Home

  Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2005    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe


Kontakt aufnehmen

 

 







 

 

 

 








 

 

  
Rainer Lauf am Lech oder Lauf in Rain am Lech, Sonntag, 11.12.2005 - Strecke ca. 10,3 km 

Es war klar, sonnenklar, so wie an diesem herrlichen Wintermorgen, dass ich nach Rain am Lech fahren würde um dort zu laufen. Lange schon habe ich den Termin in meinen Kalender geschrieben. Und natürlich wollte ich bei dieser Gelegenheit den Klaus Böck gleich treffen. Und das habe ich auch - und weil der Klaus sich derzeit nicht in Topform fühlt ist er mit mir den Rainer Lauf gelaufen. Besser gesagt er hat mich mächtig gezogen. Lieber Klaus - vielen Dank für Deine Unterstützung.

So sah das am frühen Morgen aus - bei der Fahrt ins schöne Rain.

Die Aufnahme habe ich in Fremdingen gemacht. Bei einem solch schönen Sonnaufgang - da muss man doch einfach anhalten.

Nach Fremdingen schaute ich mal auf die Außentemperatur. Hui Minus 7,5 Grad.... Das wird wohl eine frische Angelegenheit in Rain werden.

Aber es war dann gar nicht so schlimm. Bis um 10.00 Uhr wärmten bereits die Sonnenstrahlen und der Lauf startete so bei plus/minus 0 Grad.

Auch in Nördlingen sah der Daniel beim Sonnenaufgang richtig romantisch aus.
Die Aufnahmen stammen vor dem Lauf. Hier beim Einlaufen entlang der Strecke - hier auf dem Damm der Lech. 
Und so sahen die Kilometerangaben in Rain aus. Nur mit dem ersten Kilometer....da hat's wohl nicht ganz gestimmt.

Meine Uhr zeigte: 5min. 13sec. Splitzeit. Das wäre ja schon etwas langsam gewesen. Nun Klaus meint, die Strecke hat so 10,7 km. Ich bin überzeugt, dass die Strecke in etwa 10,3 oder 10,4 km hat.

Die Strecke ist schön flach und angenehm zu laufen. Hat richtig Spaß gemacht.


Klaus Böck - ein Bekannter mit seinen Kindern und ich. Natürlich das obligatorische Foto vor dem Start.

Und jetzt noch mit dem "Fotografen" des 1. Bildes.....

Im Start war natürlich mächtig was los. So 2 oder 3 Läufer sind waren richtig sommerlich unterwegs.....

Also ich war um meine Zipfelmütze und Thermohose mit Langarmshirt mächtig froh.....

Im Zielbereich gab es schön warmen Tee. 
Endlich mal Preise, die man "brauchen" kann, hat ein Läufer vor sich hingemurmelt. 

Stimmt. Eine Urkunde hat man heute im Web und ein Wimpel oder Pokal verstaubt nur. Gute Idee.

 

Bereits am Nachmittag hatte der Webmaster der LG Donau Ries die Ergebnisse online! Das ist ja schneller wie bei der "Feuerwehr". Und sogar das Ausdrucken von seiner eigenen Urkunde ist bei der LG möglich!

Tolle Sache - großes Lob.

Der Nachhauseweg war ebenso recht nett. Schönstes Winterwetter war an diesem 3. Advent angesagt.

Hier die Harburg vom Auto aus fotografiert.

Zum Lauf:
Nun, ich hatte mir einen Schnitt von 4:10 vorgenommen. Das musste doch auf einen flachen Kurs möglich sein. Mit der Unterstützung von Klaus "alleweil". Ferner wollte ich unter die ersten 50 kommen. Gesagt getan. Das Einlaufen - wo ich die schönen Bilder von der Strecke machte - war wunderbar und gemütlich. 

Um 10.00 Uhr war dann, nach dem uns der Bürgermeister der Stadt Rain begrüßt hatte, pünktlich der Start. Durch das Einlaufen wussten wir schon, dass die erste Tafel nicht nach 1000 m kommt. Sondern später. Ich sage nun - der erste Kilometer war rund 1,3 lang. Die anderen haben so ziemlich genau gestimmt. Dass die Strecke 10,7 oder gar 10,8 km lang sein soll, das glaube ich nicht.

