Home

  Aktuelles Lauftagebuch von Paul    zurück zu Wettkämpfe 2008    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

neu!

Laufblog

Tagebuch 12

Tagebuch 11

Tagebuch 10

Tagebuch 09

Tagebuch 08

Tagebuch 07

Rennradreisen

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen
neu - neu - neu
Gästebuch
Rennradreisen bzw. Rennradtouren 2008 mit Jürgen Hauber u. Paul Launer - klick

Zum Gästebuch von hobbylauf.de. Hier kannst Du Deine Meinung abgeben!

Hamburg - Marathon - Marathon Hamburg - Marathonreise mit Hotel und Startplatz - super zentral

Informationen zum Jakobsweg. Ob als Wanderung, Radreise oder Rennradreise. Wir haben für Sie die richtige Pilgerreise.

Paul Launer beim Schwäbischen Albmarathon 2007 in Bestform



  

Hier findest Du Geschichten über meinen Trainingsalltag! Lauf- und Trainingstagebuch 2008

Mittwoch, 31.12.2008 - Silvester - Jahresabschluss - "Bilanz" - kontinuierlich weniger....
18.30 Uhr Meine Sportlerdaten aus dem Jahr 2008 sind ganz o.k. Hier kann man insbesondere schön sehen, dass ich meine Trainingsstunden abgebaut habe. Am meisten hatte ich im Jahr 2006 wohl trainiert. Da war Roth und der Bodenseetria. Dann hat es stetig abgenommen. Im Jahr 2007 hatte ich die meisten Laufkilometer. Das war ja auch das Jahr meines Berlin-Marathon unter 3 Stunden und meines geliebten Ostalbmarathons, den ich in 4.10 h über 50 Kilometer und knapp 1200 Höhenmeter absolvierte. Und heuer war halt nichts "gscheites" dabei. Halt - einen Rekord bin ich gelaufen. Beim Steffi-Fuchs-Fest in Dinkelsbühl habe ich meine Bahnzeit auf 5000 m um ein paar Sekunden verbessert. Das war 2008! Mir ist auch klar, dass ich mit zunehmenden Alter meine Rekorde nicht mehr so einfach purzeln lassen kann. Was ich mir für 2009 vornehme, das werde ich auf meinem Blog oder im Tagebuch 2009, das ich noch anlegen muss Euch erzählen. 

Morgen bitte nicht vergessen: Benefizlauf ohne Zeitnahme in Dinkelsbühl für eine gute Sache. Siehe Termine 2009.

Das Sportjahr 2008 von Paul Launer        
    Zeit Laufen   Zeit Rad   Zeit Schwimmen  
Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Aug 08 79,8 kg 239,9 21,9 184 7,3 2,2 0,9 30,1
Sep 08 79,3 kg 107,0 10,3 236 9,6 0 0 19,9
Okt 08 79,1 kg 68,2 6,3 1164 53,2 5,4 2,4 61,9
Nov 08 80,2 kg 197,7 18,5 104,7 3,7 18 8 30,2
Dez 08 81,3 kg 168,4 16,9 99 3,7 10,4 4,5 25,1
Durchschnitt 80,0 kg 169,3 16,4 409,0 17,7 8,2 3,4 37,4
Gesamt:     2031,1 196,3 4907,7 212,3 97,9 40,3 448,9
Das Sportjahr 2007 von Paul Launer        
Durchschnitt 78,8 kg 241,3 23,3 280,9 12,9 9,4 4,0 40,2
Gesamt:     2895,8 279,9 3371,2 155,1 112,2 47,6 482,6
Das Sportjahr 2006 von Paul Launer        
Durchschnitt 79,8 kg 203,9 19,7 436,4 17,7 14,0 6,3 43,7
Gesamt:     2447,2 236,5 5236,9 212,8 168,5 75,6 524,9
Das Sportjahr 2005 von Paul Launer         
Durchschnitt 77,9 kg 217,5 21,6 317,2 13,0 13,2 7,2 41,8
Gesamt:     2610,3 259,6 3805,9 156,4 158,0 85,8 501,8

18:00 Uhr Am Sonntag bin ich am Nachmittag mit Babsi noch auf den schönen Berg der Franken gefahren. Der Hesselberg war unser Ziel. Hier haben wir eine schöne und sportliche Wanderung über knapp 2 Stunden und mit rund 8 bis 9 Kilometer durchgeführt. Hierbei ist es wahrscheinlich passiert. Ich war wahrscheinlich etwas zu leicht angezogen - es war saukalt - dabei habe ich mir eine Erkältung geholt. Schon auf dem Nachhauseweg, kratzte es im Hals und am Abend hatte ich den Salat. Gliederschmerzen, Husten und Halsweh! Somit war klar. Der Silvesterlauf ist gelaufen. Hier dennoch noch ein paar Bilder von unserem Lauf auf dem Hesselberg. Es war sehr schön dort oben.

Sonntag, 28.12.2008 - 1. Tempolauf im Aufbautraining - Testlauf
09:00 Uhr
Gestern wollte ich mal Qualität ins Training bringen. Dabei bin ich nicht ganz zimperlich mit mir umgegangen. Insgesamt habe ich mit Ein- und Auslaufen 14,8 Kilometer gemacht in einer Zeit von 1:12 h, was ja auch schon eine Geschwindigkeit von 5:56/km = 12,21 km/h im gesamten darstellt. Dazwischen bin ich 5 x 1,8 Kilometer mit Steigerung gelaufen und jeweils ca. 200 m Trab - das sah dann aus wie folgt:

1. Runde 1,8 km in 9:15 min = 5:08/km = 11,68 km/h - 128 Puls
2. Runde 1,8 km in 8:34 min = 4:46/km = 12,61 km/h - 135 Puls
3. Runde 1,8 km in 8:06 min = 4,30/km = 13,33 km/h - 140 Puls
4. Runde 1,8 km in 7:57 min = 4,25/km = 13,58 km/h - 144 Puls
5. Runde 1,8 km in 7:55 min = 4,24/km = 13,64 km/h - 143 Puls

danach noch einmal ca. 1,2 Kilometer langsames auslaufen. Wenn ich mir die Zahlen anschaue, dann sehe ich, dass ich noch viel zu tun habe. Wenn ich den Marathon in Hamburg klar unter 3 Stunden laufen möchte, so muss ich auf eine Geschwindigkeit von 4:14/km gehen was eine Geschwindigkeit von 14,17 km/h bedeutet. So schnell bin ich 2007 in Berlin gelaufen. Wenn ich jetzt jeweils die jämmerlichen Runden dagegen halte, dann wird mit Angst und Bange, dass ich das je noch einmal schaffen kann. Nun gut, die Trainingsstrecke ist etwas wellig und hat ca. 25 Höhenmeter pro Runde. Trotzdem - eine Geschwindigkeit von 4:14 ist verdammt schnell ! Was mir noch zu Gute kommt. In Berlin hatte ich ein Gewicht von 77 Kilogramm. Derzeit sind es leider an die 82 KG. Das werde ich wohl ändern. Nun ich gehe zurück auf meinen Eintrag vom 22.12.08. Hier berichtete ich Euch, dass ich in 3 Wochen exakt 74 Kilometer Laufprogramm absolviert habe. Das ist nun Geschichte, denn vom 20.12. bis 27.12.08 bin ich innerhalb von 8 Tagen 107 Kilometer gelaufen in einer Zeit von ca. 10 Stunden. Dazu habe ich sogar eine Runde Rennrad absolviert an Heiligabend mit 30 Kilometer in einer guten Stunde und bin noch 1,5 Kilometer geschwommen was wenig ist. Zusätzlich habe ich 2 mal brav Gymnastik und Rumpfstärkung gemacht. Na wenn das kein Anfang im alten Jahr ist.....

Heute werde ich mit Barbara nur ganz wenig machen. Wenn dann nur im untersten regenerativen Bereich. 


Freitag, 26.12.2008 -
Weihnachtslauf Ellwangen 
17:15 Uhr
So - jetzt bin ich noch mit meiner Babsi beim Laufen gewesen. Sie ließ es langsam angehen mit Walking und dazwischen ein paar Jogging-Einheiten. Ich ebenso nur Regenerativ. Babsi hat 9 Kilometer gemacht - ich war 11,5 Kilometer unterwegs. Die Zeit war uns egal. Also das war es für heute.

15:30 Uhr Heute Morgen war natürlich der Ellwanger Weihnachtslauf angesagt. Es hat wieder richtig Spaß gemacht. Obwohl ich natürlich vor lauter "quatschen" glatt in die falsche Richtung gelaufen bin. Wollte ein paar Fotos an einer schönen Lichtung machen...... Als dann niemand kam, war mir klar. Der Robert Hauber hatte doch irgend etwas von einer Baustelle erzählt...... Nichts desto trotz habe ich mein gestecktes Ziel mindestens 8,5 Kilometer gemütlich zu laufen erreicht und habe dabei noch kurzer Hand 150 Fotos gemacht. Zum Bericht über den Ellwanger Weihnachtslauf geht es hier.

Donnerstag, 25.12.2008 - 1. Weihnachtsfeiertag -
Langer Lauf zwischen Mammutbäumen und Rhododendronwald erstmals über 20 Kilometer seit langer Zeit 
19:00 Uhr
Heute Morgen auf der Waage - ich darf es niemanden erzählen - nur Euch werte Leser sage ich es im Vertrauen - bitte niemanden weiter sagen - über 82 Kilogramm zeigte das digitale Ziffernblatt. Da war es mir sehr recht, dass ich bereits mit Rainer Kirsch aus Dinkelsbühl am Heiligabend ausgemacht hatte, einen langen Lauf zu machen. Rainer hatte auf dem Plan (ach ja - ich lauf momentan noch planlos rum - kommt aber - versprochen...) 35 Kilometer zu laufen und ich wollte über 20 angreifen. So war klar, dass Rainer nach Wört "marschierte" um dann gemeinsam eine Runde zu ziehen. So sind wir über den Konradsbronner Wald nach Ellenberg hinaufgestiegen - um dann über die Mammutbäume und der längsten Bank der Welt (steht im Guinnessbuch der Rekorde) bei Ellenberg zu laufen. Ein Stopp an den Riesen war beeindruckend, zumal der König von Württemberg im Jahr 1880 ungefähr diese Bäume dort pflanzen ließ. Wow - so alt - so schön. Wenn die erzählen könnten..... Weiter ging es dann über das Häsle hinauf nach Eiberg um dann über Hintersteinbach - Meizenmühle zum bekannten Rhododendronwald von Wört zu kommen. Den kannte Rainer ebenso noch nicht. Der Rückzug war dann über den Hirschhof - Königsrothermühle nach Wört, während Rainer ebenso schon 26 oder 27 Kilometer auf seiner Garmin hatte. Na da wird er wohl die letzten 8 Kilometer gegen den Wind - wir hatten heute komischer Weise Westwind - auch voll geschafft haben. Ich war nach 1:59:00 mit 23,1 Kilometern zu Hause und sehr zufrieden. Meine liebe Babsi hatte gute Spätzle mit Rahsauce und leckeren Fleisch sowie Salat gekocht. Sie koch halt viel zu gut..... Aber wie gesagt, der Startschuss ist mit der Thomasnacht gefallen und mit diesen ersten langen Lauf, den ich erstaunlich gut verdaut und geschafft habe. Stellt Euch mal diese Masse vor, diese Tonnen, die ich auf den vielen Höhenmetern, die wir heute zurückgelegt haben befördert habe.  

Ach ja dabei bitte nicht vergessen. Morgen am 2. Weihnachtsfeiertag findet der traditionelle Weihnachtslauf in Ellwangen statt. 10.00 Uhr am Kressbachsee. Siehe unter Lauftermine 08. Hier findet Ihr auch die Silvesterläufe in unserer Region. Neu im Laufkalender 2009 ist der Benefizlauf für Heilig-Geist in Dinkelsbühl am 1.1.09. Weitere Infos im Laufkalender 2009. Den habe ich heute übrigens wieder um einige Termine erweitert. Es fehlen natürlich noch viele. Aber ich möchte auch nicht die ganzen Weihnachtsfeiertage nur mit hobbylauf.de beschäftigt sein. So liebe Leute, das war es für heute. 

Mittwoch, 24.12.2008 - endlich auch ein Läuferblog - ein Blog wo Ihr gleich Eure Kommentare loswerden könnt 
Gedanken zu Weihnachten... 
Pauls Weihnachtsgeschenk - einfach eine Runde über 30 Kilometer an Heiligabend Rennrad fahren - nicht mehr nicht weniger. 22:50 Uhr
In den letzten 4 Tagen habe ich doch glatt runde 50 Laufkilometer zurückgelegt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich sanft gesteigert habe. So bin ich zuerst 10,3 Kilometer in einer Stunde gelaufen, dann habe ich 12,5 Kilometer in 1:10 gemacht. Der nächste Lauf war dann am Montag Nachmittag mit Mike Reininger mit 15,7 Kilometer. Am Dienstag habe ich dann morgens natürlich mein Schwimmtraining nicht ausfallen lassen und am Abend haben wir uns noch einmal beim Lauftraining in Ellwangen getroffen. Da haben wir nochmals richtig aufgedreht. 10,3 Kilometer waren es nur aber die waren knackig und qualitativ gut. Die Haupteinheit, neben Lauf-ABC waren die 5 x 400 m. Hierbei haben wir darauf geachtet, dass wir immer eine Steigerung erreichten. Heute bin ich dann - nach dem das Thermometer 8 Grad an der Sonne anzeigte erstmalig nach langer Zeit wieder Rennrad gefahren. Es war wie schon geschrieben für mich eine schöne Ausfahrt an Weihnachten.

21:40 Uhr Heute ist ja Heiligabend. In 10 Minuten gehen wir zur Christmette. Für mich war es heute ein schönes Erlebnis, dass ich mit meinem Rennrad 1.06 Minuten - 30,8 Kilometer fahren konnte. 300 Höhenmeter habe ich zurückgelegt und mit Rainer Kirsch habe ich auch noch kurz in Dinkelsbühl geplaudert. Morgen mache ich um 10.00 Uhr einen gemütlichen langen Lauf über 20 Kilometer. Schönes Weihnachtsfest Euch allen noch.

00:30 Uhr
Ja ist den schon Weihnachten? Jetzt habe ich doch ziemlich lange herumgewurstelt, bis ich eine Lösung hatte, dass ich den Blog von wordpress.com in meine schöne Laufseite integrieren konnte. Mit ein paar Tricks habe ich es glatt geschafft. So - jetzt können der Rainer Kirsch und insbesondere der Bruno Braun gleich Ihren Kommentar loswerden. Natürlich seit Ihr alle eingeladen auch auf der Blogseite Euch zu beteiligen. Also - es gibt nun auf hobbylauf.de auch einen Laufblog! Was wird passieren? Das Tagebuch werde ich wohl sterben lassen. Denn alle Trainingseinheiten werden wohl auf dem Blog erscheinen. So ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest. Euer New-Bloger Paul!


Montag 22.12.2008 - Die Weihnachtsplätzchen sind schuld 
08:00 Uhr Der Sonntag ist vorbei. Nun mal auch etwas vom Lauftraining bzw. meinem Training. Mit dem heutigen Stand habe ich in 3 Wochen exakt 74 Kilometer Lauftraining hinter mir gebracht im Monat Dezember. Das sind "stolze" 23 Kilometer pro Woche! 70 Kilometer bin ich auf der Rolle gefahren und 9 Kilometer bin ich geschwommen. Ei - Ei das sind ja nicht gerade die tollsten Trainingsnachrichten, die ich Euch da mitteile. Da kann ich wohl überhaupt nicht in Hengstfeld beim Silvesterlauf starten. Da komme ich ja nicht einmal beim Ellwanger - Weihnachtslauf, der ohne Zeitnahme ist, hinterher. Oder was meint Ihr??? Der Launers Paul ist richtig faul geworden. Ü 80 (über 80 kg schwer) und ständig beschwert er sich, er sei zu langsam. Ich habe aber schon die Ursache. Meine Babsi hat viel zu gute Weihnachtsplätzchen gebacken. Jetzt habe ich endlich eine schuldige. Meine Barbara!! Weiteres folgt in den Feiertagen....

Samstag 20.12.2008 - Bericht vom Langlauf-Opening 2008 - Weihnachtslauf am 26.12.08 in Ellwangen
08:00 Uhr Das Ski-Langlaufopening in Leutasch 2008 ist nun schon eine Woche vorbei. Bitte nehmt es mir nicht übel, dass ich jetzt erst davon berichte bzw. dass ich mich jetzt erst melde. Hatte leider keine Zeit. Aber jetzt ist der Bericht online. Interessante Leute hatten wir dabei. Top-Sportler Ski - Langlaufopening Leutasch 2008 bzw. 2009 - Reisebericht und Reise 2009 auf der einen Seite wie z.B. Rainer Kirsch und Tobias Hegmann (Beider haben ebenso auf ihren Internetseiten geschrieben - klicke einfach auf die Namen) und Hobbysportler und Leute, die einfach Spaß und Erholung in Leutasch suchten. Wetter, die Leute und unser Hotel waren optimal. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Zeit wie im Flug verging. Babsi und ich hatten uns dieses Jahr für Skating angemeldet. Während meine Frau Barbara sich mit Sicherheit wieder nächstes Jahr für das klassische anmelden wird, werde ich wohl beim Skaten bleiben. Barbara läuft lieber klassisch. Das fällt ihr erheblich leichter. Das hat Sie selber gesagt. Bei Barbara war es so wie bei mir mit dem Schwimmen. Skaten hat sie fürchterlich angestrengt. Spaß machte es jedoch allen. Armin und Carola haben es genossen - machten schön langsam und waren vor allem von den perfekten Leistungen unseres Biohotels Leutascher Hof**** überzeugt. Im Wellnessbereich konnte auch noch eine Massage gebucht werden. Dies haben einige genutzt, so auch Babsi, Rainer und ich. In der Tat es ist einfach toll, wenn man nach einem Lauftag am Abend sich die Muskeln bei einer guten Massage lockern lassen kann. Unsere Senioren Renate und Helmut aus Rosenberg waren ebenso voll begeistert. Während Helmut, ein alter Hase sich bei den Rennläufern im Skaten anmeldete war seine Frau mit 64 Lenzen immerhin noch in der Gruppe von Paul, Rainer mit Bruder Holger und Tobias in der Gruppe für Fortgeschrittene. Das machte natürlich Eindruck auf uns, und deshalb möchte ich hier auch das Lob gleich hinterherschicken. Alle Achtung, wenn ich mit 64 noch so fit bin, dann bin ich glücklich. Und zu guter letzt waren da noch Cathleen und Bruno aus der Schweiz. Klar Bruno war natürlich bei Rennläufergruppe - f+r "Fort - Fort - Fortgeschrittene" Er ist ein alter Hase und hat es uns allen gezeigt. Selbst Tobi und Rainer hatten das Nachsehen. Da sieht man halt, was Technik ausmacht. Nicht die Grundausdauer alleine ist entscheidend. So hatte Bruno mit uns Ausdauerathleten leichtes Spiel. Wobei er ja auch nicht ganz untrainiert ist als mehrfacher Ironman. Am meisten hat mich seine Cathleen begeistert. Sie ist am ersten Tag bei den fortgeschrittenen Skatern dabei gewesen und am 2. und 3. Tag ist Sie in einem perfekten Stil als klassische Langläuferin unterwegs gewesen. Klicke oben auf das kleine Bild und Du kommst auf die Bildergalerie von der Reise. Das Bild übrigens ist Trainer mit Cathleen. Schöner kann man klassisch nicht mehr zeigen. Liebe Cathleen ich schicke Dir hinüber die Schweiz nach Ottoberg ein ganz dickes Lob! Auch am Mittag als wir miteinander beim Skaten waren, war mir klar, die Cathleen würde mich platt laufen. Nicht weil sie eine bessere Kondition hat, sondern eine super Technik. Ja - da sind wir wieder bei der Gretchenfrage! Die Technik. Ob beim Schwimmen, Radfahren oder auch beim Laufen. Die Technik ist sicherlich eines der wichtigsten Kriterien. So liebe Leute das war es für das Wochenende. Während ich momentan weit über 80 Kilogramm wiege und mich eigentlich aufregen müsste, sehe ich alles ganz gelassen. Es regnet gerade in Strömen und morgen am 21.12.08 ist die längste Nacht gewesen. Ja das ist für mich so ein kleines Startzeichen bzw. ein Wendepunkt. Jetzt werden die Nächte wieder kürzer und die Tage länger. Jetzt wacht der Paul wieder aus seinem Winterschlaf auf und das überschüssige Fett wird wohl dann rasch abgebaut sein...... Ich hoffe, wenn ich den Hauptkatalog von Launer-Reisen fertig habe, dass ich auch etwas Zeit finde - hobbylauf.de etwas zu aktualisieren. Da ist doch einiges im "Argen". Vielleicht schaffe ich es auch den heißgeliebten Blog, den der Rainer gerne hätte einzubauen. Auch die Übersicht auf der Titelseite ist gar unübersichtlich und und und. Aber noch wichtiger .... Babsi und ich werden erst mal langsam machen und einfach die Wintertage und die ruhigen Weihnachtstage genießen. Keine Termine - das ist bei uns oberste Priorität. Termine haben wir das ganze Jahr - und deshalb ist es die schönste Zeit einfach auch mal sich treiben zu lassen, nicht auf die Uhr zu schauen und einfach sich freuen. Gut essen gehen und Freunde treffen. Auch telefonieren und und und. So werde ich natürlich auch meine liebe Schwester Bianca in Oberlenningen noch anrufen - sie ist ebenso wie ich eine "Quasseltante", wo nie der Gesprächsstoff ausgeht. Ist doch eigentlich logisch - oder? Also Leute ich melde mich sicherlich wieder mit vielen neuen Terminen. Also schaut Euch den Bericht vom Langlaufopening mit vielen Bildern an. 

Das solltet Ihr Euch alle noch in den Kalender eintragen. Der Weihnachtslauf am 2. Weihnachtsfeiertag in Ellwangen am Kressbachsee. Start ist um 10.00 Uhr. Ihr könnt zwischen 6, 9 und 13 Kilometer wählen. Auch Walker und Nordic Walker sind herzlichst eingeladen. Also liebe Leute los geht's zum Weihnachtslauf. Robert Hauber und seine Mannen werden sich ganz toll freuen, wenn Ihr alle kommt! Hier geht es zum Bericht vom letzten Jahr! Der Lauf ist kein Wettkampf. Also gibt es keine Zeitabnahme und auch keine Startgebühr. Dennoch trifft man sich nach dem Lauf im Bäderhaus bei Glühwein, Tee und Weihnachtsgebäck. Tolle Sache - also Leute - spätestens dieser Termin ist der Start in die neue Laufsaison!!!

Sonntag 07.12.2008 - macht Sport den Kopf frei?? 
20:00 Uhr Heute waren wir auf der Nikolausfeier der Wörter Gugelhuper. Es hat viele gute Sachen zum Essen gegeben. Hat prima geschmeckt. Aber es war einfach zu viel. Bereits um 11.00 Uhr haben wir gestartet (mit dem Essen) und das ging dann durch bis 14.30 Uhr. Dann musste ich abbrechen. Ich dachte unwillkürlich an mein heutiges Gewicht: Die Waage zeigte stolze 81,8 KG. Mich hat es fast umgehauen. Das habe ich nun davon, wenn ich wenig trainiere und mich schone.... Das Gewicht nimmt zu und das ist ja auch nichts für die Bandscheiben nicht war? Also - soll ich mich schonen und auch weniger essen. Das ist ja furchtbar. So bin ich natürlich heute Mittag noch kurz zum Joggen gegangen. 10,3 Kilometer - meine Hausrunde habe ich dann in 58 Minuten noch gemacht. Und es war fast anstrengend. Eine Stunde Zeit nachzudenken, das war auch mal wieder nicht schlecht. Und so habe ich in den wolkenverhangenen Himmel geschaut und gehofft, dass ich noch trocken nach Hause komme. Es hat gerade noch gereicht bevor es dann richtig gegossen hat. Ja - das Nachdenken um noch einmal zurück zu kommen. Das kann ich ganz gut beim Laufen oder beim Trainieren. Sogar beim Schwimmen geht mir viel durch den Kopf. Es ist ein Phänomen, dass ich beim Sport nicht unbedingt Sorgen und Probleme wälze. Hier hole ich mir meistens andere Gedanken hervor, für die ich sonst keine Zeit habe, weil es ja zu stressig ist. Das würde ja auch technisch gar nicht gehen, z.B. beim Schwimmen. Probleme wälzen und Schwimmen. Leute ich würde mich in Lebensgefahr begeben und absaufen. Deshalb denke ich beim Sport meistens nur an angenehme Dinge. Und dann bekomme ich wieder den Kopf frei. Ich weiß nicht wie es bei Euch ist. Aber Sport macht den Kopf frei!  Was ist Eure Meinung?  

00:05 Uhr Ja es war sehr ruhig um mich in den letzten Tagen. Und es wird wohl auch ruhig bleiben. Grund ist, dass ich mich einfach schonen will. Meinen 2. Bandscheibenvorfall bekomme ich schon wieder in den Griff. Ich darf Euch alle beruhigen. Denn ich weiss genau warum das passiert ist. Und deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass es wieder werden wird. Trotzdem muss ich mich schonen und das Training zurücknehmen, was mir natürlich einwenig "stinkt". Aber der Winter und die Vorbereitungszeit für 2009 ist noch lang. Der Hamburg-Marathon ist erst am 26. April 2009. Wir haben übrigens noch Plätze frei. Nur zu - traut Euch. Denn wir haben in perfekter Lage unser Hotel. Exakt zwischen Start und Ziel haben wir unsere Unterkunft gebucht. Dadurch könnt Ihr zum Start laufen. Für die Läufer, die Spitzenzeiten laufen möchten natürlich ideal, weil man in wenigen Minuten am Start ist und somit nicht schon ewig lange vor Start unterwegs sein muss. Auch nach dem Marathon ist es super, wenn das Hotel zu Fuß erreicht werden kann. Und das wirst Du wohl noch schaffen nach 42,195 km - die paar Meter zum Hotel... Nächste Woche plane ich auf jeden Fall ein paar Laufeinheiten und evtl. auch die eine oder andere Radeinheit zu machen. Aber ganz locker. So das war es für heute Nacht. Ich werde jetzt ins Bett gehen. Ach ja ein paar Lauftermine habe ich auch wieder für 2009 in die Liste eingetragen. Babsi und ich freuen uns schon auf das Ski-Langlaufopening in Leutasch. Nächsten Freitag geht es los. 


Sonntag 30.11.2008  - Monatsbericht November 2008
23:00 Uhr Hallo der Monat ist vorbei. Unten könnt Ihr meine Trainingsdaten nachlesen. Ich bin zufrieden. Vor allem habe ich im Monat November 18 Kilometer beim Schwimmen zusammen gebracht. So viele wie schon lange nicht mehr. Mit dem Gewicht habe ich wohl versagt. Aber das kommt jetzt dran. In den nächsten Wochen und Monaten werde ich daran arbeiten. 

Was ist passiert: Ich habe es ja schon erwähnt. In den letzten Wochen plagten mich doch sehr Rückenschmerzen. Diese waren sogar so stark, dass ich nachts bei jeden Umdrehen aufgewacht bin. An einen ordentlichen Schlaf war überhaupt nicht mehr zu denken. So habe ich durchgesetzt, dass eine Kernspint gemacht wird. Ergebnis: Katastrophal. Schwerer Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich! Peng! Das saß tief. In der ersten Woche nach der Diagnose behandelten wir die Schmerzen mit Medikamenten. Dann aber ging es schon wieder besser. Jetzt bin ich in Behandlung bei einer guten Physiotherapie in Dinkelsbühl. Wir wollen die Rumpfmuskulatur stärken und so die Wirbelsäule unterstützen. Hört sich vernünftig an. Ist es auch. Ich werds mich in den nächsten Monaten akribisch damit befassen um die Muskulatur wieder zu stärken. Na drückt mir mal alle die Daumen, dass ich meine sportlichen Ziele noch erreichen kann. Denn eines ist klar. Die Gesundheit geht vor. Und wenn es nicht mehr geht einen Ironman zu machen, dann werde ich es eben sein lassen. Ja - ich werde mich freuen, dass ich trotzdem noch "saufit" bin und werde mich eben dann den Sportarten mehr widmen, die Rückenschonend sind. Das sind eben schwimmen und Radfahren. 

Trotzdem: Heute hat es mich schon richtig gejuckt nach Mönchsdeggingen zu fahren. Hier fand wieder ein schöner Lauf der LSG Donau Ries statt. Ich habe die Vernunft walten lassen und bin nicht gegangen. Dafür bin ich sanft und schön langsam regenerativ mit meiner Babsi 10 Kilometer in 1 Stunde gejoggt. Und das hat auch Spaß gemacht. Bei dem schönen Wetter ohnehin.

Also Leute laßt Euch alle nicht unterkriegen. Denkt an Eure Gesundheit beim Sport und genießt einfach die Bewegung, die Freiheit draußen aktiv sein zu können. Mal mehr - mal weniger. 

Für die Rennradfreunde möchte ich noch mitteilen. Jetzt ist auch die Tour mit Rajko Sickert unsere Rennradtour Dresden mit Elbsandsteingebirge und Erzgebirge online. Hier geht es zur Rennradreise.  

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Aug 08 79,8 kg 239,9 21,9 184 7,3 2,2 0,9 30,1
Sep 08 79,3 kg 107,0 10,3 236 9,6 0 0 19,9
Okt 08 79,1 kg 68,2 6,3 1164 53,2 5,4 2,4 61,9
Nov 08 80,2 kg 197,7 18,5 104,7 3,7 18 8 30,2
Gesamt:     1862,7 179,4 4808,7 208,6 87,5 35,8 423,8

Samstag 29.11.2008  
20:00 Uhr Hallo nur ganz kurz - habe begonnen mit den Laufterminen 2009! Bitte sendet mir die neuen Termine! Weiteres - dramatisches folgt demnächst hier an dieser Stelle!

Sonntag 23.11.2008  
15:00 Uhr Hallo haben nicht viel gemacht. Babsi und ich haben "Schneejogging" gemacht. Hat Spaß gemacht und war bereits eine Vorfreude auf den Winter. Aber natürlich auch auf unser Ski-Langlaufopening in Leutasch. Immer wieder habe ich Zeit für neue Touren im WEB. So möchte ich es nicht versäumen Euch meine neue Rennradreise bzw. Rennradtour nach Griechenland vorzustellen. Wer es mal mit viel Kultur möchte. Von Tempel zu Tempel in Hellas, so nennen die Griechen liebevoll Ihr Land, der ist hier genau richtig. Hier geht es zum Trainingslager Griechenland. Aber auch die Alpenüberquerung vom Genfer See nach Nizza auf der Rennradroute Grandes Alpes im Sommer ist sicherlich ein phantastisches Rennraderlebnis. Jetzt wird es endlich Zeit, dass ich mein Rennrad mal auf die Rolle stelle. Irgendwie bin ich da so was von faul... Es begeistert wohl auch nicht auf der Rolle zu trainieren. Aber jetzt wird es dann wirklich gemacht. Versprochen. Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende. Ach ja in Donauwörth war heute der Schlösslelauf. Ich war doch glatt zu faul. Habe mich um 09.30 Uhr noch einmal umgedreht. Der Start war um 10.00 Uhr. Somit war es ja unmöglich noch daran teilzunehmen....

Mittwoch, 19.11.2008  
20:00 Uhr Hallo Leute! Heute habe ich doch glatt einen Ruhetag eingelegt! Am Montag - Abend war ich wieder beim Schwimmen in Ellwangen. Fast "abgesoffen" bin ich. Völlig platt bin ich aus dem Becken gestiegen. Da muss ich wirklich noch viel lernen. Aber das wird schon werden. Gestern früh habe ich dann beim Frühschwimmen in Dinkelsbühl auch nichts gescheites hinbekommen. Am Abend haben wir dann beim Lauftraining Power gemacht. Das hat mir richtig gut getan. Aber dennoch es hat mich angestrengt. Somit habe ich heute kurzer Hand beschlossen, dass ich einfach mal eine Ruhepause einlege! Gut essen und gut trinken! Gewicht!? Egal. Morgen werde ich aber versuchen beim Frühschwimmen in Dinkelsbühl über 2 Kilometer zu schwimmen. Also 80 Bahnen sind Pflicht! Verpaßt das Fußballspiel Deutschland - England nicht. 

