Home

  Aktuelles Lauftagebuch von Paul Launer 2010   zurück zu Wettkämpfe 2010    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

neu!

Laufblog

Marathon
Trainings-
plan unter 3h

Tagebuch 12

Tagebuch 11

Tagebuch 10

Tagebuch 09

Tagebuch 08

Tagebuch 07

Rennradreisen

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen
neu - neu - neu
Gästebuch
Rennradreisen bzw. Rennradtouren 2008 mit Jürgen Hauber u. Paul Launer - klick

Zum Gästebuch von hobbylauf.de. Hier kannst Du Deine Meinung abgeben!

Laufen Kenia - Laufreise Kenia - Höhentraining Kenia
Laufen in Kenia - Laufreise Kenia - Höhentraining Kenia - Du möchtest wissen, wie und wo die besten Läufer der Welt trainieren? Dann solltest Du Dir diesen Bericht anschauen.

Laufreise und Informationsreise Kenia




Uwe Gebler berichtet vom Hamburg-Marathon 2009 - klick auf das Foto und Du kommst auf den Bericht

Hamburg - Marathon - Marathon Hamburg - Marathonreise mit Hotel und Startplatz - super zentral

Informationen zum Jakobsweg. Ob als Wanderung, Radreise oder Rennradreise. Wir haben für Sie die richtige Pilgerreise.

Paul Launer beim Schwäbischen Albmarathon 2007 in Bestform



  

Hier findest Du Geschichten über meinen Trainingsalltag! Lauf- und Trainingstagebuch 2010

Donnerstag, 06.01.2011 - Jahresbilanz 2010
14.00 Uhr
- Hallo liebe Leute, Leser und Interessierte. Das ist meine Jahres-Bilanz 2010. War doch wieder ganz schön fleißig. Wobei einige Ziele einfach nicht erreicht wurden. Z.B. 10 Kilometer unter 39 Minuten oder den Marathon unter 3 h. Nun ich bin ja auch nur 1 Marathon gelaufen und mit den Wettkämpfen an sich war auch recht wenig los. Deshalb kann ich doch sehr zufrieden sein. 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Jun 10 80,0 kg 209,8 18,7 430 15,4 14,2 5,5 39,60
Jul 10 80,7 kg 177,0 17 73,1 3,6 4,1 1,6 22,20
Aug 10 80,8 kg 370,9 34,3 39 1,5 7 3,3 39,10
Sep 10 81,1 kg 174,1 15,3 0 0 0 0 15,30
Okt 10 81,2 kg 158,6 14,4 64,9 2,6 0 0 17,00
Nov 10 82,9 kg 162,6 15,7 0 0 9,4 4 19,70
Dez 10 83,4 kg 213,9 24,4 0 0 2 1,3 25,70
Durchschnitt 81,7 kg 203,7 19,4 173,3 7,5 5,0 2,1 28,95
Gesamt:     2444,0 233,0 2080,1 89,5 60,2 24,9 347,40
Leistungstabelle Paul für das Jahr 2009 KG u. KM        
Durchschnitt 80,2 kg 180,4 16,9 526,4 22,1 7,3 3,2 42,1
Gesamt:     2165,2 202,4 6317,2 264,6 87,5 38,1 505,1
Leistungstabelle Paul für das Jahr 2008 KG u. KM        
Durchschnitt 80,0 kg 169,3 16,4 409,0 17,7 8,2 3,4 37,4
Gesamt:     2031,1 196,3 4907,7 212,3 97,9 40,3 448,9
Leistungstabelle Paul für das Jahr 2007 KG u. KM        
Durchschnitt 78,8 kg 241,3 23,3 280,9 12,9 9,4 4,0 40,2
Gesamt:     2895,8 279,9 3371,2 155,1 112,2 47,6 482,6
Leistungstabelle Paul für das Jahr 2006 KG u. KM        
Durchschnitt 79,8 kg 203,9 19,7 436,4 17,7 14,0 6,3 43,7
Gesamt:     2447,2 236,5 5236,9 212,8 168,5 75,6 524,9
Leistungstabelle Paul für das Jahr 2005 KG u. KM        
Durchschnitt 77,9 kg 217,5 21,6 317,2 13,0 13,2 7,2 41,8
Gesamt:     2610,3 259,6 3805,9 156,4 158,0 85,8 501,8


Sonntag, 26.12.2010 - Weihnachtslauf in Ellwangen
10.00 Uhr
- war STARTPFIFF von Robert Hauber und seinem Orgateam für den 19. Weihnachtslauf in Ellwangen. Es war ein sagenhaft schöne Lauf bei einer Bilderbuchlandschaft. Ein Winterlauf - ein Wintertraum - ein Wintermärchen..... Und Gott sei Dank wird der Ipf nie Feuer und Lava in die Luft schleudern! Was es damit auf sich hat erfährst Du hier im Bericht. 

Heute Nachmittag war ich dann auch noch schön fleißig. Bin mit meiner Babsi noch beim Langlaufen gewesen. Wir haben in Wört eine schöne Loipe gespurt. 10 Kilometer habe ich hier auch noch zurückgelegt. Klicke auf den Link und Du kommst zu meinem Trainingstagebuch. Somit waren es heute wieder einmal 21 Kilometer. 10 Langlauf und 11 Laufen. Frische Luft habe ich somit also genügend gehabt. 

Dienstag, 14.12.2010 - Danke - Danke
08.00 Uhr
- Ein ganz normaler Tag heute. Die kleine Geburtstagsfeier haben wir gut herumbekommen... Was sind schon 46 Jahre? Da ist man doch schon abgebrüht! Da haut es einen nicht mehr so schnell um! Da bleibt man cool! Ja fast, aber die zahlreichen Grüße und Glückwünsche auf meiner Facebook-Seite haben mich dann schon fast umgehauen. Die Liste habe ich hier noch einmal zusammengefasst. Allen, die an mich gedacht haben sei noch einmal Danke gesagt. Auch die vielen Kunden und Geschäftsfreunde, die mich angerufen, mir geschrieben oder gestern einfach vorbei geschaut haben. 

Und natürlich möchte ich mich bei meiner lieben Frau Barbara bedanken! Sie ist mein größtes Geburtstagsgeschenk. Und das schon seit über 20 Ehejahren und fast nun 24 Jahren, in denen wir uns kennen!  Auch bei meinen Söhnen Dominik u. Philipp und alle, die zu uns stehen! 

Ja derzeit ist mein liebstes Kind "hobbylauf.de" ohnehin etwas schwach auf der Brust. Ich gehe aber davon aus, wenn die Weihnachtsfeiertage vorbei sind, meine Stirnhöhlenentzündung hoffentlich überstanden ist, dass ich loslegen kann. Und das am allerbesten, wenn ich wieder auf Wettkämpfe gehen und auch berichten darf. Der nächste Wettkampf wäre - wenn es dann so sein soll der Dreikönigslauf. Wo, das überlege ich mir noch. Aber ich denke Schwäbisch Hall wäre sicherlich ein klasse Lauf. Mal sehen. Ja lieber Jörg Behrendt, ich freue mich schon, wenn wir 2 wieder einmal miteinander laufen können. Derweil möchte ich ganz einfach auf Deine aktuelle Seite verweisen



Mittwoch, 01.12.2010 - Meine Trainingsdaten bis jetzt - Langlauf Skiopening Leutasch

Launer-Reisen - die Sportreiseprofis auf Facebook - das gefällt mir! 09.00 Uhr Oh je, schon wieder ein Monat vorbei. Meine chronische Stirnhöhlenentzündung macht mir große Probleme. Der letzte Versuch läuft an. Mein Dok hat mir für 14 Tage noch einmal Antibiotika verschrieben. Wenn es dann immer noch nicht besser wird oder weg ist, dann muss ich unters Messer! Davor habe ich eigentlich Angst. Drückt mir die Daumen, denn durch diese Sinusitis, wie sie auch genannt wird kann ich nicht richtig trainieren. Nur Sparflamme - und das regt mich am meisten auf. Aber vielleicht ist diese Zwangspause auch mal ganz gut. 

Vom 10.12. - 12.12. fahre ich mal wieder nach Leutasch. Zu Skiopening. Das wäre vielleicht für den einen oder anderen von Euch auch interessant. Abwechslung im Sport. Wir Ausdauersportler neigen ohnehin dazu mit einseitigem Training den eigentlichen Spaß uns selber zu nehmen. Spaß am Sport, Spaß an der Bewegung. Dagegen setzen wir noch höhere Ziele, noch schnellere Zeiten usw. Deshalb kann vielleicht eine weitere Sportart in einzigartiger und schöner Landschaft eine gute Abwechslung darstellen. Hier geht es zum Programm. Skiopening Leutasch. 

Meine diesjährige Leistungstabelle sieht daher ebenso sehr bescheiden aus. Es fehlt mir die entscheidende Kraft. Kennt sich von Euch jemand damit aus? Wenn ja - freue mich auf Eure Antwort. 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Jun 10 80,0 kg 209,8 18,7 430 15,4 14,2 5,5 39,60
Jul 10 80,7 kg 177,0 17 73,1 3,6 4,1 1,6 22,20
Aug 10 80,8 kg 370,9 34,3 39 1,5 7 3,3 39,10
Sep 10 81,1 kg 174,1 15,3 0 0 0 0 15,30
Okt 10 81,2 kg 158,6 14,4 64,9 2,6 0 0 17,00
Nov 10 82,9 kg 162,6 15,7 0 0 9,4 4 19,70
Gesamt:     2230,1 208,6 2080,1 89,5 58,2 23,6 321,70

Montag, 01.11.2010 - Trainingslauf im Herbst - Meine Trainingsdaten bis jetzt - Elbaman 2011
20.00 Uhr
Hallo liebe Leser und Freunde! Da bin ich wieder einmal. Der Oktober ist schon wieder vorbei. Die letzten Tage waren ja ein Traum. Daher bin ich auch in den letzten 6 Tagen jeden Tag gelaufen. Fast 80 Kilometer habe ich gemacht. Aber ganz gemütlich. Heute habe ich mit meiner Babsi einen wunderschönen Herbstlauf "Rund um Wört" gemacht. Ca. 12 Kilometer haben wir zurückgelegt und ich habe viele - viele Fotos geschossen! Denn unser Trainingsgebiet ist das Gebiet mit den 5 W.
Tolle
Wälder, Herrliche Wasser, schöne Wiesen, grandiose Wege und natürlich Wört! Die zahlreichen Bilder könnt Ihr auf meiner Facebookseite anschauen. Hier geht es direkt zur Bildergalerie!

Wört ist schön - hier der Härigssägmühlweiher - Wenn Du mehr Bilder sehen möchtest klick einfach auf das Foto! Dann kommst Du zur Bildergalerie auf Facebook! Wört ist schön - Hier kann man super trainieren - wie z.B. hier meine liebe Babsi -  Wenn Du mehr Bilder sehen möchtest klick einfach auf das Foto! Dann kommst Du zur Bildergalerie auf Facebook! Paul Launer beim Training im Herbst - Hier findest Du zahlreiche Bilder von Wört. Klicke drauf!

