Home

Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2005    zurück zur Laufseite
 

Triathlonlogo von hobbylauf.de - Copyright!


Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe


Kontakt aufnehmen








 

 

  
Hobbytriathlon in Rain am Lech bei Donauwörth - Samstag, den 18.06.2005

Meine Vorbereitung für den Quelle Challenge in Roth war halt nun bedingt durch Job und Krankheit nicht optimal. Es hat auch nicht sein sollen, dass ich an einem echten Triathlon - Kurzdistanz mitmachen konnte. So war mir die Einladung von Klaus Böck gerade recht nach Rain zu einem privaten Hobbytriathlon zu kommen. Hier hieß es: 
- Keine Profis dürfen an den Start. 
- Keine Rennräder dürfen an den Start.
- Schwimmen nur als Brustschwimmen erlaubt!
Nun das hat mir gefallen (außer das Brustschwimmen - aber das ist ohnehin egal bei mir - denn meine Schwimmkunst in Kraul ist ebenso immer noch miserabel.) Und so bin ich nach Rain am Samstag-Früh mit meinem überdimensional schweren Mountainbike mit dicker Bereifung gefahren. .....

doch nun hier ein paar Bilder...

Bereits morgens gab es im Hause Böck eine große Aufregung. Ein Plattfuß war die Ursache. 

Das fing ja schon richtig gut an - beim Titelverteidiger Klaus Böck aus dem Vorjahr. Ob das wohl noch gut ging?

 Gemütliche Stimmung kurz vor dem Start. Im Hintergrund "schlummert" der schöne See, wo wir die 400 m in Brustschwimmen zurücklegen durften. 
Bild von Peter Wnuck-Lipinski - von der Web-Seite "Wir aus Rain"

Ja da sieht man schon ein paar Räder, die etwas flotter sind als ein Mountainbike. Vor allem die Reifen waren bei manchem Teilnehmer doch um einiges schmäler....

Klaus Böck, Andreas Müller und die schnellste Frau vom Triathlon Daniela Hanus.

 

Die Startnummer holte man sich selber und trug sich in die Liste ein. 
Natürlich gehört zu einem ordentlichen Triathlon eine Wettkampfbesprechung. Luggi Grinzinger voll im Element.
Bild von Peter Wnuck-Lipinski - von der Web-Seite "Wir aus Rain"

Kurz vor dem Start ins "kalte" Wasser wurde noch eine Gruppenaufnahme gemacht.

Lustig war, dass ich die 400 m in Brustschwimmen schneller schwamm als im Training beim Kraulen. Das ist halt eben Wettkampf.... Da kommen immer wieder bestimmte Reserven zu Tage....

Der Haupt-Organisator des Hobbytriathlons aus Rain.  Luggi Grinzinger.

Auch im nächsten Jahr soll es den Hobbytriathlon geben. Damit es nächstes Jahr mindestens 30 oder mehr werden gebe ich hier schon mal die Telefon-Nummer von Luggi bekannt. Hier könnt Ihr Euch dann jederzeit melden.

Tel.  09090/701130

Der Zieleinlauf war ein tolles Spektakel. Sehr viele Gäste waren da. Grund hierfür war das erste Wellness-Openair auf der Rainer Hauptstraße. Da war der Triathlon eine willkommene Abwechslung für die zahlreichen Besucher.

Eine örtliche Firma hatte eine Dusche im Zieleinlauf angebracht. Hier konnte man sich dann gut abkühlen. Ferner gab es frisches Mineralwasser von der Firma. Ganz Frisch aus dem Wasserhahn. Danke. Tolle Idee.

Bild von Peter Wnuck-Lipinski - von der Web-Seite "Wir aus Rain"

Klaus Böck hatte es wieder einmal geschafft:

Trotz Platten am Morgen. Trotz Probleme beim Wechsel vom Schwimmen auf das Radeln. Seine Schuhe wollten einfach nicht auf die nassen Füße drauf. Ich habe den schimpfenden Klaus "genussvoll" zugeschaut, wusste ich doch, dass er auf der Strecke so schnell sein wird, dass er es wieder schaffen wird. Und er hat es. 

Eine riesige Aufholjagd mit dem  Rad und auch noch beim Laufen schnappte er dann die Spitzengruppe und lief als erster ins Ziel. Bravo! Eine Top-Leistung. Das macht ihm nicht so schnell einer nach.

Bild von Peter Wnuck-Lipinski - von der Web-Seite "Wir aus Rain"

Luggi überreicht Klaus Böck den Siegerpokal für die schnellste Zeit. Er schaffte den Wettkampf in 1:18:44 und das ist schon gehörig schnell.

Vor allem, wenn ich daran denke, dass ich mit Klaus zur gleichen Zeit aus dem Wasser kam also - so ca. nach 8 Minuten - so muss ich ihm eine erstklassige Leistung zollen, den er hat mich bei diesem kurzen Wettkampf um 9 Minuten überrundet - und das sind schon Welten.

Da sieht man halt die Sprinter......die kraftvollen Kurzstreckenläufer....

Klaus im nächsten Jahr, wenn ich Zeit habe, dann werde ich ein anderes Radl dabei haben...... dann wird's knapp....

Die schnellen Damen v.l.n.r.

1. Daniela Hanus, 2. Angelika Buchmann, 3. Heidi Waltraud, 4. Claudia Marb, 5. Sabine Böck (Super Leistung für's erste mal - klar eine echte Wörterin schafft das mit links....) 6. Sonja Buckert.  