Montag, 17.11.2008  - Beim Friedenslauf war Hans Pöschl in Gedanken bei uns
08:00 Uhr Der Ellwanger Friedenslauf ist schon wieder Vergangenheit. Dennoch - Hans Pöschl war in Gedanken unter uns.   Und für alle die gerne Rennrad fahren und vielleicht das Rad schon auf der Rolle haben. Hier die ultimative Tour. Rennradreise in die Pyrenäen. Ein Klassiker überhaupt. Da lohnt es sich doch im Winter zu Hause im Keller etwas zu üben! Hier geht es zur Reisebeschreibung für diese hochinteressante Tour!  Für mich wird die Rennradtour in die Pyrenäen mit 17800 Höhenmeter eine "Urlaubsfahrt" werden. Denn mein Ironman Frankfurt wird längst vergessen sein und die vielen Trainingsstunden ebenso. Deshalb freue ich mich insbesondere auf diese Rennradreise an den Atlantik und Mittelmeer! Auch andere interessante Touren haben wir für Euch zusammengestellt.  Zu den Rennradtouren geht es hier. Klick.

Der Rohrwanglauf 2008 in Aalen war eine schöne und erfolgreiche Laufveranstaltung. Klick auf das Foto für den Bericht!
Sonntag, 16.11.2008 - Ein sportliches Wochenende  
23:00 Uhr  In den letzten 3 Tagen bin ich doch glatt über einen Marathon gelaufen! Da kann ich doch zufrieden sein. Am Samstag fand der Friedenslauf in Ellwangen statt. Dr. Dietrich Böhme hat eingeladen. Natürlich waren wir wieder da. Und am Nachmittag lockte mich nach vielen Monaten der Rohrwanglauf in Aalen. Den Bericht hierzu findet Ihr, wenn Ihr auf den Link oder auf das Foto klickt. Heute bin ich mit meiner Barbara ebenso noch gemütlich 12 Kilometer gejoggt. So das war es vom Wochenende. Bitte nicht vergessen. Es gibt noch Plätze: Langlaufopening Leutasch Ein schönes Wochenende im Dezember. 3 Tage mit schönem Hotel und netten Leuten! Man gönnt sich ja sonst nichts. 

Donnerstag, 13.11.2008  - Wie wäre es mit einem Trainingslager in der südlichen Toskana? 
Rennrad Trainingslager - Rennradreise - Rennradtour - Italien - Toskana mit Betreuung und Begleitfahrzeug
09:30 Uhr Zur Zeit komme ich wohl nur zum Schwimmen. Aber das lasse ich mir nicht nehmen. Langsam spüre ich, dass es voran geht. Ich merke es beim Frühschwimmen. Hier bin ich nicht mehr der langsamste, sondern komme jetzt in die komfortable Situation, dass ich ab und zu auch überholen kann. Na wenn das keine Motivation ist. Heute in 45 Minuten 2 Kilometer weggeputzt. Ich bin zufrieden. Heute Abend versuche ich noch 15 Kilometer zu laufen. Mal sehen. Für die Triathleten möchte ich auf unsere Frühlings-Rennradtour in die Toskana aufmerksam machen. Ein Trainingslager im März, wo es bei uns im Regelfall noch richtig frisch sein kann, während wir uns im südlichsten Teil der Toskana in frühlingshaften Temperaturen bewegen werden. Der Termin ist vom 7.3. - 14.3.09. Es gibt noch Plätze. Hier geht es zur Reisebeschreibung von unserer Rennradreise. Natürlich wird auch das Lauftraining nicht zu kurz kommen. Solltet Ihr nach einer Tagestour immer noch nicht ganz ausgelastet sein, dann werden wir auch noch etwas Lauftraining mit Euch unternehmen. Wir sind uns ganz sicher, dass heißt Jürgen und ich, dass wir Euch schon "müde" kriegen....

Momentan bin ich etwas traurig, denn längst wollte ich meinen Pascal auf die Rolle stellen. 7000 Kilometer sollten es werden bis zum Ironman in
Frankfurt. Jetzt ist schon Mitte November und bis auf die wenigen Kilometer, die ich mit meinem "Scotti" an den schönen Tagen zurückgelegt habe, ist halt nichts gewesen. Ach ja - die Zeit ist halt immer ein Thema. Aber ich kenne einen Ausspruch, der glaube von mir selber ist: "Keine Zeit - ist ein Ausspruch reiner Bequemlichkeit!" - Na bin ich - sind wir wirklich alle bequem? Nun das möchte ich jetzt nicht kommentieren. Muss noch was arbeiten. Also bis später.

Dienstag, 11.11.2008  
22:00 Uhr Oh je, der Tag lief überhaupt nicht so wie geplant. Das Frühschwimmen ist noch planmäßig abgelaufen. Aber heute Abend wollte ich bereits um 18.30 Uhr in Ellwangen auf der Bahn sein. Nix war es. Der Job hat mich daran gehindert. Ich könnte mich ärgern. Aber kurz vor Feierabend ist doch glatt noch ein guter Kunde hereinspaziert. Tja - so iss es halt. Da kann der Paule auch nicht einfach sagen - "Du hör mal zu - ich mach jetzt Feierabend, weil ich mit ein paar guten Leuten in Ellwangen 20 mal im Kreis laufen will...... So bin ich erst um 19.00 Uhr aus dem Büro gekommen. Dann wollte ich noch zu Hause bei Nacht und Nebel im Dunkel laufen. Ich habe mich umgezogen, Laufschuhe und Warnweste an und dann sollte es los gehen. Im Büro wollte ich nur noch kurz meine Wechselplatte mitnehmen........ Das war ein Fehler. Ich klage nicht - ich schimpfe nicht - ich sage einfach cool bleiben. "Paul sei froh, dass Du fit und gesund bist" A"ch was soll das, diese 10 Kilometer holst Du locker im Januar oder Februar nach. Aber jetzt geht es halt nicht...... " Kurz und bündig: Paulchen hat noch gearbeitet. Meine Babsi war dafür fleißig. Sie war beim Sport. Na also. Morgen möchte ich evtl. mal 10 bis 15 KM joggen. Vielleicht kann ich es ja irgendwie hinbekommen.... Schönen Abend noch. Liebe Leute.

Montag, 10.11.2008  
22:00 Uhr Heute war ich beim Doktor. Simsch hat mir wegen meinen Kreuzschmerzen erst einmal ein Schmerzmittel verordnet, damit ich nachts besser schlafen kann. 1 Woche "darf" ich jetzt "Pillen" schlucken. Sport ist nicht untersagt. Na dann kann ich ja wohl zufrieden sein. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Heute Abend war ich wieder beim Schwimmen in Ellwangen. Das war für mich wieder saumäßig anstrengend. Ich bin immer am Limit. Aber es macht Spaß und das ist die Hauptsache. Und ich bleibe da jetzt richtig dran. Irgendwann wird es auch bei mir einen "Ruck" machen. Ich hoffe es. So das war es für heute. 

Sonntag, 09.11.2008 - Etwas Motivation für Euch - Jedermannlaufserie der LG Donau Ries -  Friedenslauf und Rohrwanglauf 
19:00 Uhr Heute hätte ich nach Wemding fahren können zum Jedermannslauf der LG Donau Ries. Irgendwie komme ich nicht so sehr in die Gänge. Leider habe ich seit Wochen erhebliche Rückenprobleme. Die Belastungen in den letzten Monaten war doch ziemlich heftig. Vor allem habe ich mir wohl vom Kofferschleppen (ich war ja viel unterwegs....) eine heftige Entzündung in den unteren Lendenwirbeln eingeholt. Das muss nun abklingen. Sonst wird's wohl nichts mehr werden. Zu gerne wäre ich heute gefahren. Nächsten Samstag übrigens findet in Ellwangen morgens der Friedenslauf um 10.00 Uhr statt. Alljährlich eine nette Veranstaltung. Nachmittags kann man dann gleich noch zum Rohrwanglauf nach Aalen fahren. Start des Hauptlaufes ist um 14.00 Uhr. Ach ja ich habe sämtliche Termine von diesem Jahr noch in der Terminübersicht 08 sortiert. 

Trotzdem waren wir nicht untätig: Babsi und ich sind dann heute Morgen gemütlich gejoggt. Meine Babsi hat 10,3 Kilometer gemacht, davon ist sie zum Einstieg (sie ist seit wochen nicht mehr gelaufen - "nur" gewalkt) ca. 6 Kilometer gejoggt und 4 gewalkt. Hat Sie gut gemacht, zumal sie beim joggen "Splitzeiten" von 6:45/7:05 pro Kilometer hatte. Da bin ich sehr zufrieden. Ich selber habe nach einem weichen Einlaufen mit Babsi nach Kilometer 6 richtig draufgedrückt. 3 Kilometer im Marathontempo sollten doch noch zu schaffen sein, wenn ich schon nicht einmal nach Wemding gefahren bin, dann sollte ich ja schon etwas draufdrücken...so dachte ich mir. Und in der Tat - ich war zufrieden: 1 Kilometer: 4:18, 2. Kilometer 4:05 und den 3. Kilometer machte ich exakt in 4:15. Dann bin ich mit meinem Mädle gemütlich, schweißtriefend nach Hause gelaufen. 

Kann das wirklich sein. 42,195 Kilometer in Berlin im letzten Jahr - jeden Kilometer in 4:15 ??.... ich kann es nicht mehr glauben!!! Paul das wirst Du wohl nie mehr schaffen. Ach so ein Blödsinn. Wo ist denn da die Motivation? Der positive Gedanke? So würde das Beat Krippendorf - ein Schweizer Motivationskünstler aus Bern sagen! Ohne Plan kein Ziel. Ohne Tag keine Nacht. Ja "locker" bleiben - lieber Paul - wobei das "locker" im schweizerischen Slang mir noch so richtig in den Ohren schallt. "Locker bleiben - aber nicht locker lassen!" Oder "ein Tag an dem man nicht lacht - ist ein verlorener Tag" - ein Ausspruch von Charlie Chaplin. So möchte ich natürlich Euch einige Motivationssprüche weiter geben.

...den fand ich gut: "wer nicht handelt - wird behandelt"
 
... oder: "wer nicht mit der Zeit geht - geht mit der Zeit"
... oder den werde ich mir ins Büro hängen: "ändern, nicht ärgern - Einfälle statt Anfälle"
und noch einen: "wer sich eine Aufgabe gibt - gibt sich nicht auf!".

Ach der Vortrag von Beat Krippendorf bei der WBO Tagung (Verband Baden Württembergischer Omnibusunternehmer) in Stuttgart vor 3 Tagen war einfach hinreisend. 60 Minuten nur gelacht. Also Leute auf gehts! Denn wer nicht genießen kann - wird ungenießbar. Ich wünsche Euch allen wieder eine schöne Trainingswoche! Nicht übertreiben - wir sind ja momentan in der Winterzeit. Ist doch die Regenerationszeit - oder? 


Samstag, 01.11.2008 - jetzt anmelden für den Hamburg - Marathon 2009
20:00 Uhr Kaiserwetter heute. Am Morgen bin ich mit Rainer Kirsch schön gemütlich 11 Kilometer in 56 Minuten gejoggt. Da haben wir 2 viel zum Quasseln gehabt. Die Saison ist ja vorbei und bereits jetzt machen wir Ausschau für 2009. "Was sind denn deine Ziele für 2009?" - so der Rainer heute morgen. Nun, ich war nicht ganz auf diese Frage vorbereitet, dennoch habe ich natürlich Ziele. In den Wintermonaten möchte ich erst einmal den 10er in 38 x laufen. Das wäre Ziel Nr. 1 für das Laufen. Dann möchte ich nächstes Jahr im Frühjahr meine Halbmarathonzeit von 1:27:33 aus dem Jahr 2005 in Augsburg endlich mal verbessern. "Da wäre doch der topfebene Halbmarathon von Kandel optimal", so Rainer. Er würde den Marathon laufen und ich könne ja den Halbmarathon machen. Als ich dann Rainer erzählte, dass ich meine Bestzeit vom Marathon nämlich 2:58:46 aus dem Jahre 2007 in Berlin beim Hamburg-Marathon 2009 toppen werde, war Rainer voll und ganz Feuer und Flamme. So waren wir 2 Männer uns einig:
a) Halbmarathon in Kandel
b) Marathon in Hamburg
und letztendlich für mich natürlich der Ironman in Frankfurt. Mein Minimalziel ist in Frankfurt unter 12 Stunden zu finishen. Mehr möchte ich momentan noch gar nicht mir vornehmen. Es ist ja noch so lange bis dahin. Weitere Informationen zum Marathon in Hamburg gibt es hier. Wir haben eine günstige Marathon-Reise kreiert. Vor allem liegt unser Hotel super zentral in Hamburg. Zwischen Start und Ziel. Der Hamburg - Marathon ist ideal für den Start ins Laufjahr, da er im April relativ früh ist.

Heute war es ja so tolles Wetter. Allerheiligen war allerdings für die Familie Launer am Nachmittag ein wichtiger Termin. So war klar, dass Kirchgang und Friedhofbesuch am Grab unseres Vaters Vorrang hatte. Aber morgen soll es ja auch noch einmal sehr schön werden. Vielleicht könnten es morgen früh gemütliche 10 Kilometer beim Joggen werden und am Nachmittag noch ein paar Kilometer mit dem Rennrädle. Die Temperaturen sollen ja nochmals herbstlich warm werden. 14 Grad sollen es werden. Mal sehen. 


Freitag, 31.10.2008
- Kurzurlaub Schweiz ist vorbei - jetzt kommt der schöne Winter
20:30 Uhr 4 Tage Schweiz und bereits das erste Wintermärchen. In Zürich hat es schon mächtig geschneit. Faul war ich oder waren wir. Einmal haben wir etwas gemacht. Das Trainingsschwimmbad von Bruno Braun haben wir uns angeschaut. Ein altehrwürdiges Schwimmbad mitten in Zürich. Natürlich mit 50 m Becken. Hier sind wir schön unsere Runden geschwommen. In 55 Minuten habe ich dann gerade mal 2 Kilometer hinbekommen. Das war es dann schon. Und einwenig gefrustet bin ich aus dem Wasser gestiegen, weil ich gar oft von Brustschwimmer überholt wurde.... Aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Das war es mit der sportlichen Betätigung in der Schweiz. Dennoch habe ich Muskelkater, denn ich war mit meiner lieben Barbara beim Shopping. Na von was kann man da Muskelkater bekommen. Geldbeutel raus - Geldbeutel rein. Kaufhaus rein - Kaufhaus raus. Ach es war einfach wunderbar....Übrigens - die Schweiz ist gar nicht so teuer, wie viele meinen. Wir haben festgestellt, dass unser Euro ziemlich viel wert hat und dass vor allem in den super schönen Geschäften von Zürich - vor allem Bekleidung man mehr für den Euro bekommt als in Deutschland! Ungelogen - das hat uns doch sehr überrascht. Weiter haben wir etwas festgestellt: Mit allen Schweizern, mit denen wir etwas zu tun hatten waren überaus freundlich. Der Maroniverkäufer an der Ecke, der Blumenhändler, der uns den Weg in St. Gallen zum berühmten Kloster zeigte, die Verkäuferin im schönen Kaufhaus Jemolli in Zürich, der Elektrofachmann, der uns ein Produkt umgerechnet um 9,8 EUR verkauft, toll erklärte und dann feststellte, dass man noch eine Batterie benötigt. Ich zückte den Geldbeutel "lassen Sie es stecken, die schenke ich Ihnen". Die Schuhverkäuferin, die uns viele Schuhe zeigte und wir dennoch nicht kauften..sie war nett und wünschte uns einen schönen Tag! Oder im Hotel beim Frühstück, beim Abendessen, der Empfang - alle super nett drauf. Selbst der Taxifahrer, der Buschauffeur oder die Kassenfrau im Züricher Theaterbau Schiffsbau. Es war irgendwie seltsam. Sind die Schweizer wirklich freundlicher als wir Deutsche? Als wir über die Grenze Hörbranz gefahren sind und auf der A 96 Richtung Ulm unterwegs waren, ja da sind wir dann von einem Deutschen Autofahrer mit aggressiver Lichthupe von hinten begrüßt worden. Obwohl ich mich mit 160 Stundenkilometer gerade im Überhohlvorgang befand. Ja - wir stellten ernüchternd fest. Wir sind wieder in Deutschland! Raser unterwegs, Hektik pur und die Leute schauen trübe drein. Ui ui - haben wir vielleicht alles in einer Rosa Brille gesehen? Nun - das werden wir schon noch öfters überprüfen, bevor ich diese Aussage so stehen lassen kann. Ganz so schlimm wird's wohl schon nicht sein. Aber es ist uns eben aufgefallen. Vielleicht hatten wir ja besonderes Glück und sind nur auf freundliche Leute gestoßen....... Aber eines stimmt wohl immer. Wie man in den Wald hinein ruft, so hallt es eben zurück. Und wir zwei - Babsi und ich waren in bester Urlaubsstimmung, das hat man uns vielleicht angesehen.....

Der Monat ist ja nun vorbei. Und somit dürft Ihr natürlich alle wieder meine Trainingseinheiten bewundern. I "proudly present" meine Einheiten für den Oktober, denn die Radkilometer waren viel. Klar, ich war gleich 2 mal im Oktober unterwegs. In Italien mit Rennradlern - auf unserer bekannten Giro d' Italia unsere Rennradtour durch Italien und am Donaudelta. Eine schöne Radtour ans Donaudelta und zum Schwarzen Meer. So sind da halt in Kürze über 1000 Kilometer zusammengekommen. Die Laufkilometer sind mager - aber das spielt keine Rolle. Ich bin heute Nachmittag kurz 10 Kilometer locker gejoggt. Habe nur einmal ganz leicht aufgedreht und bin gleich einen 4:15er gelaufen. Ei da war ich doch sehr erstaunt - bei so wenig Kilometern, die ich gelaufen bin. Klar - es liegt an der Grundausdauer, die ich mir durch die vielen Radkilometern zugelegt habe oder auch gehalten habe. 

Für die nächsten Monate möchte ich nach wie vor einige Radkilometer auf der Rolle oder mit dem Mountainbike noch absolvieren. Was jedoch sich ändern wird sind meine miserablen Schwimmeinheiten. 15 bis 20 Kilometer sollten es schon werden im Monat, da muss ich noch richtig was tun. Mit dem Laufen mache ich mir die wenigsten Sorgen, denn einen Marathon in 3:30 würde ich heute, morgen oder immer locker schaffen. Und das wird auch mein Ziel nächstes Jahr in Frankfurt beim Ironman sein. 3:30 den Marathon!!!!! Hei das wäre fein. "Paul träum mal schön weiter" 

Jetzt kommen ja die Wintermonate. Ja ich freue mich schon auf das Langlaufen und Scaten im herrlichen Schnee. Sobald die Loipen im Allgäu gespurt sind fahren wir da hin, so oft es geht. Ich muss doch schließlich bestens vorbereitet sein, wenn es zum Langlaufopening nach Leutasch geht. Es haben sich ja schon einige namhafte Sportler aus unserer Region für den  Langlaufevent angemeldet. Die Leistungen sind auch gut: Du brauchst keine Ausrüstung, alles wird gestellt und Du kannst entscheiden ob Skaten oder Langlauf und in welcher Gruppe (Anfänger, Fortgeschrittene, Amateuer usw.) Du mitmachen möchtest. Dazu haben wir eines der besten Hotels**** in Leutasch gebucht. Es wird bestimmt ein nettes Wochenende werden. 

So das war es für heute und dem Monat Oktober. 

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Aug 08 79,8 kg 239,9 21,9 184 7,3 2,2 0,9 30,1
Sep 08 79,3 kg 107,0 10,3 236 9,6 0 0 19,9
Okt 08 79,1 kg 68,2 6,3 1164 53,2 5,4 2,4 61,9
Gesamt:     1665,0 160,9 4704,0 204,9 69,5 27,8 393,6

Mittwoch, 29.10.2008 - aus dem Urlaub - aus Zürich
12.00 Uhr Babsi und ich sind ein paar Tage weg gefahren. Ohne Stress und Ziel. Wir sind in Zürich. Und da habe ich doch glatt Zeit einmal ein paar Zeilen zu schreiben. Einen kleinen Bericht vom Albmarathon habe ich auch gemacht. Tja - es ist mir sehr schwer gefallen, dass ich nicht an meinem heißgeliebten Albmarathon teilnehmen konnte. So jetzt gehe ich mit Babsi zum shoppen. Zürich hat phantastisch viele Geschäfte.....

Dienstag 21.10.2008
- ich bin wieder hier....
15.00 Uhr Heute Morgen zum ersten mal nach über 8 Wochen wieder beim Frühschwimmen gewesen. 1,5 Kilometer in 38 Minuten - ich war platt. Aber das wird schon wieder werden. Besonders freue ich mich heute Abend auf unseren Lauftreff. Da gibt es bestimmt viel neues und viel Gesprächstoff. 

14.30 Uhr
Ich bin wieder hier. 4 Wochen ohne hobbylauf.de ist fast so schlimm wie 4 Wochen ohne Frau. Die letzten Wochen waren stressig. Jetzt ist es überstanden. Ich habe 26 Rennradfahrer sicher nach Sizilien geführt und 35 Radfahrer ans Donaudelta. Ich bin platt und froh wieder zu Hause zu sein. Die Eindrücke aus den letzten Wochen waren großartig. Irgendwann gibt es sicherlich hierzu schöne Bilder.

Der September war trainingsmäßig ein Fiasko. So wenig habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Dann war viel zu tun, dann kam noch eine hübsche Erkältung dazu, die ich mit Antibiotika auskurieren musste. Doch jetzt kann ich wieder langsam durchstarten. Am Wochenende ist mein heißgeliebter Albmarathon. Höchstwahrscheinlich werde ich nicht teilnehmen. Ich habe einfach zu wenig gemacht. Der Frust nach einem schlechten Ergebnis wäre vorprogrammiert. Deshalb werde ich lieber "Weichei" spielen und zu Hause bleiben oder eventuell an der Strecke den zahlreichen Läufern zujubeln. Sicherlich wird auch Jürgen Wieser den Lauf wieder gewinnen, weil sich einfach zu wenig Spitzenläufer auf Grund des niedrigen Preisgeldes der Veranstaltung stellen. Recht hat er, wenn die Spitzenläufer der Region kneifen. Das ist sehr schade. Zum Interview in der Schwäbischen Post geht es hier. Ich wünsche allen Läufern, die in Schwäbisch Gmünd starten viel Erfolg und einen unfallfreien Lauf. Gutes ankommen und viel Spaß. Das ist wohl das wichtigste. 

Es ist ja fast der Monat Oktober "rum". Dennoch möchte ich Euch meine miserablen Trainingseinheiten präsentieren:

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Aug 08 79,8 kg 239,9 21,9 184 7,3 2,2 0,9 30,1
Sep 08 79,3 kg 107,0 10,3 236 9,6 0 0 19,9
Gesamt:     1596,8 154,6 3540,0 151,7 64,1 25,4 331,7

Ganz schlimm ist vor allem, dass ich bei meiner schlechtesten Disziplin, dem Schwimmen überhaupt nichts machen konnte. Aber das will ich nun ändern. 

Donnerstag, 25.09.2008
- das Rennrädle von Paul Launer
Das Rennrädle von Paul Launer21.00 Uhr Ach ja - ich habe ja versprochen Euch von meinem Rennrädle etwas zu berichten. Am kommenden Samstag startet ja unser riesiger Rennradevent von der Ostalb bis nach Sizilien. Ja - das gibt es wirklich. Wir haben zahlreiche Rennradler Deutschlandweit gefunden, die es tatsächlich machen: Von Aalen bis nach Sizilien mit dem Rennrad zu fahren. Eine Idee von Jürgen und mir. 2000 Kilometer in 10,5 Tagen. Na wenn das nicht was verrücktes ist. :-))

 

Das Rennrädle von Paul LaunerIch selber kann leider nicht dabei sein (Grund Aktivtag von Launer-Reisen). Deshalb werde ich am Samstag früh die erste Truppe um 6.30 Uhr in Aalen am Greutplatz mit verabschieden, wenn diese aufbricht bis zum Gardasee um dann mit der Hauptgruppe vom Gardasee bis nach Sizilien zu fahren. Am kommenden Dienstag also werden nochmals eine stattliche Gruppe von über 20 Rennradler mit uns, also Jürgen und mir hier mit dem Bus starten, um dann im Norden des Gardasees zu Starten für das große Radevent. In Peschiera werden wir unsere Aalen-Sizilienfahrer dann treffen. Ich freue mich riesig auf die Tour. Meine Erkältung ist dank Antibiotika bestens abgeklungen. Etwas Sorge habe ich schon. Seit 6 Wochen bin ich keinen Kilometer mehr geradelt. Nichts. Nothing. Laufen war auch nicht viel. Aber ich vertraue da ganz und gar meiner besten Grundlagenausdauer, die ich mir in den vielen Jahren des Ausdauersports angeeignet habe. Jürgen wird die erste Truppe fahren - die schnellen und knackigen. Ich werde dafür die gemütlichere - die Spaßtruppe leiten. Jetzt fahre ich die Tour zum 5 mal nach Sizilien. Klar - ich kenne zahlreiche gute Kneipen und Cafes wo wir auch mal ne schöne Pause einlegen werden.....

Aber noch mehr freue ich mich, dass ich auf dieser Tour neben meinem guten alten Quantec (Rahmengröße 58 - Gewicht 9,8 kg) auch mein "neues" Rennrädle ein SCOTT Addict LTD 2007 (Rahmengröße 54 - Gewicht 5,9 kg) dabei haben werde. Ihr wisst ja alle. Seit Monaten suche ich nach einem geeigneten Rädle. Aber irgendwie bin ich stets unglücklich aus den Radläden rausgegangen. Da war einfach nicht das richtige für mich dabei. Am Montag-Abend allerdings war das suchen vorbei. Ein Geheimtipp führte mich in einen kleinen Radladen nach Wieseth im Fränkischen. Bonsai-Bikes heißt übrigens das kleine "Radgschäftle".  Klein aber fein. Hier stand der Besitzer Andre schon bereits nach Dienstschluss - also nach 18.00 Uhr parat und wartete auf den gestressten Paule Launer. Hatte ich doch wirklich vor, mir ein Rad zu kaufen. Ein Stevens sollte es werden. Ein richtig gutes Rädle
ein Stevens SLC SL Carbonrennrad mit 7,4 kg - Ultegra 3-fach-Schaltung sollte es werden. Klasse hat es ausgesehen. Da stand es - "mein" Stevens... Ich bin es Probegefahren. Die Schaltung war mir vertraut und es lief ganz prima mit dem 56er Rahmen. Als ich dann zurückkam von meiner Probetour war ich dennoch "intuitiv" unentschlossen. Das merkte Andre. Denn mein Blick war stets auf ein anderes Rad - auf ein nicht geputztes Scott gerichtet. Es sah da schon klasse und scharf aus. Spontan meinte Andre - setze Dich halt mal auf mein Scott Addict LTD 2007 mit 54er Rahmen drauf. Gesagt getan. Andre und auch ich waren so was von überrascht, dass das Rad perfekt zumindest im Stehen passte. "Hast Du so kurze Beine????" - gibt's denn so was? Nochmals gemessen - geschaut. Tatsächlich. Der Launers Paule hat kurze und krumme Beine und einen langen Oberkörper. Die Blicke gingen hin und her. Ein Blitzen in meinen Augen war unverkennbar und Andre meinte - nein - mein Rädle mit dem ich die Deutschland Tour de Hesselberg 2007 gewonnen habe kriegst Du nicht...... "Laß mich mal fahren"... Ich sah - nahm - fuhr - kam zurück - fuhr noch einmal den Berg hinauf und konnte es nicht fassen. Gibt es so was? Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wie angegossen. Die Ergometrie - perfekt. Das ist nur Einbildung! Redete ich mir stets zu. Andre - ich fahr noch einmal das Stevens. Klar mach mal. Ich bin fast verrückt geworden, als ich den Unterschied am Berg gemerkt habe. Das Stevens ließ sich so "gut" wie mein Quantec fahren. WEEEELTEEEEEEN!!!!!!! Die Entscheidung war gefallen. Nie hätte ich geglaubt, dass es so große Unterschiede gibt. Nachdem nun Andre meine Entschlossenheit festgestellt hatte "ergab" er sich seinem Schicksal. Sein Rad, dass nur schlappe 2000 Kilometer drauf,  keinen einzigen Kratzer hatte - sein Rad habe ich einfach in meinen PKW geladen und ihm mitgeteilt. "das lade ich nicht mehr aus!". Wir einigten uns auf einen fairen Preis und der Launers Paule ist am Montag-Abend glücklich nach Wört gefahren. Endlich ist er auf dem Rad gesessen und mit dem Rad gefahren, das er gesucht hat. PENG. Das ist die Storry zu meinem niedlich kleinen Scott Addict LTD 2007. - Ihr könnt auf die 2 kleinen Bilder klicken für eine größere Version. Die 2 Bilder sind aus dem Katalog. Mein Rädle hat schönere und bessere Felgen drauf. Ein paar technische Daten hier noch für die "eingefleischten". Die Schaltung - keine Dura Ace oder Campagnola hat das Rad. Es ist eine Sram Force. Anders und - nun da streiten sich die Geister - vielleicht auch besser zu schalten. Vergleichbar mit der Dura Ace so Andre. Nun ich will es glauben - und mir ist's Wurst. Bereits nach 500 m hatte ich den Schaltprozess drauf. Und das spricht wohl für die Handhabung..... So jetzt ist gut. Jetzt habe ich genug geschwärmt. Mit diesem Rad werde ich nächstes Jahr beim Ironman in Frankfurt mindestens 5:50 fahren (Das wäre eine Verbesserung von über einer halben Stunde....). 

Mit Bruno aus der Schweiz habe ich schon fachgesimpelt. Unsere Planungen sind so. Aber bitte niemand verraten! :-))

Bruno Braun Paul Launer
Schwimmen:
Rad: 
Laufen: 
1:15
6:10
3:55
1:25
5:50
3:45

Hier mein Rad:

Scott Addict LTD Rennrad 2007

Rahmen: Scott ADDICT HMX IMP Carbon technology Road Race geometry Integreated Seattube
Geometry: Scott Geometry
Gabel: Scott ADDICT 1 1/8" Carbon steerer Integrated carbon dropout
Steuersatz: Ritchey WCS carbon integrated
Schaltwerk: Sram Force 20-Speed
Umwerfer: Sram Force
Schalthebel: Sram Force Double Tap 20-Speed
Bremshebel: integrated
Bremse Vorne: Sram Force
Bremse Hinten: Sram Force
Kurbel: Saram Force Carbon GXP
Innenlager: Record Carbon Ultra Torque
Lenker: Ritchey Road WCS EVO 31.8 Oversize Anatomic carbon
Vorbau: Ritchey WCS AXIS Oversize 1 -1/8" / four Bolt
Pedale: XTR Shimano
Sattelstütze: Integriert am Rahmen angepasst Carbon
Sattel: Selle Italia SLR - Kit Carbon
Nabe Vorne: Mavic Ksyrium Dixieme
Nabe Hinten: Mavic Ksyrium Dixieme
Felgen: Mavic Ksyrium ES Edition Speciale Dixieme Anniversaire Helium
Reifen: Conti Grand Prix, 4000 700 x 23 C
Gewicht: Ca. 5,9 kg ohne Pedale
Farbe: Carbon/Antrazit/Rot
Preis: Darüber spricht man nicht...

Noch was: Die nächsten 3 Wochen gibt es keine Eintragungen mehr. Leider. Ich "muss" ja nach Sizilien und dann noch einmal mit dem Rad an Donaudelta. Erst wenn ich beide Gruppen glücklich zurückgeführt habe, erste dann werde ich wieder berichten. Also bis spätestens in 3 Wochen. 

