Home

  Meine Wettkämpfe    zurück zu Wettkämpfe 2007    zurück zur Laufseite

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkämpfe

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen















 

 








 

 

  
Laufen in London - ob im Urlaub oder auf einer Geschäftsreise - auch in London kann man super Laufen, joggen oder Walken

London ist ein Paradies für Jogger. Vor allem der Hydepark bzw. Kensington Garden ist ein Eldorado für Läufer. Ich habe es bei einer Geschäftsreise in London ausprobiert und es hat mächtig viel Spaß gemacht. Oberhalb des Hydeparks liegt die Bayswater Road. In Verlängerzu dieser Straße kommt die berühmte Oxford Street. Als Haupteinkaufsstraße war sie mir ebenso gerade recht für eine schöne Sightseeingtour. Einmal rund um den Hydepark, Kensington Gardens und die Oxfordstreet rauf und runter sind schöne 13 Kilometer. Es machte mächtig viel Spaß. Und noch etwas - ich bin überhaupt nicht aufgefallen. 

Der Hydepark und Kensington Gardens ist ein toller Park zum Laufen.
Der Kensington Palace. Hier lebte oft und gerne Lady Diana. Deshalb zählt dieser Palast zu den meist fotografierten Objekten in London. Ich habe es natürlich bei meinem Lauf durch den Park ebenso gemacht.  

Das Royal Albert-Denkmal im Kensington Garden.

Es war schon etwas Dunkel - deshalb ist das Foto etwas unscharf geworden. 2 Japanerinnen haben sich jedoch ganz gut mit meinem Sony Ericsson ausgekannt und haben dieses Bild noch hingezaubert.

 

Die Royal Albert Hall in London liegt unmittelbar am Kensington Garden. Die Musikhalle mit anfänglich miserablen Akustik ist heute eine der beliebtesten Veranstaltungshallen in London.

Neben Musikveranstaltungen gibt es Boxkämpfe, Schlammringerinnen und vieles mehr zu sehen. So wurde es uns zumindest bei einer Stadtrundfahrt erklärt.

Kurios - Die Eichhörnchen im Park sind so zahm, sie fressen einem aus der Hand. "Can I take a photo Mr.? "Of course - I have no problems" erzählte mir der Obdachlose. 
Schöne Brunnen mit dem Amospfeil.....
Von der Oxford Street war ich begeistert. Als Busunternehmer natürlich um so mehr. 
Greenwhich ist natürlich für viele Touristen ein Pflichtprogramm. Hier gibt es das Royal Observatory und das National Maritime Museum. Hier ist die Weltzeit GMT (Greenwhich Mean Time) hinterlegt. Hier verläuft der Nullmeridian. Für die Seefahrer war Greenwhich ein Mekka. Hier haben Sie ihre Zeit geholt. Hier gab es die Grundmaße für Feed, Yard usw. 
Da muss man sich einfach fotografieren lassen. Mit einem Bein auf der Osthälfte der Erde und mit dem anderen Bein auf der Westseite der Erde!

Der Nullmeridian.

Ein hübsches Häuschen am Eingang vom Park Ein wahrlich schöner Park - der Greenwhich Park
Das Royal Maritime Museum Beim Royal Observatory gibt es eine tolle Aussichtplatte. Von hier sieht man auf die neue Skylite von London und auf den berühmten London-Dome, der eine riesige Fehlinvestition war und heute noch nach einem Investor sucht.
Die GMT-Zeit Digital mit Nullmeridian Die GMT-Zeit "analog".
Natürlich bin ich auch hinunter zum River Thames gelaufen. Die Cutty Sark war mein Ziel. Doch leider fand ich kein Segelschiff vor. Das wohl berühmteste Segelschiff war in mehreren "Boxen" verpackt. Das Schiff wird gerade restauriert und wird Ende 2008 den Besuchern in voll Pracht und Schönheit wieder zur Verfügung stehen. 
Zum Schluss sei gesagt. In jeder Weltstadt gibt es die Möglichkeit etwas Sport zu treiben. Laufschuhe passen immer ins Gepäck. Ich habe es geschafft trotz knapper Zeit rund 2 1/2 Stunden gemütlich - ohne Zeitdruck durch 2 herrliche Parks zu laufen. Und es hat Spaß gemacht. Und noch etwas - ich fühlte mich sauwohl etwas gemacht zu haben. Es war einfach genial einmal wo anders zu laufen.
zurück zur Laufseite hobbylauf.de
 

  © 2007 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2007-03-11