Home

Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2004    zurück zur Laufseite
 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe


Kontakt aufnehmen








 

 

  
Riespanoramalauf in Kleinerdlingen bei Nördlingen 
am Sonntag, 28.11.2004

Nachdem nun der Oktober vorbei war und ich den Schwäbischen Albmarathon "verdaut" hatte, war klar, dass im November bzw. in der Winterzeit die Kurzdistanz eine dominierende Rolle in meinem "läuferischen Dasein" einnehmen wird. So habe ich nach 3 Tagen Regeneration gleich wieder das Laufen begonnen. Kurz und mit "schmackes" ging ich zur Sache. Und in der Tat - ich merkte doch sehr, dass meine Grundlagenausdauer ein ausgezeichnetes Gerüst hatte und die Läufe über 10 km Distanz mir recht viel Spaß machten. Locker nach rund 50 Minuten im Ziel anzukommen und zu wissen, "hey" da ist ja richtig viel Power vorhanden, das schien mir nun die richtige "Wintertherapie" zu werden. 

So meldete sich am letzten Oktoberwochenende Klaus Böck bei mir an, dass er wieder mal in Wört sei. Prima, dachte ich mir, dann können wir gleich einen schönen Tempolauf unternehmen. Gesagt getan. Nach schönem Einlauf gings zur Sache und mein Streckenrekord auf der doch sehr hügeligen und anspruchsvollen Strecke wurde doch glatt um knapp 2 Minuten verbessert. Super Sache! Doch nach dem Lauf muss es passiert sein. Beim Auslaufen habe ich mich unterkühlt. Und 2 Tage danach war eine mächtige Erkältung das Endprodukt. Exakt 2 Wochen war an Training und Laufen nicht mehr zu denken. Erst am Samstag, den 13.11. habe ich mit einem ganz langsamen Lauf wieder sanft das Training begonnen. So habe ich vom 13. bis zum 17.11. nur rund 70 km gelaufen. Das ist Minusrekord.

Dennoch wollte ich einfach mal wissen, wie der Trainingsstand nun ist. So meldete ich mich beim Riespanoramalauf in Kleinerdlingen bei Nördlingen an. Im Rahmen der Winterlaufserie der LG-Donau-Ries wurde dieser 10,4 km - Lauf veranstaltet. 

Sonntag - Früh - 7.30 Uhr! Gemütliches Frühstück mit meiner Lieblingsmarmelade (Schwarzbeer auf Deutsch Heidelbeer) und natürlich mit meiner lieben und verständnisvollen Frau Barbara. Ist sie doch - wie so oft - mit mir aufgestanden, damit ich nicht alleine am Frühstückstisch sitze.... Und das alles wegen meiner Freizeitgestaltung "Laufen"! Ich denke, das sollte doch auch mal erwähnt werden... 

Da nur ein 10 KM-Lauf auf dem Programm stand, erlaubte ich mir auch meine 2 Portionen Kaffee, wie jeden morgen. Bei einem Halbmarathon, gar Marathon ist Kaffee für mich tabu. Kaffee ist ein "harntreibendes" also dehydrierendes Getränk und somit für eine Ausdauersportart ungeeignet. So habe ich es in den zahlreichen Sportlektüren schon mehrmals gelesen.

Nein - kein italienisches verträumtes Dorf in der Poebene! Kleinerdlingen im Ries ist hier zu sehen. Ein Dorf in Bayerisch Schwaben, das doch eine recht imposante Geschichte hat. So waren über Jahrhunderte Juden am Ort ansässig und hatten hier sogar ein eigenes Gebetshaus - eine Synagoge. Ferner war von 1250 bis 1808 der Johanniter-Ordens in Form einer Kommende in Kleinerdlingen vertreten. Das Dörfchen liegt total idyllisch am Rande von Nördlingen. Eigentlich ideal. Nur 2 Kilometer und man ist in der City oder andersrum - 2 km und man befindet sich in einem netten kleinen Bauerndorf.

Klick für ein mir gut gelungenes Bild im Herbst!

Kleinerdlingen im Herbst! Klick

Kalt war es in Kleinerdlingen. Hier das obligatorische Foto vor dem Start!

Morgens bei der Anmeldung und Organisation. Alles perfekt und bestens geplant.

Professionelle Anmeldung - alles im Griff - wie bei einem Großlauf. 
Das waren die begehrten Preise...

Vor dem Start noch die letzten Anweisungen für's "Personal".

Läufer mit seinem schönen Schäferhund. Beide waren am Start und sind auch glücklich ins Ziel gekommen.

Auch die Polizei war vor Ort und regelte Sonntag in aller Hergotts Früh den Verkehr. Und die Polizisten waren sogar noch gut aufgelegt. Respekt.

Nach dem Lauf wurden wir Läufer mit heißen Tee verpflegt, der richtig gut tat. Schön mit richtigen Tassen, die notfalls noch einmal gespült wurden. Super Sache - kein Müll in Kleinerdlingen! 

Zum Lauf sollte ich erwähnen. Sehr gute Organisation und gut ausgeschilderter Crosslauf. Etwas nervig war der doch teilweise nur über Wiesen und total verdreckten landwirtschaftlichen Wege führender Lauf. Da der Boden aufgeweicht war (Gott sei Dank regnete es nicht) hatte jeder noch ca. ein halbes Kilo Dreck am Schuh, was eine zusätzliche Erschwernis darstellte. Schön ist der Kurs jedoch allemal. Vor allem sehr anspruchsvoll mit doch teilweise mächtigen Steigungen. Das hat doch richtig an der Kraft geknabbert. Da ich den Lauf zum ersten mal gelaufen bin und eigentlich so knapp über 40 Minuten gehen wollte bin ich anfangs ein zu hohes Tempo gegangen. Bereits nach den ersten Steigungen war mir klar, dass dieser Lauf nicht ganz einfach ist. Es wäre vielleicht gut, wenn es ein Profil vom Lauf geben würde. Dann könnte man sich etwas besser darauf einstellen. So ist es halt ein Lauf der Überraschungen geworden. Bedingt durch meine 2-wöchige Erkältung habe ich dann einen kleinen Gang zurückgenommen und war bzw. bin  mit meiner Zeit dennoch sehr zufrieden. Im sogenannten ersten Drittel ist ja nicht ganz schlecht. Aber im ersten Drittel bin ich halt wiederum schlecht. So ist das mit der Deutschen Sprache und der Mentalität der Schwaben. Schade war noch, dass ich den Klaus Böck von der LG Zusam nicht getroffen habe. Er wollte eigentlich auch zu diesem Lauf kommen. Aber er konnte nicht, weil er sich einen Zehen gestaucht hatte. 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:
Riespanoramalauf - Oder "Jedermannslauf Nördlingen"
Veranstalter: LG-Donau-Ries
Strecke: 10,4 km
Meine Zeit war 00:44:11 
das entspricht einer Geschwindigkeit von 14,12 km/h. 
das entspricht einer Zeit von 4 Min. 15 sec pro Kilometer
Das ist Platz Nr. 70 von 217 Läufer(innen). Na ja - im 1. Drittel 

Hier geht es zur Ergebnisliste  

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2004
zurück zur Laufseite
 

  © 2004 Paul Launer
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2004-12-02