Dienstag, 23.09.2008 - Meine Babsi ist seit Freitag wieder da!!!! - Einstein-Marathon Ulm war ein Erfolg
07.00 Uhr Nun sind es auch schon wieder ein paar Tage her. Meine Barbara ist Gott sei Dank gesund und glücklich vom Jakobsweg Spanien, dem sogenannten Camino zurück gekommen. Alles hat bestens geklappt und die Gäste von Launer-Reisen waren natürlich wieder hoch zufrieden. Was anderes habe ich bei meiner Frau nicht erwartet....... Ich bin so richtig froh. Jawohl - und wir Männer lesen jeden Tag den Tagebucheintrag vom Dienstag, den 16.09.08 und bemühen uns, dass wir wenigstens ein wenig unser Versprechen einlösen. 

Beim Einstein-Marathon waren viele mir Bekannte Läufer dabei. Deshalb hier nun meine "Gratulantenliste". 

Einstein-Marathon:
Kirsch, Rainer Zimmer MedizinSystem 02:39:51 - Gesamt-Siebter und 3. in seiner AK!! Klasse Leistung Bester Läufer unserer Region!
Hauber, Jürgen  Sponser Team 02:47:21 - Gesamt 17er und in der AK 40 5. Platz - Super Leistung Jürgen
Lutz, Michael  RRMC Langenau 02:54:40 - Gesamt 31er und in der AK 35 12er. Micha Lutz aus Dinkelsbühl lief für eine Staffel von Freunden für den RRMC Langenau. Normalerweise wäre ein Treppchenplatz drin gewesen. Allerdings hatte ein Läufer Schwierigkeiten und ist an seiner Zielzeit um über 7 Minuten drübergeschrammt. Na so ist eben Marathon. Da kann man nicht alles immer planen. Allen Läufern, die dabei waren meine Hochachtung. 

Einstein-Halbmarathon:
Kriependorf, Thorsten SSV Ulm 1846 01:10:35   Gesamtplatz 2 - AK-Platz 2. Beim letzten Telefonat mit Thorsten erzählte er mir, dass der Kurs schwer ist und er gut drauf sei. Aber dass er so gut drauf ist, das hat er mir nicht gesagt. Thorsten, der ebenso zu den Machern vom Einstein-Marathon gehört, herzliche Gratulation für den "erstklassigen" 2. Platz.
Schmid, Reinhold Schwabsberg 01:35:06 - Gesamtplatz 407 - 26er in der AK - Klasse Leistung Reinhold
Sachs, Hans-Lorenz SC Kapfenburg 01:42:19 01:39:50 - Gesamtplatz 705 und in der AK 103er - Tolle Leistung unter 1:40 zu laufen

Bestimmt habe ich ganz viele Läufer vergessen. Bitte mir mitteilen, damit ich ergänzen kann. 

Ja leider habe ich viel Arbeit. Deshalb nur ganz kurz. 

Das ewige suchen nach einem geeigneten Rennrad ist vorbei. Ich habe mir was "schmuckes" geleistet. Und siehe da von Rahmengröße 58 ist der Launers Paule auf 54 abgerutscht. Na gibt's denn so was.... Mehr davon später. Bitte vergesst unseren Aktivtag nicht. Nächsten Sonntag. Mehr Info hier:
Hier geht es zum Programm vom Aktivtag. Klick.

Donnerstag, 18.09.2008 - Nur noch 2 Tage bis Babsi kommt - am 28.09.08 findet der größte Aktivtag aller Zeiten in Wört statt!! 
Paul Launer - ladet zum Aktivtag 2008 am 28.09.2008 ein! Radfahren, Wandern und Rennradfahren. Infos rund um das Reisen
08.00 Uhr Nur noch 2 Tage - und wir haben unsere Babsi wieder! Jipppiiii! Juhuuuuu! :-)) oder ;-)) 

Dominik krank, Papa nur halblebendig. An Sport ist gar nicht zu denken. Alles tut weh. Na was soll es! Freuen wir uns, dass wir leben. Immer alles positiv sehen. Nur so geht es. Ich bin davon sehr überzeugt. Und ich denke, Ihr alle solltet es auch sein! Also jetzt freuen wir uns erst mal, dass wir in 2 Tagen wieder eine Familie sind. Aber das heißt nun für Dominik, Philipp und Paul erst mal aufräumen. Denn wenn Babsi kommt und unseren "Sauladen" sieht bekommt sie einen Herzinfarkt. Das wollen wir doch wirklich nicht! Nicht war!? ;-(

aktiv - aktiv - aktiv - Aktivtag in Wört - Ein Event für die ganze Familie!!! - Laßt die Küche kalt - Kommt nach Wört!! 
Ja und bei dieser Gelegenheit mache ich auf unseren Aktivtag von Launer-Reisen Wört aufmerksam. Am 28.09.08 - Sonntag ist in Wört so richtig was los! Wir freuen uns, wenn Ihr kommt. Hier geht es zum Programm vom Aktivtag. Klick. Bringt Eure Nordic-Walking Stöcke mit, Euer Fahrrad mit oder natürlich das Rennrädle!!! Wir haben ein riesiges Aktivprogramm am Nachmittag! Startgebühr! Null Euro! Und es gibt zum Aktivprogramm, wenn Ihr mitmacht - kostenlos Verpflegung. Obst, Tee und natürlich das Beste! Verpflegung von Jürgen Hauber's Sponser - Iso-Geränken!!! Na wenn das kein Argument ist. Mit der ganzen Familie nach Wört zu kommen!! Und wer zum Mittagessen kommt
bekommt für 10,- EUR ein Buffet vom feinsten. Alle Getränke inklusive! Den ganzen Tag!!! Auch Kaffee und Kuchen. Bier, Wein, Cola usw. Den ganzen Tag für 10,- EUR!!! Und wer noch ein paar Infos will. Wir stellen viele Sportreisen vor! Insbesondere unsere Rad- und Wanderreisen! Hier geht es zum Programm vom Aktivtag. Klick.

Mittwoch, 17.09.2008
- Nur noch 3 Tage
08.00 Uhr Nur noch 3 Tage und dann ist wenigstens Babsi wieder da. Zu allem Überfluss hat der Kälteeinbruch mich auch noch erwischt. Halsschmerzen, Schnupfen, Zahnweh, Gliederschmerzen usw. Sohn Dominik konnte gar heute nicht einmal aufstehen und in die Schule gehen. Wenn unsere liebe Barbara vom Pilgern zurück ist, wird sie bestimmt ein Lazarett vorfinden. Also ist momentan auch nicht an ein Training zu denken. Eigentlich auch nicht ganz so schlimm. Denn ich komme zwecks der Arbeit ohnehin nicht so sehr dazu. Und außerdem muss ich dieses Jahr auf meinen geliebten Ostalbmarathon einfach mal verzichten. Jawohl! Ich muss, denn ich bin nicht gut trainiert. Klar - laufen könnte ich das "Ding" schon. Aber es macht doch keinen Spaß, wenn man völlig erschöpft im Ziel ankommt und das noch bei einer bescheidenen Zeit. Deshalb werde ich mir als nächstes "großes" Ziel den Ipflauf vornehmen. Dieser findet am 18.10.08 statt. Na - da werde ich wohl noch hochkommen.... Also das war es mal wieder. 

Dienstag, 16.09.2008
- Theresa Senff bei Benefizradtour zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe am 4.10.08 dabei
10.00 Uhr Mit großen Krachern, kann ich zur Zeit nicht dienen. Als Strohwitwer bin ich zur Zeit mehr mit Haushalt, wie Wäsche waschen, Spülmaschine einräumen, einkaufen usw. beschäftigt. Nebenbei mache ich noch meinen Job als GF in meiner Firma. Meine Babsi habe ich für 12 Tage als Wanderführerin auf die Wanderreise Jakobsweg geschickt. Sie genießt die Tour bei bestem Wetter, netten Leute und völlig stresslos. Sie läßt Ihre "Männer" zu Hause wursteln und freut sich, dass wir zu Hause endlich auch mal sehen, was sie nebenbei im Haushalt so leistet und managed. Jawohl und das muss ich heute mal so erwähnen. Das geht an all die Männer, die ziemlich wenig im Haushalt mithelfen. (ich gehöre auch dazu......) Es ist mal richtig gut, wenn man all die Arbeiten selber machen muss. Das ist ja vielleicht ein saublödes Gefühl, wenn man am Abend den Kühlschrank aufreist, was essen möchte und dieser ist leer, weil man nichts eingekauft hat..... Oder die Berge von Wäsche, der Tisch quillt über, wenn man ihn nicht aufräumt. Das Badezimmer, das WC, sollte auch mal wieder durchgeputzt werden. Der Treppenaufgang glänzt längst nicht mehr, weil die Söhne vom Bauwagen kommend, durch den Matsch gewatet einfach mal mit den dreckigen Latschen über die Treppe liefen. Das Altpapier müsste weggebracht, das Altglas entsorgt werden und und und... ach Leute ich könnte Euch in den nur wenigen Tagen (in 4 Tagen kommt meine allerliebste Babsi wieder....) so viel erzählen. Es war so viel, dass ich keine Zeit hatte in dieses Tagebuch zu schreiben. Also hier an dieser Stelle!

Ein ganz dickes und großes Lob an all die Frauen, die den Haushalt mal so nebenbei in der Family steuern und die Herren der Schöpfung sich nur minimal beteiligen und sich bedienen lassen! Liebe Frauen - haut auf den Tisch. Legt diesen Tagebuchauszug von Paul Launer Euren Kids und Eurem "treuherzigen" Ehemann/Partner unter die Nase!!! Vielleicht hilft es was! 

Uns den Launer-Männern (Philipp, Dominik und Paul) tut es richtig gut. Und wir haben uns vorgenommen, dass wir uns bessern. Jawohl! Das ist doch was.

Sportlich habe ich in den letzten Tagen nicht all zu viel gemacht. Job und vor allem Haushalt haben viele Ziele nicht erreichen lassen. Das schmerzt sehr. Aber ich nehme es mit großen Humor und viel Freude. 

Aber einen Hammer habe ich noch. Nein es sind 2!

1. Am 28.09.08 findet in Wört der größte Aktivtag in der Geschichte von Launer-Reisen statt. Wenn Ihr Zeit habt kommt vorbei. Ab 10.00 Uhr gibt es Reisevorträge und am Nachmittag gibt es ein Sportlerbuffet vom Feinsten (lasst die Küche kalt - für 10,- EUR gibt es Buffet, Essen und Trinken so viel Ihr wollt - den ganzen Tag...so günstig kriegt ihr das nirgends) Und ab 13.30 Uhr startet das Aktivprogramm mit Nordic-Walking, Wandern, Rennradfahren, Radfahren - auch Radfahren für Familien usw. Hier geht es zum Bericht vom letzten Jahr. Kommt vorbei - wir freuen uns! Das genaue Programm demnächst hier auf dieser Seite!

2. Am 4.10.08 findet die Benefizradtour zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe statt. Eine Aktion, die insbesondere Uwe Gebler in der 2. Auflage wieder komplett steuert und auch die Idee von ihm stammt. Uwe ist unermüdlich auf der Suche nach Sponsoren und Highlights. So ist es ihm gelungen die Ausnahmesportlerin und Radprofisportlerin Theresa Senff zu engagieren. Sie kommt am 4.10.08 nach Ellwangen um Uwe und sein Team für die Gute Sache zu unterstützen. Nicht nur sportlich gehört Theresa Senff zu den besten Rennradfahrerinnen in Deutschland. Sie ist dazu noch eine der interessantesten und bestaussehenden Sportlerinnen ihrer Zunft. Eigentlich könnte Sie über den Laufsteg laufen bei einer Misswahl. Die Diplomsportwissenschaftlerin in Prävention und Rehabilitation sitzt aber viel lieber auf dem Rennrad. Und das wird Sie auch in Ellwangen am 4.10.08 für uns! Uwe Gebler und sein Team freut sich - wenn Ihr alle kommt! Weitere Infos findet Ihr hier! 


Mittwoch, 03.09.2008
- Ein infernalisch schönes Happy End!
22.00 Uhr Ach, es macht wieder Spaß so richtig schön trainieren zu können. Am Montag habe ich gleich mal 60 Kilometer mit dem Rad in 2 Stunden zurückgelegt und bin dann ganz locker noch einen 10er in 54 Minuten gelaufen. Gestern am Dienstag habe ich auch 3 Stunden früher frei genommen. 30 Kilometer in 55 Minuten und anschließend hieß es nach vielen Wochen wieder auf zum Lauftraining nach Ellwangen. Andy Wolpert hat das Training abgehalten. Wir sind auf der Bahn geblieben, neben Lauftechnik haben wir dann noch 10 x 200 und 200 m Trab gemacht. So wie jeder konnte. Und es war sonderlich. Obwohl ich ja lange ausgesetzt hatte klappten meine Sprints ganz gut und ich war erstaunt, dass es noch so gut ging. Bei dieser Gelegenheit möchte ich natürlich heute noch dem Andy für den super 3. Platz beim Inferno-Triathlon herzlichst gratulieren. Und so kann man es beim Abschlussbericht auf der Webseite http://www.inferno.ch/ "Mit einer Zeit 9:16.18 beendete als Dritter ebenfalls ein Deutscher, Andreas Wolpert das Rennen. Von Thun bis aufs Schilthorn trug er den Ring mit sich, mit dem er unter dem Zielbogen seiner langjährigen Lebenspartnerin einen Heiratsantrag machte. Ein infernalisch schönes Happy End!" 

Nach dem Training haben dann Susanne und Reinhold ins Journal eingeladen. Es gab was schönes zu feiern. Lieber Reinhold und Susanne - herzlichen Dank für die nette Einladung. 

Heute am Mittwoch, wollte ich eigentlich so 60 bis 80 Kilometer Rennrad fahren. Aber ein Gewitter hat diesen Wunsch auf 30 Kilometer minimiert. Wir waren froh, dass wir bei den zahlreichen Blitzen alle, das sind Hannes und Mike lebendig nach Hause gekommen sind. So das war es mal wieder. 


Sonntag, 31.08.2008 - Der August ist vorbei
22.45 Uhr Schon wieder ein Monat vorbei. Ich habe den August nun langsam auslaufen lassen. Gestern habe ich nichts gemacht, weil ich mich noch von der Radausfahrt vom Freitag mit dem Mike Reininger erholen musste. "Spässle gmacht" :-)) - Hatte keine Zeit. Aber heute ging es erstmalig wieder mit Babsi los. Heute Abend haben wir noch gemeinsam eine Rund gemacht. Sie ist 10,3 Kilometer gejoggt und ich 12,5 in 1:10 also gemütlicher Lauf. Es hat unbändig Spaß gemacht. Vor allem bei den heute doch sommerlichen und warmen Temperaturen. Während ich das schreibe sitze ich auf meinem Balkon und genieße den Abend. Das ist doch herrlich. Und das muss jetzt sein. Hier die ewige Statistik von mir:

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Aug 08 79,8 kg 239,9 21,9 184 7,3 2,2 0,9 30,1
Gesamt:     1489,8 144,3 3304,0 142,1 64,1 25,4 311,8

Schaut Euch das mal an: Nur 239 Kilometer gelaufen, nur 184 Kilometer Rad und nur 2,2, Kilometer geschwommen. Und trotzdem habe ich 30 Stunden Sport gemacht, was praktisch bedeutet, dass ich jeden Tag rund eine Stunde aktiv war..... Nun - ich wollte im August viel mehr machen. Aber dann sind viele Termine dazwischen gekommen. Und so habe ich mich meinem "Schicksal" ergeben und gesagt - hey das nützt Du gleich für eine größere Regeneration. Die Regeneration war dann dem Guten zu viel. Ich habe doch glatt zugenommen. Die 79,8 Kilo sind nur der Schnitt. Ich habe zur Zeit weit über 80 KG - was natürlich eine Katastrophe ist. Aber jetzt liebe Leser wird alles viel besser. Ab jetzt werde ich wieder akribisch und spartanisch trainieren und leben. Nicht ganz, denn mein Gläschen Rotwein wird am Abend - so wie jetzt auch auf dem Tisch stehen. So das war es. Am kommenden Dienstag werde ich dann erstmalig nach vielen Wochen wieder beim Training in Ellwangen erscheinen. Anschließend trifft man sich ja noch im Journal. Susanne und Reinhold haben eingeladen. Das finde ich ganz toll. Also bis Dienstag-Abend. Spartanisch.... da fällt mir glatt ein, dass wir nächstes Jahr eine Rennradtour nach Griechenland haben und die führt doch glatt auch durch Sparta.

Freitag, 29.08.2008 - Sommerloch vorbei  
22.30 Uhr Das Sommerloch ist nun vorbei. Ich habe bewusst nichts gemacht. Einfach gar nichts. Nix und nochmals nix. Habe keinen Bock gehabt! Jawohl, dazu stehe ich! Aber jetzt, nach dem der wohl größte Aktiv-Katalog von Launer-Reisen beim Druck ist und bereits nächste Woche auf der Eurobike 2008 vorgestellt wird - ja spätestens ab jetzt geht es wieder rund bei Launers. Jetzt wird wieder trainiert. Aber soft und schlau. Denn der Schwäbische Albmarathon ist für mich gelaufen. Das große Loch kann ich nicht mehr auffüllen und nachholen. Und ich sage es Euch - ich will es auch gar nicht. Ich muss den Lauf ja schließlich nicht gewinnen. Mal sehen ob ich dieses Jahr überhaupt starten soll. Viel lieber baue ich jetzt langsam für meinen größten Event für 2009 auf. Der IM Frankfurt ist für mich nächstes Jahr das Maß aller Dinge. 

Aber jetzt noch zu was ganz anderem: Am Sonntag, den 28.9.08 findet der nächste Aktivtag bei Launer-Reisen in Wört statt. Und so war das im letzten Jahr. Klick mal drauf. Hier gibt es für jedermann/frau etwas. Ich freue mich echt saumäßig, wenn Ihr mit Eurem Rennrädle oder Rad bei uns vorbeischaut. Kostet ja nichts. 

Und noch einmal etwas: Im letzten Jahr war es ein riesiger Erfolg. Die Aktion von Uwe Gebler. Die 2. Auflage der Benefizradtour zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe findet am Samstag, den 4.10.2008 in Ellwangen statt. Weitere Infos gibt es hier. Klicke hier.  

Donnerstag, 21.08.2008 - Sommerloch  
21.30 Uhr Hallo Leute - ich bin im berühmten Sommerloch. Ich habe mir viel vorgenommen. Aber es klappt halt nicht so. Dennoch letzten Sonntag habe ich trotzdem meine 36 Kilometer gemacht. Alleine und einfach nur langsam. Es war ein fürchterlicher Lauf. Langweilig und alles hat weh getan. Da war ich nach 3 Stunden richtig froh. Gestern habe ich nun auch mal meine erste Tempo-Einheit gemacht. 6 x 1000 m. Alle so im Bereich 3:45 pro Kilometer. Micha Lutz war da bedeutend schneller unterwegs. Während ich mich mit 3:45 herumquälte lief er die 1000er in 3:20 ungefähr. Sonst gibt es nicht viel zu berichten. Am Samstag fliegen wir ein paar Tage nach Barcelona. Einfach mal ein paar Tage abschalten. Und wenn es nur 5 Tage sind. Reicht doch. Also - demnächst hoffe ich, dass ich wieder mehr berichten kann. Aber momentan reicht die Zeit nicht so. Leider. Ein Wettkampf müsste wieder mal her. Ach ja am Wochenende ist ja der schöne Horaffentriathlon in Crailsheim. Da wäre ich schon gerne dabei gewesen. 

Sonntag, 10.08.2008  
20:30 Uhr Endlich mal wieder ein Training nach Plan. Der lange Lauf war und ist natürlich Pflicht für einen Marathonläufer und Marathon-Training - Langer Lauf mit Endbeschleunigung 35 Kilometer in 2:57 - klicke auf das Bild für eine große AuflösungLangzeitausdauersportler. Nach langer Zeit ist Micha Lutz aus Dinkelsbühl wieder mit mir gelaufen. Micha, der im letzten Jahr in Hamburg locker den Marathon in 2:57 gelaufen ist hat für den Herbst noch große Pläne. In Ulm will er beim Marathon ebenso die 3-Stundengrenze knacken und ferner will er erstmalig beim Schwäbischen Albmarathon in Gmünd seinen ersten Ultra über 50 Kilometer machen. Da wird er sicherlich mit mir eine lange Zeit laufen. Wenn Micha dann optimal drauf ist, kann er ja ab Kilometer 37 loslegen und mir davonlaufen. Ich werde wohl dieses Jahr die 4:10 nicht schaffen. Mir fehlt einfach die Zeit für das Training. Ach ja apropos Training. Der Trainingsplan. Den will ich Euch ja auch demnächst noch hier an dieser Stelle präsentieren. Mal sehen. Für die kommende Woche hoffe ich, dass ich auf den Hesselberg zum Bergtraining komme und mal eine Tempoeinheit auf der Bahn machen kann. Also ich wünsche Euch allen eine gute Woche. Wenn Ihr auf das Bild/Diagramm klickt, dann könnt Ihr heute unsere Trainingseinheit nachlesen. Unsere Taktik war natürlich Endbeschleunigung nach Greif: Die ersten 10 Kilometer sind wir in 53 Minuten gelaufen. Den zweiter 10er haben wir in 49 Minuten gemacht und die letzten 10 Kilometer mit richtig viel Höhenmeter und schwerer Strecke sind wir dann glatt in 47 Minuten gelaufen. Anschließend noch 5 Kilometer Auslauf. Nach 2:57 waren 35 Kilometer absolviert und rund 500 Höhenmeter absolviert. Es hat Spaß gemacht und wir haben viel Zeit gehabt miteinander zu quasseln. Nun bei 3 Stunden kann man viel reden. Nicht war?  

Sonntag, 10.08.2008  
00:30 Uhr  Heute kann ich leider keine sportlichen Leistungen aufzählen. Ich habe nur gearbeitet und so darf ich den Freitag als weiteren Ruhetag abhaken. Ich war natürlich mit dem größten Aktivprogramm von Ostwürttemberg, Hohenlohe und Mittelfranken beschäftigt. Unter anderem habe ich sämtliche Reisen auf dem Jakobsweg bereits hier ins Internet gestellt. Wen es interessiert - hier geht es zum Jakobsweg, dem Chemin St. Jacques, wie er in Frankreich genannt wird oder dem Camino in Spanien. 

Donnerstag, 07.08.2008  
22:00 Uhr  Die Woche ist schon fast vorbei. In Köln sind wir natürlich auch etwas gejoggt. Ganz gemütlich - heute morgen. Aber 2 Tage auf einer Messe ist ziemlich ermüdend und stressig. Und natürlich haben wir gestern Abend noch ein paar Kölsch in einen der zahlreichen bekannten Kölner Lokalen getrunken. Dazu gab es deftiges Essen. Heute Abend dann wollte ich gemütlich laufen - so 15 Kilometer. Aber da war überhaupt nichts. Keine Kraft - kein Mumm. Völlig platt. Ja da habe ich dann die Runde auf 10 Kilometer zusammengekürzt. Und ich war dann froh, dass ich die 10 Kilometer gerade noch in einer Stunde geschafft habe. Aber ich glaube, dass das Wetter von über 33 Grad heute auch einwenig seinen Teil für meine Müdigkeit bzw. Mattheit beigetragen hat. Obwohl es heute Abend schon wegen dem Gewitter abgekühlt hatte. Es war einfach gar nichts. So das war es. Ich bin müde und geh jetzt mal schön ins Bett. 

Montag, 04.08.2008  
20:30 Uhr Das Wochenende ist vorbei. Den Trainingsplan für die Vorbereitung zum Albmarathon habe ich noch nicht fertig. Kommt aber noch.... Am Wochenende habe ich ja fast alles geschafft, so wie ich es geplant hatte. Am Freitag-Abend sind wir Markus, Johannes und Mike noch schön 76 Kilometer in 2:40 geradelt. Es waren 500 Höhenmeter und es hat Spaß gemacht. Am Samstag bin ich dann morgens schön 12 Kilometer gejoggt und am Nachmittag 2,2 Kilometer ganz gemütlich in 55 Minuten geschwommen. Die Radausfahrt habe ich am Samstag-Abend doch glatt ausfallen lassen. Nun 3:40 Minuten Sport für den Samstag ist wohl für einen Hobbysportler genug! Oder? Am Sonntag allerdings war der lange Lauf krampf. Es hat mich zwar gefreut, dass ich nach vielen Wochen wieder einmal mit Wasilij laufen konnte, aber der Sonntag war nicht mein Tag. Die ersten 10 Kilometer sind wir gemeinsam nur in 58 Minuten gelaufen. Das war natürlich schwach und nicht zufriedenstellend. Die nächsten 10 Kilometer sollten dann schon bedeutend flotter ausfallen. Wasilij ist langsam gelaufen und wir haben uns getrennt. Und tatsächlich habe ich diese dann in 52 Minuten geschafft. Jetzt war klar, diese noch mindestens auf 48 Minuten oder gar besser zu toppen. Aber das hat nicht geklappt. Ich war so was von schlapp und k.o. und die Beine machten überhaupt nicht das was ich wollte, sie taten nur eines, nämlich saumäßig weh. So war ich dann doch glatt froh, dass nach 10 Kilometer wenigstens 53 Minuten auf der Uhr standen. So ein Mist. Nach 3:05 waren es am Sonntag früh dann nur schwache 34,5 Kilometer. Also war dieser lange Lauf bedeutend langsamer als der Lauf vor einer Woche. Nun man ist nicht immer gleich drauf. Dennoch ich habe den Lauf am Sonntag früh trotzdem genossen und die schöne Landschaft genossen. Dabei bin ich wieder mal eine ganz andere Strecke gelaufen. Und das ist ja wichtig. Die Abwechslung macht es. Nie immer das Gleiche machen bzw. laufen!!!! 

So und heute am Montag habe ich mir vorgenommen nichts zu machen!!! Jawohl! Absolute Ruhe!!! Und das ist gut so. Der Job hat mich gefordert und ich war so richtig froh, dass es fast den ganzen Tag geregnet hat. Da kann man ja nichts machen... Oder? 

Morgen früh möchte ich dann gemütlich 10 Kilometer gaaaanz langsam laufen. Am Abend dann beim Training in Ellwangen so richtig frisch und munter drauf hauen. So werden es dann morgen wohl 25 Kilometer werden. Am Mittwoch und Donnerstag sind wir, d.h. Babsi und ich geschäftlich in Köln. Klar, dass wir unsere Laufschuhe mitnehmen und morgens vor dem Frühstück am Rhein entlang laufen. So hoffe ich, dass es für den Mittwoch und Donnerstag wenigstens 20 Kilometer ohne Druck werden. Vielleicht komme ich dann am Freitag dazu mal etwas Tempotraining zu machen. Mal sehen....  So das war es mal wieder. Ich wünsche Euch alle eine schöne Woche und es ist doch so was von egal ob der Launers Paul in 4 Wochen 300 oder 400 oder 500 Kilometer läuft. Wichtig ist es, dass es Spaß macht und nicht zum Stress ausartet. Das möchte ich vermeiden. 

Freitag, 01.08.2008  
08:15 Uhr Und wieder ein Monat vorbei. Natürlich präsentiere ich Euch meine Zahlen: Das Ziel über 300 Kilometer im Juli zu laufen habe ich ja fast erreicht. So langsam kommt die Kraft beim Laufen zurück. Im August möchte ich 400 Kilometer laufen mindestens 10 Schwimmen und wenn es möglich ist auch 200 mit dem Rad zurücklegen. Mal schauen. Priorität liegt in den nächsten 2,5 Monaten beim Laufen. Dazu gibt es ja demnächst meinen Trainingsplan. Wenn ich auf mein Gewicht schaue, dann kommt mir das große Jammern. Nur 400 Gramm in einem Monat. Das ist ja eine Blamage! Egal. Jetzt putze ich im August was weg. Heute Morgen um 6.30 Uhr habe ich bereits damit angefangen. 10 Kilometer lockerer Waldlauf. Anschließend Brötchen beim Bäcker geholt und schön mit Babsi gefrühstückt. Na wenn das nicht schon ein guter Start am Morgen - ein guter Start im August ist. 
Heute Abend um 17.20 Uhr wollen wir Rennrad fahren. Das sind Johannes Fidler, Markus Schott, Mike Reininger und ich. Wer Lust hat melde sich doch einfach. Wir wollen echt gemütlich 2 Stunden radeln. Treffpunkt bei mir in der Eichenstr. 9!

Für das Wochenende sind bei mir geplant:
Samstag: 06.30 Uhr - 10 bis 15 Kilometer leichter Lauf ohne jeglichen Druck - minimal 6.00 pro Kilometer - maximal 5.30 p.Km. - 2 Kilometer Schwimmen - 30 Kilometer Rad
Sonntag: 07:30 Uhr - 35 Kilometer langer Lauf - maximale Zeit: 3 Stunden. Wenn es mehr Kilometer werden ist es auch egal. Allerdings habe ich hier die Devise nicht länger als 3 Stunden und nicht weniger als 35 km. 30 Minuten Krafttraining - Rumpfgymnastik - Dehnübungen

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7
Jul 08 79,2 kg 290,5 27,9 269,1 9,8 11,1 4,3 42
Gesamt:     1249,9 122,4 3120,0 134,8 61,9 24,5 281,7



Dienstag, 29.07.2008  
08:15 Uhr Gestern bin ich mit Mike Reininger noch schön brav Rennrad gefahren. D.h. ich habe mich dieses mal von Mike nicht jagen lassen.... Es sind gemütliche 44 Kilometer in 1:33 und rund 500 Höhenmeter geworden. Eigentlich wollte ich noch 5 Kilometer auslaufen. Hatte irgendwie keine Lust mehr. Heute Nachmittag - wenn es klappt gehe ich mit Babsi noch 1 Stunde ins Freibad zum Schwimmen. Und am Abend ist dann Lauf-Training in Ellwangen angesagt.

Hesselberg - Profil - Klicke für eine größere VersionMorgen um 17.15 Uhr Abfahrt in Wört - wer mit möchte - gerne - bitte melden - auf den Hessenberg. Um 17.20 Uhr bei Rainer Kirsch. Ja da gibt es dann wieder eine Packung Krafttraining am Berg! So rund 16 bis 18 Kilometer und 600 bis 700 Höhenmeter. Danach ist man immer recht gut versorgt.... Aber diese Krafteinheit am Berg ist notwendig um die nötige Härte zu bekommen. Es ist für mich ideal, dass wir einen so schönen "Berg" vor der Haustüre haben, der sogar "alpine" Wege hat. 

Nun von richtigen Bergen können wir hier auf der Ostalb träumen. Da wurde ich doch glatt neidisch, als mich mein Freund Bruno aus der Schweiz mit einem eMail informierte, dass er am vergangenen Freitag kurz mal eine herrliche Bergfahrt von Andermatt über den Grimsel und Brünigpass nach Luzern machte. 120 Kilometer und 2200 Höhenmeter. Natur pur und natürlich eine grandiose Bergwelt. Ja lieber Bruno, das haben wir halt nicht auf der Ostalb. Dafür haben wir unsere Stauferberge und den berühmten Ostalbmarathon. Aber das kann natürlich nicht mit Eurer grandiosen Bergwelt konkurrieren. Soll es ja auch nicht. Daheim ist daheim und es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt! Nicht war!  Also das war es für heute. Ich wünsche Euch allen einen schönen Urlaubs- oder Arbeitstag. Ich sitze gerade über einem riesigen "Haufen" von Landkarten und erstelle eine wunderschöne Radreise über die berühmte Via Podiensis - dem französischen Pilgerweg von Le Puy en Velay bis in die Pyrenäen nach St.Jean-Pied-de Port. Herrliche (Kultur)-Landschaften und ein tolles Profil. ...


Montag, 28.07.2008  
14:00 Uhr Das Wochenende ist vorbei. Bei dieser Gelegenheit möchte ich dem Andy Wolpert für seine super Leistung beim Orrot-Duathlon gratulieren. Hier hat er sich souverän gegen Bernd Weis, dem Vorjahressieger und mehrfachen Gewinner der Langdistanz durchsetzen können. Die Ergebnisse und weitere Infos findet Ihr unter http://www.team-orrot.de/ . Selber habe ich auf einen Start verzichtet, weil ich mich nicht richtig fit gefühlt habe. Zu gerne hätte ich die Langdistanz mitgemacht. Aber die Vernunft hat nein gesagt. Dafür bin ich am Samstag früh ganz gemütlich 10 Kilometer zum joggen gegangen und am Abend noch im Freibad von Mönchsroth in 53 Minuten 2,2 km geschwommen. Am Abend genossen wir dann in Wört das herrliche Ballonglühen am Dorfmühlweiher. 