So und jetzt kommen wieder mal meine Trainingsdaten bis Ende Oktober! Nun meine Ziele sind ja für 2011 schon gesteckt! Siehe Tagebucheintrag vom 11.10.2010. Für einen Wettbewerb habe ich mich schon entschieden. Es muss ja nicht immer gleich Hawaii sein! Eine Langdistanz - einen Ironman in Italien! Und zwar auf der herrlichen Insel Elba im Herbst. Nein - keine Bestzeiten, will und kann ich hier machen. Hier werde ich die Insel, die Landschaft genießen. Und gleichzeitig mit meiner Frau eine Woche Urlaub machen! Na - auch Interesse an diesem Wettbewerb? Dann klicke hier mal drauf: Elbaman 2011!  Doch im Juli oder August sollte es noch ein Ironman sein. Hier möchte ich dann die 10:59 stehen haben. Manch Triathlet von Euch wird lachen und sagen - na was ist das schon? Nun für mich ist das schon eine magische Zahl und ich werde nicht jünger. Aber es ist bestimmt zu schaffen. Ich liebäugle mit dem Ironman in Regensburg! Aber der soll schwer und deshalb auch nicht unbedingt der Wettkampf für schnelle Zeiten sein. Nun - demnächst werde ich mich wohl entscheiden müssen. Ach ja der Albmarathon ist vorbei. Gewonnen hat "Mr. Albmarathon" Jürgen Wieser. Hier geht es noch zum Bericht auf meinem Blog. Auch der Micha Lutz hat nun seinen Marathonbericht über München geschrieben. Ich denke bei einer Zeit von 2:47:41 ist das schon ein Grund es hier zu erwähnen. Bei einem internationalen Marathon auf Gesamtrang 43 zu landen, das ist doch was! Ich möchte daher den Micha Lutz noch einmal meine Hochachtung aussprechen! Wir sind vor ein paar Tagen miteinander gelaufen. 18 Kilometer waren es. Und dabei habe ich gar nicht gemerkt, dass ich diese mit einem Schnitt unter 5 Minuten gelaufen bin. Nun der Micha ist einfach locker gelaufen und ich hinterher! Hinterher hatte ich etwas Muskelkater! Macht nichts. War ein guter Trainingslauf! :-) 

So jetzt aber die meine bescheidenen Trainingszahlen. Nun in 2 Monaten 0 Kilometer geschwommen! und nur 64,9 Kilometer Rad gefahren! Oh je. Da muss ich was tun! Auch die 158 Laufkilometer im Oktober sind ungleich verteilt. In den letzten Tagen habe ich noch rund 80 Kilometer gemacht. Den Rest vom Monat habe ich mich auf die faule Haut gelegt! Egal. Ab November werde ich leicht anziehen! Aber nur leicht! Sonst wird das für 2011 nichts, wenn ich jetzt schon loslege wie ein Irrer!  So das war es nun mal wieder von meiner Seite. Ich wünsche Euch allen eine gute Woche und einen guten Start in den November! 

Weiß schon jemand von Euch, wie es unserem Andy beim Silverman-Triathlon in Nevada gestern ergangen ist? Ich finde keine Ergebnisse! 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Jun 10 80,0 kg 209,8 18,7 430 15,4 14,2 5,5 39,60
Jul 10 80,7 kg 177,0 17 73,1 3,6 4,1 1,6 22,20
Aug 10 80,8 kg 370,9 34,3 39 1,5 7 3,3 39,10
Sep 10 81,1 kg 174,1 15,3 0 0 0 0 15,30
Okt 10 81,2 kg 158,6 14,4 64,9 2,6

 0

 0

17,00
Gesamt:     2067,5 192,9 2080,1 89,5 48,8 19,6 302,00


Freitag, 22.10.2010 - Schwäbischer Albmarathon 2010 morgen ! 

12.00 Uhr
Morgen ist es wieder so weit! Einer der schönsten Landschaftsläufe im Süddeutschen Raum startet morgen in Schwäbisch Gmünd über die 3 Stauferberge. Ob 50 Kilometer Ultra oder 25 Kilometer! Auch Nordic-Walker sind eingeladen! Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es hier. Klick. Morgen wird das Wetter super!!! Also geht mal alle hin! Es lohnt sich wirklich! 

Ich selber kann leider nicht kommen, da mich schon seit geraumer Zeit eine Erkältung im Griff hat. Mit einem Infekt kann ich unmöglich teilnehmen. Eigentlich hätte ich gerne die 25 km angegangen. Aber ich bleibe lieber zu Hause, nicht dass ich vor Ort noch auf dumme Gedanken kommen würde! Ich drücke allen Teilnehmern für Morgen die Daumen. Schreibt mir doch wie es Euch ergangen ist! Ich bin gespannt ob es Jürgen Wieser zum 11. male schafft! Ich drücke ihm und allen Teilnehmern so sehr die Daumen! Hier habe ich einen alten Bericht aus dem Jahre 2007 herausgesucht. Hier hatte ich selber meinen besten Lauf in Gmünd. Nach 4:10 war ich drin. 

So jetzt wünsche ich viel Erfolg in Gmünd! Freue mich auf Euer feedback. 

Langlaufopening in Leutasch - Ideal für AusdauersportlerHeute morgen war es doch herrlich. Raureif auf den Wiesen - blauer Himmel ein toller Tag. Da ist mir gleich meine geplante Tour nach Leutasch eingefallen. Langlaufopening in Leutasch 2010 im Dezember! Wer Interesse hat, kann die Ausschreibung hier gerne lesen.  

Die Tour findet sicher statt. Es sind schon genügend Teilnehmer angemeldet! Also los Ihr Ausdauersportler! Im Winter gibt es nichts schöneres als mit den Langlaufskier durch eine verschneite Berglandschaft zu fahren. 


Montag, 11.10.2010 - Ironman Hawaii u. München Marathon - Ziel für die Zukunft

09.00 Uhr
Hawaii ist Geschichte! Ich habe mir die Nacht von Samstag auf Sonntag um die Ohren gehauen und das Rennen angeschaut und war wieder einmal von Macca begeistert! Als ich gestern mit ein paar Leuten meinen Tipp abgab habe ich auf seine Erfahrung gesetzt. Ebenso bei Norman Stadler, der es aber beim Laufen mit 3:21 "verlaufen" hat. Um so mehr freue ich mich für unseren Ros...tocker Andreas Raelert, der ein super Rennen machte! Ich habe wirklich geglaubt, dass er an den Chris noch rankommt. Auch die Leistung von Timo Bracht und Faris Al-Sultan ist sehr hoch anzurechnen.

Bei den Frauen war das Rennen dann offen, nachdem die Chrissie Wellington wegen einer Erkältung absagte. Hier hat die Mirinda Carfrae aus Australien wieder Ihr Können beim Marathon gezeigt. Mit einer Laufzeit von 2:53:32 hat sie selbst noch Faris-Al-Sultan den Rang abgelaufen. Das ist einzigartig und macht eben Triathlon so spannend und interessant. Denn erst nach der 3. Einheit wird zusammengezählt. Und das ist eben das Laufen! :-) Ich freue mich daher sehr über den Sieg von Mirinda und wenn ich nicht irre, einer der schnellsten Marathonzeiten einer Frau beim IM! Um so härter ist das für die mir sehr sympathische Caroline Steffen aus der Schweiz! Sie war lange vorne - konnte aber dem gnadenlos schnellen Lauf von Mirinda nicht folgen!

Aber auch unser bestes Deutsches "Mädel" die Sonja Tajsich hat einen klassen Wettkampf hingelegt.

Was nun unsere Sandra Wallenhorst bewegte auf der Radstrecke einen Fehler zu machen habe ich noch nicht ganz herausbekommen. Das habe ich heute Nacht wohl etwas verschlafen, was da genau los war. Auf ihrer Facebook-Seite schreibt sie von einem blackout.

Allen Startern aus unserer Region gratuliere ich ebenso für einen guten Wettkampf. Weiteres folgt.

Beim München-Marathon waren ebenso viele Starter unserer Region unterwegs. Hierbei freute ich besonders über das ausgezeichnete Abschneiden meines Lauffreundes Micha Lutz vom TSV Dinkelsbühl, der mit 2:47:41 seine Bestzeit um einiges verbessert hat und wohl gerade seine "Blütezeit" im Laufen durchlebt! Micha mein herzlicher Gruß nach Dinkelsbühl! Natürlich seien alle anderen Starter und Läufer und Bekannte ebenso von mir gegrüßt für die tolle Leistung.

Gruss Paul Launer

Zur mir: 

Ich lasse es gerade ruhig angehen. Nach meinem Trainingslauf beim Marathon in Berlin - trainiere ich derzeit sanft und freue mich auf neue Ziele! Der Ironman in Hawaii hat mich wieder einmal fasziniert! Vor allem stets die Aussage auf HR3, hier konnte man am Sonntag-Früh um 0.30 Uhr bis ca. 5.00 Uhr stets hören: Der Ironman gilt als einer der härtesten Wettkämpfe weltweit! Wow - irgendwie ist man dann stolz auf sich, wenn man weiß, dass man selber diese Distanz schon mehrmals geschafft - sagen wir lieber mal "durchlitten" hat. Es hat mich wieder derart angepackt, so dass nun die Zeit des Ausruhens bald vorbei ist! Paul Du brauchst Ziele! 
10 km unter 39 Minuten
HM unter 1:27
Marathon unter 2:58
Ironman unter 11 h also mindestens 10:59:59 !!!
So jetzt wisst Ihr alle meine Ziele für die nächste Zukunft!!!
Und genau diese Reihenfolge wird jetzt durchmarschiert!   

oi oi oi - welch große Lippe - welch große Worte! Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche! 

Lieber Bruno (mein Freund aus der Scheiz) komm wir melden uns jetzt für einen schnellen Ironman an! Was meinste! ????


Sonntag, 19.09.2010 - Nachtrag Ostalb-Panoramalauf
23.45 Uhr
Bitte habt etwas Geduld. Derzeit komme ich zu nichts. Nicht einmal mein geliebtes Marathon-Training konnte ich durchziehen. Am kommenden Sonntag soll ich in Berlin laufen. Ziel: Bitte nicht lachen: durchkommen. Seit ca. 2 1/2 Wochen habe ich nicht mehr trainiert. So darf es natürlich auch nicht weiter gehen. Letzte Woche war ich in Lautern beim Landschaftslauf. Hier habe ich natürlich gemerkt, dass der Riss im Training meine Leistung schmälerte. Zum Schluss musste ich noch mit Krämpfen kämpfen. So ein Krampf! Was soll es. Ich bin mit Platz 24 von 100 Teilnehmern dennoch ganz gut ins Ziel gekommen. Den Bericht zum Lauf gibt es auf meinem Blog. noch. Ich weiß es nicht. Gewonnen hat den Lauf souverän und mit nur 80% Einsatz Jürgen Wieser! Meine Gratulation! Knapp hinter Wieser lief in Lautern Kai Krause ein und Heiko Köing - beide von der DJK Schwäbisch Gmünd. Andy Wolpert musste sich Platz 4 zufrieden geben. Dennoch hat der wohl derzeit stärkste Triathlet in unserem Raum eine ordentliche Leistung gebracht. So das war es. Irgend wann gibt es hier schon wieder auch eine ordentliche Berichterstattung. Grüße Euch alle. Paul


Sonntag
, 22.08.2010 - Crailsheimer Triathlon 2010 und Traningsdaten Juli 2010
23.45 Uhr
Der Urlaub ist vorbei. Erstmalig in meinem Leben habe ich über 3 Wochen Urlaub gemacht. Und das zusammen mit der ganzen Familie. Es war traumhaft. Bilder hierzu gibt es demnächst auf dieser Seite. Wir waren in den Staaten und haben sehr viel gesehen. 

Doch nun zum sportlichen und natürlich wieder zu meinen Berichten, die ich hier in letzter Zeit auf hobbylauf.de vernachlässigt habe. Ganz aktuell mein letzter Bericht vom Crailsheimer Triathlon. Hier geht es zum Bericht. 

Der Berlin-Marathon ist längst ausgebucht. Zwischenzeitlich haben wir von unseren zahlreichen Startplätzen, die wir letztes Jahr gekauft haben auch keinen einzigen mehr übrig. Natürlich habe ich auch mich angemeldet. Zu gerne würde ich die "Königsklasse unter 3 Stunden" noch einmal erreichen. In Amerika - genauer gesagt in Huntington Beach habe ich vor 2 Wochen aktiv mein Marathontraining für Berlin gestartet. Hier bin ich zwar entgegen meines offiziellen Marathonplanes "unter 3 Stunden" in 3 Tagen knapp 70 Kilometer gelaufen. Am herrlich gelegenen Strand habe ich Intervalltraining als auch lange Einheiten trainiert. Es war phantastisch den zahlreichen Joggern nachzulaufen und natürlich auch zu überholen. So habe ich an einem Morgen einmal rund 200 Jogger überholt. Ein überwältigendes Gefühl? Für mich war es so, da schon auch ambitionierte Läufer unterwegs waren - aber keiner es schaffte mich zu knacken..(na ja - vielleicht hat es auch keiner versucht....)... Ach ja das braucht "Mann" eben. Wenn wir dann zum Frühstück gingen habe ich es immer meiner lieben Babsi erzählt. Sie hat die Augen verdreht und gemeint: Wir haben Urlaub - und im Urlaub kannst ja machen was de willst - kleiner Oberspinner!". Und das habe ich dann auch. Auch wenn ich dann nachts wegen Muskelkater etwas schlecht geschlafen habe. ;-).

