Home

Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2004    zurück zur Laufseite
 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

2003

2004

Kontakt aufnehmen

Auf der Zielgerade mit Digitalkamera "bewaffnet" zum Endspurt auf 3:20:18!
In Nürnberg lief es
richtig gut. Da war
eigentlich mehr drin!
Doch ich traute mich
nicht, da ich Angst 
hatte einen Krampf
zu bekommen. Hier
beim Zieleinlauf - mit
Digitalkamera 
"bewaffnet"....


  

Nürnberg - Marathon am Sonntag, 02.05.2004

Am 2. Mai 2004 startete ich in Nürnberg. Der Zeitpunkt war etwas unglücklich, denn am 1. Mai unternahm ich noch mit den Wörter Gugelhupern eine zünftige Maiwanderung. Das Wandern war hierbei sicherlich nicht das Problem. Aber das eine und andere Bierchen hatte mir vielleicht einwenig "Speed" genommen. Dennoch bin ich in Nürnberg meine erwartete Zeit von 3:20 h gelaufen und bin deshalb sehr zufrieden. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert. Zum ersten mal habe ich auch erlebt, dass bei jeder Verpflegungsstelle eine Toilette aufgestellt war. Das mag doch sicherlich für manchen Läufer eine beruhigende Angelegenheit gewesen sein. Ein großes Lob von mir deshalb nach Nürnberg. Auch die Verpflegungsstellen waren gut organisiert. Allerdings waren die Getränke vor allem Mineralwasser der Witterung entsprechend zu kalt. Aber es ist sicherlich nicht einfach das Wasser für 1800 Läufer auf magenfreundliche Temperatur zu halten, zumal die Außentemperatur bei 10 Grad lag. Das Wetter an sich war perfekt. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Optimal für einen langen Lauf. 

Der Kurs war gut ausgeschildert und es gab viele Streckenbetreuer und auch Sanitäter. Allerdings war die Strecke teilweise sehr tückisch und auch schwierig zu laufen. Es gab doch einige scharfe Kurven - vor allem bei den Unterführungen, wo man so richtig aus dem Rhythmus kam. Das hat auch bei vielen Läufern mächtig Zeit ausgemacht. Irgendwie war die Strecke - obwohl meistens (nur ein kleiner Stich von ca. 50 m war dabei) flach doch schwer zu laufen. So hatten doch die Organisatoren mit den ersten Läufern um 2:25/2:30 h gerechnet. Weit gefehlt. Der beste Läufer - und dazu noch ein Franke namens Hannes Schmidt kam bei 2:36:06 ins Ziel. Das irritierte wohl auch einige Experten. Denn der Hannes ist eigentlich schneller.

Auf der Zeppelinstraße war der Start - hier auf der ehemaligen Prachtstraße vom Adolf startete der Universa Marathon von Nürnberg.

Klick für ein größeres Bild

Ein Blick von der Tribüne 
Kurz vor dem Start - ich hatte meine kleine Digitalkamera dabei.
Blick vom Start hinüber auf die Ehrentribüne.
Ganz kurz davor.....
Und dann ging es endlich los. Da ich mich ziemlich nach vorne gemogelt hatte schloss ich mich der Läufergruppe 2:59 an. Bis Kilometer 16 war ich voll dabei. 

Nur an den Getränkestationen - da benötigte ich etwas mehr Zeit. Denn viel Trinken das ist beim Marathon für mich das wichtigste. Andere Läufer benötigen hier viel weniger. Deshalb verlor ich das Spitzenfeld so bei KM 18. 

Während ich meinen besten Lauf bis dato absolvierte waren Dominik, Barbara und Philipp in der Arena beschäftigt. Hier konnte man mit einem Rennwagen auf einer Simulationsstrecke sein Können unter Beweis stellen.

Philipp beim Rennen.

Dominik kurz vor dem Start
Draußen unterhielten eine Rugby - Gruppe die zahlreichen Besucher bis die ersten Marathonis ins Ziel kamen.

Bei KM 21 ungefähr wurde ich fotografiert. Mit Becher und Banane. Und das beste daran meine Zwischenzeit: 1:31 bei 21 km! Das war Bestzeit.