Gestern habe ich dann gemütlich meinen 2. langen Lauf gemacht. 35 Kilometer waren auf dem Programm. Ziel war es wiederum die Zeit hinten raus zu steigern. So bin ich die ersten 10 Kilometer in 52 Minuten gelaufen, die zweiten 10 Kilometer in 49 Minuten und die dritten 10 Kilometer in 47 Minuten. Etwas auslaufen und 36 Kilometer waren in exakt 3 Stunden absolviert. Am Abend wollte ich dann nochmals zum Schwimmen gehen. Aber meine Babsi meinte, dass der Film Mama Mia im Kino ebenso eine schöne Abwechslung sei. Wie recht sie hatte. Wir schwebten in alten Erinnerungen der zahlreichen berühmten Abba-Hits. Ein Film witzig und nett gemacht. Auf einer kleinen Griechischen Insel..... Dann sind wir gestern Abend noch bis 0.30 Uhr auf unserem Balkon gesessen. Es war ja so herrlich mild. 

Heute möchte ich Rennrad fahren oder laufen. Demnächst werde ich meinen Trainingsplan für den Schwäbischen Albmarathon präsentieren. Oh ja - ich hab da einiges vor. Und das geht nur über einen Plan. Der könnte vielleicht auf für Marathonläufer interessant sein, die unter 3 h laufen möchten...... so das war es mal. Wünsche Euch allen eine schöne Woche - viel Sonnenschein - das lieben wir doch...


Freitag, 25.07.2008 - Gesundheit geht vor 
08:45 Uhr Noch gestern Abend habe ich beschlossen dass ich nicht nach Dankoltsweiler gehe. Grund: Ich fühle mich nicht fit und bin abgeschlagen. Es bahnt sich irgend was an. Ob beim Radfahren oder laufen.... Ich werde gebremst. Und das hat wohl keinen Wert. Deshalb werde ich am Wochenende nur für mich gemütlich und ausdauernd trainieren. Schade - wäre gerne gegangen. Aber ich kenne mich. Wenn ich einen Wettkampf mache, dann gehe ich meistens an meine Grenzen. Und das ist gefährlich. Gestern Abend bin ich mit meiner Babsi noch gaaaaaaaanz langsam gejoggt. Hat Spaß gemacht und gut getan. Schon mal vielen Dank für die zahlreichen Mails bezüglich meiner Sitzposition. Ich bin mir sicher, ich brauch ein neues Rad. Und Inliner will ich mir auch noch kaufen. Na da fällt dieses Jahr der Urlaub aus :-)). Aber das ist nicht ganz so schlimm. Unsere Kids wollen ohnehin nicht mehr mit. Sind ja beide "schon ganz gross". Mit 15 und 16 ist man das doch! Oder? Also ich war damals schon ganz groß.....

Donnerstag, 24.07.2008 - platt - habe ich das richtige Rad? Kann mir jemand helfen.. 
08:45 Uhr Am Dienstag-Abend reichte es leider nicht für den Lauftreff in Ellwangen. So bin ich dann gegen 20.00 Uhr mit meiner Babsi noch auf unserer Hausrunde gegangen. Dabei habe ich mächtige Intervalle gemacht. 1 Kilometer einlaufen, dann auf gleicher Höhe mit Babsi gestartet - genau 1 Kilometer voraus. Dann langsam auf meine ankommende Babsi zurückgetrabt. So konnte ich ca. 1:30 regenerieren. Das Spielchen machte ich 7 oder 8 mal. Danach hatte ich 14 Kilometer auf meiner Garmin und war platt wie ein Pfannkuchen. Meine Babsi ist die 10 Kilometerstrecke gemütlich in 1.15 gejoggt. Ich freue mich sehr, dass mei Mädle schon so gut laufen kann. Für Mittwoch, also gestern war ja bereits gutes Wetter angesagt. So war klar Radtraining auf dem Programm. Mit Mike Reininger sind wir auf die Horaffarunde und die Orrot-Rund gefahren. Der Mike fährt mir mit seinen 20 Jährchen so was von davon.... Er wartet dann immer höflich oben am Berg und nach den Steigungen. Es war gestern für mich zu schnell. Der Dienstag lag mir noch in den Beinen und irgendwie war ich überhaupt nicht gut drauf. Dann habe ich meinen Sattel um einen halben Zentimeter höher gestellt. War wohl auch nix gscheites. Ich meinte es war schlechter als vorher. Ja ich haderte mal wieder mit meinem Rad. Ob es wohl das Rad ist? Vielleicht bin ich ja der lausige Radler... Egal - Spaß macht es allemal. Und vielleicht kann mir jemand von Euch helfen. Es muss doch einen geben, der mich mal auf dem Rad anschaut und über die richtige Sitzposition berät. Unabhängig davon, dass das Rad etwas zu groß ist, müsste dennoch über Vorbau usw. die gröbsten Fehler ausgeglichen werden können. Ich bin da richtig unglücklich, weil ich einfach nicht die Kraft auf das Pedal bringe. Na ja - vielleicht bin ich da wirklich nicht so die große Leuchte. Aber vielleicht erwarte ich von mir zu viel. Also - wenn mir jemand bezüglich Sitzposition und richtiger bzw. optimaler Kraftübertragung weiterhelfen kann, ja dann meldet Euch doch bei mir. Nehmt einfach Kontakt mit mir auf. Ich freue mich darauf.
--------     __o
------     _\ <,
-----     (_)/ (_)    Also - warte auf Eure Nachricht! Am Wochenende ist übrigens der Orrot-Duathlon. Es kann noch nachgemeldet werden. Weitere Infos findet Ihr auf der Internetseite vom Team Orrot. Die Wettkampfbesprechung ist um 13:15 Uhr und der Start ist auf 14.00 Uhr angesetzt.  Die möglichen Distanzen: Lang (8km/38km/5km), Kurz/Staffel (5km/23km/5km). Also Leute, wenn schon mal was Los ist dann hin! Die Hauptorganisatoren um Stefan Rettenmeier, Jürgen Schneider und Klaus Prochaska freuen sich auf Eure Teilnahme. Und da zum gleichen Wochenende auch das schöne Sommerfest in Dankoltsweiler stattfindet ist ein Besuch mit der Familie ideal. Einmal war ich schon dabei. Hier mein Bericht aus dem Jahr 2004.Ach ist das auch schon wieder so lange her....


Montag, 21.07.2008 - Ellwanger Triathlon erfolgreich durchgezogen - Erster langer Lauf über 32,5 km 
21:15 Uhr Der Tag ist rum. Heute Abend noch gemütlich mit Mike und Dani 10 Kilometer regenerativ gejoggt. 10 Kilometer in 55 Minuten. Hat gar nicht weh getan..... Wenn uns die Frauen vom Walkingtreff gesehen hätten, dann hätten sie bestimmt gesagt, die Quatschen ja noch mehr wie wir...... 

00:05 Uhr
Am Samstag war ich mal wieder beim Ellwanger Triathlon dabei. Den Bericht könnt Ihr hier nachlesen. Gestern morgen - bin ich und Babsi lange unterwegs gewesen. So hat Babsi tapfer 14,5 Kilometer gemacht und ich erstmalig in diesem Jahr 32,5 km. Mein Ziel war, dass ich mich von 10 Kilometer zu 10 Kilometer steigere. Und das ist mir gelungen. Die ersten habe ich langsam gemacht in 58 Minuten, die zweiten 10 Kilometer in 55 und die 3. 10 Kilometer in 51 Minuten. Nach exakt 3 Stunden hatte ich die 32,5 Kilometer abgespult. Irgendwie war ich dann doch froh, als ich zu Hause war. Steckte der Ellwanger Triathlon vom Vortag doch sehr in meinen Knochen. Heute am Montag, will ich nur was ganz regeneratives machen. Ganz wenig und langsam. Vielleicht Rad aber vielleicht auch nur Krafttraining. Ich wünsche Euch allen eine gute Woche. Ich bin jetzt echt etwas müde.... 


Freitag, 18.07.2008 - gegen den Sommer bzw. Sonne gewappnet 
07:30 Uhr - Gestern war ich nur beim Schwimmen. Wollte am Abend noch gemütlich und regenerativ 15 Kilometer laufen. Daraus wurde nichts. Denn mein Bruder Peter kam gestern Abend mit großem Werkzeugkasten, Hilti-Bohrmaschine und viele Schrauben und Dübel bei uns in der Eichenstraße vorbei. Die Markise auf unserem schönen Balkon wurde angeschraubt. Und das dauerte natürlich seine Zeit. Jetzt hängt wenigstens die Markise - es hat gerade 8 Grad und es regnet in Strömen. Die Markise hängt und der Sommer ist wohl vorbei! Heute Abend habe ich wohl die letzte Chance beim SV Wört etwas für meine Torliste zu tun. Wenn ich heute Abend nichts treffe, dann wird es wohl nichts mehr mit dem Torschützenkönig in der AH. Morgen dann Ellwanger Triathlon - ach und wenn meine Dote nicht ausgerechnet morgen ihren 65er feiern würde, dann hätte ich doch glatt noch beim Stadtlauf in Aalen um 18.30 Uhr mitgemacht. 

Mittwoch, 16.07.2008 - Training auf dem Hesselberg - heute 17.30 Uhr mit Rainer Kirsch - Abfahrt Wört: 17:15, DKB 17:20
Hesselberg - Profil - Klicke für eine größere Version20:30 Uhr - Das Training auf dem Hesselberg war klasse. Zusammen mit Rainer Kirsch und Karsten aus Nürnberg sind wir heute 15,60 km mit rund 660 Höhenmeter in 1:44 gelaufen. Das hört sich wohl ziemlich "lahm" an. Aber hat es in sich gehabt. Zumindest für mich. Ich musste an 2 Steigungen auch einmal eine Gehpause einlegen, während Rainer und Karsten palabernd ohne absetzen den Berg hinaufliefen. Wie 2 Gazellen habe ich mir da gedacht. Trotzdem war ich mit mir zufrieden. Ein schönes Krafttraining, das ich jedem, der Marathon läuft oder auch einmal einen Berglauf machen möchte, empfehlen kann. Der nächste Hesselberglauf wird voraussichtlich in 2 Wochen wieder sein. Am Mittwoch, den 30.07.2008 um 17.15 Uhr ab Wört - 17:20 Uhr ab DKB. Bei Interesse melden. Jeder kann mitmachen. Egal welche Leistungsstufe. Die starken warten oben am Berg auf die langsameren. So kommt jeder auf seine Kosten! Also auf geht's zum Bergtraining mit Rainer Kirsch! Interesse, dann Kontakt aufnehmen. Ihr könnt auf das Profil klicken, dann habt Ihr eine große Version. So das war es. Eigentlich wollte ich noch ein paar Bilder und die Ergebnisliste vom freesmile-Duathlon bringen. Auf der Seite vom Ingo Rupp kann man es auch nachlesen. Klicke www.freesmile.de Da ist alles drauf. Liste und Bilder.

08:30 Uhr
Wer heute noch Lust hat, der kommt mit auf den Hesselberg. Krafttraining - Lauftraining auf "Alpiner Strecke".  Und so sieht das immer aus: Rund 18 Kilometer und 800 Höhenmeter. Ich darf Euch versprechen. Nach dem Lauf hat man sich sein Vesper verdient... Aber wir machen so wie jeder kann. Es soll nicht in Muskelkater und Schmerz enden. Lediglich Kraft und Ausdauer werden trainiert. Natürlich werden "neue und andere" Muskeln trainiert. Etwas Muskelkater wird es schon geben... Es ist aber eine spaßige Sache - so schreibt es Rainer Kirsch auf seiner Seite.  Interesse: Dann meldet Euch doch bei mir unter Kontakt. Auch bei Rainer Kirsch könnt Ihr es nachlesen:





Dienstag, 15.07.2008 - Eine Stadt - eine Region trauert um Hans Pöschl
Hans Pöschl
00:10 Uhr Es ist für uns alle unfassbar, was am Sonntag sich beim Zugspitz-Extrem-Berglauf zugetragen hat. Und als wir Gewissheit hatten, dass Hans Pöschl - einer der besten Laufsportler unserer Region - eben auf der Zugspitze - sein Leben lassen musste - waren wir alle geschockt. Hier gibt es ein paar Informationen zu Hans Pöschl. Weitere werden folgen.  Jörg Behrendt mein Lauffreund aus Ansbach berichtet ebenso vom dramatischen Lauf auf der Zugspitze. Er konnte Stimmen von Sportlern erhalten, die beim Lauf dabei waren. Unter anderem der Ansbacher Bergläufer Paul Sichermann, Senioren-Europameister und Willi Lechner vom TSV Dinkelsbühl. Beide Sportler mir auch persönlich bekannt. Hier geht es zum Bericht von Jörg Behrendt. 

Mittwoch, 09.07.2008 - Endlich wieder ein Ziel - Schwäbischer Albmarathon und Ironman Frankfurt 2009
09:00 Uhr Nicht vergessen am kommenden Samstag ist der Crosslauf bzw. Seefestlauf in Fichtenau Lautenbach. Der Crosslauf zählt zu den schönsten Landschaftläufen in der Region! Ein echter knaller!

Ach ja vom Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest 2008 habe ich jetzt auch noch einen kleinen Bericht gemacht.

08:00 Uhr
- Micha Korcz hat es auf den Punkt gebracht beim letzten eMail an mich: "Paul Du hat kein Ziel". Recht hat er gehabt. Das Startzusage Ironman Frankfurt 2009 - Ironman European Championchip 2009 - Klick für ein größeres Bild"rumgeeiere" ist nun vorbei. Mein nächstes ganz großes Ziel ist der 06.07.2009 in Frankfurt. Der Ironman Germany bzw. Ironman European Championchip. Ein Jahr Vorbereitung - na das ist doch was. Ein Jahr Freude "***freu***freu***freu" würde mein Schwesterle Bianca aus Lenningen sagen *grins* :-)! Ja und in der Tat, als ich gestern mich unter den Startern las (was ja eine Zusage bedeutet) waren sämtliche Gliederschmerzen wie weggeblasen. Auch das Lauftraining in Ellwangen lief bestens. Na Bitte. Ziele können Berge versetzen. Allerdings musste ich gestern Abend bereits für heute das Berglauftraining mit Rainer Kirsch absagen, da ich mich wohl gestern leicht am Oberschenkel gezerrt habe. Rainer - das holen wir noch x-mal nach. Versprochen. Denn für die Vorbereitungen zu Frankfurt benötigen auch ein gutes und qualitatives Lauftraining. Und nebenbei ist nun mein Ziel exzellent auch mein Ziel Schwäbischer Albmarathon in Gmünd unter 4 h zu finishen ideal. D.h. Schwäbisch Gmünd ist der nächste wichtige Eckpunkt. Mein heißgeliebter Ultra. 50 Kilometer unter 4 Stunden.... Das wäre es! Nun das ist schon eine Illusion die gigantisch ist. Würde ich mich von meiner letztjährigen Platzierung 40 auf Platz 27 "hochkatapultieren". Und der Schwäbische Albmarathon zählt ja - laut Jürgen Wieser - zu den bedeutendsten und härtesten Läufen in Deutschland. Der Lauf geniest laut Wieser auch internationale Anerkennung. Hier könnt Ihr den Zeitungsbereicht vom Samstag in der Schwäbischen Post gerne nachlesen. "Na da wäre ich ja fast in der Weltelite der große Schrecken aus Wört..... *grins*" Spaß muss sein. Aber es ist schon einwenig so. Wer läuft Jürgen Wieser will auch den 10. Titel beim Schwäbischen Albmarathon 2008. Dazu will er auch noch Bestzeit laufen. Zum Bericht klick! schon Ultra. Nur die "Verrückten" und besten Ausdauersportler gehen über diese Distanz. Und wenn man hier dann dieses Ergebnis erzielt, dann gehört man schon einwenig dazu....- so das muss auch mal sein. Loben und Mut zusprechen - und wenn es für sich selber ist. Ja liebe Leute es freut mich, wenn ich Euch alle motivieren darf. Besonders gefreut habe ich mich auch für den Jochem Karcher von den Crailsheimer Triathleten. Der Jochem hat in Frankfurt als Bester Triathlet der Crailsheimer die Quali für Hawaii geschafft. Jochem - na da hat das Rennrad-Trainingslager mit Launer-Reisen und Jürgen Hauber in Istrien wohl noch sehr nachgewirkt! Meine Hochachtung! Nun für eine Quali in Frankfurt wird es bei mir nie reichen. Für mich ist Frankfurt nur Spaß und Genugtuung etwas "verrücktes" machen zu dürfen. Und dabei im Ziel noch von tausenden von Zuschauern bejubelt zu werden. Ach ja - das hat ja noch Zeit. So lieber Bruno (Sportsfreund und Freund aus der Schweiz)  jetzt ist es amtlich! Der Launers Paul ist mal wieder dabei! Jetzt ist es auch sicher, dass die 75 Kilogramm Kampfgewicht demnächst erreicht sein werden! Ein Gewicht, das ich noch nie hatte. Mein Hochzeitsgewicht - und da war ich richtig knackig (so meine Babsi damals...) - lag bei 77 Kilogramm. Nur habe ich da nicht all zu viel Sport getrieben. Jetzt will ich es noch ein "letztes" mal wissen. Na da lasst Euch alle mal überraschen....

Und jetzt muss der größte Sportreiseveranstalter der Region Ostwürttemberg - Hohenlohe und Mittelfranken auch zwischendurch mal etwas arbeiten. Ich "zaubere" gerade am wohl besten Aktivprogramm aller Zeiten für 2009 herum. Da wird es richtig schöne Sachen geben. Weiteres hierzu in Kürze.  


Montag, 07.07.2008 - Ein Rekord - und Gratulation an alle die in Frankfurt beim Ironman waren
22.45 Uhr
- Letzte Woche beim Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest bin ich doch glatt einen neuen Rekord gelaufen. Ich habe meine 5000 Meterzeit auf der Bahn um "satte" 16 Sekunden verbessert. Von 19min55sec aus dem Jahre 2005 habe ich jetzt 19min39 gemacht. Ehrlich gesagt - ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich unter 20 Minuten komme. Aber ich habe gekämpft mit mir und meinem Gewicht und meinem kleinen Schweinehund. Aber vielleicht hat mich der Sog der Läufer, die mich überrundet haben mitgezogen. Auf jeden Fall freute ich mich sehr über meinen "kleinen" Sieg! Nebenbei gesagt - gewonnen hat den Lauf unser Jürgen Hauber. Einen netten Bericht über den Lauf mit vielen Bildern gibt es bei meinem Lauffreund Jörg Behrendt.

Am Freitag habe ich dann mit den alten Herren vom SV Wört in Dinkelsbühl gegen den TSV DKB gespielt. Es wurde nur ein 2:2, weil ich wohl kein Tor geschossen habe..... Am Samstag bin ich ganz softy mit Babsi Rennrad gefahren. Sie hat umgestellt. Jetzt sind "Klickis" dran. Ab sofort wird sie noch schneller und besser Rennrad fahren. Hoffentlich fliegt sie mir da mal nicht runter...

Am Sonntag, also gestern fühlte ich mich überhaupt nicht wohl. Gliederschmerzen und einfach nicht fit. Dennoch sind Babsi und ich morgens um 7.30 Uhr aufgestanden und haben gemütlich gefrühstückt um dann ein Läufchen zu machen. Babsi hat erstmalig einen 15-Kilometerlauf hingelegt. Bei mir wurden es 25 km in 2:15 h. Heute Abend bin ich dann nur 6 Kilometer flott gelaufen, weil ich noch einen wichtigen Termin um 19.00 Uhr hatte. So das war es. 

Gestern fand der Ironman European Championchip in Frankfurt statt. Das Rennen war wieder genial. Es hat richtig Spaß gemacht das im Fernsehen anzuschauen. Besonders beeindruckt waren wir von der Engländerin Chrissie Wellington, die souverän bei den Frauen gewann und eine phantastische Ausstrahlung hatte. Die Chrissie werden wir wohl noch oft sehen. Aber auch Nicole Leder hat mit ihrem 2. Platz wieder toll gekämpft. Bei den Männern war es fast klar, dass Chris McCormack, der amtierende Weltmeister auch in Frankfurt vorne dabei sein wird. Mit einem neuen Streckenrekord von 7:59:55 hat er alle hinter sich gelassen. Zweiter wurde der Spanier Eneko Llamos und der Titelverteidiger Timo Bracht hatte bei diesem Rennen ebenso mit dem 3. Platz und einer Zeit von 8:04:16 seine letztjährige Zeit um nahezu 5 Minuten verbessert. Ebenso noch Streckenrekord gemacht. Die guten Zeiten sprechen für beste Bedingungen. Gestern war es nicht so heiß - es war bewölkt - und der Wind hielt sich ebenso in Grenzen. So konnten die Athleten klasse Zeiten erreichen. Besonders toll haben auch mir Bekannte in Frankfurt zugeschlagen. Ich darf deshalb hier an dieser Stelle gratulieren: Alle vom TSV Crailsheim.

Super Leistung. Meine Hochachtung Euch allen. Auch wenn es bei dem einen oder anderen nicht so gelaufen ist wie er es sich vorstellt! Hier ist dabei sein alles! 

SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:08:17 5:36:55 4:12:52 11:04:39 976 236 Oliver Herzig
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:12:20 5:29:35 3:54:44 10:47:08 809 6 Richard Stribik
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
51:59 5:04:54 3:46:00 9:47:47 232 57 Andreas Bidlingmeier
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
52:09 4:57:56 3:41:22 9:36:04 148 23 Jochem Karcher
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:05:58 5:37:05 4:39:10 11:32:48 1256 101 Daniel Heinze
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:11:34 5:51:43 4:31:59 11:44:30 1362 327 Thomas Wandl
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:03:00 6:26:03 5:20:21 12:58:18 1851 242 Dietmar Wittig
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
53:25 5:34:19 4:40:08 11:16:10 1073 159 Jürgen Siegwarth
SWIM BIKE RUN OVERALL RANK DIV.POS.
1:04:02 5:24:47 3:42:29 10:19:50 523 65 Karsten Schnabel

Donnerstag, 03.07.2008 - nicht vergessen heute Abend 5000m beim Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest   
07.30 Uhr
- Gestern Abend wollte ich eigentlich noch laufen oder zumindest eine ordentliche Radeinheit machen. Aber die große Hitze machte mich "faul". So bin ich in unserem Dorfmühlweiher zum schwimmen gegangen. Ca. 1 km habe ich in 25 Minuten zurückgelegt bis mich jäh Blitze und Donner aus dem Wasser holten. Trotzdem - das Schwimmen im Weiher hat mir gut getan.

Bitte nicht vergessen heute Abend Sportfest in Dinkelsbühl. Schaut Euch hierzu meinen Eintrag vom 30.6.08 an. Die 5000 m würde ich zumindest mal versuchen unter 20 Minuten zu laufen. Sehen wir uns in Dinkelsbühl? 


Mittwoch, 02.07.2008 - Andy Wolpert macht Platz 5 beim Rothseetriathlon   
08.45 Uhr
- Auf der Olympischen Distanz 1,5 km Schwimmen, 42 km Rad, 10 km laufen hat Andy wieder mal seine Klasse bewiesen. Dazu gratuliere ich recht herzlich. Dennoch der "alte" Meister Hellriegel ist immer noch für einen Sieg zu haben. Andy hat mit Platz 5 seine persönliche Bestzeit erreicht. Da können wir uns bestimmt schon auf einen interessanten Wettkampf in Roth beim Quelle Challenge gefasst machen.... Andy mit einwenig Glück bist Du da bestimmt gaaaaanz weit vorne zu finden.

1 Hellriegel, Thomas Bruchsal D TV 06 Thalmässing    01:56:35 00:19:19 01:00:31 00:36:45 1 TM 35 
2 Sundberg, Swen Herzogenaurach D TV 48 Erlangen  01:57:52 00:19:14 01:02:20 00:36:18 1 TM 30 
3 Schattner, Marcus Nürnberg D HDI TSG Roth           01:58:52 00:19:15 01:02:13 00:37:24 1 TM 40 
3 Wagner, Dorian Nürnberg D VfL Triteam Nürnberg     01:58:52 00:19:18 01:04:25 00:35:09 1 TM 25 
5 Wolpert, Andreas Ellwangen D DJK Ellwangen         01:59:44 00:20:46 01:02:42 00:36:16 2 TM 25 

Gestern Abend beim Team Multisport haben wir am Kressbachsee trainiert. Unsere Anja hat eingeladen. Sie feierte mit uns noch einwenig ihr Abi nach. Kann man auch bei einem Schnitt von 1,0!! Oder? Zuerst sind wir im Wald 9,5 Kilometer "gemütlich" gejoggt - na ja so ganz gemütlich war es auch nicht. Aber es war zumindest nicht hart, denn durch die Hitze war gestern Abend klar. Keine Sprints! Anschließend sind wir noch in den schönen Kressbachsee gehüpft und rund 800 m geschwommen. Die kleine Feier mit Imbiss, Sekt und Bier war am See gestern Abend herrlich. Liebe Anja danke nochmals für die Einladung!

Dienstag, 01.07.2008 - nächsten Mittwoch, den 9.7. Berglauftraining mit Rainer Kirsch am Hesselberg  
08.45 Uhr
- Heute Morgen beim Frühschwimmern gewesen. 2 Kilometer "herumgekrampft" in 47 Minuten. Das war nix. Aber eigentlich auch klar. Denn gestern Abend - und das habe ich doch glatt vergessen bin ich mit "Pascal" meinem alten Rennrad noch 31 Kilometer in 58 Minuten unterwegs gewesen. Auf flacher Strecke - was ja bestimmt dann keine besondere Leistung ist. Aber anschließend bin ich noch 5 Kilometer hart mit Steigung gelaufen in 21 Minuten. Und das hat richtig viel Kraft gekostet. Trotzdem hatte ich gestern Abend die Einheit relativ schnell weggesteckt. 

Hui - meine sportlichen Aktivitäten in den nächsten Tagen: Donnerstag, 5000 m in Dinkelsbühl beim Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest. Freitag, AH-Fußball - TSV DKB gegen SV Wört. Und für Sonntag liebäugle ich mit dem Eselsburger Tallauf in Herbrechtingen. Ein Halbmarathon in herrlicher Landschaft. Den bin ich 2003 zum ersten mal gelaufen und auch da habe ich bereits eine stolze Zeit von 1:39:25 hingelegt. Von damals nur 31 Teilnehmer beim HM wurde ich 16. Da war ich richtig stolz....  Nun - wenn ich laufe, dann sollte es schon eine zeit unter 1:30 werden. Denn das würde jetzt ebenso nur einen Mittelplatz bedeuten. So hat sich das geändert in den letzten 5 Jahren. Die Teilnehmerzahlen wurden größer und die Läufer unter 1:30 immer mehr!! Mal sehen - was geht. 

Nächste Woche am Mittwoch - trainiere ich mit Rainer Kirsch um 17.30 Uhr am Hesselberg. Wenn jemand Lust hat, dann bitte bei mir melden. Das Bergtraining ist ein ausgesprochen gutes Krafttraining. Kann ich nur empfehlen!!!

Nicht vergessen: Team Multisport trainiert heute Abend nicht im Waldstadion und am Trimmdichpfad sondern am Kressbachsee! Schwimmsachen sollten auch mitgenommen werden.!!


Montag, 30.06.2008 - Pech gehabt - Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest in Dinkelsbühl am Donnerstag 
21.45 Uhr
- Schon wieder ein Monat vorbei. Hier nun natürlich meine Statistik. Dem Gewicht habe ich den "Kampf" angesagt. Allerdings muss ich mich nicht aufregen. Vor allem habe ich durch das Radfahren Muskeln in den Oberschenkeln aufgebaut. Die sind schwer und drücken leider das Gewicht nach oben. 

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6
Jun 08 79,6 kg 223,8 20,9 463,8 17,7 10,7 4,1 42,7

Am kommenden Donnerstag, den 03.07.2008 findet auf im Stadion von Dinkelsbühl das Steffi-Fuchs-Gedächtnissportfest statt. Hier gibt es mehrere Leichtathletikwettbewerbe. Unter anderem findet gegen 19.00 Uhr ein 5000m-Lauf statt. Das wäre für viele eine gute Trainingseinheit. Wer Lust hat kann sich gerne bei Johannes Barnbacher, Dickersbronn 30, 91626 Schopfloch, Maol: hss.dkb@gmx.de melden. Tel. 09857/1630. Nachmeldungen sind bis 1 Stunde vor dem Wettkampf möglich. Veranstalter ist der TSV 1860 Dinkelsbühl. 

Steffi Fuchs (geb. 24.07.1979) war seit 1985 Mitglied in der Leichtathletik-abteilung des TSV 1860 Dinkelsbühl. Sie war die beste und erfolgreichste Sportlerin des Vereins.

Ihre wichtigsten Erfolge:

• 11 x Bayer. Meisterin
• 1 x Süddeutsche Meisterin
• 2 x 3. Platz bei Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf
• 2 x Deutsche Vizemeisterin im Siebenkampf

Steffi gehörte dem Siebenkampf-Kader des DLV an.

Die Studentin der Sportwissenschaften hatte aufgrund ihres außergewöhnlichen Talents, ihrer Leistungsbereitschaft und Trainingsfleißes schon früh sehr viele sportliche Erfolge. Diese setzten sich über den Schüler- und Jugendbereich bis in das Juniorinnenalter fort und erreichten mit zwei deutschen Vizemeisterschaften ihren Höhepunkt.

Ihr großes Ziel für 2001 war die Teilnahme an den U23-Europa-meisterschaften. Der Qualifikationswettkampf in Ratingen, auf den sich Steffi gezielt vorbereitet hatte und auf den sie sich freute, stand unmittelbar bevor. Ein Autounfall am 08.06.2001 auf der Heimfahrt von ihrem Studienort München jedoch beendete jäh eine glänzende sportliche Laufbahn und alle weiteren Pläne.

Für unseren Verein und alle, die Steffi auf ihrem sportlichen Werdegang über viele Jahre begleiten durften, bleibt sie als großartige Sportlerin, die auch im Erfolg immer zurückhaltend und bescheiden blieb, unvergessen.

Mit diesem Sportfest wollen wir dazu beitragen, dass das Andenken und Gedächtnis an die junge sympathische Sportlerin Steffi stets erhalten bleibt.

07.00 Uhr - Am Wochenende war Arbeit angesagt. Am Samstag war ich auf dem Alb-Extrem mit einem Messestand und am Sonntag wollte ich selber mitfahren. Leider haben berufliche Gründe mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eben Pech gehabt. So habe ich am Sonntag früh ein Läufchen mit 23 Kilometer gemacht. Geplagt habe ich mich nicht. 23 Kilometer sind es geworden in 2 Stunden. Am Abend vor dem Endspiel wollte ich es noch einmal wissen. Ich habe meinen alten Pascal von der Wand genommen und bin meine Trainingsrunde mit 33,3 Kilometer und 320 Höhenmeter gefahren. Und siehe da - ohne Windschatten von Mike Reininger war ich mit meinem "uralten" Rennrad schneller. In 1:01:53 war ich da. Rahmenschaltung hat das Ding. Nun - Pascal Richard (Schweizer Olympiasieger) hat vor rund 25 Jahren so ein Ding gefahren. (Villiger). Irgendwie bin ich echt von meinem Quantec enttäuscht. Nun das Quantec kann nichts dafür. Der Rahmen ist halt zu groß.... Ich werde mir einen 56er zulegen und fertig.