Am Mittwoch bin ich dann zum offiziellen Schwellenlauftraining übergegangen. Auch hier habe ich natürlich wiederum maßlos übertrieben. Das Einlaufen von 3 bis 4 Kilometer habe ich auf 8 Erweitert und bin dann erfolgreich die 20 x 400 Meter in rund 90 Sekunden schnitt gelaufen. Eigentlich hätte ich die letzten fünf 400er klar unter 85 Sekunden laufen müssen. Das hat es dann im Stadion von Dinkelsbühl - es war bereits Nacht und kühl geworden nicht mehr gereicht. Ich habe es gnadenlos durchgezogen und bin anschließend noch von Dinkelsbühl direkt nach Hause gelaufen. Zum Schluss hatte ich 27 Kilometer auf meiner Garmin inkl. Schwellenlauftraining. Normaler weise sollte man nicht mehr als 18 Kilometer laufen. Ich bin sicher, dass mich diesbezüglich Thorsten Kriependorf noch ordentlich zusammenscheißt. Denn er hat mir diesen Trainingsplan zum größten Teil als Sportpädagoge und Personaltrainer zusammengestellt. Nun lieber Thorsten. Manche Sportler haben Begabung und schaffen es mit wenig Aufwand. Ich bin leider nicht so sehr begabt, zwar nicht schlecht - deshalb mache ich eben mehr.... Und es macht mir eben Spaß Umfänge zu machen. 

Für diesen Monat habe ich mir 400 Laufkilometer "verordnet". Knapp 250 sind es. Also bleiben noch 150 Kilometer für 8 Tage. Das wird hart. Aber ich will es versuchen. Derweil will ich aber nicht nur auf Quantität setzen sondern auch am kommenden Mittwoch Abend wieder in Dinkelsbühl meine Runden drehen. Auf dem Programm stehen: 3 x 3000 Meter mit 3 Minuten Trabpause/4KM Ein- u. 3 KM Auslauf 
Dauer: 90 Minuten-Programm. Die ersten 3 km werden in 4:35 gelaufen (easy...) die zweiten 3 km werden in 4:30 gelaufen (easy) und die dritten 3 Kilometer dann im Marathontempo 4:15! Weil ich weiß, dass ich das bestimmt locker schaffe mache ich aus dem offiziellen Training von Thorsten mit insgesamt 17,2 Kilometer einer mindestens 25 Kilometereinheit! Jawohl! Ferner werde ich noch einen 30er diese Woche machen und nebenbei ein paar schnelle aber auch langsame Läufchen. Das Schwimmtraining und Radtraining wird wohl ausfallen müssen. 

So das war es mal wieder. Ich halt Euch nun wieder auf dem Laufenden! O.K.! Danke für die Geduld! 

Ach ja - in Zukunft könnt Ihr zu allen Bilderberichten, die ich auf Hobbylauf.de veröffentliche, die Bilder in bester Auflösung mit Kommentarmöglichkeit auf Facebook zusätzlich anschauen. So habe ich zum Beispiel den Crailsheimer Triathlon, die Crailsheimer sagen ja liebevoll "Horaffentriathlon" dazu auch auf Facebook mit zahlreichen Bildern veröffentlicht. Wenn Du also bei Facebook bist dann findest Du mich unter dem einfachen Suchbegriff Paul Launer. Easy gell? Wenn Du den Bericht vom Crailsheimer Triathlon anschauen möchtest kannst Du auch gleich auf diesen Link gehen. Somit kommst Du sofort auf die Bildergalerie vom Triathlon. 

Hier kannst du noch meine doch nicht optimalen Trainingsdaten vom Juli einsehen. Negativ hierbei ist zu erwähnen, dass mein Gewicht mit den ersten Urlaubstagen in Amerika durch Hamburger u. Co. bei Mc Donald - Burger King usw. glatt auf über 80 Kg. ging. Zwischenzeitlich habe ich das natürlich wieder durch mein strenges Training egalisiert. 

Bei meiner Abwesenheit habe ich natürlich viele eMails erhalten. Auch jene von Sportveranstaltungen bzw. Laufveranstaltungen in unserem Raum. So bitte ich Euch gleichzeitig auch auf meine Lauftermine 2010 zu schauen. Hier sind einige Läufe dazu gekommen.  

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Jun 10 80,0 kg 209,8 18,7 430 15,4 14,2 5,5 39,60
Jul 10 80,7 kg 177,0 17 73,1 3,6 4,1 1,6 22,20
Gesamt:     1363,9 128,9 1976,2 85,4 41,8 16,3 230,60

Sonntag, 11.07.2010 - Seefestlauf 2010 und Trainingsdaten Juni 
12.00 Uhr
Oh je - der Monat Juni verging wie im Flug unten stehen noch meine Trainingsdaten vom Juni. Und hier könnt Ihr gleich zum Bericht vom "Backofenfest in Lautenbach" gehen. Der Seefestlauf 2010 war eine Hitzeschlacht vom feinsten. Dennoch - es gab keine Ausfälle und alle Läufer waren bei Tropischen Temperaturen sehr vernünftig. Hier geht es zum Bericht. 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Jun 10 80,0 kg 209,8 18,7 430 15,4 14,2 5,5 39,60
Gesamt:     1186,9 111,9 1903,1 81,8 37,7 14,7 208,40


Freitag, 25.06.2010 - Steffi-Fuchs-Sportfest in Dinkelsbühl 
09.00 Uhr
Gestern habe ich mich wieder mal einem Wettkampf "gestellt". Hört sich blöd an! Ja ich habe teilgenommen und mich riesig gefreut, dass in unmittelbarer Nähe zu meinem Heimatort eine so schöne Sportveranstaltung statt fand. Hier könnt Ihr nachlesen, wie es mir beim Steff-Fuchs-Sportfest ergangen ist. Erstmalig bin ich eine Meile (1.609 m) gelaufen. Habe gar nicht gewusst, dass 4 Stadionrunden so anstrengend sein können.... Hier geht es zum Bericht..


Montag, 21.06.2010 - Reinhold Schmid macht seinen ersten Triathlon - Steffi-Fuchs-Sportfest in Dinkelsbühl am kommenden Donnerstag - Ergebnisse vom Muffigellauf sind auch online
22.00 Uhr
Hallo Reinhold hiermit gratuliere ich für den ersten Triathlon. Die Olympische Distanz unter 3 h zu schaffen, das ist schon was. Saubere Leistung. Also ich würde es sicherlich nicht so schnell derzeit hinkriegen.

Am kommenden Donnerstag findet in Dinkelsbühl wieder das Steffi Fuchs Gedächtnissportfest statt. Steffi Fuchs starb 2001 bei einem Autounfall. Sie war eine Ausnahme-Athletin vom TSV Dinkelsbühl. 

Ihre wichtigsten Erfolge: 11 x Bayer. Meisterin, 1 x Süddeutsche Meisterin, 2 x 3. Platz bei Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf,  2 x Deutsche Vizemeisterin im Siebenkampf . Steffi gehörte dem Siebenkampf-Kader des DLV an.

Zu Ehren und zur Erinnerung an die sympathische Sportlerin wird alljährlich das Sportfest des TSV Dinkelsbühl durchgeführt. 

Veranstalter: TSV 1860 Dinkelsbühl Termin: Donnerstag, 24.06.2010 ab 16 Uhr

Austragungsstätte: Stadion an der Alten Promenade, Alte Promenade 10, 91550 Dinkelsbühl

Wettbewerbe: M/F/Senioren/Jgd.A/Jgd.B/SchA:

100m, Weit, Hoch, Speer, Kugel, Diskus, Meile (auch für M/W8-13), 5000m (nicht für SchA), 4x100m Mixed (2M+2W)

Seniorenwertung ab M/W 40!

Meldungen: Johannes Barnbacher, Dickersbronn 30, 91626 Schopfloch, Fax: 03212 - 1026397,

Tel.: (0174) 2180604, eMail: hss.dkb@gmx.de

Bitte Bestleistung angeben! Meldeschluss: Nachmeldungen bis 1 Stunde vor Wettkampfbeginn möglich 

Meldegebühren: Männer, Frauen, Senioren :3,50 € Jugend, Staffel: 3,00 € Schüler: 2,50 €

Nachmeldungen: zusätzlich je 1,- € Hier findet Ihr den Zeitplan klick zur Veranstaltung.  Für mich ist die Veranstaltung natürlich ein Muss! 6 Kilometer vor der Haustüre habe ich mal wieder die Möglichkeit: a) einen 100m-Lauf zu machen b) eine Meile zu laufen und c) 5000 m zu machen. Das brauch ich jetzt, denn ich will unbedingt schneller werden. Denn wenn ich mir den doch mageren Mittelplatz beim 7. Muffigellauf in Hüttlingen anschaue, dann können kurze Tempoläufe und Wettkämpfe nur das beste Mittel dafür sein. So ich wünsche Euch was! 

Sonntag, 20.06.2010 - Muffigellauf Hüttlingen - Albextrem 
14.00 Uhr
Momentan bleibt leider wenig Zeit. Blöde Wirtschaftskrise hätte ich fast gesagt. Nein, wir haben nicht wenig zu tun, sondern richtig viel! Unser "Gschäftle" boomt und so muss ich eben für mein liebstes Hobby, das Laufen und natürlich diese Webseite zurückstecken! Trotzdem habe ich es geschafft, dass ich gestern auf dem dem 7. Muffigellauf in Hüttlingen teilnehmen konnte. Es hat Spaß gemacht und ich war mit meiner Leistung ganz zufrieden. Das Wetter allerdings ist ja gerade grausam. Eigentlich würde ich gerne mit der Family ins Freibad gehen oder an einen See fahren. Was soll es. Ich wünsche Euch allen eine gute Woche. 

Am kommenden Wochenende übrigens sind wir beim Alb-Extrem mit einem Messestand vertreten. Hier gibt es viele Infos und wer ein paar Schnäppchen benötigt, der ist herzlich eingeladen bei uns am Stand vorbei zu schauen. Und zu gewinnen gibt es auch etwas. 

Radfahren an der Donau in Rumänien - Der Donauradweg ans Schwarze Meer zum DonaudeltaFreitag, 04.06.2010 - Schon wieder ein Monat vorbei - Benefizradtag zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe am Sonntag, 6.6.2010
08.00 Uhr
Hallo Liebe Leute. Ich melde mich nun, nachdem ich doch lange nichts mehr von mir habe hören lassen. Ich war zwischenzeitlich 1 Woche in der Toskana mit einer Rennradgruppe und einer Trekking-Radgruppe. Hier habe ich 3 weitere Radguides ausgebildet und für die Toskana fit gemacht. Für 2011 wird bereits Ende Februar und im März ein Rennrad-Trainingslager Toskana zum Spezialpreis von 499,00 EUR inkl. HP im 4-Sternehotel geben. Weiteres folgt demnächst auch hier in meinem Tagebuch.

Das Bild, das hier hier sehen könnt habe ich im tiefen Rumänien an der Donau aufgenommen. 2000 Kilometer von der Heimat entfernt. Hier habe ich eine Radtour geführt, die von Budapest bis ans schwarze Meer gegangen ist. Der alte Mann war so freundlich für uns an einem Brunnen ein Bildchen von sich machen zu lassen. Eindrücke auf einer Reise, die uns 50 bis 60 Jahre in eine andere Zeit zurücksetzt. Es ist unglaublich. Du bist in Europa und überholst Eselsgespanne, siehst auf Feldern singende Bauern mit Ihren Eseln und Pferden oder gar Kühe vor einen Pflug gespannt. Eine Radreise ans schwarze Meer und ans Donaudelta. Ja hier habe ich mich herumgetrieben. Und natürlich bin ich jeden Tag beim Laufen gewesen. Entweder morgens um 5.00 Uhr schon oder am Abend. 500 Radkilometer und ca. 70 Laufkilometer habe ich gemacht. Fleißig gell?

