Menu

Hesselberg Berglauf - Freitag, 01.08.2014 Roland Rigotti gewinnt - Andrea Lutz bricht ihren eigenen Streckenrekord



Der 9. Hesselberg-Berglauf ist vorbei. Und die 2. Version der verkürzten und leichteren Strecke hat sich nun wohl durchgesetzt. Früher hatte der Hesselberg - Berglauf einen erheblich höheren Schwierigkeitsgrad. Laut Aussage der Veranstalter wolle man nun für das Erlebnis "Berglauf" mehr Läufer gewinnen. Und in der Tat - es hat sich bewahrheitet. Es sind mehr Teilnehmer an den Berg der Franken angereist. Zumindest im Vergleich zum Vorjahr. Alte Ergebnislisten zeigen aber auch höhere Teilnehmerzahlen an. 


Statistik hin- und her. Es war ein toller Laufevent, der super organisiert war und auch wieder Spitzenläufer aus allen Regionen angelockt hatte. 

Gewinner des Laufes war Roland Rigotti, der für die TSG 08 Roth startete und es war schon eine kleine Überraschung, dass er seinen Vereinskollegen Bernd Wolfschläger den Sieg vor der Nase wegschnappte. Nach dem Lauf hörte ich nur von Stimmen anderer Läufer, dass Bernd nicht ganz fit war oder sich nicht ganz wohl fühlte.... Dennoch tolle Leistung des Spitzenduos. Die Zeit von 26:45 von Rigotti zeigt die Qualität. Im letzten Jahr, nach der Umstellung hatte der damalige Sieger Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) bei den mittelfränkischen Meisterschaften eine Siegzeit von 26:04 vorgelegt. Also war Rigotti nur wenig langsamer als der Streckenrekordinhaber aus dem letzten Jahr. Bernd Wolfschläger, der mit 26:52 ins Ziel kam, war bereits schneller als der Vorjahreszweite Marcel Staudacher. 

Micha Lutz vom TSV Dinkelsbühl ist mit dem 4. Platz und einer Zeit von 27:28 ebenso eine super Zeit gelaufen.  Nun, ich war im letzten Jahr nicht dabei und kann daher auch nicht eindeutig belegen, ob die Bedinungen anders bzw. schlechter waren. Das ist ja nun auch egal. Das Niveau in diesem Jahr war wieder hoch und die Sportler und Sportlerinnen zeigten tolle Leistungen. 

So war Andrea Lutz von der Eintracht Kattenhochstatt mit sagenhaften 30:41die schnellste Frau. Sie war bereits im Vorjahr schnellste Frau und mit der diesjährigen Zeit hat sie ihren eigenen Rekord nochmals um 14 Sekunden verbessert! "Mädel, Mädel" kann ich da nur sagen. Da bleibt mir die Spucke weg über diese tolle Leistung. Zweitschnellste Frau wurde Lea Baumgartner von der TG Viktoria Augsburg mit 32:49. Und das sage ich dann auch bewusst bei der "Dauerbrennerin" Angela Rothenberger von der LG Kreis Ansbach. Sie ist mit 35:03 als drittschnellste Frau ins Ziel gelaufen. Carolin Muschler, als Lokalmatadorin vom mit veranstalteten Heimatverein VFL Ehingen belgte Platz 4 in einer tollen Zeit von 35:35. 

Liebe Carolin - Du warst übrigens meine Motivation. Dich habe von Anfang bis fast zum Schluss stets in Sichtweite gehabt. Immer wieder habe ich noch geglaubt, "die schnappe ich mir noch....". Aber daraus wurde nichts.... Beim letzten Anstieg, hast Du nochmals richtig aufgedreht. 