Das Fußballmärchen ist rum. Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Es wäre vermessen gewesen, wenn die Deutschen gestern gewonnen hätten. Ich habe in 93 Minuten keine einzige verwertbare Torchance für die Deutschen gezählt. Die Spanier hatten mindesten 4 oder 5 richtig gute Chancen. Fast hatte ich Mitleid mit den Spaniern, denn wer seine Tore nicht schießt wird oft bestraft. Doch das berühmte Duseltor für die Deutschen blieb aus. Der Deutschen Mannschaft darf man trotzdem gratulieren. Ins Finale kommen heißt doch was. Und da muss man immer etwas Glück haben. Man denke: Die Portugiesen, die Holländer oder die Italiener wären auch gerne an Deutscher Stelle gestanden. Warum nun unsere "Helden" alle noch 150000 EUR bekommen, das weiß ich nicht. Für das, dass sie für Deutschland gespielt haben. Ach ich gönne es doch allen. So lange wir alle dem Volkssport Fußball so frönen hat das wohl alles seine Legitimität. Jetzt werden wir wohl alle wieder in den normalen Rhythmus kommen? Wenn ich denke, wie viele Stunden ich alleine vor der Kiste saß um die Fußballspiele anzuschauen. So viel Fern habe ich schon lange nicht mehr geschaut. So das war es. Meine ganzen Prognosen zur EM waren falsch. Aber das wir das Finale verlieren habe ich ja schon vor 2 Wochen gesagt. Nur glaubte ich gegen Holland......

Meine Trainingsziele in den nächsten Wochen: Tempo-Training für einen kurzen Lauf. Ich will versuchen bei einem 10er mal wieder unter 40 zu kommen. Mal sehen. Und dann möchte ich gerne beim Triathlon in Ellwangen meine "Bestzeit" um mindestens 1 Minute verbessern. Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche.   


Freitag, 27.06.2008 - Berlin-Marathon bei hobbylauf.de so gut wie voll  
11.00 Uhr
- Der Berlin-Marathon mit Hilton-Hotel hat wie eine Bombe eingeschlagen. Wir sind im Prinzip ausgebucht. Trotzdem Ihr könnt mir immer noch eine Mail senden. Vielleicht kann ich für Euch ja noch was machen. Die Gruppe in Berlin wird unser Andy Wolpert - derzeit bester Triathlet in unserem Raum leiten. 

Oh weia - das Endspiel am Sonntag gegen Spanien wird schwer. Sportlich gesehen wollen wir hoffen, dass die bessere Mannschaft gewinnt....

Gestern war ich faul und habe Regeneration gemacht. Nur morgens 2 Kilometer geschwommen. Übrigens sage ich Danke für die vielen eMails zu meinem Gewicht. Schon die "Anteilnahme" daran lässt mich von alleine abnehmen. Ich freue mich doch sehr, dass so viele besorgt sind.... 


Mittwoch, 25.06.2008 - Arthur Abele hat es geschafft - danke für die Mails 
20:30 Uhr
- Nach dem Job bin ich um 19.30 Uhr mit Mike Reininger eine schöne Runde Rennrad gefahren. Von Wört über Konradsbronn - Ellenberg (am Berg angezogen) - Birkenzell - Beersbach - Pfahlheim - Tannhausen - Riepach - Stödtlen - Wört. Genau 34 Kilometer mit ein paar Sprints und Intervalle haben wir die Tour in 1:04:53 gemacht. Das entspricht bei 365 Höhenmeter einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,5 km/h. Danach bin ich noch 6 Kilometer gejoggt. Auch hier habe ich 3 Sprints gemacht und habe am "Henkersberg" mächtig angezogen. Die 6 km habe ich in gemütlichen 28 Minuten absolviert.

Kinderhilfe durch DeutschlandDann möchte ich noch auf einen Eintrag in meinem Gästebuch aufmerksam machen - dieser kommt von H Fichtel aus Hagen:
"Hallo Paul,
wir (die Unterstützer des Spendenlauf "run and help" siehe www.runandhelp.de ) benötigen zur weiteren Bekanntmachung in Läuferkreisen dringend Deine Hilfe über Deine Homepage!
Sönke ( webmaster@kinderhilfe-durch-deutschland.de ) hat sich schon in Dein Gästebuch eingetragen und auch Stefan ( laufloewe@gmx.de ) arbeitet nicht nur auf seinen Seiten an dieser Aktion."  Hier der Eintrag:

Ein riesengroßer (Spenden-)Lauf durch ganz Deutschland!  http://www.kinderhilfe-durch-deutschland.de 
Laufen für Hobbyläufer und Extremsportler: Wir wollen helfen!

Wir wollen - einen Kinderwagen schiebend und Spenden für das Kinderhilfswerk Global-Care und die Peter-Maffay-Stiftung sammelnd – vom 12. bis zum 27. September 2008 ab Kiel über 2600 km durch Deutschland nach Tutzing am Starnberger See, von Nord nach Süd über Ost und West durch alle Hauptstädte laufen. Dabei sind \"wir\" ein Kernteam aus 8 Läufern und alle Laufwilligen (IHR!), die uns auch auf kleinen Teilstücken unterstützen möchten.

Zu diesem Projekt dient unsere Internetseite als Plattform für Informationen und Kontakte, Spendenmöglichkeit und Anmeldungen uvm. http://www.kinderhilfe-durch-deutschland.de run and help - Kinderhilfe durch Deutschland

Sieh Dich um! Und empfehle diese Seite weiter!
Sönke

So und jetzt schau'n mer mal Fussball. Meinen Tipp wisst Ihr schon.

08:00 Uhr - Unser Hüttlinger Ausnahmesportler Arthur Abele hat es geschafft und darf das Ticket für Peking lösen! Ich freue mich für Arthur sehr. Der außerordentlich sympathische Sportler hat es verdient. Arthur wir drücken Dir die Daumen bei den Olympischen Spielen in China!!

"Weniger saufen und futtern" soll ich und vor allem - das schrieb Michael Korcz soll ich mir wieder ein Ziel setzen. Ich sei "ziellos und planlos". Kein Wunder, wenn die "arme Sau" Paul da zunimmt! Über weitere Mails von "Nahrungsergänzung" und "FDH-Programmen" danke ich bestens. 

Ja - ja Leute - heute morgen waren es wieder unter 80 Kilogramm. Vielleicht ist ja auch unsere Waage kaputt? Ich werde nun von allen Ratschlägen - einen Mittelweg suchen. Aber wenn die Europameisterschaft vorbei ist, dann wird auf's  "guade Viertele" am Abend mal verzichtet. Auch wieder mehr Obst gegessen. Beim Training geht es so langsam wieder aufwärts. Gestern Abend in Ellwangen hat der Jürgen uns gejagt. Tempotraining am Berg. Ich war klatschnass geschwitzt und das ist gut so. Peter Wörle hat mir gestern dann auch noch erzählt, dass er beim Schwäbischen Albmarathon in Schwäbisch Gmünd ein Ziel hat. Schneller zu sein als ich im letzten Jahr. Und da legte ich mit 4:10 und Gesamtplatz 40 wahrlich keine schlechte Leistung hin. Micha - ich habe wieder ein Ziel. Wenn der Wörles Peter 4:09 laufen will, dann will ich unter 4h einlaufen...... 

So das war es: Heute Abend: Deutschland : Türkei - Mein Tipp: 3:1 für die Deutschen. 


Montag, 23.06.2008 - ü 80 - ich krieg einen Vogel 
21:45 Uhr
- Es hat ziemlich viel Überwindung gekostet - heut Abend noch nach 20.00 Uhr die Laufschuhe anzuziehen. Aber wenn ich heute Morgen schon so große Töne gespuckt habe, dann konnte ich doch nicht schon am ersten Tag kneifen. So bin ich einen Kilometer eingelaufen. Einen Schnell usw. Richtig hart war ich zu mir. Den 5 schnellen Kilometer habe ich dann abgebrochen, weil es einfach nicht mehr ging. Meine Zeiten: 1. km : 6:25 // 2. km : 4:18 // 3. km : 5:21 // 4. km : 4:09 // 5. km : 517 // 6. km : 3:55 // 7. km : 5:25 // 8 km : 4:23 // 9. km 5:39 / 10. km 5:30.  So bin ich heute Abend in 59 Minuten 11,4 km noch gelaufen. Ich bin nicht ganz zufrieden mit mir. Alles fällt mir noch viel zu schwer. 

Mein Trainingsplan sieht aus wie folgt: Ich werde nun jeden Tag 5 Minuten drauf packen. Morgen Abend ist Lauftraining in Ellwangen angesagt. Team Multisport. Am Mittwoch dann werde ich eine Schippe drauf legen Mindestens 1:15 h/1:20. Dabei werde ich eine Pyramide laufen. 1. km langsam 1 km schnell. 3, km langsam, 4. u. 5 km schnell. 6. km langsam, 7. -9. km schnell, 10. km langsam, 11. u. 12. schnell. 13. km langsam. 14. KM schnell, 15 km langsam.  So und irgendwie werde ich einen langen Lauf mit mind. 25 Kilometer diese Woche noch einpflegen. Wahrscheinlich am Freitag. Am Samstag bin ich in Ottenbach - Vielleicht reicht mir da ja noch, dass ich mit dem Rädle ein paar Kilometer fahre. Am Sonntag ist eh klar. 190 Kilometer mit einem 30er Schnitt....

07:30 Uhr
- Gestern waren wir gewiss fleißig - meine Babsi und ich. Beide sind wir ja 3 Stunden auf dem Rennrädle unterwegs gewesen und haben über 700 Höhenmeter gemacht. Weil mir das noch zu wenig war bin ich gestern Abend noch 11 Kilometer gemütlich in 1 Stunde gejoggt. Dabei habe ich noch einmal 600 Kalorien verbrannt. Danach schaute ich natürlich die Italiener und Spanien an. Dazu gab es guten Italienischen Rotwein, Parmesankäse und beste Italienische Salami. Nur das Brot war vom Bäcker um die Ecke. Sau gut hat es geschmeckt....(Das Ergebnis - geht wohl in Ordnung! Wer so viel Minimalfussball spielt und sich mit 4 Punkten in der Vorrunde mit Schützenhilfe anderer durchmogelt, der hat es nicht verdient im Halbfinale zu stehen! Auch wenn ich es gerne gesehen hätte, wenn meine lieben Italiener es geschafft hätten. Aber sportlich haben es die Spanier eindeutig verdient!) Heute Morgen um 6.00 Uhr auf der Waage musste ich dann mit Entsetzen feststellen. Über 80 KG. Hallo Leute und Leser helft mir mal, wie krieg ich die Pfunde los??? So wird das nie was werden mit einem weiteren Laufrekord!! Das im Frühjahr anvisierte Gewicht von 75 Kilogramm ist in weite Ferne gerückt. Und in der Tat beim Triathlon in Westhausen habe ich es gemerkt. Das Laufen lief nicht rund. Klar wenn so viele Pfunde so viele Schritten machen, dann sind das Tonnen mehr, die ich da herumschleppe. Derweil meine liebe Babsi mich immer beruhigt und meint. "Hey Paule - Du bist der schönste für mich - und Deine Figur ist Top!". Ach das ist doch wahre Liebe nicht war?! Aber jetzt ist Schluss mit dem ewigen Geknappere am Abend bei den Fußballspielen. Das hört sich auf! Der Seefestlauf in Lautenbach soll es zeigen. Ich werde nun in den verbleibenden Tagen mich auf das Laufen konzentrieren und Tempoläufe machen. Aber meine Bestzeit von letztem Jahr über die 10 Kilometer auf schwerer Strecke mit 41:00 und Gesamtplatz 15 sowie AK-Platz 4 - werde ich wohl nicht mehr schaffen. Seht Ihr - jetzt lass ich mir schon wieder eine Schublade offen, damit ich eine Ausrede habe..... Nein - es gibt keine Ausrede! Jetzt oder nie! Ab heute wird hart trainiert! Laufen und Rad, denn auch der Ellwanger Freizeittriathlon am Kressbachsee am 19.7.08 soll es zeigen. Hier wäre es auch mal angebracht nicht immer hinten "herumzueiern". Ja - ja ich übertreibe natürlich etwas... Aber eine Zeit so zwischen 1:30 und 1:35 wäre ganz gut. Kommt Zeit kommt Rat. Es müsste halt mal was richtig schnelles her. Da wäre z.B. optimal der Staffellauf in Dinkelsbühl am kommenden Samstag.   4 Läufer bilden eine Staffel und sausen die 3 Kilometer um die Altstadt im Höchsttempo herum. Ja da müsste ich aus mir herausgehen. Und ich denke der Franz-Josef Heller hätte seine Freude den Launers Paule anzufeuern. Lieber Franz-Josef leider wird nichts draus. Berufliche Gründe treiben mich am kommenden Samstag nach Ottenbach. Hier findet der größte Rennrad-Marathon in Süddeutschland statt. Der Alb-Extrem. Hier bin ich mit meiner Firma Hauptsponsor. Und "Gschäft ist halt Gschäft"! Ja und wenn man das nützliche mit dem angenehmen verbinden darf. Für den Sonntag habe ich natürlich einen der nicht ausreichenden (von Bianca - Paul Launers Schwester aus Lenningen3800 Startern!!) Startplätze "ergattert". So werde ich am Sonntag, wenn die Deutschen am Abend Europa-Meister werden,  noch kurz mal die "Mädlesrunde" mit 190 Kilometer fahren. Ja das ist die kleinste von 5 Möglichkeiten. Man (Frau) darf wählen: 190, 210, 250, 280 und 300 (=Jubiläumsrunde) Kilometer! Für mich ist klar. "Nur" 190 Kilometer - die aber saugeilschnell. Ziel u. 6 Stunden also mindestens einen 30er-Schnitt. Damit es ein gutes Training ist. Alles andere würde mich nur langsam machen. Aber die 300 bzw. 280 mache ich auch mal, das ist so gewiss wie die 100 Kilometer Biel, die mir ebenso noch fehlen. Und wenn ich auf die Seite von Rainer Kirsch in Dinkelsbühl schaue, lese ich stille. Ihm haben die 100 Kilometer mal schön gereicht.... Es steht immer noch geschrieben: Die Nacht der Nächte - oder einmal musst Du nach Biel - aber das reicht auch! Recht hat er - aber mir fehlt diese "Trophäe" halt ebenso noch. 

So liebe Sportskameraden und Freunde! Jetzt hoffe ich doch auf einige eMails, wie ich erstens meine Leistung steigere und zweitens abnehmen kann! Da hat es meine Schwester Bianca aus Lenningen bei "Schtuagart" leicht. Sie kann futtern was sie will - sie nimmt nicht zu. Das hat sie mir neuerdings mal erzählt. Da wurde ich ganz blas vor Neid. Essen so viel man will...... Welch tolle Vorstellung...  Auf dem Foto - übrigens das ist sie. Klar - "Schwesterle - wie ich sie liebevoll nenne" macht auch viel Sport. Aber lange nicht so viel wie ihr Brüderle aus Wört. 


Sonntag, 22.06.2008 - Tria Westhausen und ... 
16:00 Uhr
- Wir sind wieder zurück vom Radfahren. Nach Fachsenfeld zu den Schwiegereltern ging es. Hin- und zurück natürlich. Meine Babsi legte in 3 Stunden 64 Kilometer zurück und ich machte neben bei ein paar Intervalle am Berg, so dass es dann zu Hause 72 Kilometer waren.  Also ein gemütliches Tempo. Ja der Triathlon von Westhausen ist auch schon wieder Vergangenheit. Hier hat unser Andy Wolpert souverän gewonnen. Ihr könnt es auf meinem Bericht nachlesen.  Selber bin ich mit meiner Leistung zufrieden, da ich mich zumindest nicht verschlechtert habe. 

Zum Thema Fußball-Europameisterschaft muss ich jetzt doch noch etwas schreiben. Nie hätte ich geglaubt, dass Tschechien gegen die Türkei rausfliegt. Aber wer es versäumt Tore zu schießen, der wird gnadenlos bestraft - und wenn es erst beim Elfmeterschießen ist. So dürfen sich die momentan glücklichen Türken freuen im Halbfinale gegen uns Deutsche zu spielen. Im Radio hörte ich einen Bericht und begeisterte Faninterviews. Eines hat mir gefallen: Wir (die Türken) freuen uns, dass wir weiter gekommen sind und dass wir gegen Deutschland spielen dürfen. Wir freuen uns über das Fußballspiel - egal wer gewinnt! Ja - ich glaube dieser Fan hat die richtige Einstellung. Egal wer gewinnt. Hauptsache die Fairness steht im Vordergrund und nicht falsche Ohnmacht, Dummheit und Unverständnis. Wollen wir hoffen, dass beide Mannschaften sich mit Respekt begegnen und dass auch die Fans das gleiche tun. Dass nun mein absoluter Hauptfavorit Holland rausgeflogen ist hat mich nach dem gestrigen Spiel gegen Russland nicht mehr gewundert. Hier haben die Russen mit ihrer jungen Mannschaft und ihrem holländischen sehr sympathischen Trainer Guus Hiddink eine wahrliche Meisterleistung vollbracht. Während die "millionenschwere" Topstars müde waren sind die jungen Burschen richtig aufgestanden und haben einfach einen himmlisch guten Fußball gespielt! Respekt und weiter so, dann reicht es sicherlich zum Endspiel. Aber ich denke, dass hier die junge Mannschaft von Rußland noch nicht die "Ausgebufftheit" (fürchterliches Wort... Ihr wisst, was ich meine) besitzt. Da wird sich eine Mannschaft wie die Italiener (wenn Sie heute Abend weiterkommen) oder Spanien etwas leichter tun. Die Laufen etwas weniger - schlagen aber dann zur richtigen Zeit am richtigen Fleck zu. Bis jetzt sind vor allem unsere Azzuros, wie sie gerne von ihren Fans liebevoll genannt werden, mit Minimalfußball durchgekommen, und das ist schließlich auch eine Kunst. Nicht war? :-( 

So das war es fast mal wieder. Am Samstag, den 12.07.08 findet wieder der legendäre Seefestlauf in Lautenbach - Gemeinde Fichtenau statt. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Also Leute unbedingt dran denken. Samstag, 12.07.08 um 16.00 Uhr ist Seefestlauf! Einer der schönsten Läufe unserer Region!

10:30 Uhr
Eigentlich wollte ich mich hier heute Morgen richtig auslassen.... Aber das schöne Wetter hat Priorität. So ist klar, dass ich mit meiner Babsi beim "Rennrädle" fahren bin.... weiteres folgt natürlich....

Freitag, 20.06.2008 - schafft Arthur Abele das Ticket für Olympia? 
08:00 Uhr
Meine Prognose für das Halbfinale unserer Nationalmannschaft hat ja wohl gestimmt. Ich weiss jetzt auch wer im Endspiel gegen Deutschland spielt. Es werden die Holländer sein. Und die haben ein Hühnchen noch mit uns Deutschen zu rupfen. 1974 beim Endspiel im Olympiastadion von München, als Gerd Müller zum 2:1 einschoss, und die Deutschen Weltmeister wurden. Das tut heute nBabsi Launer auf Ihrem Rennrad unterwegs....och weh. Und deshalb wird die Revanche gegen Deutschland beim Endspiel stattfinden. Aber im Prinzip ist das mal alles so ziemlich egal. Denn die Leistungen von uns "nicht bezahlten" Hobbysportlern ist viel höher anzurechnen. Wir laufen, schwimmen und radeln auch ohne Geld. Nein wir zahlen noch fleißig Startgebühren bei hiesigen Veranstaltungen um daran teilnehmen zu dürfen. Und wenn man das so nüchtern sieht, dann mag mancher Hobbysportler gestern Abend festgestellt haben, dass unsere Fußballprofis sogar auch mal schneller laufen können. Wahrscheinlich gab es für das Weiterkommen nochmals 50000 EUR extra.... Und alle - wir die Fans taumeln vor Freude Nachts auf Marktplätzen rum oder singen und tanzen vor Videoleinwänden, fahren in Autokorsos herum (früher nur beim Sieg - heute schon beim Siegchen....) als ob wir selber etwas geleistet hätten. Ja viel Bier werden wir wohl getrunken haben. Tolle Leistung. 

Meine alten Herren haben mich gestern Abend doch glatt versetzt. Training ist ausgefallen. Da habe ich meine Laufschuhe angezogen und 50 Minuten Intervalltraining gemacht. 11,5 Kilometer bin ich gelaufen. 1 Kilometer aerob, 1 Kilometer anaerob - richtig Gas habe ich gegeben. Wahrscheinlich war es der Frust, dass das Fußballtraining ausgefallen ist. Denn auch das Spiel gegen Mönchsroth, wo ich doch mindestens 1 bis 3 Tore geschossen hätte ist ebenso mangels Beteiligung vorzeitig abgesagt worden. Ne - ne kein Frust. Mit Spaß und Freude bin ich gestern gelaufen. Ein oder 2 Kilometer bin ich sogar sauber und 4 Minuten gelaufen. Nach den 50 Minuten war ich dann auch schweiß gebadet und gut bedient. Aber es ist tatsächlich so. Mir fehlt die Grundschnelligkeit. Aber das wird schon wieder kommen. Die könnte ich am kommenden Samstag auch gut noch beim Hüttlinger Muffigellauf über 7,8 Kilometer (10 Runden durchs Dorf mit 780 m) um 16.00 Uhr trainieren. Aber zuvor bin ich erst mal in Westhausen beim Triathlon. Und da werde ich wohl froh sein, wenn ich von der 5,2 Kilometer langen Laufstrecke zurück sein werde. Die Wetterprognose übrigens für das Wochenende wird hübsch. Heute soll es schon 30 Grad geben. Na also - liebe Hobbysportler und Fußballfans! Alles im grünen Bereich! Einem möchte ich auch noch gaaanz fest die Daumen drücken. Es ist unser 10-Kämpfer Arthur Abele. In Ratingen bei Düsseldorf fallen die Würfel. So schreibt er es auf seiner Homepage. Der Hüttlinger Zehnkämpfer hat am Wochenende 21./22.06.08 die Möglichkeit das Ticket für Olympia in Peking zu lösen. Arthur - wir alle drücken Dir die Daumen! Und diese Leistung, die hier der junge Hüttlingen vollbringt, die ist grandios. Er trainiert sicherlich mehr wie manch best bezahlter Fußballprofi! 


Donnerstag, 19.06.2008 
09:00 Uhr
Gestern einfach nur regenerativ - sehr laaaangsam mit meiner Babsi 10 Kilometer unterwegs gewesen. Zeit 1:15. Macht nix. Besser als nix. Schon Dieter Baumann machte damals als er Olympiasieger wurde Regenerationsläufe im Schneckentempo. Heute morgen beim Frühschwimmen gewesen. Ich weiß nicht. Beim Schwimmen plage ich mich doch sehr. Da kam mir während dem Schwimmen gleich der Gedanke an den Hobbytriathlon am kommenden Samstag in Westhausen. Klicke auf den Link - dann bist Du gleich auf der Ausschreibung. Um 12.00 Uhr soll man schon zum Einschreiben da sein. Start ist um 13.20 Uhr. Ja - wenn ich da auch so lahm rumschwimme, die 500 m, dann kann ich selbst auf der kurzen Laufstrecke nicht mehr viel wett machen. Ach ja Disziplin: 500 m Schwimmen, 26 KM Rad und 5,2 KM laufen. Das Laufen dürfte ruhig ein paar Kilometer länger sein.... ja dann wäre das alles nicht so dramatisch. Nun, ich geh da mal wieder hin. Einfach nur zum Spaß. Das letzte mal war das 2006. Hier könnt Ihr den Bericht von damals anschauen. Nun da war ich sauber trainiert. Roth - mein geliebter Ironman stand vor der Tür. Mit Gesamtplatz 11 war ich vor 2 Jahren hoch zufrieden. Das wird es dieses Jahr wohl nicht ganz werden. Da fehlen Rad-, Schimm und Laufkilometer! Wurst. Spaß wird es wieder machen und das ist das wichtigste. So und heute Abend geht es zum Fußballtraining der AH. Von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr. Anschließend werden die Deutschen gegen Portugal gewinnen. Sodann ins Halbfinale gegen Kroatien einziehen (die Kroaten werden gegen die Türken klar gewinnen). Im Halbfinale werden wir dann den Spieß von der Vorrunde umdrehen und die Kroaten mit 2:1 schlagen. Gegen wen Deutschland dann im Endspiel spielen wird das kann ich noch nicht sagen. Aber das ist ohnehin egal, denn das verlieren wir wieder. Ach ja Fußball. Bei den alten Herren werden wir morgen Abend um 19.00 Uhr in Mönchsroth spielen. Hier müsste ich dann mindestens mal 1 Tor - wenn nicht 2 schießen um tatsächlich noch Torjäger bei der AH zu werden. Mal sehen. ;-)) So das war es mal wieder. Nein nicht ganz. Reinhold Sommer aus Jagstzell hat mich vor kurzem darauf aufmerksam gemacht, dass das schöne 4. Ellwanger City-Radrennen vom 10.08.08 auf meiner Liste noch fehlt. Reinhold habe die Liste ergänzt. Auch das steht nun drin. 

Mittwoch, 18.06.2008 - Endlich wieder gutes Lauftraining - Laufen ist Medizin - Exklusive Sonderreise zum Berlin-Marathon 2008 - Hobbylauf.de hat noch garantierte Startplätze!
09:00 Uhr
Ach tat das wieder einmal gut und weh! Nach mindestens 8 Wochen "Abstinenz" beim Lauftraining unseres Team Multisports habe ich es genossen in der Gruppe wieder einmal zu trainieren. Andy Wolpert machte gestern Abend das Training. 6 x Berglauf und 10 x Sprint á 200 m. Dazu gemütliches Ein- und Auslaufen. Nach dem Training war ich fix u. alle. Anfangs hatte ich mächtige Magenprobleme, die sich Gott sei dank während dem Training lösten. Zu Hause auf dem Sofa, wäre es auch nicht besser geworden. So war klar, dass ich zum Laufen ging. Ich musste mich gestern leider im Job etwas viel ärgern. Und das hatte sich doch mächtig auf den Magen gelegt. Und siehe da, nach dem Training war alles weg! Die schlechte Laune, das Magendrücken und die Lustlosigkeit! Ist Sport Medizin? Ja - das ist es! Insbesondere der Laufsport ist für mich Medizin!

Ja macht es so wie ich. Wenn es mal nicht so läuft - Ihr Ärger habt - zieht einfach die Laufschuhe an - oder setzt Euch aufs Rad und ab. Richtig die Kanne geben. Es muss weh tun, dann "vernichtet" der sportliche Schmerz den anderen! Einfach ausgedrückt. Und es hat gestern weh getan. Im Magen und überhaupt. Und als der Peter Wörle mich doch bei jedem Sprint (bis auf einen) abhängte noch um so mehr! Hut ab Peter. Aber Deine 10er Zeit mit 39:08 in Heidenheim sagt alles aus. Du bist fit und ich muss es erst noch werden! 

Sonderreise Berlin-Marathon 2008 mit garantiertem Startplatz und exklusiven 4-Sternehotel!Aber jetzt muss ich Euch noch kurz erzählen: Mit hobbylauf.de könnt Ihr noch mit zum Berlin-Marathon 2008. Wir haben noch garantierte Startplätze! Und was wir auch haben! Unsere Laufsportfreunde übernachten fürstlich im ****-Hotel Hilton am berühmten Gendarmenmarkt in Berlin! Laufen und Genießen. Nur durch Zufall und über meinen guten Agenten in Berlin konnte ich diesen "Deal" noch machen! Also worauf warten. Am besten auch die Frau bzw. den Partner mitnehmen! Unser Hotel hat einen tollen Wellnessbereich mit Schwimmbad usw. Laufen und genießen. Der Berlin-Marathon ist der schnellste Marathon der Welt. Hier hat  Paul Tergat mit 2:04:55  eine sporthistorische Leistung vollbracht. Im Jahr 2007 stellte diese Heile Gebrselassie wiederum mit einer Weltklassezeit von 2:04:26 ein!. - Ja und im selben Jahr lief dort Euer Launers Paule mit 2:58:48 ebenso Bestzeit. Also auf geht's nach Berlin! Es gibt nur noch wenig Plätze. Wer diese Exklusive Tour dieses Jahr leitet, das verrate ich Euch demnächst. Es ist auf jeden Fall ein Ausnahmesportler unserer Region!  Infos zur Sonderreise zum Berlin-Marathon gibt es hier! 


Montag, 16.06.2008 - 3 Tage "Auszeit in der Schweiz" 
09:00 Uhr
Wochenlang war ich nun mit meinen Gästen unterwegs. Es war schön und anstrengend. Für das vergangene Wochenende sind Babsi und ich in die schöne Schweiz zum Ausspannen gefahren. Erste Station war das wunderschöne Flüeli Ranft. Hier sind wir auf den Spuren von Bruder Klaus gewandelt und haben alle wichtigen Stationen in Ruhe angeschaut. Einfach abschalten hieß unsere Devise. Und es hat gut getan. Übernachtet haben wir im berühmten Jugendstilhotel Paxmontana in Flüeli. Hier haben wir das neue Direktorenpaar Désirée Bleiker und Diego Bazzocco (die Hochzeit sei demnächst - so die zwei...) für Gespräche getroffen. Klar - genau dahin werden wir Sportler bzw. auch Wanderer "entführen". Stress, Hektik - der allmächtige ewige Druck unserer Medien, Handys, Computers und auch TV-Geräte und auch der Stress unserer Zeit scheint beim Betreten dieses Hotels bereits wie weggeblasen! Hier wird man noch freundlichst und herzlichst aufgenommen. Alle Anliegen und Wünsche scheinen sich nur um den Gast zu drehen. Selten sind wir so freundlich aufgenommen worden wie im Hotel Paxmontana. Flair und Lage sind einzigartig. Das "nur" ***+-Hotel hat eine Ambiente von 5 Sternen. Klar, so Diege Bazzocco, "nie wird es auf unseren Zimmern einen Fernseher geben!". Schon diese Aussage läßt erahnen, was das Hotel wünscht. Ruhe und Beschaulichkeit. Und eben das haben wir uns gegönnt. Und genau das werden wir Euch mit einem schönen Programm im Aktivkatalog 2009 einmal anbieten! O.K.?

Dann haben wir Bruno und Cathleen unsere lieben Bekannten aus dem Thurgau in der Schweiz, aus Ottoberg noch besucht. Natürlich waren wir auch sportlich Aktiv. Während Babsi mit Cathleen 52 Kilometer Rennrad zurücklegten bin ich mit Bruno 12 Kilometer gejoggt und am gestrigen Sonntag haben wir beim Säntis Classic in Weinfelden teilgenommen. Ein Radmarathon besonderer Güte und Klasse. Bruno legte die 130 Kilometer zurück, während ich zuerst noch 70 Kilometer einrollte um dann gemütlich mit meinem Freund die Classic-Runde hinauf Richtung Säntis zur Schwägalpe und zurück gefahren bin. Das bedeutete dann in Zahlen: 200 Kilometer und 2000 Höhenmeter. Rund 7:45 war ich gesamt unterwegs. Also sehr gemütlich und ohne Stress und Druck. Klar es wäre schneller gegangen. Aber der Säntis Classic ist ein Radmarathon und kein Rennen. Hier genießt man auch mal zwischendurch die Landschaft und unterhält sich mit anderen.

Weitere sportliche Aktionen gab es natürlich auch in der Region. So fand die Härzfeldrundfahrt des RSV Nattheim statt. Ebenso ein Radmarathon besonderer Klasse. Hier war z.B. auch Uwe Gebler aus Lauchheim unterwegs. Sau kalt sei es am Morgen gewesen. Wobei nachmittags es immer besser wurde. Auch Mike Reiniger aus Wört hat mit seinem neuen Rennrädle erstmalig die 180 Kilometer zurückgelegt. 

Und natürlich gab es den Laufevent schlechthin. 100 Kilometer Biel. Immerhin ist hobbylauf.de ja eine Laufseite und so möchte ich natürlich meiner Verantwortung nachkommen, dass ich die Läufer unserer Region, die ich zumindest kenne und wo ich wusste, dass sie am 100-Kilometerlauf teilgenommen haben extra "GROSS" rausheben.

So ist z.B. Raimund Sturm aus Schwäbisch Gmünd die 100 Kilometer in 13:48:01 gelaufen. Auch Sigmund Boican aus Stimpfach - bestimmt für den TSV Ellwangen unterwegs hat in 12:40.03 gefinisht. 