Es ist doch schön, wenn man das Hobby zum Job gemacht hat! Nicht war. ...? Am kommenden Sonntag startet wieder die große Benefizradtour zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe in Ellwangen. Uwe Gebler ladet ein und freut sich auf ein zahlreiches Kommen. Start ist auf dem Schießwasen. Im Rahmen des Frühlingsfestes Ellwangen hat die Radtour einen optimalen Rahmen erhalten. In diesem Jahr stehen erstmalig 2 Radtouren auf dem Programm. Start ist bereits ab 6.00 Uhr am Schießwasen. Also nicht vergessen. Radfahren am Sonntag für den guten Zweck. Die Startgebühr von 10,- EUR geht voll und ganz in den Spendentopf der Deutschen Krebshilfe. 

Der Ulmer Stadtlauf ist zwar schon länger Geschichte. Hier geht es zum Bericht. Veni, vidi Vici! Schade war, dass ich am schönen Ipf-Ries Halbmarathon nicht teilnehmen konnte. Die Veranstaltung muss ja richtig gut gewesen sein. Gleichwohl manch Läufer vom "Ipfläufle" schreibt. Nun bei einer Beteiligung von 700 Teilnehmern scheint dies schon etwas untertrieben zu sein. Dass mein Freund Thorsten Kriependorf den Lauf klar gewann und sogar eine Woche nach dem harten Ulmer Stadtlauf gegen den Wind und bergauf die aufgestellte Vorjahresbestzeit unterbot, freute mich doch sehr! Es gibt tatsächlich noch weitere Spitzenläufer, die sich auf die Ostalb trauen. 

So jetzt hoffe ich, dass ich wieder etwas regelmäßiger berichten kann. Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende und für nächste Woche einen guten Start. 

Meine Trainingsdaten vom Mai: Durchschnittsgewicht 80 KG yipiieeee! Laufen na ja - Rad o.k. Aber schwimmen Null! das muss ich ändern. Sodele. Des war's mal wieder! 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Mai 10 80,0 kg 158,9 15,1 712 32 0 0 47,10
Gesamt:     977,1 93,2 1473,1 66,4 23,5 9,2 168,80



Montag, 10.05.2010 - Kenia-Tag in Wört - Ulmer Stadtlauf
07:00 Uhr
Schon ist es wieder 4 Tage her. Letzten Freitag waren Sie da! 3 Spitzensportler aus Kenia! Und das in Wört. Es war ein einzigartiger Nachmittag in schöner Atmosphäre. Locker, freundlich, familiär und informativ. Thorsten Kriependorf und Paul Launer haben eingeladen. Einen Bilderbericht gibt es hier bereits

Am Sonntag fand der Stadtlauf Ulm statt. Ich habe meine Form getestet. Ein Bericht folgt in Kürze. Infos zu der grandiosen Veranstaltung gibt es auf der Seite des Ulmer Stadtlaufes. Eines vorne weg. Unsere Kenianer haben sich prächtig geschlagen! 

Mittwoch, 05.05.2010 - Leistungsstand April und Aussichten - Kenia-Tag am Freitag

Bitte nicht vergessen: Freitag ist Kenia-Tag in Wört. Beginn 16.00 Uhr mit Lauftraining und um 18.30 Uhr gibt es atemberaubende Bilder, Kenianische Speisen und Getränke. Und das natürlich alles kostenlos! Zum Kenia-Tag und zum Programm geht es hier. 


21:00 Uhr
Schon haben wir den Wonnemonat Mai und schon haben wir schlechtes Wetter :-( . Doch nun erst einmal meine Trainingsdaten vom April. Nun 254 Laufkilometer ist schon ganz gut. Ich bin zufrieden. Auch habe ich erstmalig wieder richtig hartes Schwellentraining gemacht. Letzte Woche waren 20 x 400 m dran. Ich habe die 400 m jeweils unter 1:30 absolviert. Damit war ich hoch zufrieden. Morgen möchte ich 3 x 3000 m laufen. Das Programm für die Schwellenläufe könnt Ihr auf meinem Marathonplan nachlesen. Oder hier geht es direkt zum Schwellen-Lauf-Programm. Wir haben 3 Top-Läufer an diesem Tag in Wört! Alle samt stärker als die Deutsche Spitze! Na wenn das kein Grund ist nach Wört zu kommen? Freut Euch auf einen schönen Freitag-Nachmittag! 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Apr 10 80,8 kg 254,1 24,1 761,1 34,4 10,8 4,1 62,60
Gesamt:     818,2 78,1 761,1 34,4 23,5 9,2 121,70

Montag, 26.04.2010 - Ruhetag!!!!! - Flüssigkeit beim Laufen - zu viel gemacht....
14:00 Uhr
Heute ist Ruhetag angesagt. Ich darf Euch auch kurz noch erzählen. Gerstern Abend habe ich noch kurz, wie angekündigt einen Tempolauf über 1,5 h durchgezogen. Während dem Lauf war alles o.K. Aber danach ging es mir gar nicht gut. Ich hatte mich zu warm angezogen und das Wetter war gestern auch am Abend sehr mild. So habe ich wahrscheinlich viel Flüssigkeit verloren. Zu Hause angekommen war mir "hundeübel". Erst nach ca. 2 Stunden Ruhe und genügend Flüssigkeitsaufnahme erholte ich mich langsam. Na das dies mir als alten Fuchs wieder mal passieren würde. Deshalb werde ich nun wohl meine Einheiten, die um 1,5 h gehen so anlegen, dass ich auf jeden Fall Flüssigkeit dabei habe oder irgendwo etwas trinken kann. Somit ist klar. Heute ist Ruhe angesagt. Mein Körper hat sich gestern gewehrt. Eigentlich auch Verständlich Mein Wochenpension von Sonntag bis Sonntag einschließlich: 117 Laufkilometer, 83 Km Rad und 4,3 km schwimmen. Das war für meinen derzeitigen Trainingsstand zu viiiiiiieeeeeeel!!! ;-) Und dann noch Abbau des Körpergewichts! Ich wünsche Euch eine gute Woche! 

Sonntag, 25.04.2010 - Kapfenburg Panoramalauf 2010 - Teil 1 des Ostalb-Laufcups - Jetzt müssen Schwellenläufe her
17:00 Uhr
Der Ostalb-Laufcup hat mit dem Kapfenburg Panormalauf 2010 sein Debüt gefeiert. Was los war und wie die Veranstaltung verlief könnt Ihr hier nachlesen. Bericht vom Kapfenburg Panoramalauf 2010. Nachdem ich nun am Freitag, die Hürde u 80 genommen habe wird es Zeit wieder etwas für die Geschwindigkeit zu tun. Ich muss schneller werden und einfach härter!  Das "quantitative Training" alleine reicht nun nicht mehr aus. Neben Umfänge müssen nun auch Tempoläufe und insbesondere Schwellenläufe her. Auf meinem Marathonplan für Läufer, die unter 3 Stunden laufen möchten habe ich auch die Schwellenläufe mit angesprochen. Genau diese sind es, die beim Wettkampf, dann die besondere Härte bringen. Was Schwellenläufe sind, das könnt Ihr hier nachlesen. Nachdem ich nun gestern wieder einen Wettkampf machte war ich heute mit Uwe Gebler (Cheforganisator Kapfenburg Panoramalauf - Buchautor "in Vino Veritas - ein Marathon hat auch so was, Freund und Helfer für die Deutsche Krebshilfe seit Jahren) Rolf Döderlein und Bernhard Joas regenerativ für gute 3 Stunden auf dem Rennrad unterwegs. Dennoch haben wir einen 26er Schnitt bei 700 Höhenmeter gefahren und auch nicht nur "gebummelt". 3 Stunden Rennrad sind in etwa 1:45 bzw. 2 Stunden langer Lauf. Je nach Intensität. Wenn heute Abend nun meine "ehemals Verlobte" - also meine liebe Frau Babsi Ihre Nordic-Walking-Stöcke ergreift, werde ich noch 1,5 h flotten Dauerlauf draufpacken. Somit schaffe ich Luft für einen freien Tag am Montag! "Sodele und jetzetle". Das war es von Eurem "Oberhobbyläufer" Paul Launer. Ich wünsche Euch allen, die Ihr gerne meine Seiten lest und die Ihr es vielleicht nicht so gerne tut, eine schöne, friedliche, gesunde, erfolgreiche und glückliche Sportswoche! Die letzten Tage waren doch super! Fast schon so wie im Sommer! Ach ja auf meinem Laufblog solltet Ihr auch noch schauen! 

Freitag, 23.04.2010 - Mein erster langer Lauf über 27 Kilometer - Unter 80 KG - ohne Diätprogramm! Sport ist die Basis für Glück und Gesundheit
08:00 Uhr
zahlreiche Leser werden schmunzeln und sagen was soll das jetzt? Erster langer Lauf! Ja liebe Leute erst jetzt habe ich es zeitlich mal auf die Reihe bekommen wieder gut zu trainieren. Der Winter und vor allem das letzte Jahr durch den schweren Unfall unseres Sohnes Philipp hat uns alle schwer zugesetzt. Die Angst und die Sorge um unseren Sohn habe ich buchstäblich in mich "hineingefressen". So waren nach 4 Monaten weniger Sport - 8 Kilogramm mehr auf der Waage! Von 76 KG "Kampfgewicht" habe ich es auf traurige 84 KG gebracht. Das war keine große Kunst! :-)

Übrigens an alle, die in dieser schweren Zeit an uns bzw. an Philipp gedacht haben sei unser herzlicher Dank ausgesprochen. Die unendlich vielen eMails, Karten, Telefonate haben uns sehr geholfen. Philipp hat es tatsächlich geschafft. Seine Überlebenschance stand teilweise 20 zu 80. Wir sind glücklich und freuen uns, dass wir im Kreise unserer Familie wieder zusammen sind. Philipp ist zu 99,9% wieder hergestellt! 

Doch nun zum anderen: Es freut mich sehr Euch stolz zu präsentieren: U 80!!! - also unter 80 KG. Die nächsten 4 KG werde ich ebenso ohne jegliches Diätprogrammgedönse auch noch schaffen. Ja man hört es all zu oft: Die Menschen machen Diät, nehmen "erfolgreich" ab um anschließend in "Bumerang-Manier" wieder zu zunehmen. Und das dann gleich noch mit einigen Kilos mehr als zuvor! Deshalb liebe Freunde und Leser!  Gönner und Nichtgönner meiner Sportseite! Wir Sportler - ob Hobbyläufer aber auch Läufer, die ambitioniert und professionell unterwegs sind. Bewegung ist das einzige Mittel für eine gute Balance des Körpers. Und somit kann ich auf meine schon alte Seite "Lauftraining" hier auf hobbylauf.de verweisen: Hier könnt Ihr es nachlesen. Schon Leonardo da Vinci sagte:  "Bewegung ist die Ursache jeden Lebens". Oder Hippokrates (460 - 377 v. Chr.) meinte dazu schon: "Der sicherste Weg zur Gesundheit ist es, jedem Menschen möglichst genau die erforderliche Dosis an Nahrung und Belastung zu verordnen. Nicht zu viel und nicht zu wenig." 

Schon beim Studium in Heilbronn auf der FH für Tourismus musste ich mich damals über die Größen des "Griechischen Altertums" aber auch derer aus Italien auseinandersetzen. Und schon immer hatte ich riesigen Respekt vor Menschen dieser Größe. Wenn man bedenkt, dass Leonardo im Mittelalter es schon auf den Punkt brachte oder gar die Griechen vor über 2000 Jahren. Ja Olympia! Griechenland! Sport schon in der Antike! Der Wettkampfgedanke ist also schon ein altes Gut. Um nun auf meine Person zurück zukommen und auf den Punkt Diät! Hippokrates passt nämlich voll und ganz in das Bild von Paul Launer. Ich esse nun mal gerne und wahrscheinlich leider auch zu viel. Deshalb muss ich eben etwas mehr Belastung also Bewegung mir verordnen! Und deshalb liebe Sportler, Freunde und Leser. Wir alle haben den richtigen Weg eingeschlagen. 

Und mag auch im "Kampfe" des "Gefechtes" des Hobbysports oder auch meinetwegen des Profisports das eine oder andere Wort dem einen oder anderen nicht gefallen, so haben wir Sportler sicherlich alle eines im Sinn. Bewegung, Balance und Frieden haben zu wollen. Denn das ist die Basis für Glück und Gesundheit. Und somit sind für mich sämtliche Diskussionen beendet - die Ruhe und das Miteinander soll einkehren und auch der gegenseitige Respekt an seinen sportlichen Gegenüber! 