Das Siegerbild der M 40. Natürlich waren in dieser Gruppe wieder die meisten Starter. Mit meiner Zeit von 1:27:45 wäre ich bei den M:30 auf dem Treppchen gestanden.... so ist das halt mit den harten "40ergern...". Doch noch kein altes Eisen.
Nach dem Lauf gab es ne schöne Urkunde. Find ich toll - Lob an die Veranstaltung.

Schön war, dass bei der Siegerehrung alle da waren. Keiner musste früher weg. Es war halt doch eine rund um gelungene Veranstaltung.

Weiter so Ihr Rainer - war echt gut... 

Nach der Siegerehrung legten hübsche Madel zu ehren der Triathleten ihren Bauchnabel frei und legten im Rahmen des Wellness-Wochenende einen flotten - orientalischen Tanz (für uns) auf's Parkett. .

 

Triathlonlog von hobbylauf.de (Copyright) Das Triathlonlogo von www.hobbylauf.de  

Zum Wettkampf ein paar Worte. Es ist ja schon einwenig verrückt. Dieser kleiner Hobbytriathlon soll für mich die Vorpremiere für den Ironman in Roth werden. Kann man das überhaupt als Maßstab nehmen? Hätte ich da nicht 1. werden müssen? Nein - ganz bestimmt nicht, denn es war ein kurzer Wettkampf und es war für mich klar, dass ich mit meinem schweren Radel hier nicht viel zu holen habe. Und es waren da schon ein paar harte "Brocken" dabei. Triathleten mit Erfahrung. Ja einer soll ja auch schon mehrere Ironman (vor einigen Jahren zwar) hinter sich gebracht haben. Also waren da beim Hobbytriathlon schon auch ein paar "Profis" dabei. Aber das lieber Luggi Grinzinger sollte Dich nicht abhalten - weiter für diesen schönen Wettkampf zu kämpfen und zu werben. Es müssen schon auch ein paar attraktive und schnelle Sportler dabei sein. Das spornt die echten Laien, so wie mich,  um so mehr an. Und deshalb denke ich - war es ein gelungener Wettkampf. Toll war es auch, dass einige Frauen dabei waren. Und ich war doch also routinierter Läufer total blaff, dass ich erst kurz vor dem Ziel die 2 schnellsten Frauen Daniela und Angelika überholen konnte. Die müssen ersten super schnell im Wasser gewesen sein und zweitens rasant auf dem Fahrrad - anders kann ich mir das nicht vorstellen. Deshalb sei an die 2 meine besondere Hochachtung gezollt. 

Nun - ich habe derzeit nur Grundlagenausdauer und Langzeitausdauer trainiert. Training für den unteren Pulsbereich. Und da habe ich mich eigentlich mit meinem Mountenbike mit einer Durschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h fast übernommen. Denn hier lag mein Puls ständig bei 145 (zum Vergleich - mit Rennrad auf langen Distanzen fahre ich zwischen 105 und 120 max). Und deshalb hat mich der Wettkampf trotz guter Ausdauer ganz schön geschafft. Es hat aber mächtig Spaß gemacht. Und sicherlich bin ich irgendwann wieder einmal in Rain dabei. Denn hier war vor allem Fairness unter den Sportlern erste Priorität. Das kann man bei manchen Wettkämpfen nicht unbedingt behaupten. So habe ich z.B. bei der Tour de Hesselberg von ziemlich vielen rücksichtslosen Fahrern im Gästebuch lesen müssen. Die einfach nur an sich denken und nicht an die Verletzungsgefahr Ihrer Mitsportler. Eigentlich schade. Denn bei diesen Wettkämpfen geht es doch wirklich nur um den Spaß und um's olympische Denken, "dabei sein ist alles". Und deshalb hoffe ich doch, dass in Rain nächstes Jahr viel mehr dabei sein werden als in diesem Jahr. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Triathlon - Wettkampf:
5. Rainer Hobby-Triathlon 2005 
Strecke: 400 m schwimmen, 30 km Rad und 3,8 km laufen 
Veranstalter: Privatinitiative von Luggi Grinzinger 
Wetter: ausgezeichnetes Wetter - es war nicht zu heiß - das Wasser war nicht zu kalt und der Wind war gerade noch vertretbar....
Meine Zeit war 01:27:45    also so einen schönen Mittelplatz. Genau nach meiner Vorstellung.

Das ist Platz Nr. 9 von 27 Gesamtstarter und geht voll und ganz in Ordnung. Ich war sogar erstaunt, dass ich noch unter die ersten 10 kam. Ein Lob sei den Organisationsteam von Luggi Grinzinger noch ausgesprochen. Es gehört schon mächtig viel dazu eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Also - weiter so und versucht es auf jeden Fall wieder zur gleichen Zeit mit der Veranstaltung Wellneswochenende zu machen. Das würde gut passen und turnt die Sportler unheimlich an bei so vielen Zuschauern ins Ziel zu laufen. War echt toll. 

Hier geht es zur Ergebnisliste und hier hätte ich gerne auf die Internetseite verwiesen, die es nicht gibt. Aber es gibt eine Webseite von der Stadt Rain. Hier ein paar Infos vom Wettkampf. www.wir-aus-rain.com 

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2005
zurück zur Laufseite
 

  © 2005 Paul Launer
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2005-06-23