Die hervorragende und erstklassige Leistung von Rainer Kirsch aus Dinkelsbühl, der in die ewigen "Jagdgründe" der Kreisbestenliste Mittelfranken/Ansbach nun mit seiner Top-Zeit eingegangen ist, hat mit 8:11:07 und Gesamt-Rang 19 (in Worten Neunzehn!!!) wohl den Lauf seines Lebens gemacht. Nur knapp ist er an einem 3. Platz in seiner Altersklasse "vorbeischlittert". In Biel laufen viele Cracks. Und daher ist auch hier im Ultramarathonbereich die Weltelite vertreten. Und hier mit Gesamtplatz 19 abzuschließen ist nicht "schlampig".   Lieber Rainer ich gratuliere Dir für die Topleistung hier an dieser Stelle recht herzlich! Deinem Bericht zu Folge hattest Du nach dem Lauf so ziemlich die Nase voll. Einmal muss man ihn aber gelaufen sein, den 100er von Biel. Und genau der fehlt auch mir noch. Mal sehen, wann ich dazu mal Zeit habe. Übrigens den Bericht über Rainers Lauf könnt Ihr auf seinem WEB-Blog nachlesen. Hier geht es direkt auf den Lauf-Blog bzw. Webseite von Rainer Kirsch. 

In Wettringen - in Mittelfranken fand übrigens der Brunnenlauf statt. Hier hat Roland Klie aus dem Hohenlohischen den Sieg nach Hause mitgenommen. Über den Lauf gibt es einen Bericht von meinem Lauffreund Jörg Behrendt. Hier geht es zum Bericht. 

Am Wochenende übrigens findet der Hobbytriathlon in Westhausen statt. Das hat Michael Korc mir mal so kurz mitgeteilt. Er möchte unbedingt, dass ich auch komme. Klar, ich als derzeit schlecht trainierter Triathlet würde wohl so ziemlich im hinteren Drittel ankommen. Auch Dr. Dietrich Böhme - der Hauptinitiator vom Ellwanger Friedenslauf (Termin 15.11.08 - sieh Termine) hat mich per eMail animiert daran teilzunehmen. Dietrich - ich weiss noch nicht, ob ich kommen kann. Erstens muss ich aufs Schulfest vom Sohnemann, Dominik, zweitens will ich im "Kader" der Alten Herren vom SV Wört dieses Jahr Torschützenkönig werden (obwohl ich nur ein Drittel der Spiele wohl absolvieren kann) und drittens bin ich nur "Ausdauerfit". Das heißt alle langen sportlichen Aktivitäten - wie 200 Kilometer Rad fahren oder bestimmt auch 50 Kilometer gemütlich laufen machen mir gar nichts aus. Aber die schnellen und knackigen Wettkämpfe, die würden mich wahrscheinlich bei meinem momentanen Trainingsstand "tod" umfallen lassen. Und das wollt Ihr doch alle nicht. Wer schreibt denn Euch noch sonst so umfangreiche Tagebuchberichte. Jetzt würde ich mich erst einmal freuen, wenn es am Dienstag wieder einmal nach langer Abstinenz ins Lauftraining von Jürgen und Wolpi reichen würde. Mal sehen - werde mir Mühe geben. Dann vielleicht komme ich auch wieder in Fahrt. So das war es für heute. Jetzt muss ich mal zwischendurch auch wieder etwas arbeiten!


Mittwoch, 11.06.2008 - In ein Wespennest gestochen
14:00 Uhr
Heute Morgen bin ich dann gleich gemütlich 10 Kilometer gejoggt. Einfach so. Das Büro habe ich dann einfach etwas später aufgesucht. Und siehe da. Meine Arbeit war noch da - sie ist nicht geflüchtet. Na bitte. Wenn das Wetter heute noch stabil bleibt - es sieht überhaupt nicht so aus, dann werde ich heute Abend noch meinen Kampfweg laufen. Das ist ein knapper Halbmarathon mit einigen Höhenmeter. Mal sehen. Jetzt muss ich - nein ich darf jetzt wieder ins Büro.

09:00 Uhr
Jetzt habe ich wochenlang nichts mehr geschrieben. Das Tagebuch hier war fast verwaist. Und dann fällt mir am Montag Nacht gegen 23.00 Uhr nichts besseres ein wie über die Nordic-Walker zu lästern. Ich bin ein Schnelldenker- und auch Schreiber. So habe ich natürlich fürchterlichen Quatsch am Montag-Abend geschrieben. Selber bin ich oft mit meinen Nordic-Walking-Stöcken zur Regeneration unterwegs. Selber weiß ich, dass dieser Sport nahezu fast alle Muskeln des Körpers beansprucht und äußerst Gelenk- und Rückenschonend ist. Na so was!! ;-) Ja Recht haben Sie alle, die mir ein eMail geschrieben haben (selbst meine Schwägerin hat sich telefonisch gemeldet...) und sich beschwert haben. Deshalb liebe Nordic-Walkerinnen und Walker - werte Läufer - es war bestimmt nicht böse gemeint. Ich habe es halt lustig gefunden..... Und aus Spaß wurde Ernst. Abgehakt? Verziehen?... ach ja Ihr kennt mich doch alle und wisst doch alle, dass ich den Sport allgemein so liebe und dass ich bestimmt niemand beleidigen möchte....

Fassungslos habe ich heute auf der Seite meines Lauffreundes Jörg Behrendt http://www.joergbehrendt.de gelesen. Er, der nur Sport macht, es zu seinem Haupthobby gemacht hat. Über das Laufgeschehen berichtet, gesund lebt, gesund ernährt, - ihn hat die heimtückische Krankheit Krebs getroffen.

Deshalb möchten wir ihm hier an dieser Stelle alles Liebe und Gute mitteilen. 
Wir sind sehr aufgewühlt und traurig, dass wir jetzt erst von seinem "Schicksal" gelesen haben. Wir finden es gut und mutig, dass Jörg Behrendt über die Krankheit so offen schreibt und spricht. Sportler kennen keine Grenzen. Und unsere Anteilnahme und damit die besten Wünsche und natürlich die hundertprozentige Hoffnung, dass Jörg es schafft kennt ebenso keine Grenzen. Wir glauben und sind sehr davon überzeugt, dass der Sport - ja sein Sport, der Ausdauersport - sein Hobby die beste Medizin ist. Deshalb tragen wir sein Schicksal in Gedanken sehr in uns und wünschen Jörg beste Genesung.

Paul u. Babsi Launer und sicherlich die ganze Sportlerschar und Leser von hobbylauf.de 

Montag, 09.06.2008
23:00 Uhr
Heute Abend mit Babsi gejoggt. Ich 12 davon 10 mit 4 Intervalle a 300 m Sprint - Anschlag. Also Gesamt 10 Kilometer in 55 Minuten. 14 Minuten gaaaanz langsamer Auslauf. Mei "Mädle" war heit a bissle müde. Babsi musste langsam machen. Haben die 2 Einheiten Laufen und Rad von gestern doch etwas geschlaucht. Ich muss aufpassen, dass Sie sich nicht übernimmt. Bin trotzdem Stolz auf sie. Wenn ich denke, dass Sie vor ein paar Monaten nur mit diesen komischen Stöcken herumgeeiert ist. Die Lauftermine habe ich auch wieder etwas ergänzt. Am 12.7. sind gleich 3 tolle Wettbewerbe in unserer Region. Der Hofgartenlauf in Ansbach. Der Duathlon in Rosenberg und natürlich der Seefestlauf in Fichtenau, der für mich Pflicht ist. 

Sonntag, 08.06.2008
23:00 Uhr
Nachtrag: Natürlich haben wir heute schon schön Sport gemacht. Am Morgen bin ich mit meiner Babsi gejoggt. Sie 11 Kilometer und ich 15 in 1:15 und am Abend sind wir noch mit dem Rädle unterwegs gewesen. 31 Kilometer in 1:20. Sie mit dem Rennrad und ich mit dem Mountainbike. Sie auf der Straße und ich im "Straßengraben"... auf den Wiesen usw. Nach der Einheit war ich platt. Hat beiden Spaß gemacht. Sie war mit ihrem 24er-Schnitt zufrieden und ich mit meinem Geländeschnitt!

08:00 Uhr
Ich bin wieder hier. So jetzt habe ich erst mal die Nase voll. Jetzt war ich 3 Wochen am Stück unterwegs. Rennradtrainingslager auf Elba und Rad- bzw. Wanderreise Jakobsweg. Ja richtig gelesen. Ich bin mal wieder gewandert. In Zahlen heißt das für mich: 22 Tafeln Schokolade!! Und weiter...

Rennradreise Elba - bzw. Trainingslager Elba für Triathleten: 
Laufen: nur 6,5 km in 45 Minuten mit meiner Babsi
Rennrad: 550 Kilometer in 24 Stunden und ca. 11000 Höhenmeter. Harry Fünfgelder - ein Teilnehmer hat mich gejagt - gejagt - gejagt. Und das war gut so. Rennradtraining echt mal richtig hart für mich. Leider hatten wir einen Regentag auf Elba so sind es nur 550 KM geworden.
Schwimmen: Unser Hotel hatte ein 25m-Becken. Aber nicht beheizt. Dennoch habe ich es geschafft bei nur ca. 20 Grad ein paar Runden zu drehen: 3,4 KM in 1:20 h
So hatte ich beim Trainingslager Elba recht ordentlich Bewegung: In einer Woche über 26 Stunden Training. Nicht schlecht oder? Beruf und Hobby gut kombiniert.

Wanderreise Jakobsweg:
Laufen: - also nicht wandern: D.h. morgens vor der Wanderung oder abends: 60 Kilometer in 5,4 Stunden - das bedeutet einen Schnitt von rund 11 km/h. Auch nicht schlecht. Hier hatte ich einen Marathonläufer namens Peter dabei. HM-Marathonbestzeit: 1:20!! Peter hat mich morgens oder Abends bei unseren kurzen Läufen gejagt - gejagt - gejagt. Und das war gut so!!!
Wandern: ca. 190 Kilometer mit einem 5,5 km/h-Schnitt. Das bedeutet netto ca. 35 Stunden strammes Wandertempo! 

Der Monat Mai ist somit ebenso schon wieder vorbei. Natürlich gibt es hier meine Trainingsdaten:

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4
Mai 08 79,3 kg 121,6 12,6 827,4 37,2 9,5 3,8 53,6

Das Gewicht macht mir Sorgen. Aber der übermäßig hohe Schokoladengenuss ist die Quittung für die vielen Kilos! Die 190 Wanderkilometer habe ich in meiner Sporttabelle für den Monat Mai nicht erwähnt. Ich denke, dass das Wandern nicht unbedingt für mich ein Training ist. Obwohl ich am Abend nach 35 Kilometer auch gut Müde war. 

Samstag, 17.05.2008
12.00 Uhr 
Ja - ja es ist halt so. Dieses Jahr muss ich etwas langsam machen. Hier nun kurz das neueste. Mit Babsi schön trainiert. Sie läuft jetzt schon locker die 12 Kilometer schön durch. Selber nur leichtes Lauftraining gemacht. Einige Termine unter Lauftermine nachgetragen. Da ich dieses Jahr mehr Rad fahre wie laufe, werde ich am 15.6.08 beim Säntis Classic in Weinfelden in der Ostschweiz teilnehmen. Da werde ich dem Bruno Braun hinterfahren. Jetzt bin ich wieder mal weg. So was: Eine Woche Elba (Rennrad) und 2 Wochen Jakobsweg!! Mountainbike und "Wandern". Schön gell!

Dienstag, 13.05.2008
23.30 Uhr 
Heute Morgen waren wir natürlich beim Frühschwimmen. 2,1 Kilometer habe ich in 48 Minuten gemacht. Das aber auch nur, weil mich der Micha Lutz so gejagt hat.....

Heute Abend musste ich noch meine letzte Zeckenimpfung über mich ergehen lassen. Danach war ich doch glatt k.o., so dass ich das Dienstag-Training in Ellwangen leider ausfallen ließ. Ganz ohne Sport wollte ich jedoch nicht sein. So habe ich das "vergewaltigte" Rennrädle von meiner Frau wieder umgebaut. So sind wir 2 heute Abend noch knapp 30 Kilometer gemütlich geradelt. Hat Spaß gemacht und hat gut getan. 

Für Kulturfreunde möchte ich auf meine Jakobsseite hier auf hobbylauf.de hinweisen. Jetzt habe ich den berühmten Jakobsweg in Spanien zu Fuß, per Rad und auch per Rennrad gemacht. Das ist für mich Grund genug um auf diesen herrlichen Kulturpfad aufmerksam zu machen. Hier geht es auf die Seite: Jakobsweg - eine Reise zu Fuß - per Rad oder Rennrad!


Montag, 12.05.2008 - Pfingstmontag - So langsam komme ich wieder auf Touren - Babsis Rennrad "vergewaltigt"
Bilder von der Rennradreise bzw. Rennradtour auf dem Jakobsweg 200823.30 Uhr 
Endlich ist sie online - die Bildergalerie von der Rennradreise bzw. Rennradtour zum Jakobsweg. Hier könnt Ihr Euch Bilder vom Rennraderlebnis anschauen. Wir haben Hitze, Regen, Wind, Schnee und Hagel getrotzt. Es war einfach genial. Die Bilder sagen alles aus. Auch der Termin für 2009 steht schon fest. Klicke einfach auf den Link für die Bilder. Wir haben insgesamt über 1500 Bilder. Es war fürchterlich schwierig eine Auswahl zu treffen. Der Jakobsweg hat es in sich. Es ist ein Weg voller Tücken und Geheimnisse. So einfach mal hinfahren geht da nicht. Unsere zahlreichen Pannen sind ein Indiz dafür. Aber wir haben alle Hindernisse überwunden. Und unsere Gruppe war super drauf. Für mich war es fast wie Urlaub, mit den 26 Radlern über den Camino zu fahren. 

16.30 Uhr 
So und heute Mittag bin ich noch mit meiner Babsi gemütlich 11,5 Kilometer gejoggt. Wir haben schön langsam gemacht. Die Hitze hat uns sehr geschlaucht. 

13.30 Uhr 
Nach einer größeren Reise dauert es immer einige Tage, bis ich wieder meinen Rhythmus habe. So langsam Klaus Böck aus Rain am Lech, Mike Reininger und Paul Launer am Pfingstmontag bei einer kleinen Ausfahrt. Klicker für eine größeres Bildkomme ich wieder auf Touren. Seit vergangenen Sonntag, als ich aus Santiago zurückgekehrt bin, war ich auch gleich wieder fleißig im Trainieren. Bin rund 58 km locker gejoggt - 178 km Rad gefahren und sogar 4 Kilometer geschwommen. Heute morgen habe ich mich mit Klaus Böck und Mike Reininger getroffen. Meine Frau meinte schon "tobe dich ruhig mal wieder aus...". Und das habe ich auch gemacht, in dem ich bei den beiden Windschatten fahren durfte. Insbesondere der Klaus trat in die Pedale, dass sein Rädle im Gegenwind richtig schön "ächzte". An den Steigungen haben sie mich glatt stehen lassen. Na da habe ich gemerkt, dass noch einiges fehlt an Kraft. Vor allem im Sprintbereich und an den Steigungen. Dennoch sind wir heute morgen gegen Wind und ca. 500 Höhenmetern 80,8 Kilometer in 2h41min gefahren, was einen sauberen 30er-Schnitt bedeutet. Es hat Spaß gemacht. Und sicherlich werde ich in den nächsten Tagen noch einige Kilometer runterkurbeln. Auf der Reise nach Santiago de Compostela musste ich leider feststellen, dass mein "heißgeliebtes" Quantec mir einfach zu groß ist. Schon mit meinem alten - sagen wir besser uralten Pascal konnte ich mehr Kraft und Speed entwickeln. So habe ich mich entschlossen nun kurzer Hand ein neues Rad zu kaufen. Lange rege ich mich schon auf, wenn ich mich bei "Bockwursttriathlons" auf dem Rad abhängen lassen muss und wenn es auf die Laufstrecke geht, schnappe ich mir die vermeintlich guten Radler nach wenigen Kilometern. Irgend etwas kann da nicht stimmen. Dass ich ein schlechter Schwimmer bin, das weiss ich, aber Radfahren, das kann ich. So habe ich gestern natürlich etwas verrücktes gemacht. Meine liebe Babsi hat ein kleines schmuckes Rennrädle mit 54erRahmen. Ich habe meine Pedale angeschraubt, den Sattel raufgemacht und los gings. So bin ich gestern kurz 24 Kilometer mit einem 31er Schnitt probe gefahren. Und heute waren es mit Mike und Klaus die 80 Kilometer. Klar, das Rad ist mir zu klein.(Siehe Bild links). Aber eines ist sicher. Mit dem Rad fahre ich schon besser wie mit meinem Quantec mit Rahmenhöhe 58!! Na gibt's denn so was. Also werde ich jetzt mal Ingo "quälen", in dem ich einige seiner Räder probe fahren. Ich kaufe kein Rad mehr ohne, dass ich es mindestens 100 Kilometer Probe gefahren habe!! Erst wenn ich mir sicher bin, dann werde ich investieren! Wenn ich mir einen PKW kaufe, dann kaufe ich die Katze auch nicht im Sack oder? So - Wettkämpfe habe ich derzeit keine. Nächsten Sonntag geht es schon auf die nächste Rennradtour nach Elba. Da nehme ich die ganze Family mit. Wir werden morgens schön unsere Kilometer und viele Höhenmeter runter hauen und nachmittags an den herrlichen Strand von Marina die Campo gehen. Ich freue mich drauf. Übrigens es gibt noch Platz! Ob Urlauber zum Knallerpreis oder Rennradler. Es ist noch möglich. Wer also in den Pfingstferien noch was unternehmen möchte..... Und dann nach Elba werde ich mal kurz wieder weg sein. Es geht ein weiteres mal auf den Jakobsweg. Mountainbike und teilweise zu Fuß. Ich freue mich drauf. Ich kenne den Jakobsweg bereits besser als manche Trainingsstrecke von mir vor der Haustüre..... So das war es in Kürze. Bilder von der Rennradtour Jakobsweg gibt es demnächst. Versprochen!

Mittwoch, 07.05.2008 - Ich bin wieder hier 
Jürgen Hauber und Paul Launer mit dem Rennrad in Santiago de Compostela!09.00 Uhr  Mein größtes Rennradprojekt mit 26 Rennradfahrern auf dem Jakobsweg ist vorüber! Wir haben es geschafft: Dabei sind wir zusammen über 22000 Kilometer gefahren. Rund 300000 Höhenmeter haben die Radler zusammengebracht. Für Jürgen Hauber und Paul Launer war es vor allem eine logistische Herausforderung. Hitze, Wind, Schnee, Hagel und Regen haben wir überwunden. Die Meseta war für uns eine Herausforderung ersten Rangs. 170 Kilometer gen Westen und das immer gegen den Wind. Dazu fast 1300 Höhenmeter gefahren. Irre! Alle waren am Abend k.o. 

Es hat riesig Spaß gemacht mit einer tollen Gruppe unterwegs zu sein! Für mich zählt der Jakobsweg zu den bedeutsamsten Kulturpfaden der Welt. Zum 6. male bin ich nun in Santiago de Compostela gewesen. Und jedes mal ist es für mich ein beeindruckender Moment auf dem Hauptplatz vor der Kathedrale einzulaufen bzw. mit dem Rad einzufahren. Ich machte im wahrsten Sinne des Wortes das Kreuz, als ich wusste, dass es alle geschafft hatten und niemand verletzt wurde. Einen Sturz mussten wir gleich am ersten Tag hinnehmen. Aber unser Peter war so hart im nehmen und ist ohne jammern die Tour volle Kanne durchgefahren! Das war schon eine beachtliche Leistung. Hut ab!

Für mich war die Rennradtour ein Training im GA1-Tempo. Grundausdauer - Grundausdauer - Grundausdauer!. Sitzfleisch - Sitzfleisch - Sitzfleisch. In Zahlen:

15,3 km in 1:24 Minuten locker gejoggt:
844 km in 41:30 Minuten locker geradelt. Dazu 11080 Höhenmeter genommen. Na was will man mehr!

Im Gesamten sieht der Monat April dann aus wie folgt: 

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6
Apr 08 79,6 kg 146,0 14,1 808,4 38,6 9,4 3,7 56,4

Na ja fast ein Kilo habe ich weggebracht. Aber ich bin mir sicher, dass Muskelmasse vor allem durch das Radfahren hinzugekommen ist. Weiteres folgt demnächst. Aber es gibt momentan so viel im Büro nachzuarbeiten, so dass mein "liebstes Kind" hobbylauf.de noch etwas warten muss. Also bis bald!

Sonntag, 13.04.2008 
19.30 Uhr
Die Woche ist rum und schon wieder ist ein Wettkampf gemacht. Der Käppeleslauf in Ruppertshofen ist Geschichte. Hier geht es zum Bericht. Auch hat Andy Wolpert beim Stadtlauf in Bad Mergentheim mit 1:14:x souverän gewonnen. Leider sind die Ergebnisse noch nicht online. Vom Stadtlauf Kempten hätte ich auch schon berichtet - aber die sind etwas langsamer wie die von hobbylauf.de. Kommt also noch. 

Mittwoch, 09.04.2008 
07.00 Uhr
Die Waage zeigt schon unter 79 KG. Na bitte. So langsam komme ich in Form. Nur noch 4 KG und das "Kampfgewicht" Paul mit 75 KG ist erreicht. Aber dann!!?? Derweil lese und freue ich mich über die Nachricht meines Freundes Bruno aus der Schweiz. Bruno schreibt bezüglich meiner schlechten Stimmung zum Training und zum Sport: "Paul, jetzt muss ich Dir wieder mal ins Gewissen reden oder besser gesagt Dich von Deiner schlechten Stimmung in Sachen Sport befreien. Von einem schlechten Jahr kannst Du nicht reden. Ist doch absolut ok, wenn man einmal ein Zwischenjahr einlegt, geht mir ja auch so. Ich habe in der Zwischenzeit mit meinem Gewissen Frieden geschlossen und mache nur noch Sport wenn ich LUST und übrige ZEIT dafür habe." Zitat Ende. Und Recht hat der Bruno. Und deshalb will ich es versuchen, dass ich mich nicht mehr all zu sehr aufrege, wenn es mit dem Training nicht so klappt bzw. auch mit meinen Leistungen. Zufriedenheit - Frieden mit sich schließen. Ja das sollten wir Sportler ab und zu. Langsam machen und einfach freuen, dass wir sooooooo fit ;-)) sind. Und in der Tat. Wer kann schon kurz mal einen 10er, einen Halbmarathon, einen Marathon oder einen Triathlon machen in der Bevölkerung? Und wenn ich es so sehe, würde ich doch glatt die ganz Fußballmannschaft des SV Wörts herausfordern mit mir einen Marathon zu laufen, denn ich wäre mir zu 99,9% sicher, dass ich gewinnen würde. Und die jungen Burschen (hoffentlich steigen sie dieses Jahr auf) sind alle rund 20 Jahre jünger wie ich. Besser gesagt ich könnte der Papa von den meisten sein. Und das beruhigt mich doch ungemein. Und deshalb muss ich jetzt zugunsten des Fußballsports nachlegen. Die Fußballer machen wenigstens Sport und sind aktiv. Denn so - wie man es in der ersten Zeile liest, könnte man ja glauben, dass Fußballer nichts tun. Blödsinn. Deshalb eindeutig mein Feedback. Klasse, dass es wenigstens Fußball in den meisten Sportvereinen gibt. Die Außensaison für uns alte Herren startet ja ab morgen. Und da bin ich wieder dabei. Als Langstreckler in der Halle zu trainieren, das kann ich nicht. Erstens bekomme ich einen Drehwurm, zweitens ist die Verletzungsgefahr viel zu groß. Deshalb freue ich mich den Gemeinschaftssport Fußball in diesem Jahr wieder etwas mehr aufleben lassen zu können. Grund: Ich habe keine großen sportlichen Wettkämpfe vor. Da bleibt mehr Zeit für Geselligkeit und Gruppensport - also auch Fußball. Und außerdem will ich in diesem Jahr beim SV - bei den alten Herren Torschützenkönig werden. Und das dürfte - wenn ich an den meisten Spielen dabei bin - kein so großes Problem darstellen. 

So das war es für heute. Da gestern das Training hart war, werde ich heute nur regenerativ ca. 10 bis 13 KM unterwegs sein. Max-Tempo: 5.45 / km eher nur 6:00 oder 6:15. Leute glaubt es mir, die meisten sind beim Ein- und Auslaufen oder bei Regenrationsläufen viel zu schnell. Ich rege mich da meistens auf. Nein - ich will mich doch nicht mehr aufregen....

Bitte nicht vergessen: Käppeleslauf Ruppertshofen - siehe Eintrag von gestern!!!

Dienstag, 08.04.2008 - Jungfernfahrt mit dem Team-Multisport Bus nach Ruppertshofen
21.45 Uhr
Endlich mal wieder was gemacht. Heute morgen musste ich Schwimmen ausfallen lassen. Hatte wichtigeres zu tun. Heute Abend war dann wieder einmal Team Multisport angesagt. Andy machte das Training. Und weil ich seit 4 Tagen eigentlich nichts mehr gemacht hatte war ich heute überpünktlich. Bereits um 17.00 Uhr habe ich zu Abend gegessen. Um 18.45 Uhr war ich bereits auf der Laufbahn in Ellwangen. Langsames einlaufen. Ca. 4,5 Kilometer. Anschließend Koordination und Lauf-ABC. Andy Wolpert hielt das Training ab. Dann ging es ins Gelände. Hier haben wir einen netten Berglauf gemacht. 5 x 450 m - ich schätze rund 30 Höhenmeter werden es schon gewesen sein. Mein Puls ging einmal bis 98 % als 159 Schläge. Danach noch einmal Bahn mit 5 x 200 richtig flott. Auslauf. So ca. 13 Kilometer waren es dann nach 90 Minuten. Richtig klasse. Vorher habe ich noch im WEB gestöbert und mich natürlich sehr über den kleinen Bericht von Daniel Heinze gefreut. Der Dani war mit uns d.h. mit Jürgen Hauber und Launer-Reisen mit im Trainingslager Istrien. Ihm hat's gefallen. Vor allem unsere Verpflegung. Hier geht es zum Bericht vom Dani. Am Sonntag geht es dann zu meinem 3. Wettkampf in diesem Jahr nach Ruppertshofen. Zum Käppeleslauf. Start ist um 10.30 Uhr. Wer noch mitmöchte, der möge sich bitte bei mir melden. Ich werde in Wört gegen 8.00 Uhr starten. In Ellwangen gegen 8.25 Uhr z.B. Schießwasen - weiter über Neuler - Abtsgmünd - nach Ruppertshofen. (Weiter Zustiege auf Anfrage) Wenn es mehr werden kann ich auch gerne meinen neuen Multisport-Team-Bus chartern. Natürlich wird Euch der schnellste Busunternehmer Deutschlands höchstpersönlich fahren! Ehrensache. Ich freue mich auf Euer feedback und bitte bis spätestens Donnerstag-Abend um Eure verbindliche Anmeldung. Preis: Beim Lauf in Ruppertshofen starten wir alle für www.multisport-jh.de oder www.hobbylauf.de Na - wie findet Ihr die Idee?

Den hat Launer-Reisen extra für das Team Multisport gekauft und 180000,- EUR investiert. Alles drin. Bordküche, WC-Waschraum, Klimaanlage, Video, Navigation, 28 bequeme Schlafsessel mit Fußstützen und vieles mehr! Na Lust bekommen für eine Jungfernfahrt? Dann meldet Euch bei mir. Die Abfahrtszeiten habe ich ja schon geschrieben. Natürlich hat der Fernreisebus die beste Verpflegung von Sponser dabei. Vor allem nach dem Lauf für die Regeneration! 

Sonntag, 06.04.2008
22.00 Uhr
Zur Zeit bin ich faul. Aber dennoch kann ich wieder ein paar Bilder von unserer Istrien-Rennradreise Euch zeigen. Klickt auf den Link (Hier könnt Ihr nun Bilder von der Reise anschauen) und Ihr kommt zu den Bildern. Die Bilder sind von Uwe Gebler. Weitere folgen. Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Ach ja ich bin jetzt bereits u 80. Also ich habe die 80KG-Schwelle geknackt und befinde mich derzeit zwischen 79 und 80 KG. Na bitte. Geht doch. Da hat der Dani Heinze schon recht gehabt. Nach dem Rennradtrainingslager wird sich das auch im Gewicht bemerkbar machen. Wir bauten Muskeln auf und die verbrennen jetzt mehr Energie... So das war es wieder einmal. 

Dienstag, 02.04.2008
22.00 Uhr
Gestern war ja der erste April. Mein Eintrag von gestern mit Ultratraining - Lauf nach Ellwangen - Multisport - und zurück war natürlich ein Aprilscherz. Es sind doch glatt 5 darauf reingefallen. Hi hi :-). Vor allem der Reinhold aus Schwabsberg hat es doch glatt geglaubt. Oder auch die Gabi Schirmer. Nehmt es mir bitte nicht übel. A Spässle muss sein. Aber dennoch haben wir gestern bei Jürgen und Andy hart trainiert. Koordination und dann 3 x 100, 3 x 200, 3 x 300, 3 x 200, 3 x 100 und jeweils 100 m dazwischen Trab. Und dann ein gemütlicher Auslauf mit einem 5er-Schnitt.... 12 Kilometer sind's geworden in einer Stunde und 10 Minuten. 

Heute Abend bin ich dann noch Locker meine Hausrunde in 54 Minuten gelaufen. 10,3 Kilometer. Und jetzt habe ich fertig. Ach ja vielleicht gibt es ja von Euch auch ein paar Fußballfans. Hier könnt Ihr vielleicht noch Karten vom DFB-Finale in Berlin - Dortmund gegen Bayern bestellen. Ist nicht billig aber vielleicht interessant. Tickets Borussia Dortmund - FC Bayern - DFB-Pokalfinale.

Ach ja und weil gestern der 1. April war musste ich in der Schwäbischen Post lesen, dass der Bürgermeister Werner Kowarsch von der Stadt Lauchheim sich gegen die Wettkampfbahn Typ C in Lauchheim bei der Generalversammlung des Fördervereins Wettkampfbahn C ausgesprochen hat. Eine Wettkampfbahn könne, so der unwissende Bürgermeister, nur von frühestens April bis spätestens Oktober genützt werden. Es ist doch sehr sonderbar, dass ausgerechnet Menschen, die wahrscheinlich vom Laufsport wenig Ahnung haben - so tun, als ob sie sich auskennen würden. Exakt in den Wintermonaten - also von Oktober bis April nutzen wir Läufer die Wettkampfbahn nahezu zu 100%. In den Sommermonaten - wo Wald und Flur schön ist, wo es trocken ist und gefahrlos auf festen Grund auch gelaufen und trainiert werden kann, weichen wir auch mal gerne aus. Deshalb kann ich Bürgermeister Kowarsch gerne einmal zum Lauftraining nach Ellwangen einladen. Hier wo die Laufsportgruppe Multisport um Jürgen Hauber und Andreas Wolpert grundsätzlich in den Wintermonaten auf die Wettkampfbahn angewiesen sind. Also liebe Leute vom Förderverein - lasst Euch nicht unterkriegen, vor allem schon dann nicht - wenn falsche Tatsachen von unseren Regionalpolitikern ausgesprochen werden. Lauchheim ist eine interessante und schöne Stadt. Eine größere Sporthalle und eine ordentliche Wettkampfbahn sollte für die Deutschordenstadt unter der Kapfenburg doch kein Problem sein. Eigentlich müsste Bürgermeister Kowarsch, seine Stadträte und die Stadt stolz sein, dass es einen Verein gibt, der Gelder für den Sport und für eine Laufbahn sammelt. Es wird wohl kaum ein derartiges Beispiel in vergleichbaren Städten geben, wo die Kommunen die Sportanlagen selber finanzieren müssen. Sport ist Prävention. Sport ist Kultur. Sport ist gesund und kann in jedem Alter ausgeübt werden. Sport ist neutral und für jedermann. Ob Politiker, Arbeitnehmer oder Geschäftsmann. Und es ist nicht zu verstehen, dass Politiker, die vielleicht selber nicht gerne laufen, sich dagegen aussprechen. Recht allerdings gebe ich Herrn Kowarsch, dass die Turnhalle für Lauchheim zu klein ist und dass sicherlich in der Schule und vielleicht auch im Sportverein der Stellenwert für die Leichtathletik noch mehr verbessert werden müsste. Allerdings muss ich dazu schon feststellen, dass Sport-Lehrer Haas bei der Sportgala für die Wettkampfbahn beste Werbung von der Institution Schule abgegeben hat. 