Mein Respekt gilt es hier deshalb in friedlicher, freundlicher Absicht hinüber zu schicken und auch zu betonen. Es wird wohl nie mehr einen Läufer geben, der den Schwäbischen Albmarathon so lange dominieren wird wie er es gemacht hat. Und diese Leistung ist mit garantierter Sicherheit außerordentlich und perfekt! Das sei hier einfach gesagt - ehrlich und klar und deutlich gemeint. Und noch nie habe ich daran gerüttelt! Sicherlich auch alle anderen Hobbyläufer ebenso nicht!

Mittwoch, 21.04.2010 - Der Ostalb-Laufcup geht in die erste Runde - Start ist der Kapfenburg-Panoramalauf
14:00 Uhr
Der Laufsport - aber auch der Sport allgemein nimmt in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert ein. Das ist gut so und so ist es auch eine erwähnenswerte und tolle Sache, dass selbst unser Landrat Klaus Pavel die Schirmherrschaft für den neu kreierten Ostalb-Laufcup übernommen hat. Der Ostalb-Laufcup verbindet den Kapfenburg-Panoramalauf, den Ipf-Ries-Halbmarathon, die Lauterner Landschaftsläufe und den Sparkassen-Alb-Marathon zu einer einzigartigen Laufserie, die den gesamten Ostalbkreis überspannt. So gesehen wird der Laufsport in unserer Region noch populärer und bedeutender. 

Nicht nur der Sieg und der Wettkampf soll im Vordergrund stehen, nein die Freude an der Bewegung, am Laufsport und die Liebe zu unserer sehr schönen Ostalb war Grund die vier Läufe in einen Laufcup zu vereinen. Natürlich hoffen die Veranstalter auf eine rege Teilnahme und auf Topleistungen, die zweifelsohne auch sicherlich von den regionalen aber vielleicht auch überregionalen Läufern abgerufen werden.  

Start für den Ostalb-Laufcup ist der Kapfenburg Panoramalauf am kommenden Samstag. Es hat sich schon eine beachtliche Teilnehmerzahl gemeldet so die Verantwortlichen vom SV Lippach und Uwe Gebler. Dennoch sind alle Läufer herzlich eingeladen und "aufgerufen" nach Lippach zu kommen, wenn der 2. Kapfenburg-Panoramalauf starten wird.

Kapfenburg-Panoramalauf
Start des 10-km-Laufs ist an der Reithalle in Lippach. Von dort wird in Richtung Stetten gelaufen. In Stetten biegen die Läufer links nach Gromberg ab, laufen dort zweimal eine kleine Schleife und kommen dann über Stetten, Berg und Freudenhöfe wieder zurück zur Reithalle. Die Strecke beinhaltet wunderschöne Ausblicke auf die Kapfenburg sowie in den Virngrund Richtung Ellwangen.

Laufeinteilung Distanz Start Startgebühr:

Bambinilauf (Jg. 2003 u. jünger) - 800 m ca. 13:30 Uhr Startgebühr 3,00 €

Schülerlauf I (Jg.1999-2002) Schüler D/C 1600 m ca. 14:00 Uhr Startgebühr 5,00 €

Schülerlauf II (Jg.1995-1998) Schüler B/C 1600 m ca. 14:15 Uhr Startgebühr 5,00 €

Hauptlauf (Jg.1994 u. älter) 10000 m ca. 15:00 Uhr Startgebühr 11,00 €

Die genannten Stargebühren gelten nur bei Voranmeldung. Am Tage des Wettkampfes kann bis 12.00 Uhr nachgemeldet werden. Nachmeldegebühr 2,- EUR. 

Ansprechpartner für Rückfragen: Uwe Gebler, Tel.: 07363-4195, panoramalauf@sv-lippach.de 

Dienstag, 20.04.2010 - Burgbernheimer Berglauf - Ergebnisliste online - Schwimmen ist eine gute Ergänzung zum Training - Laufen weil es Spaß macht oder ist das Preisgeld der Grund?
15:00 Uhr
Es wird nun langsam aber sicher unerträglich und verletzend die Aussagen unseres Ostalbchampions! Noch nie habe ich oder auch andere Läufer seine Leistungen, die (regional) außerordentlich sind, in Frage gestellt. Noch nie! Es ist ungeheuerlich, zu schreiben, dass wir Hobbysportler dem Vorankommen des Laufsports "immens schaden". So schreibt es unser "Starläufer" von der Ostalb. Es ist sinnlos - hierüber weiter zu diskutieren. Wenn jemand dem Sport schadet, dann sind es seine bösen und verletzenden Aussagen gegenüber schwächeren Sportler aber auch Sportler anderer Sportarten. Es ist wirklich schade, dass besagte Person stets meint, dass seine Leistungen nicht geachtet werden. Und weil das so ist meint der "Ostalb-Topläufer", der auf "höchstem Niveau" unterwegs ist, dass er andere beleidigend abqualifizieren kann! Es ist schon mutig, über den VfR Aalen so zu schreiben. Das hat der beste Verein im Ostalbkreis nicht verdient. Das ist nun eben überhaupt nicht sportlich sondern unprofessionell und wirklich schade! Ich distanziere mich deshalb von sämtlichen Äußerungen unseres Starläufers von der Ostalb. Würde dieser wirklich einmal an einem großen und internationalen Lauf teilnehmen, dann könnte er im Ziel über all diejenigen lospoltern, die vor ihm ins Ziel gekommen sind! 

13:30 Uhr
Es hat ein wenig gedauert. Im fränkischen Burgbernheim geht es noch gemütlich zu. Heute habe ich die Ergebnisliste für den Cross- und Berglauf über 14,1 km erhalten. Auch den Bericht habe ich noch etwas überarbeitet, wen es interessiert. Nun mit Platz 21 von 73 Startern kann ich wohl mit meinem derzeitigen "Übergewicht" zufrieden sein. Nur langsam - ich komme schon - das wird demnächst anders aussehen. Heute bin ich nach langer Zeit wieder mal beim Schwimmen gewesen. 2,3 km in 52 Minuten - na ja das geht so gerade. Ein Bekannter von mir, der ebenso immer beim Frühschwimmen dabei ist hat da 3 km gemacht. Das sieht dann schon etwas besser aus. Aber ich bin zufrieden. Schwimmen ist eine gute Ergänzung zum Lauftraining und vor allem eine optimale Ergänzung für die Kondition. Zudem schützt es unsere Gelenke und berührt ganz andere Muskeln. Ich schwimme, damit ich meine tägliche Rückengymnastik für die Bandscheiben vernachlässigen kann. Seit ich schwimme, habe ich keine Rückenprobleme mehr! Deshalb liebe Leute - schwimmen - schwimmen - schwimmen (am besten Kraul / Crowl) , das Laufen aber nicht vergessen :-). 

Bitte schaut auf meinen Blog. Ich würde gerne von Euch wissen! Lauft Ihr zwecks dem Preisgeld? Zum Geld verdienen? Oder lauft Ihr, weil es Euch Spaß macht? Weil es gesund ist? Ich habe dieses Thema einfach aufgegriffen, weil ein doch so prominenter und sehr guter Läufer unserer Region ständig auf seiner Seite herumnörgelt und über die Veranstalter "bruddelt"... Es ist von mir bestimmt nicht böse gemeint. Aber ich kann das "Gejammere" und "Geschimpfe" und "schlecht machen unserer Orgateams der Region, die sich wirklich viel Mühe geben um Läufe auf die Füße zu stellen" nicht mehr hören (pardon lesen....). Also auf zum Blog von Hobbylauf.de - Speziell Eintrag Preisgeld  oder Blog Gesamt dann hier: Blog Hobbylauf.de komplett


Montag
, 19.04.2010 - Burgbernheimer Berglauf - Rainer Kirsch gewinnt Obermainmarathon in Bad Staffelstein - Kapfenburg Panoramalauf - Laufen zum Spaß und nicht zum Geld verdienen
07:30 Uhr
Endlich wieder einen Lauf. Am Sonntag war ich nach langer Zeit wieder mal bei einem Lauf. Der Burgbernheimer Berglauf war mein Ziel. Hier geht es zum Bericht. Beim Obermainmarathon in Bad Staffelstein hat Rainer Kirsch vom TSV Dinkelsbühl "zugeschlagen". Er hat den Lauf, der über knapp 700 Höhenmeter kein normaler Marathon ist, souverän gewonnen. Hierzu möchte ich dem Rainer herzlich gratulieren. Spätestens jetzt hat Rainer wohl die Rolle des ewigen 4. oder 3. abgelegt! Rainer sau gute Leistung! 

Laufen zum Spaß und nicht zum Geld verdienen
Auf seiner Blogseite berichtet Rainer vom Wettkampf. Ebenso geht er auf Äußerungen eines prominenten Ostalbläufers ein, der auf seiner Webseite ständig über die Veranstalter herumnörgelt. Ich kann Rainer Kirsch hier nur Recht geben! Wir laufen, weil es Spaß macht und nicht um unseren Lebensunterhalt hierbei zu verdienen. Deshalb liebe Veranstalter von der Ostalb,  Leute vom Albmarathon, Schwäbisch Gmünder Stadtlauf, Aalener Stadtlauf, Ostalb-Laufcup, aus dem Frankenland und dem Hohenlohischen! Aber auch in anderen Regionen! Macht weiter so - Euer Engagement für uns Hobbyläufer ist für uns sehr wichtig - ja es ist großartig und wirklich erwähnenswert! Ihr seit die Plattform für den regionalen Sport. Ihr seit soziales Engagement, Ihr seit Treffpunkt für Sportler und Menschen, die sich messen möchten! Ja ohne Euch wäre der Breitensport wirklich auf verlorenen Posten! Ohne Euch gäbe es wirklich nur eine Sportart, nämlich Fußball! Ich liebe Fußball auch die Spiele unseres in der noch 4. Liga spielenden VfR Aalen sind mir sehr wichtig! Oder die Spiele meines Vereins vom SV Wört.

Sind wir uns doch einfach mal im klaren: Würden die Veranstalter von unseren regionalen Laufveranstaltungen wirkliche Preisgelder zahlen, so wie dies ein Spitzensportler der Region, der ja auf höchstem Niveau läuft, fordert, so würde genau dieser an den hohen Preisgeldern scheitern. Denn dann würde dieser nicht als Sieger einlaufen. Es wären Läufer, die tatsächlich ihren Lebensunterhalt mit dem Sport verdienen. Und somit wäre wieder der Groll, Donner und Spott auf selbiger Seite zu lesen. Ach lassen wir es. Es ist sinnlos weiter darauf einzugehen. Nur möchte ich erwähnen, dass besagter Top-Sportler namentlich Freunde von mir angreift, die mit ihm und seinem "Spitzensport" gar nichts zu tun haben und ihn nicht einmal kennen! Und wenn, dann nur von negativen Schlagzeilen. Wir Hobbysportler freuen uns, dass es noch Vereine gibt, die ehrenamtlich Laufveranstaltungen zu einem günstigen Startpreis organisieren. Ach ja - hier geht es zum Bericht von Rainer Kirsch! 

Am kommenden Samstag findet zum 2. mal der Kapfenburg Panoramalauf statt. Auf den Lauf, den zweifelsohne Uwe Gebler ins Leben gerufen hat, freue ich mich schon heute. Auch der Kapfenburger Panoramalauf ist absolut anspruchsvoll und knackig. Hier muss man ebenso mit seinen Kräften gut umgehen! Hierzu könnt ihr ja meinen Bericht aus dem letzten Jahr zur Einstimmung mal lesen. Auch beim Kapfenburger Panoramalauf gibt es ein Preisgeld von 150,- EUR. Das ist doch für eine kleine Veranstaltung ein toller Preis! Ebenso wird hier mit Chip professionell Zeit gemessen! Lieber Uwe, das müsste eigentlich nicht sein!  Aber dennoch ist das erwähnenswert! Der Panorama-Lauf gehört übrigens ebenfalls zum Ostalb-Laufcup.

Ich wünsche Euch allen eine gute Woche! 

