Home

  Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2006    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe


Kontakt aufnehmen

Der Hüttlinger Muffigel

Achim Stirner bei der Begrüßung der "Walkathonis"

Hüttlingens Bürgermeister Ensle beim Startschuss für den 2. Walkathon






 

 

 








 

 

  
Zweiter Walkathon Hüttlingen - Dienstag, den 03.10.2006

Der zweite Hüttlinger Walkathon war trotz Regenwetter wieder ein großer Erfolg! Für 2007 sei das schöne Wetter schon bestellt ließ Achim Stirner, Cheforganisator des Walkathons, bei der Begrüßung der Walkerinnen und Walker verlauten. Somit ist heute schon klar. Der Walkathon Hüttlingen wird fester Bestandteil in der "Läuferszene". Und dies immer am Tag der Deutschen Einheit. So war klar, dass auch hobbylauf.de wieder eine "Abordnung" nach Hüttlingen schickte, denn wir finden es toll, dass der TSV Hüttlingen sich mit dem Walkathon ein spezielles "Markenzeichen" in unserer Region geschaffen hat. Hier sind die Walker die Hauptpersonen. Wird doch oft in den zahlreichen Laufveranstaltungen - so als "Alibiaktion" an die Walker gedacht. Die "dürfen dann immer ganz hinten starten" und während die schnellen Läufer schon lange weg sind heißt es "ach ja die Walker kommen ja auch noch.....". In Hüttlingen ist das ganz anders: Hier sind die Walker in der ersten Reihe! Recht so und gut so! Denn Walking ist ein absoluter Ausdauersport. 

Viel besser und wertvoller als probagiert. Selbst Top-Athleten machen Walking für die Regeneration und vor allem im Winter um fit zu bleiben. In keiner anderen Outdoorsportart werden so viele Muskeln beansprucht, wie z.B. beim Nordic-Walking und in keiner anderen Laufsportart werden die Bänder, sehnen und Gelenke so geschont wie bei Nordic-Walking. Das weiß auch Helmut Wimmer, Nordic-Walking-Weltmeister 2006 aus Westhausen zu schätzen. Helmut Wimmer war übrigens auch letztes Jahr in Hüttlingen mit dabei. Bleibt nur zu hoffen, dass aus der "angeblichen Frauendomäne" auch einige oder viele Männer es erkennen, dass genau diese Sportart optimal für sie wäre. Männer wie Helmut Wimmer sind hierfür ein Synonym und beste Werbung. 

Auch bei Regen macht Walken Spaß! Die rund 250 "Outdoorsportler" ließen sich es nicht nehmen nach Hüttlingen zu kommen um hier beim großen 2. Walkathon zu starten. Regen hin oder her, für richtige (Nordic)-Walker gibt es kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung! So haben sich die Teilnehmer mit bester Laune auf die 4 verschiedenen Kurse begeben. 

Achim Stirner bei der Begrüßung in der Mehrzweckhalle Hüttlingen.
Warm up - das richtige Aufwärmen ist immens wichtig. Hierfür waren Kerstin Pydde und Kerstin Hansen zuständig. 
Kurz vor dem Start.
Bürgermeister Ensle gibt den Startschuss ab!
Auf der Strecke - im Hintergrund Lisa Stelzer mit Kollegin von der Abteilung www.hobbylauf.de 

Barbara Launer fehlt  auf den Fotos. War sie ja zuständig dafür ein paar Bilder zu schießen...

Glücklich im Ziel Lisa und Marion.
Der Muffigel 2006 Im Ziel gab es wieder den schönen Hüttlinger Muffigel. Und der hat ganz anders ausgesehen, wie der vom letzten Jahr! siehe unten rechts.

Wie es zu diesem Spitznamen der Hüttlingen kam, könnt Ihr hier nachlesen.

 

Der Muffigel 2005

Wie die Hüttlinger zu Ihrem Spitznamen Muffigel gekommen sind. 

Ein Gedicht von Viktor Rettenmeier. 

So ist`s in Hüttlinga geschehn
anno 1910.