Das schnellste Mannschaftsteam stellte der TSV Dinkelsbühl mit Micha Lutz, Thomas Damen und Rainer Kirsch. Beim zurücklaufen vom Gipfel ins Sportheim Ehingen hatte ich die Gelegenheit mit Thomas Dahmen etwas zu plaudern. "Ziel erreicht" meinte er. "Unter 30 Minuten ins Ziel gelaufen, und den Rainer auch noch geschnappt." Nun der Rainer derzeit ganz andere Läufe. Er bereitet sich unter anderem für den Zugspitz-Trail-Running vor. Das sind mal rund 44 Kilometer und über 4.100 Höhenmeter. Da ist Geschwindigkeit nur noch sekundär, sondern Ausdauer, Erfahrung, Ausdauer und Erfahrung wichtig..... . Und die hat der Rainer alle mal, das sagte ich Thomas beim Abwärtsjoggen. 

Jetzt könnte ich noch unheimlich viele Läuferinnen und Läufer erwähnen. Aber ich will es einfach mit einem Dankeschön bei den verantwortlichen belassen, die diesen super Lauf wieder toll vorbereitet und organisiert haben. Auch bei Franz-Josef Heller der mit Megafon und Lautsprecheranlage auf dem Hesselberg aber jeden einzelnen Läufer mit Sachkunde und Engagement begrüßte und anfeuerte. Lieber Franz-Josef super gemacht. 

Die Ergebnisliste findet Ihr hier: Ergebnis Hesselberglauf 2014 

Zum Schluss noch ein paar Worte zu meinem Lauf:

Ja wo waren wohl die Cracks? Mit meiner Barbara habe ich gestern Nachmittag eine Rennradfahrt nach Ehingen gemacht. Der Ausdauer wegen, dann einfach locker mitlaufen, dann wieder mit dem Rädle heimfahren und die perfekte Trainingseinheit war kreiert. Dass diese nun mit einem Altersklassensieg belohnt wurde macht mich etwas verlegen. Denn letztes Jahr wäre ich mit meiner Zeit 36:10 "stolzer" Zehnter geworden. Daher war für mich bei meiner Zeit klar: Rauf auf's Rennrad und so schnell wie möglich zurück. Der Veranstalter möge daher auch meine Unhöflichkeit bei der Siegerehrung nicht verweilt zu haben zu entschuldigen. Hätte ich es gewusst, hätte ich mit verlegenen Blicken den "Sieg" abgeholt. Wo waren die Herren meiner AK verblieben?

Trotzdem habe ich mich gefreut über Platz 1 in der AK 50. Und als alter Hase weiss ich auch, dass ich rund 2 bis 3 Minuten hätte schneller laufen können. Und insgeheim hätte ich mich sehr gefreut, wenn der Lauf nochmals ein paar mehr Kilometer gehabt hätte.... Und ein paar mehr Höhenmeter.... Aber so ist es auch recht....  

 

Hesselberg Berglauf 2014

 

Einige Fotos in der Gallerie sind auch von Jörg Behrendts Webseite. Lieber Jörg danke dafür. Hier geht es zum Bericht von Jörg.

So das war es wieder mal von meiner Seite! 


Sportliche Grüße 
Paul Launer

Paul Launer - hobbylauf.de

Ach ja und wenn Euch meine Seite gefällt - oder der Bericht gefallen hat, dann schreibt doch einfach ein eMail. Oder ein Eintrag in mein Gästebuch. Ich freue mich über Eure Einträge! 


Über einen Facebook-Like auf meiner Facebookseite
facebook.com/hobbylauf.de 
freue ich mich natürlich ebenso sehr. Und wer Paul Launer auf Facebook sucht, der wird mich garantiert finden.... 

 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Lauf:

9.  Hesselberg Berglauf
Strecke/Veranstaltungsort:  Ehingen - Hesselberg
Streckenlänge: 6,5 km ca. 260 Höhenmeter. Die Strecke war tip top ausgeschildert.
Veranstalter: VFL Ehingen, TSV Dinkelsbühl und natürlich Franz-Josef Heller
Wetter: Optimal - sommerlich - trocken und Gott sei Dank nicht so heiß.
Webseite:  http://www.brieck.de/la/