Montag, 12.04.2010 - Zurück aus Sardinien - Monatswerte
Rennradreise Sardinien - Sardinien ein Traum für Radfahrer! Ein Geheimtipp!
07:30 Uhr
Hallo da bin ich wieder! Die Osterferien vergingen wie im Flug. Die Vorbereitungen hierzu haben natürlich ebenso viel Kraft gekostet. Jedes mal, wenn es in Urlaub geht (eigentlich war es ja eine Dienstreise für mich) sage ich. Nein ich gehe nicht mehr weg! Alles muss aufgeräumt sein. Der Schreibtisch muss leer sein! Und so haben Babsi und ich am Donnerstag-Abend vor Karfreitag, das ist wohl der Gründonnerstag bis Abends 21.30 Uhr im Büro gearbeitet. Löhne mussten noch gemacht sein usw. 

Um 23.00 Uhr war ich schon wieder auf dem Betriebshof um meine Toskana-Rennrad-Fahrer zu verabschieden. Das ging dann bis 01.00 Uhr am Karfreitag. 

Um 4.30 Uhr war ich dann am Karfreitag wieder auf der Matte! Jetzt waren meine Gäste, die Sardinien-Rennradfahrer dran. Um 6.00 Uhr verließen wir unseren Betriebshof. Bernd Vogt mein Fahrer steuerte uns sicher über den San Bernardino nach Genua, wo wir in unser modernes Fährschiff eincheckten, das uns nach Porto Torres (Sardinien) brachte. Ein separater Bilderbericht gibt es demnächst hier auf dieser Seite! Also Leute ich kann Euch sagen. Ich kenne Sardinien nur von meinen früheren Zeiten als Fahrer. Jetzt habe ich die Insel einmal mit dem Fahrrad erleben dürfen. Ein Traum! Wir hatten auch Glück mit dem Wetter und die ganze Truppe war super drauf. Wie gesagt Bilder demnächst!

So für alle, die auch mit sich hadern und vielleicht mit Ihrer Leistung unzufrieden sind: Schaut auf meine "jämmerliche" Lauf-, Rad- und Schwimmleistung. Dann könnt Ihr Euch beruhigen. Es ist überhaupt nicht schlimm im März noch etwas hinterherzuhinken. Jetzt im April aber solltet Ihr etwas anziehen, wenn Ihr z.B. im Mai einen Wettkampf wie Marathon o.ä. vorhabt. Deshalb cool bleiben. Nun für den Monat April nehme ich mir vor! Gewicht: unter 82 - Laufen über 200, Rad über 800 und Schwimmen 15 km. Jetzt wünsche ich Euch allen eine gute Woche und ein gutes Training! 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5 0 0 3,6 1,5 15,00
Mrz 10 83,0 kg 223,3 22 0 0 9,1 3,6 25,60
Gesamt:     564,1 54,0 0,0 0,0 12,7 5,1 59,10

Montag, 22.03.2010 - Bericht vom Iditarod Trail in Alaska - Wilburgstettener Hobbylauf - Kenia-Tag am 7.5.2010 in Wört!  

Laufen Kenia - Laufreise Kenia - Höhentraining KeniaAchtung bereits jetzt vormerken: Kenia ein Läufertraum - Laufen auf der Hochebene von Eldoret - Bilderabend und Informationsabend für die Laufreise Kenia im Herbst 2010

Freitag, 07.05.2010 - Kenia-Tag in Wört. Paul Launer und Thorsten Kriependorf laden zu einer atemberaubenden Bilderreise nach Kenia ein! Start des Kenia-Tages ist bereits Freitag-Nachmittag mit einem Lauf. Mit dabei werden schnelle Läufer aus Kenia sein. (Bestzeit bei 2:15 für den Marathon) Wir werden ca. 1,5 Stunden mit Euch trainieren. Anschließend Duschmöglichkeit und gegen 18.30 Uhr findet im Betriebshof der Firma Launer-Reisen Wört ein Kenia-Abend statt mit atemberaubenden Fotos, Keniaanischen Tee und Ugali sowie anderen Spezialitäten.

Programm:

16.00 Uhr Treffen auf dem Sportplatz des SV Wört. Begrüßung aller Teilnehmer (Anmeldung erforderlich) durch Paul Launer und Thorsten Kriependorf. Vorstellen der Kenianischen Läufer:

16:10 Uhr Einteilung in 2 Laufgruppen - Gruppe eins für schnellen Lauf in einer Zeit von 3:45/4:15 werden ca. 10 Kilometer gelaufen.

Gruppe zwei läuft in einem moderaten und gemütlichen Tempo zwischen: 5:00/5:30 pro KM

16.15 Uhr Start der 2 Gruppen

17.15 Uhr / 17.30 Uhr Rückkehr mit anschließenden Dehnübungen - Duschen

18.30 Uhr Beginn der Veranstaltung "Kenia ein Läufertraum"

Freut Euch auf eine einzigartige Veranstaltung mit vielen Fotos, Informationen und Spezialitäten aus Kenia!

20.30 Uhr/21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich! Anmelden könnt Ihr Euch mit unserem Kontaktformular!  Weitere Informationen zu Kenia und zur Kenia-Reise gibt es hier.

21:00 Uhr Oh je - ich weiß. Eigentlich wollte ich bereits im März voll durchstarten und auch wieder regelmäßig berichten. Das hat nun leider nicht ganz geklappt, weil einfach einige Dinge dazwischen gekommen sind. Aber lasst mich kurz erzählen: Ich komme dieses Jahr selber nicht so richtig in Fahrt. Immer wieder erwischt es mich und ich "krankle" so vor mich hin. Seit rund 1 Woche habe ich einen giftigen Husten und eine Erkältung. Dadurch musste ich wieder das Training rausnehmen. Die Gesundheit geht vor. Dann hat mich in den letzten Wochen die Webseite meiner Firma schwer beschäftigt. Die doch in die Tage gekommene Seite (launer-reisen war einer der ersten Reiseveranstalter im WWW!!! Und das vor über 12 Jahren!)  musste mit einem Facelifting etwas aufgehellt werden. Keine leichte Aufgabe, wenn man alle Inhalte - Pfade usw. beibehalten wollte. Jetzt bin ich zufrieden - es hat ganz gut geklappt. Das Ergebnis könnt Ihr hier anschauen. Hier geht es zum größten Sportreiseveranstalter im Umkreis von 150 Kilometern!  

Gestern am Sonntag fand wieder der Frühlingslauf in Wilburgstetten statt. Zum 4. mal haben Uwe und Trixi Vaas die Lauf- und Walkingpezialisten der Region eingeladen. Das Herz blutete mir, dass ich einfach nicht teilnehmen konnte. Die Erkältung hat es nicht zugelassen, das Haus zu verlassen. So konnte ich nicht mit erleben, wie der ewige "drittplatzierte" Rainer Kirsch in Wilburgstetten einfach zweiter wurde :-) Auf seinem Block berichtet Rainer von der härtesten Woche seit einer Ewigkeit. Wie Michael Lutz mit einer super Zeit von 35:59 dritter wurde und wie Thomas Hofmann vom SV Weiltingen wieder mal klar und deutlich in einer Zeit von 34.20 mit einem Streckenrekord Platz eins belegte. 

Auch konnte ich nicht erleben wie auf der Kurzstrecke über 4,5 Kilometer Bernd Wolfschläger (TuS Feuchtwangen) mit 16:45 ebenso einen neuen Streckenrekord gelaufen ist. Was mich am meisten ärgerte war, dass ich meinen Lauffreund Jörg Behrendt bei seiner guten Zeit von 18:44 und Gesamt fünfter nicht anfeuern konnte. Hier geht es zu seinem Bericht vom Frühlingslauf 2010 in Wilburgstetten. 

Und dann war auch noch Laufprominenz bei den Walkern in Wilburgstetten da. Helmut Wimmer war erstmalig nach Wilburgstetten angereist und ist einsam als erster natürlich als Nordik-Walking-Weltmeister ins Ziel marschiert. Lieber Helmut, das hätte mich doch saumäßig gereizt mit Dir zusammen die Tour zu walken. Das wäre bestimmt ein riesiger Spaß gewesen und wir hätten mal wieder Zeit gehabt miteinander zu schwatzen. Eine super Sache wird mit Sicherheit deine MTB-Tour rund um den Dachstein im August dieses Jahres werden. ..... 

Und dann möchte ich noch auf meinen Bericht von Walter Hösch aufmerksam machen. Walter war Teilnehmer beim härtesten Winterrennen der Welt in Alaska, dem Iditarod Trail. Hier geht es zum Bericht. Seine Frau Kerstin hat Babsi und mich vor 12 Tagen eingeladen zu einem Empfang. 

So das war es mal wieder. Ich hoffe doch sehr, dass ich nun bald wieder auch von Wettkämpfen berichten kann.

Donnerstag, 11.03.2010 - Laufen im Schnee - Empfang bei Walter Hösch Teilnehmer des schwersten Winterrennen der Welt
10:00 Uhr
Hallo liebe Leute. Jetzt wäre es dann schon mal gut mit dem Schnee! Trotzdem es ist / war ein super Winter. Da kann doch nur
ein guter Sommer folgen. Ich glaube, dass wir alle in den Startlöchern stehen. Der derzeitige eisige Ostwind - dazu jetzt wieder Schnee ist für uns Läufer nicht gerade angenehm. Und dann die unerwarteten Eisflächen. Neulich bin ich bei Tag wohlgemerkt unterwegs gewesen und an einer Eisfläche ausgerutscht. Ich bin bestimmt 2 bis 3 Minuten benommen am Boden gelegen. Nach dem ich "wieder da war" habe ich erst einmal "Abfahrtskontrolle" gemacht. Noch im liegen bewegte ich erst mal alle Finger, Hände, Arme...., dann die Beine - Füße usw. Es schien alles zu gehen. Nur höllische Kopfschmerzen hatte ich. Ich stand auf wanderte etwas schaute auf meine Uhr und sah, dass ich mindestens besagte Zeit "außer Gefecht" war. Was tun? Zu Hause anrufen? Ich habe mich entschlossen weiter zu laufen, was sicherlich leichtsinnig war. Es war verwunderlich. Die Kopfschmerzen waren nach rund 3 Kilometer wie weggeblasen und das Laufen ging wieder ganz normal. Lediglich der Rücken tat weh. Also Leute - paßt mal schön auf beim Laufen. Für die Nacht habe ich mir nun eine Stirnlampe besorgt. Ist doch super, wenn von der Laufgruppe Leute bei VARTA arbeiten und diese Geräte gut besorgen können! :-) Nie bin ich bei Nacht mit Licht gelaufen. Aber jetzt passe ich da auf. So lange es Eisflächen gibt wird bei Nacht auch mit Licht gelaufen. Und so sieht das aus - mit Stirnlampe. Siehe Foto.

Auf heute Abend freue ich mich ganz besonders. Babsi und ich sind beim Empfang von Walter Hösch in Schwäbisch Gmünd Lindach persönlich dabei. Walter Hösch, ja das ist der, der vom tiefsten Punkt Deutschland bis zum höchsten, der Zugspitze von ein paar Jahren einen Benefizlauf machte. Jetzt war er wieder unterwegs. Ein Bericht folgt natürlich. Walter wird viel zu berichten haben. Eines vorne Weg. Walter musste nach 5 Tagen wegen höllischen Bandscheibenschmerzen aufgeben. Eine Entscheidung, die ihm natürlich schwer viel. Aber eine gute und weise Entscheidung. Denn draußen in der Wildnis von Alaska hätte er sich mit diesem Handycap in Lebensgefahr gebracht. Also Bericht folgt!

