Töne über die Organisation verlauten. So sind zahlreiche Jugendläufer in der falschen Gruppe gestartet, weil der Sprecher mehr damit beschäftigt war die Sponsoren zu nennen als die richtigen Läufe anzusagen. Gott sei Dank gibt es bei der LSG Aalen immer noch die Hilde Saup, die vieles wieder in Ordnung rückte.... Dieter Geissbauer hat auch schon Lösungen in seinem Bericht aufgezeigt.

Ich selber kann der LSG Aalen nur mein Lob aussprechen. Die Kritiken sind alle sicherlich berechtigt. Aber einen Lauf in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, das ist nicht ganz einfach. Das Orga-Team hat bestens gearbeitet. Es fehlte an nichts: 
* mehrfache ärztliche Betreuung an dem kurzen Rundstück - Toll
* Getränkeversorgung erstklassig - vor, während und nach dem Lauf
* Absicherung der Strecke durch THW, Polizei usw. vorbildlich
* Infrastruktur mit Toiletten auf der Strecke vorbildlich
* Zeitmessung dieses Jahr ebenso um Welten besser als im letzten Jahr
* Nachmelder wurden sogar ohne Murren unter dem Limit von 1 Stunde angenommen. Da muss ich danke sagen. Ich gehörte auch dazu....
* Für jeden Teilnehmer gab es ein schönes T-Shirt - kein Billig-Shirt, das man zum Rad putzen nehmen kann, sondern eines mit einer richtigen Marke "Fruit of the Loom". Na bitte - da hat sich doch die Startgebühr schon bezahlt gemacht.

Ich gebe der LSG mal kurz die Schulnote 1,5! Das meine ich ernst und ehrlich! Weiter so!

In der Schwäbischen Post gab es zudem am Montag einen schönen Bericht. Und weil der Launers Paule auch mal schön in der Zeitung zu sehen ist, habe ich den Bericht hier zum anschauen. Klick mal drauf.

Einer der zahlreichen Jugendläufe kurz nach dem Start. Die sind los wie die Feuerwehr! Super!
Michael (Mike) Gschwinder mit Frau kurz vor dem Start Es war mächtig was los auf dem Aalener Stadtlauf 2007
Irgend etwas habe ich wohl noch vergessen.... aber was? So - der Lauf kann beginnen. Alle Becher sind schön aufgestellt. 
Heidi Dobler aus Aalen war dieses mal Zuschauer. Sonst läuft sie auch. Ab und zu macht sie glatt den 1. Platz in Ihrer Altersklasse! Super liebe Heidi! "Die Infrastruktur" war bestens. Auf der Strecke waren mehrere Toiletten aufgestellt.
Die Johanniter waren zuständig für die Getränkestation an der Ecke Bahnhofstraße. Neben Becher aufstellen machte man auch andere "Sachen"... Lothar Taferner macht sich warm. 
Drei Mädels, die lieber ins Ziel gegangen sind...
2 Zuschauer, die mit mir den Jakobsweg 2007 machten. Beide sind ebenso erfahrene Marathonläufer und haben mich immer kräftig angefeuert. Nach jeder Runde hieß es: Paul sieht richtig gut aus..... Das obligatorische Foto vor dem Start. Paul Launer will es wissen. Steht eine 39 davor?
Einen ganz starken Lauf machte Adolf Nowakowski von der LSG Aalen.

In der Altersklasse 70 wurde er nach Hubert Hönle von der DJK Ellwangen 2.er.

Herr Nowakowski lief die 10 Kilometer in einer sagenhaften Zeit von 51:48!

Wir gratulieren ganz herzlich für diese außerordentliche Leistung.

Lothar Taferner und Marco Winkler waren lange ein "Pärchen".

Erst in der letzten Runde konnte sich Marco Winkler von Lothar lösen und als Gewinner des Aalener Hauptlaufes ins Ziel laufen. 

Katharina Kaufmann im Gespräch mit Heinz Hämmerer von der SB Heidnheim. Heinz ist als M60er mit einer Zeit von 41:34 2. geworden. Dies sehr stark, zumal er nur eine Niere hat und dadurch gehändicapt ist.  Petra Priessnitz vom TSV Oettingen (links) und Katharina Kaufmann (TSV Oettingen)- Beide sind als Siegerinnen aus dem Rennen gegangen. Petra in der AK W30 mit 40:14. Sie war dadurch 2.schnellste Frau und Katharina mit 38:00 war schnellste Teilnehmerin und dadurch natürlich auch in der AK 40 die Beste. 
Lothar Taferner (LSG Aalen) und Jochen Strohbeck DJK Ellwangen - SG Virngrund.  Karl Rathgeb (415) im Gespräch mit Petra Priessnitz vom TSV Oettingen (links) Katharina Kaufmann (TSV Oettingen) und Claus Ohnewald aus Schwäbisch Gmünd
Nach dem Lauf fand die Siegerehrung gegen 20.00 Uhr statt. 
Die Strecke war gut ausgeschildert und abgesichert. Absolut flach und schnell. Für die Zuschauer ist es sehr interessant, weil die Läufer 7 Runden laufen. Für uns Läufer ist es zum Schluss fast einwenig nervig. Man ist nach 7 Runden richtig froh, wenn man im Ziel ist. 

Zum Lauf: Ich wollt um die 40 Laufen. Zu Hause habe ich mir ausgerechnet, dass ich pro Runde um 5:42 laufen darf. So bin ich vorsichtig angegangen. Die erste Runde lief locker. Die 2. ebenso. Eigentlich lief es sehr gut. Nur so richtig drauf drücken konnte ich auch nicht mehr. Trotzdem bin ich hoch zufrieden. Hätte ich gestern nicht gebolzt. Ich denke, dass ich meine erste 38er Zeit gelaufen wäre. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
21. Aalener Stadtlauf - Hauptlauf über amtlich vermessene 10 Kilometer
Strecke/Veranstaltungsort: Flacher und schneller Kurs durch die Innenstadt von Aalen
Veranstalter: LSG Aalen und Stadt Aalen 
Wetter: Temperatur rund 22/23 Grad, leichter Wind - optimales Läuferwetter
Webseite: Und hier geht es zur Webseite vom Aalener Stadtlauf:  http://www.aalener-stadtlauf.de/
Zeit: Meine Zeit war 39:49 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 15,06 km/h und entspricht einer Zeit von 3 min 59 sec pro Kilometer. 
Durchschnittspuls: 151 
Von 173 Läuferinnen und Läufer belegte ich den Gesamtrang 16. Damit kann ich zufrieden sein. In der AK 40 wurde ich 8er von 54 männlichen Läufer.  
Und hier meine berühmte Statistik:

7 Runden wurden gelaufen = 10 Kilometer
1. Runde 05:47 = 05.47 - Puls 140
2. Runde 05:38 = 11.26 - Puls 154
3. Runde 05:40 = 17.06 - Puls 153
4. Runde 05:40 = 22.46 - Puls 151
5. Runde 05:42 = 28.28 - Puls 152
6. Runde 05:44 = 34.13 - Puls 154
7. Runde 05:36 = 39:49 - Puls 152 

Ich bin recht zufrieden. Vor allem, dass ich den Lauf in einer genialen Gleichmäßigkeit gelaufen bin.

Hier geht es zur Ergebnisliste für den Hauptlauf - klick:

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2007
zurück zur Laufseite
 

  © 2014 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2014-07-31