Home

   Laufbericht von Micha Reininger 

 

Lauftraining

Laufstrecken

Lauflinks

Lauftermine

Wettkampfbericht von Micha Reininger

zurück zu Wett-
kampfberichte
anderer Athleten

Letzte Änderungen

Kontakt aufnehmen












zum Bericht von
Dani Ehrmann






  

 

Micha Reininger aus Wört läuft seinen 1. Marathon in Füssen beim König-Ludwig-Marathon am Sonntag, den 23.07.07
1. Marathon und gleich Platz 1 in der Jugendklasse A M! 



Micha Reininger läuft nun erst seit 3 Monaten regelmäßig. In 12 Wochen von 0 auf 42,2 Kilometer. Im wahrsten Sinne des Wortes. Persönlich hätte ich dem Micha erst einmal einen Halbmarathon empfohlen. Aber die "Youngstars" machen halt gleich richtige "Sachen". 

Und dann gleich so, dass es in der Jugendklasse A souverän für den Platz 1 reicht. Seine Zeit von 4:00:39 ist ausgezeichnet, zumal der zweitplatzierte Andreas Deutberg vom DV Königsberg mit 4:27:26 nahezu eine halbe Stunde später ins Ziel kam. 

Wären da nicht die kleinen Anfangsschwierigkeiten, die er unten im seinen Bericht beschrieben hat gewesen, so hätte Micha hier richtig eins draufgesetzt. Hat er ohnehin.

Dazu kann ich nur gratulieren und hoffen, dass dies nicht der Anfang vom "Ende" war. Es soll ja Läufer geben, die in Ihr Lebenstagebuch schreiben "Marathon gelaufen" fertig - abgehakt. So schätze ich Dich nicht ein.

Also Micha - weiter so. Jetzt aber erst mal langsam machen und mit Köpfchen ausbauen. Da sind richtig Potentiale da.

Gruss 
Paul Launer 

Hier nun zu seinem kurzen Wettkampfbericht:

Hi Paul.

Erst mal danke für die Gratulation. 

Also dann mal zum Bericht: Der Start war Super, weil es zuvor noch geregnet hat und die Luft noch schön frisch war. Die ersten Km gingen auch ratz fatz vorbei. An der ersten Verpflegungsstation hab ich den Fehler begangen, dass ich wahrscheinlich zu viel Wasser genommen hab. Deshalb musst ich bei km 12 einen unfreiwilligen Stopp einlegen. 

Als es weiterging hab ich mich an Wigald boning gehängt, der ebenfalls für kleine Jogger war ;). Doch dann hab ich das Tempo angezogen und hab zu Daniel aufgeholt. Zwischendurch hab ich immer auf die großen Wasserpfützen aufpassen müssen. Mit Daniel bin ich dann auch wider nur 2 Km gelaufen, weil ich unglücklicherweise morgens noch nicht auf die Toilette gehen konnte und nun meine Verdauung sich meldete - und dass zum unpassendsten Zeitpunk überhaupt - während einem Marathon. Naja meine Rettung war das Dixi am Forggensee. 

Nach der Erleichterung hab ich gleich wieder voll durchgestartet und wider viele Plätze gut gemacht. Den restlichen Marathon bin ich in meinem Tempo durchgelaufen und hab noch den ein oder anderen Läufer überholen können. Die Highlights an der Strecke waren die Alphornbläser, die Drummer und die vielen Netten Läute an der Streck, die einen immer angefeuert haben. Zudem hab ich von einem kleinen Mädchen noch eine Blume geschenkt bekommen, die ich mit ins Ziel genommen hab. Nun auf den letzten 2 km wurden die Oberschenkel schwer wie Blei doch es war Beißen angesagt. 

Als nun der letzte km angebrochen war und ich merkte jetzt kommt das Ziel hab ich noch einen Endspurt eingelegt und noch bestimmt 9 verärgerte Leute überholt (Den letzten 50 m vor dem Ziel --> der hat ganz verwundert geschaut als ich rief Vorsicht!) Dann im Ziel war alles vergessen. Der ganze lange weg, die ganzen Muskeln die man spürt und die ständige Frage hoffentlich bekomm ich kein Krampf. 

Mit einem Grinsen über das ganze Gesicht und der Finishermedallie um den Hals wurden Daniel und Ich vom Moderator am Ziel noch interviewt und bekamen eine Sonderaplaus, da wir zu den Jüngsten gehörten.

Dieses Gefühl seinen ersten Marathon geschafft zu haben ist unbeschreiblich!!! Man fühlt sich als ob man die ganze Welt tragen kann und einen nichts mehr stoppen kann.

So jetzt zu den Daten.

Mein Zeit war 4.00.39

Und mit meinen 19 Jahren machte ich in Meiner Altersklasse Jg AM Platz 1

Gruß Mike  

zurück zur Laufseite
 

  © 2007 Paul Launer
   
   hobbylauf.de 
 
 

   Zum Seitenanfang  Letzte Bearbeitung: 2007-07-26