Dienstag, 01.04.2008
10.00 Uhr
Der Monat März ist auch schon rum. Hier kurz meine Trainingsdaten vom März. Die Sache mit dem Gewicht geht ja gar langsam. Ansonsten bin ich für den März sehr zufrieden. Damit ich nun mit dem Laufen besser werde, werde ich wohl heute Nachmittag nach Ellwangen joggen. Dort das Training mit Multisport um 19.00 Uhr mitmachen und anschließend mit Taschenlampe wieder zurücklaufen nach Wört. So habe ich dann heute so 45 bis 50 Laufkilometer drauf. Damit hier einfach die Grundausdauer noch besser wird! Heute war ich auch schon beim Frühschwimmen. In 38 Minuten waren es 1,7 km.

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08 81,0 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Feb 08 80,9 kg 188,1 19,9 0 0 8,4 3,2 23,1
Mrz 08 80,5 kg 218,1 20,4 751,3 31,5 6,8 2,7 54,6

Sonntag, 30.03.2008
Rennradreise Istrien - Trainingslager Istrien - Trainingslager im Frühjahr - 2008 bzw. 200923.00 Uhr
Ganz kurz nur: Wir sind zurück vom Trainingslager aus Istrien. Das Jahrhundertwetter über Ostern im negativen Sinne ist vorbei. Während auf der Ostalb es bis zu 40 cm Neuschnee gab, haben wir uns auf Istrien mit rund 12 Grad fast "tropisch" gefühlt. Dennoch es war dieses Jahr etwas frisch - aber wir haben aus dem Wetter und der Trainingswoche das Maximum erreicht und rausgeholt. Unsere Radler sind zwischen 600 und nahezu 800 Kilometer in 7 Tagen geradelt. Und dazu sind wir auch noch viel gejoggt. Ich selber habe 650 Kilometer gemacht und bin 34 Kilometer gelaufen. Es war schön und erholsam. Die Gruppe war klasse drauf. Wir hatten ein schönes Hotel in Opatija und ich glaube, dass es nächstes Jahr vom 11.04. - 18.04.2009 noch schöner wird. Denn da wird die Temperatur bestimmt bei 20 Grad liegen. Hier könnt Ihr nun Bilder von der Reise anschauen. Es ist bereits die Ausschreibung 2009. Nach der Beschreibung kommt die Bildergalerie. Sodele das war es in Kürze. 

Mittwoch, 19.03.2008
04.00 Uhr morgens: 
Ja manchmal treiben mich viele Gedanken aus dem Bett. Und da kann ich einfach nicht mehr schlafen. So ist mir eingefallen, dass ich die 2 wichtigsten Duathlon-Veranstaltungen im Ostalbkreis noch nicht in meiner Terminübersicht 08 übernommen hatte. Das sind: Freesmile-Duathlon Rosenberg am 12.7.08 und der Orrot-Duathlon in Jagstzell/Dankoltsweiler am 26.7.08. (Infos in der Terminübersicht 08 ). So das war das. Jetzt kommt noch was ganz anderes. Eigentlich wollte ich am Sonntag noch einiges Schreiben. Es ist mir nicht mehr möglich gewesen. Voraussichtlich der Norovirus hat mich am Sonntag-Abend "niedergestreckt". Dieser wüste Kerl zeigt sich vor allem mit Durchfall und Erbrechen. Und das ging am Sonntag-Abend bei mir richtig los. Und dazu gesellte sich dann als weiteres Gliederschmerzen, Kopfweh und allgemeine Schwäche. Ich war total gefrustet. Hat mich der 10er von Wilburgstetten so sehr angestrengt??? Das kann doch nicht sein! Am Montag Morgen schleppte ich mich ins Büro. Was "gscheites" konnte da nicht rauskommen. So habe ich mich am Nachmittag hingelegt und wie ein Murmeltier geschlafen. Und siehe da nach mehreren Stunden Ruhe ging es schon viel besser. Gestern - also Dienstag verzichtete ich auf mein geliebtes Frühschwimmen, weil einfach die Magen-Darm-Gegend noch "zerrte". Aber am Abend bin ich dann nach Ellwangen zum Team Multisport gefahren. Das Training von Andy habe ich dann halt softy mitgemacht. Hier konnte mir dann der Charly vom Norovirus erzählen. Der kann zwischen 10 und 70 Stunden andauern. Nun bei mir waren es so runde 60 Stunden. Aber ich merke es immer noch einwenig. So und jetzt gehe ich wieder ins Bett. Es ist jetzt: 4:20 Uhr. Guten Morgen oder gute Nacht?

Sonntag, 16.03.2008
16.00 Uhr
Hobbylauf Wilburgstetten ist Geschichte. Babsi Launer erwartungsgemäß vorne dabei! Hier geht es zum Bericht. Weitere Infos später.

Samstag, 15.03.2008
23.00 Uhr
Gestern Mittag bin ich mit Babsi bei strömenden Regen rund 10 Kilometer unsere Stangenholzrunde gejoggt. Trotz schlechten Wetters hat es riesig Spaß gemacht. Am Abend ging es dann nach Schwäbisch Gmünd. Hier besuchten wir den Lichtbildervortrag von Walter Hoesch, der einen Benefizlauf durch ganz Deutschland gemacht hat. Natürlich habe ich einen Bericht davon gemacht. Den Bericht vom gestrigen Abend gibt es hier. Dann freue mich natürlich, Euch heute endlich den Bericht von Bruno Braun vom Vasalauf 2008 in Schweden präsentieren zu können.  Tolle Bilde aber auch eine kritische Stimme kann man nachlesen. Hier geht es zum Bericht. Auch heute waren wir fleißig. Babsi ist mit einer Lauffreundin heute "klassisch" mal wieder gewalkt und hat doch glatt einen Durchschnittspuls von 120 erreicht. Unglaublich - vor 4 Wochen hatte sie bei gleicher Belastung noch 140. Selber bin ich heute erstmalig auf meinem Quantec 45 Kilometer gefahren. Es war schön mild, da musste ich natürlich eine erste Ausfahrt machen. Seit Oktober im letzten Jahr bin ich nicht mehr mit dem Rennrad unterwegs gewesen. So habe ich es auch langsam angehen lassen und bin nur 45 Kilometer in 1:45 gefahren. Morgen geht es zum Hobbylauf nach Wilburgstetten. Der Hauptlauf startet um 10.30 Uhr. Wer also nocht Lust hat, kann gerne kommen. Hier geht es zur Ausschreibung.

Mittwoch, 12.03.2008
16.00 Uhr
Gesagt getan. Training beendet! "Hui Höchstpuls 187 - Durchschnittspuls 167 - so hoch war der noch nie!" So hörte ich meine Babsi nach dem Lauf sagen. Ich nickte, nahm es zur Kenntnis und war in meiner Vermutung bestätigt: Meine Frau hat einen Puls von weit über Max 200! Habe ich es doch gewußt! Und heute sind wir gegen den Wind gelaufen - und es ging bestens. Warum? Ich habe ihr verboten auf die blöde Pulsuhr zu schauen. Und tatsächlich, sie war schön artig und hat die Pulsuhr schön unter ihrer Goretex-Jacke gelassen. Kein einziges mal wurde gespickelt. Und schon beim Tempo war mir klar. Gegen den Wind hatte Sie mal eine Splitzeit von 6:30. Da wußte ich heute gibt es "schöne" Pulszahlen! Ach ja - es war heute schon einwenig gemein von mir. Aber jetzt weiß sie, dass sie ohne weiteres einen 160er Puls laufen kann. Vor 3 Wochen ist sie beim Walken mit Puls 145 fast gestorben. Sie war knapp vorm Kolabieren. "Oh mein Puls - viel zu hoch.... " musste ich mir immer anhören, wenn ich mit Ihr und meinen Stöcken gewalkt bin. Das "Gejammere" konnte ich fast nicht mehr hören, weil ich wußte, dass sie viel besser war. Und so ist es eben bei den Walkern und Walkerinnen. Immer schön streng nach Puls - ja nicht anstrengen..... überspitzt gesagt. Nach der Tour lächelte sie mich verschmitzt an, so quasi woher hast Du das bloß gewusst, dass ich das laufen kann??? Tja - das sind halt die Erfahrungen eines Ironman, eines Swiss Alpiner - eines Ultramarathonläufers, der seine Grenzen schon "fast" kennen lernen musste. So liebe Leute, das war es heute fast. Heute Abend geht's noch in die Sauna - und jetzt noch für 2 Stunden ins Büro. Übrigens wir hatten sau Glück. Heute morgen hat es aus Eimern gekübelt. Heute Nachmittag war es trocken - nur der Wind hat uns eben etwas das Training erschwert. 

08.00 Uhr
Das habe ich natürlich gestern vergessen. Es liegt mir sehr am Herzen Euch alle nach Schwäbisch Gmünd einzuladen. Am Freitag findet dort ein toller Event statt. Walter Hösch aus Lindach lief durch ganz Deutschland für einen guten Zweck. 1443 Kilometer vom tiefsten zum höchsten Punkt. Im Ostalbkreis, in Baden-Württemberg in Deutschland! So lautet die Überschrift auf seinem Plakat.  Walter ladet hierzu herzlichst ein. Vortrag mit Präsentation am Freitag, 14. März 2008 um 19.30 Uhr im Fitnessstudio Balance  - Hauffstr. 2 - 73525 Schwäbisch Gmünd Tel. 07171 929350 Fax 07171 929349 (beim Bahnhof). Wenn jemand mitfahren möchte aus dem Bereich Wört / DKB / Ellwangen / AA bitte meldet Euch einfach bei mir. Also ich hoffe doch, dass einige sich Zeit nehmen für Freitag - Abend. Der Walter ist echt ein super Typ. Ach ja: Heute - nachdem ich gestern richtig gut gepowert habe - der Andy und Martin hatten schon richtige Verfolgungsangst beim gestern Abend beim Training, weil ich die ersten 3 Runden wie eine Zecke dran blieb - machen wir - das heißt meine liebe Barbara und ich heute wieder ein gemütliches Marathon-Training. Für die Barbara ist heute vom großen "Meister Paul" angesagt: 1 Kilometer ein- und auswalken und mindestens 9 Kilometer am Stück joggen. So 11 Kilometer sollten es schon werden. Auch wenn's regnet und das Wetter heute Bescheiden ist. Es gibt doch kein schlechtes Wetter bei uns Ausdauersportler - es gibt nur eine schlechte Ausrüstung. Und demnächst gibt es hier einen wahnsinnigen Bericht von meinem langjährigen Freund und Lang - Laufspezialisten und mehrfachen Ironman Bruno Braun aus der Schweiz. Er war beim Vasalauf in Schweden. Das ist der Langlauf aller Langläufe. Hier trifft sich die Weltelite. Das ist das Mekka der Langläufer. So wie es für uns Triathleten HAWAI ist, so ist es für die Langläufer der Vasalauf (Vasaloppet) in Schweden. Leute demnächst hier - und nur hier bei uns der Bericht mit super Bildern. 

Dienstag, 11.03.2008
22.00 Uhr
Am Sonntag findet der 2. Wilburgstettener Hobbylauf statt. Hier geht es zur Ausschreibung. Der Start ist um 10.00 Uhr. Gegen 10.30 Uhr wird der Hauptlauf über 10 Kilometer losgehen. Also Leute geht da mal alle schön hin. Es gibt auch nach der Veranstaltung selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Anmeldungen können auch direkt bei unserem Laufspezi Uwe Vaas bzw. seiner Frau Beatrix vorgenommen werden. Hier könnt Ihr Kontakt aufnehmen. Oder Tel. 09853-1027 . So das war nun mal Werbung für den wohl wichtigsten Lauf der Region!

Gestern wollte ich eigentlich nichts machen. Gegen 20.30 Uhr hatte ich einen derartigen Heißhunger auf Schokolade. So habe ich innerhalb von 5 Minuten eine  Tafel von meiner heißgeliebten Schokolade verhaftet. Danach hatte ich so ein schlechtes Gewissen, dass ich danach noch 25 Kilometer auf der Rolle gemacht habe. Danach war ich dann mit mir sehr zufrieden....

Heute Morgen war ich beim Frühschwimmen. Leider war ich nur 37 Minuten im Wasser. 1,6 Kilometer sind es dann dennoch geworden. Am Abend war dann Lauftraining beim Team Multisport angesagt. Der Andy hat das Training gemacht, da unser "großer Meister" Jürgen derzeit verhindert ist. Und der Wolpy hat es heute hart gemacht. Erst mal das übliche, mir schwer fallende Laufabc. Danach sind wir 10 x 300 m flott gelaufen. Dazwischen 100 Meter Trab. Mit Ein- und Auslaufen war es dann 15 Kilometer, die ich in 1:30 gemacht habe. Fazit: Platt und doch zufrieden. Was sind schon 15 Kilometer? Hey hier ist Qualität angesagt und nicht Quantität. Und deshalb sind die Einheiten bei unserem Lauftraining sehr effektiv. 

Trotz dem harten Training haben wir Gott sei Dank auch noch etwas Zeit sich zu unterhalten. So konnten wir auch über das Thema Übergewicht oder überschüssigen Pfunden diskutieren. Ich selbe habe in diesem Winter zu viel Winterspeck zugelegt. Und es fällt mir saumäßig schwer die überschüssige Kilos loszuwerden. So habe ich einige Tipps heute erhalten, was man machen kann. Hart aber sicherlich erfolgreich ist der Tipp vom Reinhold. Der meinte ab 16.00 Uhr nichts mehr essen. Bruutaaaal!!! Ob das wohl gut geht? Da werde ich doch glatt verhungern.  

Sonntag, 09.03.2008
22.45 Uhr
Heute haben wir einen schönen und ruhigen Sonntag hingelegt. Dennoch - Training das muss sein. Ich freue mich sehr, über die Aktivitäten von meiner Babsi erzählen zu können. Man stelle sich vor: Vor 12 Tagen kannte Sie nur Nordic-Walking. Heute nach 12 Tage läuft sie bereits 9 Kilometer ohne Probleme durch. Sogar kleine Tempoverschärfungen nimmt sie schon mit mir vor. Jetzt ist Feingefühl gefragt. Jetzt dürfen wir nicht überpacen. Langsam aber sicher tasten wir uns an die 10 - Kilometermarke heran. Gestern habe ich Sie erstmalig am PC ertappt, wo Sie in "runnersworld" nach geeigneten Trainingsplänen für Frauen suchte, die erstmalig einen Marathon laufen möchten. Na - meine Babsi geht da wohl auf Nummer sicher. Ihr Paul kann da schon viel erzählen..... Und dann hat Sie in meiner Terminübersicht für 2008 den Laufevent vom EBM-Marathon herausgepickt. Hier ist am 7.9.08 der EBM-Marathon. Erstmalig wird dort ein Duo-Marathon veranstaltet. Der erste Läufer macht 27 Kilometer und der zweite Läufer den Rest von 15 Kilometer. Vielleicht machen wir 2 diesen Lauf als gemeinsamen Wettkampf. Mal sehen....

Weiter habe ich heute noch die Ausschreibung für unseren Aktivkatalog 2008/2009 etwas ausgearbeitet. So z.B. auch die Sonderreise zum Langlaufopening nach Leutasch vom 12.12. - 14.12.2008. Hier kannst Du die Reiseausschreibung anschauen. Vielleicht bist Du ja dabei. Wir freuen uns auf Deine Anmeldung. Wer mal was ganz anderes sehen möchte, nämlich unsere Weltstars beim Biathlon, der kann nächstes Jahr mit nach Ruhpolding fahren. Hier haben wir ein interessantes 4-Tagesprogramm vom 13.01. - 16.01.2009 zusammengestellt. Gerade heute hat z.B. hat Deutschland einen neuen Superstar bekommen: Kathrin Hitzler hat in Chanty Mansijsk (Sibirien) den 12,5 Kilometer langen Massenstart der Frauen gewonnen. Dabei war Sie auch schneller wie Magdalena Neuner. 

11.00 Uhr
Hey Leute habe noch einmal die Lauf- und Aktivtermine auf hobbylauf.de aktualisiert. Damit es richtig überschaubar wird ist nun alles schön aufgeräumt. Und so sieht das nun aus auf der Terminübersicht für die aktuellen Lauftermine von Ostwürttemberg, Hohenlohe und Mittelfranken aus. Zur Terminübersicht Klick drauf:

= Laufveranstaltung = Triathlonveranstaltung = Radveranstaltung
= Langlaufveranstaltung = Nordic Walking / Walking = Sportevent/Gala/sonstiges

Gerne könnt Ihr mir noch weitere Termine nennen, die auf der Übersicht fehlen. Ich nehme aber auch gerne Eure Lobeshymnen in Empfang. Die Terminübersicht hat mir doch glatte 5 Stunden Zeit gekostet. Meine Babsi hat mit mir schon etwas geschimpft. Recht hat sie. Aber so bin ich halt zu Euch. Hier geht es zu meinem Gästebuch für Lob und Kritik. 

Samstag, 08.03.2008
22.00 Uhr
Die Woche verging wieder einmal sehr schnell. Babsi ist gestern am Freitag erstmalig die 10 Kilometer fast durchgelaufen. Sie macht klasse Fortschritte. Selber bin ich am Donnerstag beim Frühschwimmen gewesen. 1,9 KM in rund 40 Minuten sind o.k. für mich. Gestern am Freitag habe ich mit Micha Reininger einen langen Lauf gemacht. Wir haben 2 Hälften gemacht, wo wir auch jeweils rund 4 bis 5 Kilometer richtig flott im GA 2 gelaufen sind. 26 Kilometer waren somit in 2h20min erledigt. Ich/Wir waren mit uns zufrieden. Vor allem in der 2. Hälfte haben wir nochmals mächtig draufgedrückt, so dass es sogar weh tat. Heute - habe ich nichts gemacht. Ganz stimmt es nicht. Denn ich habe die Lauf- und Wettkampftermine einwenig auf Vordermann gebracht. Hier könnt Ihr nun die aktuellen Wettkämpfe in Hohenlohe, Mittelfranken und Ostwürttemberg und sonst wo anklicken. Sodele des war's mal wieder. :-)

Mittwoch, 05.03.2008
22.00 Uhr
Am Montag haben wir nichts gemacht. Sauna-Abend war angesagt und das war auch gut so. Am Dienstag ging es zum Frühschwimmen und am Abend bin ich wieder einmal beim Training in Ellwangen gewesen. Andy hat es abgehalten. Es war richtig flott. Zuerst Lauf-ABC und dann einige kurze Sprints. Danach noch eine nette Pyramide mit 100, 200, 300, 400, 300, 200,100 m. Ein- und Auslaufen fertig. Nur 11 Kilometer in 1:15. Hier geht es nicht um Quantität, sondern die Qualität macht's. Nach dem Training war ich ziemlich platt. 

Heute Abend bin ich mit Babsi noch gemütlich 10 Kilometer gelaufen, wobei Sie einen Quantensprung vollbracht hat. Erstmalig ist sie 9 Kilometer durchgejoggt in exakt einer Stunde. Bei den letzten Läufen hat sie hierfür rund 1.08 bis 1:10 benötigt. Sie hat 2 Tage Ruhepause gehabt und war nun wieder bestens motiviert. Und deshalb ist es auch wichtig, dass zum Training der Mut zur Pause ebenso da ist. Damit hat sie ihr Ergebnis wieder verbessern können. In den nächsten Wochen wollen wir die Laufeinheiten ausweiten - bis sie ca. 15 Kilometer ohne Gehpause durchlaufen kann. Erst dann werden wir uns an die 10 Kilometer-Grundzeit heranwagen. Momentan benötigt Sie für 10 Kilometer noch klar über eine Stunde. Wenn ihre Grundausdauer noch verbessert ist, dann werden wir die 1 Stundemarke knacken. So das war es wieder mal.


Sonntag, 02.03.2008
22.00 Uhr
Auch Bruno Braun aus der Schweiz - mein Lauffreund war heute sehr aktiv. Er hat zum 2. mal erfolgreich den Vasalauf in Schweden über 90 Kilometer durchgezogen. Ja da hoffe ich doch schwer auf einen schönen Bericht. Nicht war Bruno? 

Und der Rainer Kirsch aus Dinkelsbühl hätte heute wahrscheinlich in Oettingen den Halbmarathon gewonnen. Er schreibt deshalb selber auf seiner Seite: "Dummheit ist, wenn man einen Fehler 2 mal macht...". Lieber Rainer - reg Dich mal nicht auf. Ich gratuliere Dir trotzdem zum "erstklassigen" 2. Platz.

16.30 Uhr
Mit Babsi unterwegs gewesen. Sie ist gemütlich Ihre 8,8 Kilometer in ca. 1:11 gejoggt und hat nur 2 kleine Gehpausen gemacht. Toll! Ich selber bin rund 11,5 Kilometer in 1:10 gelaufen. Regeneration nach dem harten Schwäbisch Gmünder Halbmarathon


15.30 Uhr
einwenig - habe ich schon vom Stadtlauf. Es fehlt noch der komplette Bericht. Aber viele Bilder gibt es, die mir der Reinhold Schmid geschossen hat. Reinhold vielen herzlichen Dank dafür. Hier geht es schon mal zum Bericht. 

10.30 Uhr
Oh je - es gibt viel zu berichten. Ich beginne mal gleich mit einem grandiosen Ereignis. Die 1. Sportgala Lauchheim war ein riesiger Erfolg. Leute - hier habt Ihr was versäumt, wenn Ihr nicht dabei ward. Eine Gala der "Spitzenklasse" - ein Feuerwerk von Attraktionen und Darbietungen konnte man gestern Abend in der restlos ausgebuchten Alamannenhalle Lauchheim erleben. Hier geht es zum Bilderbericht. Ich kann dem Förderverein nur noch meine Anerkennung und Gratulation aussprechen. Die Bevölkerung in und um Lauchheim herum wird noch lange von diesem schönen Abend erzählen. Und das ist gut so. Denn der Abend wurde abgehalten, um auf den sehnsüchtigen Wunsch des Fördervereins Städtische Wettkampfbahn Lauchheim, eine Wettkampfbahn bauen zu können, aufmerksam zu machen. Hier geht es zum Bericht. Klick mal drauf.

Samstag, 01.03.2008
12.30 Uhr
Ich bin kurz davor nach Schwäbisch Gmünd zum Stadtlauf zu fahren. Dennoch muss ich Euch erzählen, dass ich mich gestern riesig über die Leistungen meiner Frau Babsi gefreut habe. Sie macht mächtige Fortschritte. Gestern sind wir zum ersten mal 8,8 km in 1:10 komplett gejoggt. Wir haben keine Gehpause mehr gemacht. Nach den Steigungen - wir hatten immerhin 160 Höhenmeter haben wir uns auf der Geraden und beim Abwärtslaufen regeneriert. Es ist mir eine große Freude und ein großes Bedürfnis darüber zu schreiben. Deshalb wird es jetzt einen Trainingsplan für Babsi geben. Besser gesagt auch einen Trainingsplan für Neueinsteiger. Von 0 auf 10, von 10 auf 21,1 und von 21,1 auf 42,2 Kilometer! Das sind unsere Ziele und die werden wir doch glatt durchziehen.

Donnerstag, 28.02.2008
19.00 Uhr
So was gibt es viel zu berichten? Gestern habe ich wieder mal Lauftraining mit Babsi gemacht. Sie macht große Fortschritte. Erstmalig ist sie nun schon knapp 3 Kilometer am Stück gejoggt. Das ist neuer Rekord. "Es geht schon viel leichter", meint sie. Klar, der Körper und Kreislauf muss sich auf die höhere Pulsfrequenz erst einmal umstellen. Ich freue mich richtig, dass sie jetzt so langsam aber sicher Spaß daran findet. Doch wir haben uns vorgenommen - ganz langsam die Sache anzugehen. Selber bin ich einen Teil mit meiner Babsi mitgelaufen. 2 x habe ich jedoch unsere "Stanenholzrunde" von 1,8 Kilometer in 7min30sec. zurückgelegt. Das bedeutet Marathontempo 4:15 oder gar etwas schneller. Es war hart und hat mich doch leider sehr angestrengt. Ich werde wohl am Samstag in Schwäbisch Gmünd etwas langsamer angehen. Da fehlt momentan einfach noch die Ausdauer. Heute morgen war wieder Frühschwimmen angesagt. Eigentlich wollte ich heute Abend noch 10 Kilometer ganz langsam laufen. Aber da befolge ich nun lieber den Rat von Jürgen Hauber - und mache lieber nichts. Nichts stimmt auch nicht ganz. Wir haben die Sauna eingeschalten. Ein gemütlicher Saunaabend ist oft besser als vor der Kiste (PC oder TV) zu sitzen. Also Leute - der nächste Chaos-Bericht kommt dann nach Schwäbisch Gmünd. Bis dann.

Dienstag, 26.02.2008
09.45 Uhr
Eine Woche nichts berichtet. Da könnte man doch glatt glauben, dass ich das Laufen aufgehört habe. Dabei bin ich schon fleißig beim aufholen. Vor 2 Tagen zeigte meine Waage 82 Kilogramm (in Worten: Zweiundachtzig). Der Schock saß tief. Das bedeutet auf Deutsch - ich habe 8 Pfund in den letzten 6 Wochen zugelegt. Die lange Krankheit brachte "Kummer und Sorgen" - da kann man ja nur Schokolade essen. Damit ist jetzt Schluss! Es gibt viel zu berichten. So bin ich seit letzten Montag über 70 Kilometer gelaufen. Davon auch ein langer Lauf über 26 Kilometer. Und man höre und staune. Meine liebe Nordic-Walking-Frau Babsi habe ich doch dazu gebracht mit mir ab und zu mal zu joggen. All meine "männlichen Reize und Sinne" habe ich eingesetzt um Sie davon zu überzeugen, dass Sie eigentlich eine klasse Grundausdauer hat und dass Sie mit Nordic-Walking und Puls bei 140 restlos unterfordert ist. So haben wir in den letzten 8 Tagen bereits 2 behutsame Trainingseinheiten gemacht. Immer rund 8,5 Kilometer im Wechsel. Ca. 1,5 Kilometer joggen und ca. 0,5 Kilometer walken. Und siehe da klappt doch. Sie macht das schon richtig prima und ich bin ganz stolz auf sie, dass Sie noch dieses Jahr - wenn alles gut geht - mit mir zusammen einen 10er macht und 2010 in Berlin den Marathon läuft. Nun das dürfte kein Problem sein. "Bei dem Trainer!" 

Ansonsten war ich am Sonntag wieder einmal bei meinem Schwesterherz Bianca in Oberlenningen. "Verwandtschaft" pflegen.Wir die Herren der Schöpfung, das sind Stephan und ich haben dann bei schönstem Wetter einen kleinen Lauf gemacht. Erstmalig sind wir miteinander zum joggen gegangen. Viel lieber fährt Stephan natürlich mit seinem Giant XTC Zero Mountainbike. Als Cheftrainer und Gründer der MTB-Teck und Inhaber des A-Trainer-Scheins ist das eigentlich logisch. Vor kurzem war er mit dem Württembergischen Kader in der Türkei beim Ziegenjagen. Blödsinn - im Trainingslager. Ich berichtete bereits... Doch der "Marathonspezialist" Paul hatte natürlich nur seine Laufschuhe dabei. So haben wir seine Lieblingslaufrunde rund um Oberlenningen gemacht. Stephan - Cheftrainer und Analytiker mit 100000-Trainingsplänen auf seinem Laptop machte das Tempo. Erst ging es flach los. Doch da war der Mountainbiker bereits recht flott unterwegs. Der Einlaufkilometer wurde doch glatt mit 4:57 gestartet. Mann o Mann, der "Mountain-Bike-Man" zeigt's dem Ultramarathonläufer aber heute dachte ich mir. Und dann ging's richtig rauf und runter. Von Tempo-Reduktion keine Spur. Dennoch - wir haben uns immer noch bestens unterhalten und ich dachte mir, das macht der immer so... Und da rede ich Cheftrainer Stephan lieber mal nicht rein. Rede ja sonst so viel beim Training - dachte ich mir.... Und der Stephan dachte..."Hey der Paul sagt ja nichts zum Tempo - will der wohl noch schneller laufen?"..... Und so wurde aus einem Regenerationsläufchen ein mindestens GA2-Lauf. Vielleicht waren sogar Passagen dabei mit WSA. So kurz vor dem Ziel bemerkte Stephan, dass wir ziemlich flott unterwegs waren, und er normaler Weise diese Tour viel gemütlicher macht. Im nachhinein lachten wir beide und stellten fest, typisch "MANN" - der Jäger- und Sammler-Trieb hatte voll und ganz angeschlagen. Nach dem bei schönstem Wetter absolvierten "Trainings-Wettkampf" hatten die Frauen Babsi und Bianca bereits Kaffee und Kuchen vorbereitet. So konnten die zahlreich verbrauchten Kalorien "sofort" wieder aufgefüllt werden.... Ach ja und das hier ist die Truppe von Stephan. Klick mal drauf. Stephan - der Chef steht - wie es sich gehört mit weißem Hemd rechts daneben.... 

Heute war ich natürlich schon beim Frühschwimmen. Es war einfach klasse. 1,8 Kilometer habe ich locker in 39 Minuten bei 36 Grad Wassertemperatur weggemacht. Weiter möchte ich heute noch auf meinen Lauffreund Walter Hösch aus Lindach aufmerksam machen. Er veranstaltet am Freitag, den 14.3.2008 in Schwäbisch Gmünd einen schönen Abend mit vielen Bildern über seinen Extremlauf. Weitere Infos findet Ihr hier. Hey das ist mal was anderes. Auf Euren Besuch freut sich der Walter..  

Nicht vergessen möchte ich den Gmünder Stadtlauf am kommenden Samstag. Hier werde ich meine miserable :-(( Verfassung mal testen. Ich hoffe, dass ich nach 2 Stunden im Ziel bin... :-)) Na ganz so katastrophal wird's wohl nicht werden. Denn heute Abend beim Team Multisport gibt's ja noch einmal eine flotte und harte Einheit. Da habe ich mir einiges vorgenommen. Ich werde heute mal nur die hälfte Quatschen - was ja auch noch ziemlich viel ist...

Morgen Abend - und das wäre vielleicht auch interessant gibt es in Rosenberg einen Bericht über eine Radtour an den Jakobsweg. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindesaal des Rathauses von Rosenberg! Klar werde ich mir die Bilder anschauen und gleichzeitig etwas Werbung für unsere Rennradtour Jakobweg machen. Ingo Rupp von www.freesmile.de ladet übrigens für diese Veranstaltung ein. 

Und zu guter letzt noch einmal Aufruf zur Sportgala "Wettkampfbahn in Lauchheim" am kommenden Samstag, den 1.3.08 um 19.30 Uhr. Uwe Gebler läßt recht schön grüßen und hofft natürlich, dass Ihr alle kommt! Bitte reserviert Eure Karten rechtzeitig. Gehen wir gemeinsam hin? Wer kommt mit? Bitte melden und kontakt mit mir aufnehmen. So das war es mal wieder. Jetzt muss ich zwischendurch auch mal was arbeiten ;-( . 

Montag, 18.02.2008
22.00 Uhr
Es geht voran. In den letzten 3 Tagen bin ich gemütlich ohne Druck 35 Kilometer gejoggt. Das ist o.k. und ich bin zufrieden. Besonders habe ich mich auch gefreut, dass mein Freund Bruno aus der Schweiz mit mir gestern - also am Sonntag - eine Runde gedreht hat. Er war mit seiner Frau Cathleen von Dresden kommend auf der Rückreise und machte einen Kaffeestopp bei Launers. Klar, dass wir vorher dann zum joggen gingen. Heute hat es wider erwarten nicht mit dem Sport geklappt. Trotzdem habe ich ein freudiges Ereignis Euch mitzuteilen. Am Samstag, den 1.3.2008 findet in Lauchheim eine große Sportgala statt. Diese veranstaltet der Förderverein Städtische Wettkampfbahn zu Gunsten einer Tartanbahn um den Lauchheimer Sportplatz. Mehr dazu findet Ihr hier in meinem Bericht.  Auf eine überwältigende Teilnahme freut sich vor allem Uwe Gebler, der 2. Vorstand des Vereins. Uwe, der ja schon im Herbst letzten Jahres mit der großen Benefiz-Radveranstaltung zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe für Furore sorgte. Hier konnte Uwe 6466,- EUR sammeln. Uwe - sein Vorstand Peter Preissler und alle vom Förderverein freuen sich auf Euer Kommen. 