Montag, 08.03.2010 - Glatting Deutscher Meister über die Langstrecke - Bilanz von den Monaten Januar und Februar - Aussicht
Christian Glatting gewinnt bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Stockach - Foto (c) by hajo-sport.
22:00 Uhr
So, der Winterschlaf ist rum. Als ich heute Morgen in meiner Tageszeitung las "Glatting Deutscher Meister über die Langstrecke", habe ich mich richtig gefreut über den Erfolg des ehemaligen LSG-Aalen Athleten Christian. Gleich ist mir die Geschichte in den Kopf gekommen, wo Christian beim Lautenbacher Seefestlauf 2006 vor einigen Jahren gewonnen hatte. Hier machte ich ein Foto - Christian und ein riesiges Glas Weißbier! Sein Vater meinte - ich solle halt keinen Unfug mit dem Foto machen. Sein Sohn sei ja schließlich einer der besten Sportler der Region...., so der stolze Papa! Ich schmunzelte und meinte, er solle den Inhalt eben einfrieren, bis er dann so weit ist, dass er es trinken kann bzw. darf. Nun zwischenzeitlich, lieber Christian bist Du wohl ein "gstandenes" Mannsbild. Dazu noch Deutscher Meister auf der Langstrecke über 10,2 Kilometer bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Stockach. Mit einer sagenhaften Zeit von 30:03 kam Glatting, der für den TV Wattenscheid läuft mit 12 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Steffen Justus und Titelverteidiger Arne Gabius als Erster ins Ziel. Hierzu gratuliere ich natürlich auf das allerherzlichste. Saubere Leistung. Zumal der Boden sehr schwer und die Strecke ebenso kein Zuckerschlecken war! Toll! Weiter so!

Selber wollte ich heute Laufen - bin aber nicht vom Schreibtisch weg gekommen. Ja am 1.3.2010 habe ich mir schwer vorgenommen durchzustarten. Aber irgendwie habe ich immer eine Ausrede. Mal bin ich müde, mal kann ich nicht wegen dem Job, mal ist es so kalt, mal regnet es zu sehr..... Aber damit ist jetzt Schluss! Jetzt greife ich an. Denn ich habe dieses Jahr nur ein einziges Ziel: Unter 39 Minuten einen Zehner laufen! Ja das wäre es! Aber davon bin ich wohl weit entfernt. Letzte Woche beim Training in Ellwangen haben wir 5 x 1000 gemacht. Oh je - oh je. Hier musste ich zuschauen, wie doch zahlreiche Lauffreunde an mir vorbeizogen. Dennoch meine Zeiten für die 1000 m waren gar nicht mal so schlecht. Den ersten machte ich in 3:53, den zweiten in 3:58, Nr. 3 in 4:05, Nr. 4 in 4:10 und den letzten in schlappen 4:18. Na ja - es hat ja noch Zeit. Doch nun hier meine Trainingsdaten von den letzten 2 Monaten: Nun im Januar waren es doch 50 Kilometer in der Woche aber im Februar musste ich durch eine Erkältung etwas aussetzen und irgendwie hatte ich einfach keine große Lust. Wäre ich mit Thorsten nicht noch in Kenia gewesen, dann wären es noch weniger Laufkilometer geworden. Nun kommt Zeit - kommt Rat. Schaue ich auf die Tabelle ein zweites mal, so muss ich halt feststellen, dass man eine zeit unter 39 Minuten wohl kaum mit diesem Gewicht laufen kann. Also - ran an den Speck! So ich möchte Euch nicht weiter langweilen mit meinen "Gewichtsproblemen!. Das war es für heute. Morgen gehe ich zum Schwimmen und natürlich zum Laufen. Ich freue mich! 

Leistungstabelle Paul für das Jahr 2010 KG u. KM        
  Zeit Laufen Zeit Rad Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 10 83,1 kg 200,0 18,5 0 0 0 0 18,50
Feb 10 82,9 kg 140,8 13,5     3,6 1,5 15,00
Gesamt:     340,8 32,0 0,0 0,0 3,6 1,5 33,50

Sonntag, 07.03.2010 - Laufen in Kenia - Reisebericht der Laufreise nach Kenia - ich bin wieder da!
Wer gleich zum Bericht möchte hier: Laufen in Kenia - Laufreise Kenia
23:30 Uhr
Hallo liebe Sportsfreunde es hat nun eine ganze Weile gedauert. Habt Verständnis für die lange Zeit ohne Berichte auf Hobbylauf. Laufen in Kenia - Laufreise Kenia - Höhentraining in Kenia - Mit uns nach Kenia zu den besten Läufern der WeltAber so wie ich auch mit dem Training pausiert habe, so habe ich auch mit Hobbylauf eine Pause eingelegt. Diese Pause ist nun endlich vorbei.

Es gibt unheimlich viel zur berichten. Das beste und schönste ist, dass unser Sohn Philipp großartige Fortschritte in seiner Genesung gemacht hat. Philipp ist schon wieder in der Eingliederungsphase. Zwar strengt in die Zeit vormittags im Betrieb noch richtig mächtig an. Auch die Schule, aber dennoch sind wir und auch er froh, dass es wieder aufwärts geht. 

Doch nun zum Sportlichen: Meine Zwangspause hat mir gut getan. Nie hatte ich so lange pausiert und so wenig trainiert. Das wird ein gutes Jahr! Das kann ich bereits jetzt schon sagen. Ich spüre regelrecht die Anspannung und den Drang wieder richtig los zu legen. Im Monat Januar und Februar waren es richtig wenig Stunden und Kilometer. Die Statistik hierzu gibt es auch noch. Aber diese ist unbedeutend und unwichtig. Entscheidend für mich war, dass ich und wir einfach einmal 
durchgeatmet haben. Wir genießen jeden Tag und freuen uns jeden Tag, dass wir gesund und "fit" sind. Ja es ist etwas ganz besonderes, wenn man glücklich in der Familie sein darf und die Zukunftsaussichten einfach wieder gut sind. Gesundheitlich, Sportlich aber auch geschäftlich. 

Klar hier musste ich in den letzten Wochen richtig Gas geben. Und das haben wir. In meiner Firma haben wir das größte Reiseprogramm der Region aufgelegt. 200 Seiten Reisen davon über 130 Reisen nur Sportreisen mir Rad, Rennrad und Mountainbike. Der Job hat mir viel Zeit gekostet. Jetzt sind sie fertig die Kataloge und auf dem Markt. 

Aber davon wollte ich nicht berichten. Zusammen mit Thorsten Kriependorf einem Freund aus Ulm war ich im Januar in Kenia auf der Hochebene von Eldoret. Hier auf rund 2.200 Meter haben wir uns die Region der besten Läufer Kenias angeschaut. Wir haben eine Inforeise gemacht, weil es uns einfach als Sportler interessiert hat zu schauen, wie die Spitzensportler aus Afrika - besser gesagt aus Kenia trainieren. So haben wir uns eine Woche Zeit genommen und sind dort einfach hingeflogen. 

Insbesondere haben uns natürlich interessiert:

- das Höhentraining in Kenia - welchen Nutzen hat es 
- wie trainieren die Spitzensportler Kenias
- wo trainieren die besten Laufsportler der Welt
- welche Methodik und Techniken werden verwendet
- welche Ernährung wird eingesetzt

Wir könnten die Liste ausweiten und tausend Fragen stellen. Es war einfach klasse und hochinteressant mit den besten der Welt so auf Du und Du zusammen zu trainieren und diese auch zu treffen. Es war einfach großartig in Eldoret auf der Straße einen der bedeutendsten Läufer die Hand zu schütteln. Moses Kiptanui oder Saaif Saaeed Shaaheen beim Training zu zuschauen. Es war einfach grandios. 

Ich möchte Euch nicht weiter auf die Folter spannen. Schaut Euch unseren Bericht und die riesige Bildergalerie an. Wir sind uns sicher. Der Bericht wird auch Euch inspirieren. Laufen in Kenia - Laufreise Kenia - ein Bilderbericht von Thorsten Kriependorf und Paul Launer. So das war es nun mal in Kürze. Über diese Reise werden Thorsten und ich eine Präsentation machen. Wenn wir diese haben, gibt es einmal einen Kenianischen Abend mit Ugali und weiteren diversen Nahrungsmitteln. Versprochen!  

Weitere Berichte folgen - versprochen! Insbesondere mein Trainingsplan unter 39 Minuten für 10 Kilometer. 

Die Lauftermine 2010 sind übrigens ebenso alle online. Hier haben wir die Tabelle übersichtlicher und schneller gemacht. Du kannst nun gleich die Monate anklicken. Somit kommst Du gleich dort hin, wo Du möchtest. Nächsten Samstag ist der Virngrundlauf in Rosenberg! Bitte nicht vergessen.

Freitag, 05.02.2010 - noch etwas Ruhe
08:30 Uhr
Hallo Freunde - ich bin noch etwas k.o. und habe mir ein Erkältung zugezogen. Aber demnächst gibt es viele Berichte auf dieser Seite. Laßt Euch überraschen. Gruss Paul

Mittwoch, 13.01.2010 - Eishockey anstatt Laufen - Wenn laufen - ruhig in den Tiefschnee - neue Trainingsreize sind gut
Laufen im Tiefschnee - Eine super Trainingseinheit, die Kraft kostet und ganz andere Muskelpartien fördert08:30 Uhr
Zur Zeit spiele ich Eishockey als Trainingseinheit. Es ist Winter, eine große Grünfläche in Wört ist überflutet und zugefroren. Gefahrlos können Eisläufer Schlittschuh laufen. So habe ich mich in den letzten Tagen bereits 3 x auf das Eis begeben. Wie in den alten Zeiten. Jeweils eine gute Stunde - volle Kanne Eishockey gespielt. Ich kann Euch sagen. Ein stramm gelaufener 10000er ist dagegen ein Spaziergang. Rauf runter, Sprint die frische Luft. Nach dem Spiel bin ich glitschnass geschwitzt und reif für einen "Glühwein". Macht Spaß, ist eine ganz andere Kondition und ganz andere Muskelpartien werden angeregt (deshalb auch Muskelkater insbesondere in den Oberschenkeln) :-) . Und es ist ein Gemeinschaftsspiel. Dennoch ist Schlittschuhlaufen schonender für den Rücken, die Bandscheiben wie z.B. Fußball. Also wer ohnehin schon im Sommer oder Winter Skatet, der sollte auch mal Schlittschuh laufen gehen.... Wer weiß wie lange der Winter noch hält. Das war es mal wieder. Nein nicht ganz. Gerstern habe ich auf einer meiner Hausstrecken einen 10-Kilometerlauf gemacht. Und das durch gefrorenen Tiefschnee. Es hat mich angemacht einfach mal etwas anderes zu machen. Total erledigt, k.o. und ebenso völlig nass geschwitzt kam ich nach 1:05 Minuten (für 10 Kilometer!!!!) zurück. 6 Kilometer im Kniehebelauf. Irre anstrengend. Ich habe heuet Muskelkater. Aber es war sau gut! Ein neuer Trainingsreiz für die Muskulatur. Probiert es aus. 1 Stunde im Tiefschnee ist bestimmt vom Kraftaufwand - wie 2 Stunden joggen! Ich denke es ist sogar mehr! Hier noch 2 Bilder: Klick 1 - Klick 2 Schaut auch auf die Lauftermine und Eventtermine 2010. Ich bin dran. Täglich ein paar mehr. 