Durch den schnellen Lauf bis zur Hälfte war ich schon etwas erschrocken, denn schneller wie beim Halbmarathon in Kempten gewesen zu sein, das irritierte mich einwenig. Denn ich wusste, es kommen ja noch einmal 21 km. Ob ich da dann nicht unterwegs einbrechen würde.....?

Beim Zieleinlauf. Mit Digitalkamera bewaffnet. Hier habe ich noch einmal so richtig Gas gegeben. Es macht mir immer mächtig Spaß meine Spurtstärke im Ziel auszuspielen. 

 

Während die meisten meistens immer total ausgepumpt ins Ziel kommen habe ich da meistens noch ein Späßchen drauf. Leider hatte ich meine Kamera falsch eingestellt, so dass ich leider das tolle Publikum von Nürnberg nicht mehr auf die Linse bekam.

Die Finisher - Medaille
Meine Zeit war
03:20:18 (netto) 
das entspricht einer Geschwindigkeit von 12,64 km/h. 
das entspricht einer Zeit von 4Min.45 sec pro Kilometer.
Mit dem 183.Platz von 1526 männlichen Teilnehmern kann ich sehr zufrieden sein. Wenn ich die weiblichen Teilnehmerinnen hinzurechne insgesamt waren es 210 weiblicher Finisher. Also waren es 1736 Finisher insgesamt. 
Derweil bin ich mit meiner Zeit hinter der Drittschnellsten Frau, einer Angela Weber mit einer Zeit von 3:19:53 ins Ziel gekommen. 
Das bedeutet genau Platz 187 von 1736 Teilnehmer. Und das ist sicherlich nicht ganz schlecht. Mein Ziel mindestens 3:20 zu laufen hatte ich erreicht.

Das schnelle Tempo am Anfang hatte mich dann auf den letzten 10 Kilometer doch etwas eingenommen. Ich wurde zunehmend langsamer. Als ich das merkte - wollte ich noch einmal anziehen, denn Kraft war noch vorhanden. Doch dann zwickte der linke Waden und die Gefahr eines Krampfes war bei starker Belastung sehr groß. Deshalb ließ ich den Lauf in Nürnberg genüsslich auslaufen - wohlwissend, dass ich meine Pünktchen in der ersten Hälfte eingefahren hatte. Da machte es mir auch nichts aus, das ich bei Kilometer 40 noch von 2 oder 3 Läufern überholt wurde. Allerdings ließ ich ab Kilometer 41 niemand mehr an mir vorbei. Da bin ich eigen...Beim Schlussspurt im Ziel habe ich dann noch ein paar Läufer überholt. Wenn ich nun zurückblende. Meine beste Marathonzeit im Juli 2003 beim König-Ludwig-Marathon in Füssen war 3:51. Also habe ich diese Zeit um über 30 Minuten in einem knappen Jahr verbessert. Das sind sicherlich in diesem Bereich "Meilenstiefel". Ich bin echt gespannt, ob ich die 3:00 h Marathonzeit noch schaffe. Das dürfte allerdings nun etwas langsamer gehen. 

Doch nun kommt erst einmal der Rennsteig Supermarathon - als Ultramarathon mit 72 Kilometern. Da bin ich mal gespannt - wie ich das verdaue....Meine persönliches Ziel allerdings ist: Ein Iron Man - 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und ein Marathon. Das will ich noch schaffen. Der Traum wäre dann noch die Qualifikation in Hawai - vielleicht in 2 bis 3 Jahren??...

 

Hier geht es zur Ergebnisliste  (Männer) vom Universa-Marathon in Nürnberg 2004. (Achtung lange Ladezeit 800 KB)
Hier geht es zur Ergebnisliste (Frauen) vom Universa-Marathon in Nürnberg 2004

Die Liste ist als PDF-Datei abgespeichert. Du benötigst einen Acrobat-Reader. 

Hier kannst Du direkt auf die Seite vom Nürnberg-Marathon gelangen. Hier sind alle Altersklassen ebenfalls noch zu sehen. Auch Bilder vom Lauf und vieles mehr.

Zurück zu Wettkämpfe
zurück zur Laufseite
 

  © 2004 Paul Launer
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2004-05.08