Die ersten 1,3 km absolvierten wir in 5:13. Das war richtig schnell. Der Puls knallte schon mal über 160 hinaus. Wie immer. Aber alle anderen sind doch auch schnell gelaufen? Bei Kilometer 2 oder noch 8 KM zeigte die Splitzeit 3:59. Oh weia. Viel zu schnell. Und bereits hier hatte ich meinen ersten Durchhänger. Puls 160 und einfach viel zu schnell. Das wird heute nichts mehr. Und der Klaus - der marschierte fröhlich vorne weg. Bei KM 3 waren es 4:05, dann 4:10 und dann 4:07. Irgendwie berabbelte ich mich und kam in einen guten Rhythmus. Ganz leicht und fast ohne Stress absolvierte ich 2 Kilometer. Aber so bei KM 7 wurde es wieder hart. Jetzt noch durchhalten bis zum Schluss. Ob das wohl gut geht, dachte ich mir. So hatte ich bei Kilometer 9 einen leichten Hänger mit 4:16. Den letzten Kilometer machte ich dann nochmals mit einen 3:55er - Schnitt. Na also: 42:06 Endzeit. Das war doch was. Es hatte sogar noch für einen kleinen Endspurt gereicht. 

Aber ohne Klaus wäre es sicherlich eine Minute schlechter geworden. Dennoch ich bin zufrieden. Auf das kann ich aufbauen. Zumal ich mich momentan immer noch in der Regenerationsphase befinde. So richtig loslegen will ich erst im Januar. Da gilt es dann - Kilometer beim Laufen, Radeln und Schwimmen zu machen. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Rainer Winterlauf am Lech
Strecke/Veranstaltungsort: ca. 10,3 KM Crosslauf auf gut befestigten Wegen - sehr flach - entlang der Lech und durch Wald und Wiesenwegen. 
Veranstalter: LG Donau-Ries Leichtathletik Gemeinschaft Landkreis Donau Ries e.V.
Wetter: Temperatur rund 0 Grad ca. Optimales Laufwetter für die Jahreszeit. Sonnenschein. Trockene Strecke.
Organisation: Die Organisation des Laufes war gut. Professionelle Handhabung. Die Strecke war ordentlich ausgeschildert und mit Streckenposten gut organisiert..
Zeit: Meine Zeit war 00:42:06 - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit 14,68km/h und entspricht einer Zeit von 4min 5sec pro Kilometer.

Durchschnittspuls: 158 - wie immer bei den kurzen Läufen  viel zu hoch - Verbrauchte Kalorien: 767 CAL
Von 214 Läuferinnen und Läufer wurde ich 47er. Dies natürlich auch nur, weil mich der Klaus freundlicher Weise den Vortritt ließ. In der AK 40 wurde ich 9er von 32 Läuferinnen und Läufer. 1 Frau - und das war klar - die Katharina Kaufmann vom TSV Oettingen kam vor mir ins Ziel. Sie gehört zur besten Läuferin der Region.

Die Ergebnisliste kann man hier als PDF-Datei anschauen.

Und hier geht es direkt zur Seite der von der LG Donau-Ries klick

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2005
zurück zur Laufseite
 
hier nun meine Durchgangszeiten:
00,0 bis 01,3 km - 05.13 - 00:05:13 - Puls 153   
01,3 bis 02,3 km - 03.59 - 00:09.12 - Puls 160  
02,3 bis 03,3 km - 04.05 - 00:13:18 - Puls 159
03,3 bis 04,3 km - 04.10 - 00:17:29 - Puls 158 
04,3 bis 05,3 km - 04.07 - 00:21:36 - Puls 157 
05,3 bis 06,3 km - 04.02 - 00:25:38 - Puls 160
06,3 bis 07,3 km - 04.04 - 00:29:43 - Puls 158 
07,3 bis 08,3 km - 04.10 - 00:33:53 - Puls 157 
08,3 bis 09,3 km - 04.16 - 00:38:09 - Puls 157
09,3 bis 10,3 km - 03.56 - 00:42:06 - Puls 159

Den Start und die ersten 2 bis 3 Kilometer bin ich vielleicht etwas zu schnell gegangen. Wobei der Endspurt und der letzte Kilometer mit der Zeit von 3:56 zeigt, dass noch Kraft vorhanden war. Eines ist sicher. Der Lauf war am Limit und die Grundausdauer ist derzeit noch nicht vorhanden. Ich bin überzeugt, dass ich nächstes Jahr im Frühjahr einen ähnlichen Lauf, der flach ist, wie ein "Schweizer Uhrwerk" in einem schönen 4er Schnitt packe. Und vielleicht sind dann ein oder 2 Kilometer unter 4 dabei um die 40er-Grenze wieder einmal zu knacken.

  © 2005 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2005-12-11