Donnerstag, 14.02.2008
18.00 Uhr
Leider konnte ich gestern nicht raus, der Job war wieder mal Schuld. Zu gerne wäre ich nach Crailsheim gelaufen. Hier hatte ich unter anderem auch ein Date bei Magic. Da wurde natürlich wieder fachgesimpelt bis zum geht nicht mehr. Heute morgen waren wir dann beim Frühschwimmen. Ich habe langsam gemacht. 1,5 Kilometer in 40 Minuten. Und weil heute Valentinstag ist, weiss ich, dass meine Mutter Geburtstag hat. Ist doch praktisch. Und weil es ein halb runder ist, verzichte ich gerne auf einen abendlichen Lauf und genieße lieber richtig gutes Essen. So das war es. Hoffentlich wird es morgen etwas schöner, denn der Nebel und die hohe Luftfeuchtigkeit und die Minus 4 Grad, die wir heute in Wört hatten sind nicht gerade einladend zum laufen. Aber so langsam werde ich wohl was machen müssen. Sonst wird das dieses Jahr nichts mehr. 

Dienstag, 12.02.2008    
22.00 Uhr
Heute nach langer Zeit wieder beim Training in Ellwangen gewesen. Es hat mich sehr gefreut wieder viele beim Lauftraining zu treffen. Vor allem war auch der Reinhold Schmid nach langer Krankheit wieder einmal unter uns. 14 Wochen ist er wegen seinen Gallensteinen ausgefallen. Und schon redet er von Schwäbisch Gmünd. Sauber! Selber habe ich ganz langsam gemacht, während die Truppe heute eine Pyramide machte mit 10 x 25 m, dann 100, 200, 300, 400 m dazwischen 100 m Trab und wieder "zurück". In einer Stunde habe ich rund 8 KM gemütlich gemacht. So das war es - morgen, wenn das Wetter mitmacht, wird's ne längere Einheit geben. Da nehme ich einfach frei. Ich werde meinen strengen Chef fragen, ob das möglich ist. Wehe der sagt nein! Blödsinn gell. 

Sonntag, 10.02.2008    
17.50 Uhr
Heute Mittag war genial! Wunderbares Laufwetter haben wir gehabt. Trotzdem bin ich noch sehr vorsichtig. Und wie das ausgesehen hat auf unserer Lieblingsstrecke - das könnt Ihr hier sehen. 10 Kilometer haben wir gemacht. Gaaaaaaanz langsam in 1:07 Minuten. Heute Abend gibt es dann nur noch etwas "Stretching" Morgen will ich - wenn es irgendwie zeitlich geht zum Schwimmen nach Ellwangen. Ich muss da unbedingt besser werden. So jetzt ist aber Schluss. Schönen Abend noch.

14.00 Uhr
...ja ja ich bin dieses Jahr noch etwas faul. Auch schreibfaul! Aber das soll sich bald ändern. Immer noch bin ich nicht ganz "hergestellt". Und das mag vielleicht auch auf mein "Schreibbedürfnis" abfärben. Aber jetzt gibt es ein paar neue News: Horst Fichtel vom Lauftreff in Hagen schrieb mir noch am Mittwoch Abend:

Hallo Paul, 
ich bin schon froh das Du langsam wieder mit Deinem Training beginnst um in Form zu kommen!

Zum Thema "Dehnübungen" schau bitte einmal in folgende Seiten: www.rhein-neckar-speed.de/dehnuebungen.htm  oder www.gesundheitstrends.de/wellness/magazin/stretching.php  oder speziell für die Schwimmtechnik www.Dehnuebungen.de . Vielleicht kannst Du davon etwas für Zwecke benutzen.

Viel Spaß und Erfolg beim Training und viele laufsportliche Grüße aus Hagen sendet Dir Horst Fichtel aus Hagen.

So da sind ja schon richtig viele gute Übungen dabei. Wenn sich mal ein schönes -"Model" (kann ja auch männlich sein..... ich habe viele weiblichen Leser auf hobbylauf.de....) zur Verfügung stellt, dann werden wir an gegebener Stelle Euch eine richtig schöne Gymnastikseite mit Dehnübungen präsentieren. Da schaut Ihr dann alle gerne drauf.... Aber das hat ja noch Zeit. Ihr habt jetzt ja was zum Anschauen! Lieber Horst ich danke Dir! So das zum Thema dehnen.

Am Donnerstag, habe ich ebenso noch einmal einen "läuferischen" Ruhetag eingelegt. Ich war lediglich morgens mit meiner Babsi beim Frühschwimmen. Und da habe ich gaaaaanz langsam gemacht. 1,5 km in 38 Minütchen. Hat Spaß gemacht und gut getan. Am Freitag, habe ich dann wiederum "softy" Lauftraining gemacht. 14,2 km in 1h20min. Hört sich vielleicht schlimmer an - wie es war. Aber ich bin total gleichmäßig ohne Steigerungen und Sprints gelaufen. Dazu ein großes Halstuch und Atemschutz! Wie ein "Gangster" habe ich ausgesehen. Leider sind meine Atemwege noch nicht ganz frei, so bin ich lieber übervorsichtig. Gerstern war dann Familie und Verwandtschaft angesagt. Gut essen, viel trinken - all die Sachen, die ein "echter Triathlet" ja meidet. Gott sei Dank bin ich zur Zeit ja keiner. Deshalb habe ich das Rahmschnitzel mit den hausgemachten Eierspätzle und den Salatteller und noch einmal Nachschlag so richtig genossen! Ja - einwenig schlechtes Gewissen habe ich schon, den immer Sonntag-Früh läuft Wasilij aus Stödtlen bereits ab 7.00 Uhr seine Runden. Hei das waren noch Zeiten. Vor 2 Jahren z.B. haben wir jeden Sonntag früh einen langen Lauf über 25 bis 30 Kilometer gemacht. Richtig faul bin ich geworden. Heute Morgen habe ich mich da noch einmal herumgedreht. Aber heute Mittag - an der wärmenden Frühjahrssonne werde ich einen gemütlichen Lauf machen und es um so mehr genießen. JAWOHL!! 

Dann wollte ich mal up to date sein und Euch was ganz neues berichten: Faris Al Sultan der Top-Triathlet und Ironman-Sieger 2005 in Hawaii startet beim 10. Stadtlauf in Herrieden am 1. Juni 2008. Und als ich so mir das "Geschichtle" zusammenschreiben wollte, musste ich feststellen, dass Jörg Behrendt mein Ansbacher Laufkollege doch glatt 9 Tage schneller war als ich! Hier könnt Ihr die Neuigkeit nachlesen. Ich denke schon, dass es ein toller Event am 1.Juni 2008 werden wird. Vor allem dürfte der Wettkampf hochinteressant werden, wenn Lokalmatador Flori Holzinger (gewinnt ja gegen Pferde und ist Deutscher Wintertriahtlon-Mesiter) gegen Faris antreten wird. Auch Markus Forster und Paul Sichermann werden erwartet. Unklar ist nur noch, für welche Disziplin Al Sultan sich entscheidet. Halbmarathon oder 10 Kilometer. Ich hoffe doch sehr, dass er sich für den HM entscheidet. Dann habe auch ich mal die Chance im Windschatten mitzulaufen und mein Ziel den HM unter 1:25 zu laufen, zu erreichen. So das war es wieder einmal. Natürlich habe ich auch die Lauftermine etwas aktualisiert. Hier fehlen aber noch jede Menge..... Kommt noch. 


Mittwoch, 06.02.2008    
20.00 Uhr So Leute - heute machte ich natürlich nichts. Immer mit der Ruhe! Heute waren nur Gymnastik und Dehnübungen angesagt. Mei bin ich unbeweglich geworden. So habe ich viele Dehnübungen gemacht. Natürlich auch Übungen zur Rumpfstärkung. Ich habe gerade festgestellt, dass die Seite mit den Dehnübungen überhaupt nicht mehr aktuell ist. Vielleicht hat ja jemand von Euch schönere Fotos und bessere, die ich verwenden kann. Da ich ja 2 Bandscheibenvorfälle hatte, kann ich Euch da auch mal schöne Übungen zeigen. Diese werde ich Euch bald einmal zeigen. Für morgen ist dann mehr angesagt: Schwimmen und Laufen. Mehr dann aber morgen Abend. Also bis bald.  

Dienstag, 05.02.2008    
21.00 Uhr
Hallo Leute da bin ich wieder! Heute am Faschingsdienstag habe ich offiziell mein Training begonnen. Jetzt habe ich wirklich lange gewartet. Ich fühle mich fit und freue mich auf ein gutes und bedachtes Aufbautraining. Training mit Köpfchen. Und da habe ich heute doch glatt mit einem Halbmarathon begonnen. Die meisten von Euch werden sagen - Paul!!!!!!!! wo ist da der Kopf?! Do lasst mich einfach kurz erzählen. Der Fasching ist für mich bereits heute vorbei gewesen. Unsere Firma haben wir heute trotzdem wegen Fasching geschlossen gehabt. Babsi und ich haben einen total gemütlichen Tag gehabt. Frühstück gegen 9.30 Uhr. Die Sonne schien und da haben wir uns bereits am Morgen entschlossen eine gemütliche Nordic-Walking-Tour zu machen. So sind wir gegen 10.45 Uhr losgelaufen. Nach 1:45 h waren wir zurück und meine Uhr zeigte exakt 11 Kilometer an. Puls ca. 85 bis max 95 Schlägen. Also total easy. Nach der Mittagspause war Ruhe angesagt. Lesen und faulenzen. Einfach schön. Heute Abend dann habe ich offiziell mit meinem Aufbautraining begonnen. 10,3 Kilometer in 1 Stunde. Ganz gemütlich. Die ersten 2 Kilometer in sagenhaften 6:45. Dann habe ich leicht angezogen. Ohne jeglichen Druck. Nach 60 Minuten war ich wieder zurück. Und es hat richtig gut getan. Dehnen, Duschen gut gegessen und wieder faulenzen. Ich kann es jedem nur empfehlen. Klar - Leute demnächst werdet Ihr hier wieder andere Dinge lesen. Z.B. werde ich meine 3 Kilogramm, die ich mir in den letzten 4 Wochen zugelegt habe wieder schön abbauen. Das Training werde ich mit Logik auf- und ausbauen. Dazu gehört Sachverstand. Den werde ich mir bei Jürgen Hauber und Stephan Paul holen. Wer ist Stephan? Nun - er gehört im Ausdauersport und vor allem im Radsport zu den großen Größen in Baden Württemberg. Momentan trainiert er mit dem Landeskader Württemberg der Mountainbiker in der Türkei. Er wird speziell mir für's Rad - für's Rennrad ein paar Tipps und Trainingseinheiten verraten. Mehr zu Stephan werde ich sicherlich Euch dann ab und zu - wenn es Trainingspläne gibt verraten. Eines ist klar. Der Typ ist gut drauf. Gehört halt auch zu meiner Verwandtschaft und zählt wie Jürgen Hauber zu den besten. Sicherlich werden Stephan und meine Wenigkeit Euch auch mal ein Trainingslager mit dem Mountainbike anbieten. Der Ingo Rupp wird hierzu die technischen Details stellen und Stephan, der den A-Trainer-Schein hat das Know-How. Wen es interessiert, wie die besten aus Baden Württemberg in der Türkei trainieren, der kann mich gerne kontaktieren. Ich habe sogar den Trainingsplan hierfür. Aber das ist wirklich eine exklusive Sache. Also nehmt Kontakt auf mit mir. So das war es wieder einmal und jetzt mache ich noch einen ganz faulen TV-Abend. Helau und Alaaf!

Freitag, 01.02.2008    
7.45 Uhr
Der Monat ist vorbei. Und wenn ich jetzt eine Monatsbilanz erstelle, dann müsste eigentlich die große Panik ausbrechen. Ich müsste fast in eine tiefe Depression verfallen - ich müsste mich so was von aufregen und unglücklich sein. Ja, ich müsste doch fast vor Selbstmitleid zergehen. Vor allem, wenn ich den Vergleich zum letzten Jahr mache.... Ach Leute - wir Sportler sind schon etwas doof - aber es gibt noch andere Dinge im Leben wie unser "amateurhaftes Treiben". Deshalb sage ich jetzt "ja" zu meinem Los und akzeptiere einfach, dass mein Körper eine Auszeit benötigt. Trotzdem möchte ich Euch meine katastrophalen Zahlen vom Januar präsentieren: Erfreulich ist, dass ich nur 0,2 kg schwerer geworden bin als 2007! Das ist aber schon der einzigste Hoffnungsschimmer. Aber Leute - das Jahr ist noch jung! Ich lass den Fasching jetzt mal ruhig an mir vorbeigehen. Dann werde ich sanft beginnen. Ziele - habe ich keine mehr für dieses Jahr. Ich werde Euch also ziellos berichten... Ach ist das schon wieder ein Blödsinn, den ich da schreibe. Und das morgens um 7:45 Uhr!

Monate Gewicht KM Laufen in Stunden KM Rad in Stunden KM Schwimm. in Stunden Gesamt-Stunden
Jan 08  80,5 kg 61,8 6,6 0 0 6 2,7 9,3
Jan 07  80,3 kg  328,5  30,3  18,2  1  10,3 4,3  35,6

Mittwoch, 30.01.2008    
20.00 Uhr
Ach Leute ist das schwer - krank sein. Aber ich trage es mit Fassung. Natürlich freue ich mich auch über die Einträge in meinem Gästebuch . Ab und zu bekomme ich auch eMails mit interessanten Webseiten zur Ablenkung. So hat mir mein Kumpel Franco aus Bopfingen diese Link geschickt: Welttaktgeber oder Welt-Zeit-Uhr. Wenn Du dann auf den obern Button "jetzt" drückst, dann fängt die Uhr neu an zu zählen. Klar ist, dass in kürzester Zeit viele Menschen auf die Welt geboren werden aber auch sterben müssen. Interessant war für mich der Zähler für die Autoproduktion bzw. Fahrradproduktion. Toll was!? Es werden mehr Fahrräder in der Welt produziert wie Autos. Hey Jürgen mehr Räder als Autos! Das ist ja geradezu optimal für unsere Rennradreisen

Aber momentan stehen bei mir die Räder auch nur rum. Darf ja nichts machen. Ach du grüne Neune. So - das war es für heute. Ich wünsche Euch allen einen guten Trainingsalltag. Meine Schwester hat mich heute schon "geärgert" Sie darf laufen und ich nicht. Na warte! Also Leute - bis Morgen. Jetzt mache ich Feierabend.


Dienstag, 29.01.2008    
20.30 Uhr
Und jetzt ist es amtlich. Ich werde mindestens 8 Tage kein Training machen. War heute bei "Zechi". Das ist der "berühmt-berüchtigte" HNO-Doktor aus Aalen mit viel Marathon-Erfahrung und der "Geburtshelfer" vom Ostalb-Teamathlon", wenn ich nicht ganz irre. Dr. Zech hat mir ganz klar verboten zu trainieren bzw. etwas zu machen. Er hat mir für meinen Hals ein Antibiotikum aufgeschrieben, das ich 6 Tage nehmen muss. Der Körper braucht eine Auszeit! Also gut - ich habe verstanden und ich werde es einhalten. Nicht einmal Nordic-Walking soll ich machen, ich soll meine liebe Babsi mit meinem vielen Gequassel verschonen!!..... Nur rumliegen und nichts tun. Ins Büro könnte ich schon gehen meinte er - so krank sei ich nun auch wieder nicht. So ein Pech. Ich bin also "halbkrank". Als Unternehmer kann ich schon arbeiten.... aber Sport den lass mal lieber sein. Ach liebe Sportler und meine "Lesegemeinde" könnt Ihr Euch vorstellen wie ich mich fühle? Gefreut habe ich mich heute - nach langer Zeit vom Wörles Peter aus Wört die "Nachgratulation" für meinen  Schwäbischen Albmarathon noch bekommen zu haben. Klar - wir zwei haben in der Jugendzeit schon mächtig miteinander "gefightet" und als ich ihn nun um fast eine Viertelstunde überrundet hatte benötigte er doch glatt 4 Monate um das zu verdauen. Ach die Welt ist doch schön..... Leute entschuldigt, wenn ich hier nur Blödsinn schreibe, vom Training kann ich nicht berichten und deshalb soll wenigsten der Humor noch etwas leben. Etwas sinnvolles habe ich schon noch gemacht. Ich habe einige Lauftermine wieder in meine Liste geschrieben. Diese ist ja noch ziemlich leer. Und Jörg Behrendt - mein mittelfränkischer Laufseitenspezialist und Laufkumpel ist mir da immer um Längen voraus. Er hat mir jede Menge Termine geschickt, damit mir nicht langweilig wird. Also hier geht es zu den derzeit aktuellen Laufterminen von hobbylauf.de . Leute cool bleiben - ich bin krank... da kann man nicht so schnell arbeiten...

Montag, 28.01.2008    
22.30 Uhr
Und morgen früh, werde ich zum Frühschwimmen gehen. Seit Wochen habe ich Halsschmerzen und Probleme. Ich kann das bald nicht mehr glauben. Und wenn es nicht besser wird gehe ich jetzt noch zusätzlich zum HNO-Spezialisten. Ich Inhaliere, ich gurgle, ich mache da nur so rum und es wird nicht besser. Also so was habe ich auch noch nicht erlebt. Jetzt habe ich die Faxen dicke... Ich hoffe doch, dass es jetzt aufwärts geht. Oder was soll ich machen. Heute Abend habe ich wieder eine "Schmerzpille" wegen dem Halsweh geschluckt. Ist das schon chronisch? Oder hat schon jemand die gleiche Erfahrung gemacht. Mein Dok sagt, ich darf trainieren. Derweil kann ich nicht mal die Spucke runter schlucken.... Langsam bin ich echt deprimiert. Gute Nacht du schöne Welt.

Sonntag, 27.01.2008    
20.00 Uhr
Bericht vom Dinkelsbühler Stadtlauf. Mit einem weinenden Auge bin ich nach Dinkelsbühl gefahren. Konnte ich heute doch nur zuschauen und fotografieren. Den Bericht hierzu könnt Ihr hier nachlesen. Heute Mittag war dann Entspannung angesagt. In Ellenberg fand ein großer Faschingsumzug statt, den ich mit meiner Barbara angeschaut habe. Hatte übrigens überhaupt nix mit Laufen zu tun.....  

Samstag, 26.01.2008    
23.30 Uhr
Um 10.00 Uhr startet morgen in Dinkelsbühl der Stadtlauf über 10 Kilometer. Hier geht es zur Ausschreibung. Ach ja - zum Laufen im Winter gibt es natürlich auch Alternativen. Bei dem derzeitigen Wetter holt mancher natürlich sein Mountainbike raus oder gar das Rennrad. Ski-Langlauf ist momentan nur in den Bergen möglich so findet z.B. Morgen in Cavalese / Südtirol der Marcialonga (70 km Langlauf Klassisch) statt. Am Faschingswochenende kann man nach Oberammergau fahren. Hier findet am Samstag der König-Ludwig-Lauf 50 Kilometer Scating und am Sonntag 50 Kilometer klassisch statt. Und wer da immer noch nicht genug hat und sich lange vorher angemeldet hat, der kann am 2. März nach Schweden zum berühmten Vasaloppet über 90 Kilometer kommen. So macht's auf jeden Fall der Bruno aus der Schweiz in den nächsten Tagen und Wochen. Respekt! So das war es schon. Und natürlich ist auch nebenbei noch Fasching. In Ellenberg findet morgen Nachmittag um 14.00 Uhr ein großer Karnevalsumzug statt. Früher war ich beim Fasching noch sehr engagiert. Meine Aktivitäten hierbei sind bedeutend ruhiger geworden. Unser Karnevalsclub Wörter Gugelhupfer werden z.B. morgen in Ellenberg nur als Zuschauer dabei sein. So das war es. Bis morgen dann.

Freitag, 25.01.2008    
20.45 Uhr
Am Sonntag ist Stadtlauf in Dinkelsbühl. Ich hoffe doch, dass ich Euch alle da treffen werde. Also bis zum Sonntag. 

Mittwoch, 23.01.2008    
23.45 Uhr
Hei Leute - ich habe es satt über meinen Gesundheitszustand zu schreiben. Ich hoffe, dass Ihr alle gut im Training und zufrieden seit. Ich habe gerade Halsschmerzen und werfe nun die nächste Schmerztablette ein, damit ich schlafen kann. So einen Quatsch habe ich lange nicht mehr erlebt. Was soll es. Das Jahr ist noch jung. Es werden bestimmt auch wieder bessere Zeiten kommen. Was wohl der Bruno in der Schweiz macht? Schon lange nichts mehr gehört - von ihm. Am Sonntag ist Stadtlauf in Dinkelsbühl. Habe ich schon gestrichen. Für mich leider nicht möglich - in diesem Zustand. Davon geht die Welt auch nicht unter.... Also bis morgen.

Dienstag, 22.01.2008 - Veni, Vidi, Vici - Ich kam sah und siegte - so machte es Florian Holzinger beim Wintertriathlon in Oberstaufen  
20.00 Uhr Hallo Leute -
Heute Mittag habe ich mit meinem Doc telefoniert. Entwarnung. Ich kann - wenn ich mich wohl fühle wieder anfangen zu trainieren. Die Blutwerte sind in Ordnung. Na da war ich ja wirklich beruhigt. Allerdings habe ich derartige Halsschmerzen und Husten, so dass ich mich eben nicht wohl fühle und deshalb auch das heutige Abendtraining in Ellwangen habe ausfallen lassen. Ich warte jetzt lieber ab - bis alles abgeklungen ist - und dann geht es wieder los. Meine Ziele sind in diesem Jahr nicht großartig und deshalb rege ich mich auch nicht mehr auf, wenn es die eine oder andere Trainingseinheit weniger werden wird. Also schau ma mal.

Zu den neuesten Nachrichten gehört es wohl nicht mehr. Bei Magic habe ich es gelesen ebenso auf der Laufsportseite von Jörg Behrendt. Florian Holzinger unser Topathlet aus Dinkelsbühl macht mal kurzer Hand Deutscher Meister beim Wintertriathlon in Oberstaufen am 19.1.08. Holzinger setzte sich glatt gegen den Nationalkader durch und wird dadurch voraussichtlich auch in der Europameisterschaft und Weltmeisterschaft starten. Sauber - lieber Flori! Ich freue mich riesig für ihn. Letztes Jahr gewann er kurzer Hand mal das berühmte Rennen "Man versus Horse" - jetzt versucht er sich als Triathlet und gewinnt! Veni, Vidi, Vici - Ich kam sah und siegte....Das ist eben Holzinger! - Einen schönen Bilder-Bericht hierzu kann man auf der Triathlonseite "Tri-Mag.de" anschauen.

Sonntag, 20.01.2008 - Angst vor einem Rückfall - Angst um das Herz 
Mein Herz - Unser Herz das wichtigste Organ - sollten wir sehr ernst nehmen und nie "provozieren" - Zum Bericht über das Sportlerherz17.40 Uhr
Am 15.01.08 also vergangenen Dienstag habe ich das Training wieder angefangen und zwar mit ganz leichtem Schwimmen. 45 Minuten nur 1,5 Kilometer. Am Mittwoch erste Laufversuche mit Wasilij ca. 9,5 Kilometer in 1 Stunde. Am Freitag bei den TSVlern in Crailsheim beim Schwimmen gewesen. Da habe ich dann wieder gemerkt wie gut/schlecht ich bin. Hier ebenso nur 45 Minuten und ca. 60 Bahnen gemacht. Allerdings mit Intervallen und teilweise hohem Tempo. Das hat mich angestrengt. Später dann im Kaffee Klett in Crailsheim durfte ich von den eingefleischten Triathleten um Magic herum erfahren, dass man auch bei Minus 5 Grad gut Rennrad fahren kann. Gestern - Samstag, 19.01. bin ich zum ersten mal 20 Kilometer gelaufen zusammen mit Micha Reininger. Wir haben ganz langsam gemacht. Nur so bei Kilometer 12 ist es dann wohl passiert. Micha zog das Tempo mächtig an und ich bin natürlich mitgezogen. Auch da tat es dann einwenig weh. Meine Uhr zeigte für 3 Kilometer nahezu Marathontempo an also (4:15er Schnitt). Danach sind wir langsam ausgelaufen. Zu Hause angekommen merkte ich schon, das Training hat mir nicht gut getan. Die Quittung kam in der Nacht. Halsweh und Hustenanfall wie vor über 3 Wochen. Frust hoch Drei. Heute geht es wieder etwas besser - aber ich bin besorgt, dass ich mir einen Rückfall zugezogen habe. Kann das von der langen Einheit gekommen sein? Oder waren die 3 läppischen Kilometer die Ursache? Ich habe jeden Fall mächtig viel Schiss. Heute bin ich deshalb mit meiner Babsi schön langsam um Wört herumgewalkt 11 Kilometer in 1,5 Stunden, was ja auch nicht ganz schlecht ist. Morgen werde ich wohl erst mal zum Doc gehen und mich untersuchen lassen. Ich bin besorgt und frustriert gleichzeitig. Noch nie habe ich 3 Wochen pausiert. Mal schauen was da rauskommt. So das war es. Da ist mir gleich wieder mein Bericht vom Sportlerherz eingefallen. Da habe ich selber gewarnt vor zu frühem Training. Aber ich habe mich fit gefühlt und hatte keinerlei Probleme mehr.

Donnerstag, 10.01.2008  
Bericht vom Schwäbisch Haller 3-Königslauf 2008 21.30 Uhr
So da bin ich wieder. Jetzt ist auch der Bericht vom Schwäbisch Haller 3-Königslauf online. Zum Bericht geht es hier.

In Hall wurden wieder beachtliche Leistungen erbracht. Hei wie gerne wäre ich dabei gewesen. Aber ich erdulde tapfer meinen Virus und hoffe, dass es dann steil nach oben geht. So das war es für diese Woche. Wie schon gesagt in den nächsten Tagen werde ich auf der CMT Radmesse in Stuttgart mit einem Messestand sein. Ich hoffe doch, dass ich am kommenden Montag von meinem ersten kleinen Trainingsläufchen schreiben kann. 


17.30 Uhr
Hallo Leute - es ist schon ziemlich blöd, wenn man nichts machen darf, weil man krank ist und deshalb auch nicht trainieren kann. Die "überschüssige" Zeit, sofern man die überhaupt hat, nutze ich dann immer um im Web einwenig herumzusuchen. Man schaut so, was die einzelnen Webmaster so treiben. So war ich wieder mal auf der Seite von Magic alias Steffen Meyer. Der ist ja schon am Anfang der Saison richtig gut drauf. Bereis beim Silvesterlauf in Hengstfeld hatte er ein Top-Platzierung und auch in Schwäbisch Hall hat er sich ebenso ganz gut platziert. So beim Stöbern auf seiner Seite habe ich dann auf seine Power-Food-Seite "Sponser4u" mal rübergekuckt. Und da konnte ich dann lesen, dass es als Hauptpreis ein gutes Rennrädle zum gewinnen gibt. Da habe ich doch glatt mir mal seinen Shop angeschaut. Und wer Sponser kennt, der weiss, dass er damit echt gute und magenfreundliche Qualität erhält. Lange habe ich probiert und "hermgedoktort" bis ich das richtige hatte, dass auch bei stärkster Belastung im Magen bleibt und gut verträglich ist. Deshalb nur - kann ich Sponser auch empfehlen. 

Heute Nacht vielleicht kommt noch der Bericht von Schwäbisch Haller Königslauf. Hier habe ich auch ein nettes Bild bekommen. Doch jetzt muss ich erst mal auf die Geburtstagsparty von meinem Schwiegerpapa. Der Georg wird heute 73 Jahre jung. Und das ist doch ein guter Grund um da nach Fachsenfeld zu fahren. Also bis bald/bis später. 


Mittwoch, 09.01.2008  
06.30 Uhr
Ich möchte Euch nur mitteilen, dass ich noch lebe. Die Medikamente von meinem Doktor zeigen Wirkung. Dennoch werde ich bis nächste Woche keinen Sport machen! Übrigens von Samstag auf Sonntag bin ich auf der CMT in Stuttgart. Wir haben hier als größter Aktiv-Reiseveranstalter in Ostwürttemberg, Hohenlohe und Mittelfranken natürlich einen Messestand! Wer zufällig da ist - besucht uns doch! Also Leute bis bis bald.

Sonntag, 06.01.2008  
12.30 Uhr
Jetzt wäre ich normaler Weise in Schwäbisch Hall beim 3-Königslauf. Es hat mich aber leider voll erwischt. Ein Virus soll es sein, hat mir der heutige Sonntagsdienst in Ellwangen mitgeteilt. Da kann man überhaupt nicht viel machen. Eine Woche soll ich mich schön hinlegen und ausruhen. Schonen und nichts tun. Auch nicht ins Büro gehen. Sport überhaupt nicht. Auch nicht vor den Computer sitzen und Berichte schreiben. Na - das schaffe ich gerade noch. Also Leute, wenn Ihr 8 Tage nichts von mir hört. Ich bin jetzt krank. Eigentlich bin ich jetzt richtig froh, dass mir das ganz am Anfang des Jahres passiert. Ich hoffe, dass ich dann immun bin für das kommende Jahr. Denn dann will ich ja einige Ziele verfolgen: Ironman unter 11 Stunden, Marathon unter 2:50, Halbmarathon 1:20:x, 10 Kilometer unter 37 Minuten. Darf's noch mehr sein? So liebe Leute ich muss mich jetzt wirklich hinlegen. Ihr dürft mich auch gerne etwas bedauern. Meinen Humor jedoch schafft auch diese blöde Viruserkältung nicht. Ich werde jetzt von den besagten Zielen mal träumen.....

Mittwoch, 03.01.2008  
09.00 Uhr
Heute nach fast 5 Wochen "Abstinenz" erstmalig wieder beim Schwimmen gewesen. Deshalb habe ich auch sehr langsam gemacht. Vom Silvesterlauf in Staufen gibt es einen Zeitungsbericht aus der Schwäbischen Post. Den Kannst Du hier lesen oder auf der Seite vom Silvesterlauf. Ach ja das kann ich schon sagen. Gestern hat mein Nachbar - der Manfred Rettenmeier mir gesagt: "Bei dem Wetter kann man doch nicht laufen". Recht hat er gehabt. Heute Nacht schon hatte ich Halsschmerzen und irgendwie bahnt sich eine Grippe an. Einmal, wenn ich mich im Vorfeld für einen Lauf bereits anmelde und die Startgebühr bezahle, dann werde ich krank. Sauber! Ich werde aus "Sicherheitsgründen" Schwäbisch Hall sausen lassen. Leider - denn nur so rumwatscheln, das kann ich nicht. Deshalb laufe ich lieber nicht. Ich werde die nächsten Tage langsam machen und mal schauen was die Erkältung mit mir macht. Vielleicht klingt das Ganze ja wieder ab? Ach wegen den Silvesterläufen wollte ich noch was schreiben. Ich weiss nicht ob ich es zeitlich unter bekomme. Vielleicht. 

Dienstag, 01.01.2008  
17.00 Uhr
Der Startschuss für das Jahr 2008 ist gefallen. Hier gibt es wieder viele Berichte. Heute nur ganz kurz. 10 Kilometer gaaaaanz langsam gelaufen. Regenerativ versteht sich. Und sämtliche Listen von den Silvesterläufen studiert. Da habe ich dann gesehen, dass ich wohl ziemlich schwach den Jahresabschluss abgeschlossen habe. Alle anderen haben Top-Ergebnisse erzielt. Dazu gratuliere ich Euch und ich gönne es Euch! Kommentare folgen. Jetzt muss ich zur Schwiegermutter fahren um das Neue Jahr "anzuwünschen"...  

 

Zurück zu Wettkämpfe   Zurück zu Wettkämpfe 2007  Zurück zu Wettkämpfen 2008
zurück zur Laufseite
 

  © 2008 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2008-11-13