Mittwoch, 06.01.2010 - "Marathon" im Kino - Lauftraining statt Drei-Königslauf
20:30 Uhr "
Marathon" im Kino, so etwas kann doch nur mir einfallen. Nein stimmt nicht ganz. Da ich ein "Ausgehmuffel" bin und höchst selten z.B. auch ins Kino gehe wurde ich wieder einmal von meiner Schwester Bianca animiert, da hin zu gehen. Wahrscheinlich erzähle ich Euch allen überhaupt nichts neues. Aber bis vor 2 Tagen habe ich von "Avatar" und dem Planeten "Pandora" noch nie etwas gehört, geschweige in unseren Tageszeitungen etwas darüber gelesen. Ist ja auch nicht ganz schwer, denn die Kinonachrichten lese ich ja logischer Weise dann auch nicht. "Paul - Ihr müsst da alle hin!" "Ich habe mir den Film schon 2 mal angeschaut. Er ist echt super, ein Kracher und die 3 Stunden, die er dauert, vergehen wie im Flug!" So meine Schwester Bianca! 3 Stunden!!!! Das ist ja so lang wie ein Marathon. Das wird hart, dachte ich mir. So habe ich Nachmittags vorsichtshalber noch einen Mittagsschlaf abgehalten, damit ich nicht einschlafen würde. Zusätzlich haben wir noch 4 Karten tel. reserviert. Und das war gut so, denn die Vorstellung um 19:45 Uhr war rappel voll. Im Regina-Kino von Ellwangen mit über 95 Quadratmeter großen Leinwand und 3D-Kino das größte im Umkreis von 90 Kilometern. Und so ist die Familie Launer komplett wieder einmal ins Kino gegangen: Bereits heute Morgen kam dann das erste fragende eMail aus Lenningen, von meiner Schwester wie es denn uns nun gefallen hat. Meine Antwort darauf war:

Avatar das ist: 
- ein wunderschöner Soundtrack - besonders mit dem schönen Lied "I see you von Leona Lewis", von der ich noch nie was gehört habe...  
- ein Film von Star-Regisseur James Cameron (Titanic - auch hier gab es einen herrlichen Soundtrack mit dem Lied "My Heart will go on von Celine Dion" und anderen Filmen wie Aliens, Terminator....)
- ein perfekt inszenierter Märchenfilm mit Science-Fiction-Charakter, der uns wenigstens für 3 Stunden in eine wunderschöne Traumwelt hineintauchen und vergessen läßt, dass wir Menschen stets nur dem Kommerz nachrennen, stets ohne jegliche Verluste die Natur, die Tier- und Pflanzenwelt vernichten und es ist schließlich auch ein schöner Liebesfilm. 
- ein Streifen mit herrlich anzusehenden Traumkörpern, der Na'vis. Egal ob Männlein oder Weiblein, die Taillen waren doch phantastisch und trotz platten Nasen waren die Geschöpfe sympathisch, schön und auch etwas erotisch....
- eine Traumwelt mit einer Landschaft - einem Planeten Pandora, den man sich wie das Paradies vorstellen könnte, wo "Mensch, Tier und Pflanzen" in einem gerechten Gleichgewicht glücklich leben. 

So das war die Geschichte vom Marathon im Kino. Aber vielleicht habe ich den einen oder anderen von Euch ebenso auf eine gute Idee gebracht, auch wenn das hier nun mal nicht viel mit Sport und Laufen zu tun hatte. 

Aber jetzt wieder zum Thema: Babsi und ich sind heute Nachmittag bei Minus 4 Grad dennoch raus zum Laufen. Babsi haute 10 Kilometer mit Nordic-Walking weg und ich schaffte gemütlich 16,7 km in 1:34, was einen nicht gerade besonderen Schnitt von 5:37 min/km bzw. 10,66 km/h bedeutete. Mich hat es heute angestrengt. Irgendwie war ich nicht gut drauf. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung auf den Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall zu verzichten. Da wäre nix gscheites dabei rausgekommen. So das war es mal wieder für heute.  

Nicht ganz: Hier mal einfach eines der x-eMails die ich oft so nebenbei beantworte:

Folgendes Mail kam z.B. heuet an: 

Hallo Paul Launer,

bin durch Zufall auf Ihrer Seite gelandet. Laufe seit ca. einem halben Jahr regelmäßig (jedoch noch kein Wettkampf). Habe mir fürs neue Jahr erste(n) Wettkampf(e) vorgenommen.

Ist für Leistungsverbesserungen eine Pulsuhr sinnvoll? Falls ja, mit welchen Funktionen (evtl. Distanzmesser)? Was nutzen bzw. empfehlen Sie?

p. s. Laufstrecke entweder 10km oder evtl. HM

DANKE für Ihre Antwort und beste Grüsse aus Ansbach MAX

Meine Antwort:

Hallo Max,

dass Du läufst (wir sprechen im "Du" beim Sport) finde ich super. Ob man nun einen Wettkampf machen will oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt. Aber zwangsläufig wird der Wunsch des "Jägers und Sammlers" einfach in Dir groß werden um Dich auch mal mit anderen zu messen. Und dafür ist ein Wettkampf doch eine tolle und friedliche Sache. Und vor allem man trifft viele nette und interessante Menschen.

Ganz am Anfang habe ich sehr auf die Pulsuhr geachtet. Bitte achte hierzu auf meine Berichte Trainingsplan/Trainingssteuerung

siehe:

http://www.hobbylauf.de/lauftraining/trainingsplan.htm

Eine Pulsuhr macht demnach nur Sinn, wenn Du eine der 4 Methoden probiert hast.....

Aber wenn du gerne trainierst und läufst, dann gibt es natürlich heute schöne Pulsuhren von Polar (ich trage bei Polar die RS 100).

Die habe ich auch täglich so dran. Die Uhr ist klein, sieht sportlich aus und kann eine Menge. Kalorienmessung, Puls natürlich und Sie misst bis zu 100 Zwischenzeiten. Das ist beim Wettkampf eigentlich schon interessant, wenn Du pro Kilometer die Uhr kurz drückst. Dann hast Du praktisch für jeden Kilometer Deinen Pulswert und die Zeit pro Kilometer usw. Für die, die es interessiert.

Später habe ich mich dann zusätzlich für eine Garmin Forerunner entschieden. Das ist ein GPS-Uhr. Hier hast Du halt gleich noch die gelaufenen Kilometer. Kannst die Daten auf Deinen PC übertragen und hast jede menge Spielereien. Eine der besten momentan auf dem Markt ist die Garmin 310XT. Weshalb, weil sie bis zu 20Stunden Batterielaufzeit hat (hat einen Akku und muss dann aufgeladen werden...) Meine erste hatte nur ca. 8 Stunden Laufzeit. Das war wieder schlecht, wenn ich mit der Uhr länger unterwegs war. Beim Bergwandern, Rennradfahren usw. Da schaltete die Uhr einfach ab. Jetzt habe ich das Problem nicht mehr. Und nach dem Anstöpseln am PC, kann ich über Google-Earth mir genau anschauen, wo ich war. Zusätzlich bekomme ich Daten wie Puls, Höhenmeter, Profile usw. Also jede Menge Zeugs....

Diese Info nur vor ab, bevor du irgend etwas kaufst, und Dich hinterher ärgerst.

Ob HM oder 10km - das ist doch egal. Geh hin renn einfach mit und lauf so schnell du kannst. Dann siehst Du was Du beim nächsten mal besser machen kannst.

Ich grüße dich hinüber ins mittelfränkische Ansbach und freue mich auf ein Feedback, wenn ich Dir mit meinen Infos weiterhelfen konnte.

Paul Launer

www.hobbylauf.de

Schau auch mal hier vorbei:

www.joergbehrendt.de

Der Jörg kann dir bestimmt 1000 Tipps geben. 


Montag, 04.01.2010 - Laufkalender - Lauftermine 2010
Laufkalender - Lauftermine 2010 auf hobbylauf.de
12.00 Uhr
Hallo nur ganz kurz. Ich war gestern nicht faul. Bin wieder raus zum laufen. Gute Nachricht! 2 Kilo sind schon weg. 81,9 kg zeigt die Waage seit gestern. Seit dem 1.1.09 bin ich nun bereits 57 Kilometer in 5 Stunden gejoggt. Ich werde jetzt hart bleiben und abends "hungern". Jawohl! Ihr dürft mich gerne bemitleiden..... es ist echt hart, dieser Kampf mit dem Gewicht und mit dem Hunger! Zwischendurch habe ich aber mir auch Zeit genommen um meinen Laufkalender - Lauftermine 2010 auf Vordermann zu bringen. Schaut immer wieder mal drauf. Bin schon beim Monat März. Macht saumäßig viel Arbeit. Wenn Ihr Termine habt, dann nehmt einfach mit mir Kontakt auf. Für heute habe ich mir noch einen gemütlichen 10er vorgenommen. Das wird aber bestimmt spät am Abend sein. Also bis später. 

Samstag, 02.01.2010 - "gemütlich schneller laufen"
22:45 Uhr
Das klingt in meinen Ohren! Gemütlich schneller laufen! Aber dafür muss man was tun. So habe ich heute bei doch nicht gerade Laufreise Südtirol - Trainingsvorbereitung für die Saison - Klicke auf das Bild - Laufreise Italien besonders einladender Witterung meine Laufschuhe geschnürt und bin wieder losgetigert. Babsi machte ihre Runde mit Nordic Walking über 9 Kilometer und ich war 17,7 km in 1:31 h unterwegs. Sau kalt war's! Und als wir daheim waren freuten wir uns, dass wir trotzdem raus gegangen sind. Ja 17,7 km in 1:31 sind immerhin 5min8sec pro Kilometer und 11.64 km/h. Ist doch nicht schlecht für einen Trainingslauf. Dabei habe ich natürlich darauf geachtet, dass ich stets schön aerob unterwegs war. Das hat wohl auch geklappt. Während ich so schön mit mir beschäftigt war ist mit eingefallen, dass ich Euch noch eine wunderschöne Laufreise empfehlen möchte. Ja auf der Via Claudia Augustus vom Reschensee zum Kaltrerer See! Das klingt nicht nur romantisch und abenteuerlich, das ist es in der Tat. Mit dem Fahrrad bin ich diese hübsche Tour schon gefahren. Aber gelaufen bin ich sie ebenso noch nicht. Deshalb steht diese Tour ganz oben auf meinem Wunschzettel im März als Vorbereitung für meine Sportsaison 2010! Wenn Ihr auch mal einfach was anderes machen wollt, als nur Eure Runden auf der Ostalb zu ziehen, dann schaut Euch doch einfach mal diese super Laufreise an. Betreut wird die Reise von Thorsten Kriependorf und Jürgen Hauber. Zwei Top-Sportler mit mächtig viel Erfahrung. Interesse? Klar, dann schaut Euch hier mal gleich das Lauf- und Reiseprogramm an. Laufreise Südtirol - Auf die Via Claudia Augusta vom Reschensee zum Kalterer See. So liebe Leute das war es mal wieder. Jetzt mache ich aber wirklich Feierabend. Bis morgen!

Freitag, 01.01.2010 - Das Jahr ist noch jung - Benefizlauf Dinkelsbühl - Dem Speck den Kampf angesagt...
19:30 Uhr
Das Jahr ist noch jung. Jedes Jahr nimmt man sich ja einiges vor! Zu diesem Thema solltet Ihr meinen Blog besuchen. Hier habe ich meine Ziele 2010 niedergeschrieben. Für heute habe ich sicherlich meine Ziele voll und ganz erreicht. Mein erster langer Lauf im jungen Jahr ging heute über 26 Kilometer. Ich bin zum Neujahrs- Benefizlauf nach Dinkelsbühl gejoggt. Habe hier für den guten Zweck 4 Runden um die Altstadt gemacht und bin wieder nach Hause gelaufen. Das ganze in 2:17 - das bedeutet einen Schnitt von 5:17 pro Kilometer und eine Geschwindigkeit von 11,34 km/h. Also es klingt in meinen Ohren: "Wenn es mir nichts mehr ausmacht „gemütlich“ schneller zu laufen, dann habe ich es wohl geschafft!“, so in meinem Statement auf dem Blog! Heute habe ich gleich mal damit angefangen. Ich wollte eigentlich schon etwas langsamer angehen. Aber der Andy Grimm ist in Runde 3 mit einem 4er Schnitt vorne weg, da musste ich doch hinter her! :-) Andy hat übrigens gestern beim Silvesterlauf in Aufkirchen einen super Wettkampf hingelegt. "Ich bin immer gut, wenn es nicht wichtig ist - und das im Winter" - so der Andy Grimm - ein fast 2-Meter-Mann vom TV Weiltingen zu mir. Und er erzählte mir, dass er gestern mit Katharina Kaufmann vom TSV Oettingen (zur Zeit eine der schnellsten Damen in unserer Region) etwas Blödsinn gemacht hat. Und tatsächlich dem Andy ist es doch glatt gelungen, die hübsche Katharina beim Endspurt am Berg ins Ziel hinter sich zu lassen. Na ein Kavalier war er da wohl nicht, aber die Kathi hat es ihm auch nicht krumm genommen. Sie wurde trotzdem erste bei den Damen. So meine lieben Leserinnen und Leser. Ich mache jetzt Schluss. Die Lauftermine und Sporttermine 2010 sind auch schon angefangen. Und dem Speck meinem "Lieblingsthema" habe ich den Kampf angesagt. Heute Morgen war ich schon geschockt. 83,9 KG auf der Waage. Das ist mächtig viel "Holz" - pardon Speck. 

Zurück zu Wettkämpfe  
zurück zur Laufseite
 

  © 2010 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2010-04-12