Dem Josef Reeb aus Sulzdorf  g`fällt
die There´s Schmid von Lengafeld.
Und weil`s bald Hochzeit macha wöllt
wird das Aufgebot bestellt.

Dieses war der Anlass au`
dass Reebs Bruder mit sei`r Frau
vom Tannahof bei Dewang` drüba
nach Sulzdorf fährt mit`m Pferdeschlitta.
Und weil es ist a schöner Brauch
den Heiratstag zu feira auch
sind gekomma d`Altersg`nossa
denn so a Tag, der wird begossa.

Als es drauß` wird langsam nacht
hat auf da Heimweg sich gemacht
des Paar vom Tannahof dann bald,
denn es ist Winter glatt und kalt.
Zum Abschied gibt die Frau vom Wirt
für d` Kinder ihne Bratwürst mit.
Die Bäuerin steckt sie in ihr`n Muff
und steigt dann auf da Schlitta nuff.

Am Sulzdorfer-Berg dann angelangt
rutscht d`r Schlitta, eckt und schwankt.
Die Bäuerin muß sich ganz fest heba
verliert dann ihren Muff deswega.
Der fällt samt Bratwürst in da Schneea
und bleibt do liega ungeseha
bis von Sulzdorf leicht besoffa
kommet des Wegs die Altersg`nossa.

Die sehet im Schnee was Dunkles liega
und erschrecket alle sieba.
Do ist a Viehch, schreit einer laut
vor Angst er furchtsam um sich schaut.
De andre ist`s au net geheuer
dieses haarig Ungeheuer.
Drum hauet`s drauf mit ihre Stecka
diese Bestie muss verecka.
Als koin Muckser sie mehr tut
faßt dr Kolba Hans den Mut
und tastet ab des leblos Wesa
stellt fest: Des isch a Igel g`wesa:
Kommt no her, schreit er ihr Leut
da hangt scho raus das ganze Gwoid
und er hält in seine Händ
die Därm, die Bratwürst g`wesa send.

Diese G`schicht wird bald bekannt
m ganzen Dorf, in Stadt und Land
so weiß es heut` fast jedes Kind
warum die Hüttlinger Muffigel sind.

Quelle: Internetseite: www.huettlingen.de 

 
Zum Lauf ein paar Worte: Toll - trotz schlechtem Wetter. Klasse Verpflegungsleistung. Super Strecke. Bei schönem Wetter sicherlich ein fantastischer Walkingausflug
Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
2. Hüttlinger Walkathon bzw. Nordic-Walkathon
Strecke/Veranstaltungsort: 8, 12, 16 und 22,3 Kilometer / Hüttlingen - Seitsberg - Niederalfingen - Sulzdorf
Veranstalter: Gemeinde Hüttlingen und TSV Hüttlingen 1892 e.V. Abteilung Turnen/Leichtathletik/Akrobatik
Wetter: Regnerisch 12 bis 14 Grad
Organisation: Die Organisation vom TSV Hüttlingen war bestens. Die Ausschilderung war prima und auch die Verpflegungsstationen haben gereicht. Sie waren dieses Jahr sogar noch besser und öfters. In der Halle war ebenso eine tolle Bewirtung. Das muss alles organisiert, und vorbereitet sein. Hierfür waren 40 Helfer vom TSV Hüttlingen aufgestellt! Prima Sache! Und wenn nächstes Jahr noch das Wetter mitmacht, dann kommen bestimmt doppelt so viele. Ach ja das gute Wetter wurde für 2007 ja schon bestellt. 
Zeitnahme: keine
Ergebnisliste: keine

Schade, dass ich selber dieses Jahr an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte. Ich war leider verletzt (Fußball - alte Herren SV Wört....- eine Muskelzerrung hat es mir nicht erlaubt. Das wäre beim Nordic-Walking mit Sicherheit nicht passiert!) Aber nächstes Jahr, da bin ich bestimmt wieder dabei - und ich hoffe doch, dass meinem Aufruf viele Männer folgen werden! 

Paul Launer
Redaktion: www.hobbylauf.de 

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2006
zurück zur Laufseite
 

  © 2006 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2006-10-07